wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Für einen Freund

01.08.2017, 11:20 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Für einen Freund

Er ist groß, hat einen dicken Bauch und sein fast weißes, langes Haar ist immer zerzauselt. Seine Arme sind stark tätowiert und eine Wundheilungsstörung macht, dass an manchen Stellen seine Haut aufplatzt und chronisch verschorft.
Seine Kleidung ist nicht mehr neu und immer ist irgendwo auf seinem Pullover irgendein Fleck, wenn seine Hände beim Essen oder Trinken zittern und etwas verschütten.
Er kann nur noch ganz langsam gehen und schnauft bei jedem Schritt, seit der Tod seiner Frau vor einigen Jahren, sein Herz erst gebrochen und dann krank gemacht hat.
Wenn mich sein Mund aus dem struppigen, grauen Bart angrinst, sehe ich sein Gebiss mit den schiefen, ein bisschen verwitterten Zähnen und kann mir vorstellen, wie er vor 54 Jahren als kleiner, frecher Junge aussah.
Nein, ein schöner Mann ist er nicht.
Die Leute im Dorf sagen, er sähe irgendwie unheimlich aus und schütteln über uns den Kopf, wenn sie uns zusammen auf der Straße sehn.
Aber das ist mir scheißegal.
Denn er ist da, wenn ich Hilfe brauche.
Hört mir zu, wenn alle um mich herum taub sind.
Sagt mir, dass ich richtig mache, was die Anderen falsch finden.
Hat selber wenig aber teilt das großzügig.
Und erzählt mir Geschichten aus seinem Leben, in denen ich so viel Weisheit entdecke, weil er die Welt mit seinem großen Herzen sieht.
Und mit meinem Herzen sehe ich ihn und erkenne dann, dass er doch schön ist.
Sehr.

Früher war er mal ein Hells Angel.
Für mich ist er es immer noch.
Nur ohne das Hells.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 14.08.2017, 22:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.