wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
HartzIV-Empfängerin findet 26.000 Euro – Sie hat ihr Herz am rechten Fleck

HartzIV-Empfängerin findet 26.000 Euro – Sie hat ihr Herz am rechten Fleck

News Team
24.02.2017, 17:38 Uhr
Beitrag von News Team

"So einen Fall habe ich in meiner Karriere noch nie gehabt." Der Freisinger Polizeichef Ernst Neuer traute seinen Augen nicht, als am Dienstagabend eine Frau auf die Wache kommt und eine Strumpfbox abliefern will. Wie der Münchner "Merkur" berichtet, befanden sich nicht nur Strümpfe in der Box, sondern auch 26.000 Euro in bar.

Die ehrliche Finderin – eine Sozialhilfe-Empfängerin – hatte die Strumpfbox im Gebrauchtladen der Caritas käuflich erworben. Als sie zu Hause die Strümpfe überziehen wollte, entdeckte sie die Geldscheine. Und obwohl die Dame das Geld sehr gut hätte gebrauchen können, ging sie ohne zu zögern zur Polizei. "Absolut toll, wie sich die Dame verhalten hat", so der Polizeichef.

Erbe einer alten Dame


Weil neben den Geldscheinen auch ein Kontoauszug in der Strumpfbox lag, konnte die Herkunft zweifelsfrei geklärt werden. Das Geld stammt aus dem Nachlass einer alten Dame und wurde mittlerweile dem Nachlassverwalter übergeben.

Dass der Caritas der Inhalt der Strumpfbox nicht aufgefallen war lag daran, dass die Schachtel wie originalverpackt aussah. Normalerweise werden Textilien kontrolliert und gereinigt. "Aber originalverpackte Schachteln kommen einfach in die Auslage und werden verkauft", so Sprecherin Carolin Dümer zum "Freisinger Tagblatt".

Die ehrliche Finderin hält ihr Handeln übrigens für selbstverständlich. Laut "Merkur" möchte sie kein Aufsehen erregen und anonym bleiben. Eine wirkliche Heldin!

Baby isst zum ersten Mal Avocado - die Reaktion ist unfassbar lustig

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.