wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Friseur stylt Obdachlosen (55) um - als sich der danach sieht, muss er weine ...

Friseur stylt Obdachlosen (55) um - als sich der danach sieht, muss er weinen!

News Team
20.03.2017, 09:31 Uhr
Beitrag von News Team

Dieses Video ist herzergreifend. Als ein spanischer Friseur den Obdachlosen José „Josete“ Antonio (55) beobachtet, wie er Autos beim Einparken einwies, lud er ihn in seinen Salon ein. Das änderte sein Leben.

Josete litt an Depressionen und landete durch die durch seine Krankheit entstandenen Probleme auf der Straße. Dort entdeckte Salva Garcia, der Besitzer des Salons La Salvajería („Die Wildheit“). Nach dem Umstyling brach er in Tränen aus. Als er sich danach ein Bier in seiner Stammkneipe gönnen wollte, erkannte ihn der Kellner nicht mehr - so sehr hatte ihn das Umstyling verändert!

Das Video entstand bereits 2015, wurde aber erst jetzt zum dreijährigen Jubiläum des Friseur-Salons bei Facebook eingestellt. Der Erfolg war unbeschreiblich. Durch einen privaten Spender konnte inzwischen eine Wohnung für Josete gefunden und ärztliche Betreuung finanziert werden. Er ist dem Friseur von Herzen dankbar:

Es war nicht nur eine Änderung meines Äußeren. Es hat mein Leben geändert. Was ich jetzt noch brauche, ist ein anständiger Job.

Obdachloser bettelt um Geld – die Antwort verändert sein Leben


11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
find ich klasse solche menschen müßte es öfters geben
  • 21.03.2017, 22:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieses Video zeigt Mal wieder, wie das Auessere einen Menschen verändert! Es ist traurig, dass es so viele Obdachlose gibt. Manche werden immer reicher und andere werden zum Teil unverschuldet immer ärmer. Es ist eine Schande, dass es soetwas gibt.
  • 21.03.2017, 10:17 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... und warum breitet sich nun Armut auch in der "ersten besten Welt" aus? Mmh?
  • 21.03.2017, 09:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieses Video war sehr schön und das gelesene werde ich immer in meinem Herzen bewahren
  • 21.03.2017, 07:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erstaunlich.....
  • 21.03.2017, 01:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieses Video habe ich mir gestern schon bei Express.de angesehen ! Tolle Geste des Frisörs ! Und die Reaktion des Obdachlosen noch besser !
  • 20.03.2017, 22:36 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In meiner Wize.Life Gruppe Engagiert gegen Obdachlosigkeit gibt es einen Beitrag zu einem Friseur aus Berlin, der Obdachlosen kostenlos die Haare schneidet. Solche Menschen zeigen , das sie das Herz auf dem rechten Fleck haben.
  • 20.03.2017, 20:12 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Mitarbeiter eines Friseursalons in unserer Stadt haben einmal einen ganzen Samstag lang Bewohner eines Obdachlosenheims gratis frisiert. Auch für einige von ihnen war es ein Anstoß, wieder auf die Beine zu kommen.
  • 20.03.2017, 16:42 Uhr
  • 4
Mein Sohn macht das immer zwischen Weihnachten und Neujahr, in NY
  • 20.03.2017, 19:15 Uhr
  • 3
ich als Friseurin , hätte es auch getan
  • 20.03.2017, 19:57 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sicherlich ein "Umstyling" ist für jeden Menschen wichtig, um wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, aber wenn es um berufliche Chancen geht, dann bedarf es mehr.

Tatsächlich nämlich Arbeitgeber, die gewillt sind solchen Menschen eine faire Chance zu geben-das kann dem Unternehmer viel Zeit und Geld kosten-aber zu begrüßen sind solche Aktionen auf jeden Fall.

Es kann sein ,das unserer Gesellschaft viel Potential verloren geht-von Menschen, die-- aus welchen Gründen auch immer aus der Bahn geworfen wurden ,abgesehen von den menschlichen Faktoren-das jeder Mensch ein würdiges Leben verdient .
  • 20.03.2017, 10:18 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.