wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Über den Wolken und auf dem Boden der Tatsachen

Über den Wolken und auf dem Boden der Tatsachen

02.06.2017, 20:43 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Und sie hing da auf dem Boden, über dem zusammengelegten Ballon, wie ein Klageweib am offenem Grab.

Ihr Jammern und Wehklagen erfüllte die laue Abendluft.

Was war nur passiert?

Sie hat ihr Allerwertvollstes verloren.
Nicht einmal ihr Freund war in der Lage sie zu beruhigen.
Gerade eben war es noch da.....und plötzlich....weg.

"Bitte helft mir !
Ihr ALLE!!"

Lautes Aufschluchzen ....
Sie weinte herzergreifend und schrie immer wieder um Hilfe.
Lief hektisch hin und her.....um sich dann wieder durch den Ballonstoff zu wühlen.
"Wir müssen den Ballon einfach nur mal wieder auseinander ziehen"

"Nein, das geht nicht mal so eben. Das können wir jetzt nicht .Wir haben doch schon alles Stück für Stück abgetastet. Mehr können wir jetzt nicht machen, das dauert zu lange."

"Naheeeeein.....bitte helft mir doch!!"

Sprach es und fing an die Hülle auseinander zu ziehen.

Da war dann ne klare Ansage vom Veranstalter nötig.
So ging es ja nun nicht.
Die Drama Queen steigerte sich trotzdem immer weiter in ihre Hysterie....heulte und zeterte rum.

Meine Ansage war dann weniger freundlich.
Danach trauten sich noch mehr.
Es war mittlerweile halb elf ....die Taufe stand noch an und die halbstündige Rückfahrt.

Wir rollten die Stoffbahnen endgültig zusammen und verstauten sie im Sack.
Anschließend bildeten wir eine Reihe um die frisch gemähte Wiese systematisch abzusuchen.
Nichts.

Im Korb war auch nichts.

Daher konnte es nur im Ballonstoff sein und war somit nicht unwiederbringlich verloren.
Bei der nächsten Fahrt findet man es dann auf jeden Fall .
Eine anschließende Ortung hat dann auch bestätigt, dass es im Auto mit uns am Ausgangspunkt angekommen war und nicht auf der Wiese geblieben ist.

Ihr auf lautlos gestelltes Handy.

Nicht, dass mich hier jemand falsch versteht.
Sie tat mir schon leid und ich hätte mein Handy auch nicht gerne verloren.
Aber diese unbeschreibliche (ich habe mein Bestes gegeben es doch zu beschreiben ) Hystrie, war absolut überzogen.
Vor allem, weil klar war, dass es wieder auftauchen wird.

Was nur wäre los, wenn mal etwas wirklich schlimmes passiert?
Wie nur kann man sich so emotional abhängig vom Handy machen?

http://www.rhein-sieg-tv.de/9-ballon...al-in-bonn/
wer findet mich da?

Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer schau mal, endlich hat es geklappt
  • 11.06.2017, 10:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tolle Fotos...tolle Geschichte.
  • 06.06.2017, 15:38 Uhr
  • 1
Lieben Dank ♥
  • 06.06.2017, 15:41 Uhr
  • 1
  • 06.06.2017, 15:41 Uhr
  • 1
  • 01.07.2017, 19:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 04.06.2017, 21:33 Uhr
  • 1
  • 04.06.2017, 21:35 Uhr
  • 1
  • 04.06.2017, 21:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh weh ... Aber gut erzählt
  • 03.06.2017, 16:32 Uhr
  • 1
Ja...ganz viel oh weh


Danke Dir
  • 03.06.2017, 16:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr Wertvollstes? Ich dachte erst, es sei ihr Ehering! Aber ich hinke wohl der Zeit etwas hinterher
  • 03.06.2017, 10:23 Uhr
  • 1
So hat sie sich auf jeden Fall benommen.
Auch, wenn ich es versucht habe, aber ich glaube nicht, dass man ihre Hysterie wirklich mit Worten beschreiben kann
  • 03.06.2017, 13:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
klasse erzählt !!!
  • 03.06.2017, 05:26 Uhr
  • 1
Lieben Dank
  • 03.06.2017, 08:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Super zusammengefasst
  • 03.06.2017, 05:22 Uhr
  • 1
Danke
  • 03.06.2017, 08:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 02.06.2017, 21:32 Uhr
  • 2
  • 02.06.2017, 21:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Toll bildhaft beschrieben....hatte beim Lesen die Bilder im Kopf
  • 02.06.2017, 21:26 Uhr
  • 2
Ich habe mir auch Mühe gegeben

Dankeschön
  • 02.06.2017, 21:27 Uhr
  • 2
Merkt man
  • 02.06.2017, 21:30 Uhr
  • 2
Die war unmöglich
  • 02.06.2017, 21:31 Uhr
  • 2
Kann ich mir vorstellen, die hat euch doch einen wirklich schönen einmaligen Tag damit kaputt gemacht. Ich wäre auch sauer auf diese Frau.
  • 02.06.2017, 21:35 Uhr
  • 1
Kaputt nicht, aber den harmonischen Ausklang gestört.

Welch ein Egoismus.
Wir waren da insgesamt 14 Personen .
Und ich habe keine Ahnung, wie weit die anderen dann noch fahren mussten, bis sie endgültig zuhause waren.

Ich sagte noch zu einem der Verantwortlichen ...während wir den Ballonstrang abtasteten.... "wie kann man nur so hysterisch sein ....und die bringt es noch, den Ballon wieder auseinander zu ziehen "

Und genau in dem Moment greift die sich ein Stück und zieht es über die Wiese.

Unmöglich....und das ist die nächste Generation
  • 02.06.2017, 21:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gefällt mir!
  • 02.06.2017, 21:03 Uhr
  • 1
Dankeee
  • 02.06.2017, 21:04 Uhr
  • 1
Sehr gerne.
  • 02.06.2017, 21:04 Uhr
  • 1
  • 02.06.2017, 21:07 Uhr
  • 1
  • 02.06.2017, 21:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.