wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Forscher enthüllt, warum Frauen betrogen werden – und der Grund ist ein ande ...

Forscher enthüllt, warum Frauen betrogen werden – und der Grund ist ein anderer, als gedacht

News Team
21.01.2016, 13:20 Uhr
Beitrag von News Team

Warum gehen Männer fremd? Geht es wirklich nur um Sex, das schnelle Abenteuer, den Reiz des Verbotenen?

Nein, sagt Gary Neuman, ein amerikanischer Forscher und Eheberater aus Florida. Für sein Buch „Die Wahrheit über das Fremdgehen“ führte Neuman eine wissenschaftliche Befragung von 200 Männern durch, die zugegeben haben ihre Frau zu betrügen.

Der „Business Insider“ zitiert aus der Studie Neumans. Überraschend: 88 Prozent der Männer gehen mit einer weniger attraktiven Partnerin fremd. Frauen, die regelmäßig ins Fitness-Studio hasten und sich ätzende Diäten antuen, um ihrem Mann weiterhin zu gefallen, arbeiten also an den falschen Baustellen einer Beziehung.

Lob-Defizit lässt Männer untreu werden

Sie können all den Aufwand ruhig sein lassen, denn es ist eigentlich viel einfacher, einen Mann zu bändigen. Beziehungs-Experte Neumann hat herausgefunden, dass es Männern nachweislich vor allem um eines geht: Anerkennung. Sie wollen von Frauen angehimmelt werden und Komplimente hören. Ein „Schatz, das hast du toll gemacht!“ kann bei Männern wahre Wunder bewirken.

Bekommt ein Mann diese Anerkennung zu Hause nicht, sucht er sie anderswo – gerne im Büro. Der Studie von Neuman zufolge gehen 40 Prozent der Männer mit ihren Kolleginnen fremd. Dort werden sie endlich wieder mit lebensnotwenigem Lob und fehlender Hochachtung umschmeichelt. Was sie in die Arme anderer Frauen treibt, ist also nicht zuerst die nachlassende Leidenschaft der festen Beziehung, sondern viel eher eine emotionale Unzufriedenheit. „Männer sind viel sensibler als angenommen“, so Neuman.

Ein wichtiger Faktor für Untreue bei Männer sind auch ihre besten Kumpel. Gibt es unter ihnen welche, die durch fremde Betten hüpfen, tuen sie sich selber gleich leichter mit dem Seitensprung. 77 Prozent der Fremdgeher haben solche „Vorbilder“ in ihrem Freundeskreis. Doch 68 Prozent fühlen sich danach trotzdem schuldig.

Erstaunlich ist auch, dass 52 Prozent der Fremdgeher zufrieden mit ihrer festen Partnerin sind. Was ihnen fehlt: Das gelegentliche Streicheln ihres weichen Kerns.

855 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie viel schwachsinn wird hier noch wie lange verbreitet?
  • 21.04.2017, 17:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke mal das beruht auf Gegenseitigkeiten. Am Anfang sind alle immer so wie sie auch nach Jahren dem anderen gegenüber sein sollten! Achtung und Respekt für den anderen. Und es kostet auch nichts wenn man sagt gut siehst du heute aus.Eine Freundin von mir ist seit 40 Jahren mit ihrem Mann zusammen. Letztens sind sie umgezogen. Ich sagte habt ihr schön alles neu eingerichtet. Darauf sagte er ja mein Frauchen hat halt einen guten Geschmack. Kein Wort darüber das er die meiste Arbeit hatte.DAS ist Liebe! Dafür lobt sie ihn wie toll er das wieder mal gemacht hat. Die Menschheit wird nie begreifen das es ein nehmen UND geben ist . Und nicht nur ein nehmen und immer nur ich ich.Leider habe ich es so gehabt. Sonst wäre ich heute auch noch glücklich liiert.
  • 06.03.2017, 16:47 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie schön zu lesen warum ich mit Männern gut klar komme...
Ich lobe sie wegen alles und nichts.
Lebe aber bewusst mit keinem mehr zusammen.
Liegt an meiner Selbständigkeit und meiner Freude an der gewonnen Freiheit
  • 02.03.2017, 16:45 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frauen wollen als gleichwertige Partnerinnen wahrgenommen und bei Diskussionen ernstgenommen werden. Männer die Frauen nur als Köchin und Partnerin zum Zweck z.B. Bequemlichkeit sehen, werden früher oder später verlassen. Sich dann bei Freunden und Kollegen ausweinen und als Alibi dann Langeweile oder es läuft nichts Bett angeben, das war gestern.
Bekommt Frau die Anerkennung beim Partner nicht, dann ist sie morgen weg und ist angesagt
  • 28.12.2016, 17:28 Uhr
  • 7
So ist es Fabeah
  • 04.02.2017, 17:18 Uhr
  • 4
Alibisuche !!!
  • 17.02.2017, 16:43 Uhr
  • 2
Kein Mann springt wo anders hin,wenn die Frau es versteht
  • 03.03.2017, 17:49 Uhr
  • 0
Nicht immer, er sagte mir ja warum er es gemacht hat. Das lag nicht an mir. Sondern an seinem Problem, das er nie gelöst hat. Man kann nicht immer alles unter einen Scheffel tun. So leicht ist das nicht.
  • 09.03.2017, 15:26 Uhr
  • 3
Viele Männer glauben, wenn sie ein Problem verschweigen, dann schweigt das Problem. Das Problem bleibt ja.
  • 09.03.2017, 18:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Naja nun weis ich bescheit, hab einen harten Kern. Konnente es nicht klappen in über50 Jahren
  • 20.12.2016, 16:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Anmerkung. Männer wollen Frauen , keine Hundelmochen
  • 15.12.2016, 16:47 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte es mal auf den Punkt bringen
Es läuft nicht mehr im Bett ,Dauer Genörgel und Vergleiche mit anderen Männern
Alpha Weibchen die meinen uns zu erziehen , uns den Weg des Leben zu erklären brauchen wir nicht
Frauen die im Haushalt jeden Pinsel ,Akubohrer etc. aus der Hand nehmen oder mit einem Putzgeschwader hinter uns her eilen brauch
Keiner

Beziehung ja !! Aber nicht um jeden Preis
  • 15.12.2016, 16:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
aber eigentlich geht es uns Frauen doch auch , wir wollen auch gelobt werde,beachtet streicheleinheiten bekommen....je länger eine ehe dauert,desto weniger kommt..
  • 23.11.2016, 16:52 Uhr
  • 14
Karin, so ist es. Bin 40 Jahre verheiratet , so erlebt.
  • 04.02.2017, 17:19 Uhr
  • 2
Eva vieleicht lag es auch an Dir ,immer der andere.??????????
  • 03.03.2017, 17:53 Uhr
  • 0
Denke nicht, wollte immer eine harmonische Familie und habe alles dafür gegeben, denke eher zuviel, auch Partnerschaftsmäßig.
  • 09.03.2017, 15:24 Uhr
  • 1
Das kenn ich auch nur zu gut...
  • 09.03.2017, 17:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum haben Eure Männer euch so geheiratet?
Genau, weil die kein Model, sondern richtige Frauen wollten!!!
  • 20.11.2016, 16:55 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So ein schmarrn. Frauen suchen immer. Das trugerische ist, haben sie einen anderen ist er immer besser. Nennen wir ihn rolf! Was sagt ihr dazu , nach zehn jahren als ehemann gesagt zu bekommen, so ein gefuhl wie mit rolf hatte ich bei dir nie.
  • 12.11.2016, 16:24 Uhr
  • 1
So ein Schmarren sage ich Adolf-Frauen suchen nicht immer. Ganz im Gegenteil, es liegt in der Natur der Frau führsorglich und ausgleichend zu sein und wenn es in Euer Beziehung-auch sexuelle nicht geklappt hat , hättet Ihr zusammen einen Therapeuten aufsuchen müssen!
Eine glückliche, befriedigte Frau sucht überhaupt nicht, sondern verteidigt das "gemeinsame Glück mit allen Mitteln.
Den Herrn der Schöpfung liegt es doch daran, sich in alle Richtungen so weit wie möglich auszuweiten und die Welt mit "IHREN" aschkommen zu beglücken
  • 15.11.2016, 16:11 Uhr
  • 8
gabz einfach, der "neue" hat Deiner Es Komplimente gemacht, sie auch mal gelobt..Aus dem gleichen Grund suchen Frauen etwas anderes, wie es Männer eben auch tun, ihnen fehlt etwas.
  • 20.11.2016, 16:52 Uhr
  • 8
Denke ich auch nämlich Zuwendung, Interesse, Anerkennung, Wertschätzung und auch "LIEBE"
  • 21.11.2016, 10:31 Uhr
  • 6
Genau, Wertschätzung und Respekt. Wo das fehlt, geht später auch die Liebe, weil sie verkümmert, wie eine Blume ohne Wasser.
  • 28.12.2016, 17:31 Uhr
  • 4
Lieber Adolf, wenn mir das mein Mann nach 10 Jahren sagen würde, würde mir das zunächst mal sehr zu denken geben. Vielleicht wäre es längst an der Zeit gewesen, sie mal zu fragen, was sie sich von Dir gewünscht hätte. Natürlich tut so eine Aussage nach so einer langen Zeit weh und kratzt heftig am Selbstwertgefühl, aber sich verletzt in die Schmollecke zurück zu ziehen und allen Frauen zu unterstellen, sie wären ständig am Fremdgehen, ist ja nun wirklich nichts, was Dich weiter bringt. Schlimm genug, dass frau in einer Partnerschaft nicht offen über ihre sexuellen Bedürfnisse sprechen kann, ohne dass sich der Partner gleich granatenmäßig auf den Schlips getreten und in seiner Männlichkeit angegriffen fühlt. Und noch schlimmer ist es, dass sich viele Männer nicht drum scheren, wenn sie gesagt hat, was sie sich wünscht, denn viele Männer halten es nicht für nötig, sich mal mit der weiblichen Anatomie und den Bedürfnissen ihrer Partnerin auseinander zu setzen und sich darum zu kümmern, dass der Sex für eine Frau zu einer schönen, befriedigenden Erfahrung wird. Guten Sex kann man lernen... Und letztlich gewinnt ja auch der Mann, denn eine befriedigte Frau wird ihrem Mann das tausendfach zurück geben...
  • 17.01.2017, 17:01 Uhr
  • 8
Total Deiner Meinung. Aber denke mal, viele machen sich nicht die Mühe, anderes ist wichtiger, als in eine Frau Zeit und Gefühl zu investieren. Selbst 40 Jahre erlebt und jetzt endlich nichts wie weg.
  • 04.02.2017, 17:23 Uhr
  • 2
Wenn ein Mann, es nach so vielen Jahren nicht begriffen hat und auch nicht hören will, dann ist Trennung vorprogrammiert. Die Ehe besteht nun mal nicht nur aus kochen, putzen, waschen bügeln und am Wochenende die Bütterchen für den Fußballabend machen und er seine Pflicht im Holzhacken und Autowaschen sieht, dann ist angesagt. Sex gehört zur Partnerschaft und nicht als einseitge Befriedigung, wo Mann sagt; "na wie war ich heute?" und Frau sagt; " nicht so gut wie Klaus" und aus die Maus
  • 04.02.2017, 18:10 Uhr
  • 3
Das Sex zur Partnerschaft gehört, hat mein Mann nicht kapiert.
  • 04.02.2017, 18:18 Uhr
  • 3
Ja, das ist die Selbstherrlichkeit der Männer und dann wundern sie sich, wenn Frauen sich abwenden und gehen
  • 04.02.2017, 19:05 Uhr
  • 3
Eva-weiß nicht genau wie ich Deine Aussage deuten soll, aber es gibt tatsächlich so etwas wie männliche "Wechseljahre"!

Die Produktion der Geschlechtshormone flacht einfach- altersbedingt- ab und dadurch kommt es zu Erektionsstörungen !

Dafür gibt es aber ausreichend Präparate auf dem Markt-welche spez. zutrifft kann der Arzt durch einfache Tests bestimmen !
Es können hormonelle Störungen vorliegen und da schämt sich "Mann" natürlich erst einmal und gibt es "natürlich" nicht zu und das med. Probleme wird dann zum psychologischen Probleme ,denn das männliche EGO ist so fragile wie eine Eierschale !

Den richtigen Arzt finden(Krankenkasse kann Auskunft geben) und mit Mann hin !

Und wir alle werden älter----auch die Männer
  • 12.02.2017, 14:53 Uhr
  • 1
Ne, mein Mann hatte das ab der Pubertät. Dachte 40 Jahre das wir das hinkriegen, aber das Bemühen kam nur von mir und nicht von ihm. Irgendwann ist dann genug. Workaholik war wichtiger als Frau und Familie. Hab viel zu lange durchgehalten. Leider
  • 12.02.2017, 22:48 Uhr
  • 3
Seufz Eva--aber es ist nie zu spät im Leben-jeder Mensch hat ein Recht auf seelisches Glück und Zufriedenheit und dazu gehört auch die körperliche. Schließe Dich einfach irgendwelchen Gruppen an, oder unternehme Reise-auch ohne "IHN" und lerne neue Menschen kennen.
Dein Icon zeigt eine attraktive, strahlende Frau- dann lebe Dein Leben-so wie Du Dich auf dem Icon repräsentierst
Dir viel Glück !
  • 13.02.2017, 11:30 Uhr
  • 0
Vielen Dank Sibylle , das habe ich vor zu machen. Kommt nur leider immer etwas dazwischen. Alles Liebe für Dich
  • 15.02.2017, 15:01 Uhr
  • 2
Dir auch Lasse nichts mehr dazwischen kommen-Es ist später als Du denkst und wir haben alle nur "EIN" Leben
  • 16.02.2017, 10:02 Uhr
  • 0
Oh Gott, wenn man so manches hier liest, erbricht man sein Frühstück von der Taufe.
  • 17.02.2017, 16:46 Uhr
  • 0
Lieber Georg dann lies es doch einfach nicht und das Frühstück von der Taufe ,war in der Regel Muttermilch-längst verdaut-das mache doch mal vor-wie Du das erbrichst Du Schlaumeier--lol--aber wenn es Kommentare sind ,die Dich nicht interessieren--dann lies darüber hinweg oder halte einfach mal Deine Klappe Auch Männer können das--ehrlich
  • 18.02.2017, 08:17 Uhr
  • 3
Da bin ich ganz Sibylles Meinung Georg, lies es einfach nicht, wenn Du das Leben nicht verstehst, was da so alles möglich ist . Besonders mit den Männern
  • 18.02.2017, 16:23 Uhr
  • 1
Aber Frauen verstehen, das ich nicht lache........ antwortet am besten in Emma.
  • 19.02.2017, 11:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.