wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vater kämpft um Toms Leben und jeder von euch kann der Retter sein - bitte t ...

Vater kämpft um Toms Leben und jeder von euch kann der Retter sein - bitte teilen!

News Team
08.02.2017, 14:21 Uhr
Beitrag von News Team

Für Tom geht es um Leben und Tod. Im Dezember 2016 brach für den Jugendlichen zum zweiten Mal die Welt zusammen: Der Krebs war zurück. Der 17-Jährige kann nur überleben, wenn es irgendwo auf der Welt einen Menschen mit den nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Jetzt wendet sich sein Vater in diesem Aufruf an die Öffentlichkeit:



Es ist die wichtigste Bitte meines Lebens: Wenn Du zwischen 17 und 55 Jahre alt bist, registriere Dich unter bit.ly/Tom_201702 als Stammzellspender bei der DKMS. Denn Du bist eventuell die Hoffnung, auf die wir bisher vergeblich warten. Vielleicht bist Du der Mensch, durch den mein Sohn weiterleben darf!

„Wir waren eigentlich sicher, dass Tom nach 9 Monaten Chemotherapie gesund ist und die Leukämie besiegt hat. Die Blutwerte waren so gut, dass mein Sohn im Oktober in die Reha durfte. Doch kurz danach, im Dezember 2016, war die Krankheit wieder da. Ihr ahnt nicht, wie schwer die Vorstellung ist, dass Deinem Sohn nur geholfen werden kann, wenn sich irgendwo da draußen genau der passende genetische Zwilling registriert.“


Die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) schreibt dazu:

Bitte teilt diesen Herzenswunsch von Toms Papa.

Gebt Tom die Möglichkeit, einen ganz normalen Alltag mit seiner Familie wieder zu erleben, die Schule zu besuchen, sich mit Freunden zu treffen und endlich wieder sein geliebtes American-Football-Training zu besuchen.


Lasst uns gemeinsam für Tom seinen Lebensretter finden und motiviert Eure Freunde, Stammzellspender zu werden!

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Selbst, wenn man nach neun Monaten mit der Behandlung fertig ist, richtig krebsfrei ist man (leider) erst, wenn innerhalb der nächsten fünf Jahre kein auffälliger Befund mehr zu finden ist!

Ich wünsche ihm, dass er seinen genetischen Zwilling findet!
  • 08.02.2017, 15:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.