wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Was ist blos mit unseren Kindern los die generation Ü30!?

07.05.2016, 19:34 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wir haben drei Kinder. Mein mann hat zwei mit in unsere ehe gebracht (sohn damals 17, tochter damals 15). Und ich einen Sohn (damals 13)! Sein Sohn blieb bei uns (beim vater nach der scheidung der 1. Ehe)! Wir haben 3 Jahre, wegen der Kinder gewartet bis wir geheiratet haben. Zum Zeitpunkt unserer Heirat 2003 baten wir seine zwei Kinder unsere Trauzeugen zu sein. Wir erklärten ihnen auch das Warum. Mein Sohn, durfte noch nicht weil er erst 17 war. Alles schien 4 bis 5 Jahre optimal zu verlaufen. Wir versuchten alle Kinder entsprechend ihrem Charakter individuell zu integrieren! Wir dachten: Alles wird nichts muss und taten auch besonders für die Tochter meines Mannes viel, da Sie bei ihrer Mutter wohnen wollte. Sie brauchte, wenn sie zu uns kam viel Zuwendung! Wir nahmen uns die Zeit insbesondere ich, ihre Stiefmutti. Ich wollte für meine Stiefkinder zu keinem Zeitpunkt ihre leibliche Mutter ersetzen, sondern lediglich ergänzend eine mütterliche Freundin sein, wenn sie das brauchten oder wollten. So ging, wie schon erwähnt 5 bis 6 Jahre, unserer Meinung nach Alles gut. Dann kam ein Tag 2005 Ostern, wir warteten auf Tochter missgelaunt kam sie an. Ich zog mich etwas zurück und bat meinen Mann ihren Vati mal zu horchen was heute los sei mit ihr. Null Antwort (wir vermuteten Streit zwischen ihr und ihrer Mutti, weil wir das schön gut kannten und nicht das erste mal so war). Jedenfalls fragte sie mein Mann, was mit ihr los sei sie antwortete nicht sagte nur "null bock" heute. Mein Mann antworte ihr nur: "wenn du heute keinen bock auf uns hast dann geh doch einfach und komm wieder bis du wieder bock hast mit uns Zeit zu verbringen", das war Alles was er sagte. Daraufhin verschwand sie im Zimmer ihres 3 Jahre älteren Bruders und kam nach etwa 10 Minuten mit ihm aus seinem Zimmer und Beide Geschwister verließen ohne ein Wort die Wohnung. Als ich zu meinem Mann ging um ihn zu fragen wo die Zwei denn hinseien (ich hatte zwischenzeitlich den Tisch auf der Terasse gedeckt und das ganze nicht mitbekommen) er zuckte nur mit den Schultern und sagte mir was er zu ihr gesagt hatte und sie daraufhin mit ihrem Bruder die Wohnung verlassen habe! Das Thema war dann für uns erst mal erledigt. Nach ca. 2h kam ihr Bruder wieder und teilte uns Folgendes mit: "Tochter fühle sich rausgeschmissen von Uns und möchte nichts mehr mit uns zu tun haben! Mein Mann und ich schauten uns an und sagten zum Bruder: "Wieso es gab doch nur einen kurzen Wortwechsel und Keiner von uns habe sie rausgeworfen sondern wir (ihr Vati) haben nur auf Ihre Ansage reagiert, das sie heute "null bock" habe und Jederzeit wieder kommen kann, wenn ihre "null bock" Phase vorbei sei. Inzwischen sind über 12 Jahre vergangen und sie hat jeglichen Kontakt zu uns abgebrochen! Wir wissen bis heute nicht WARUM!!! Ihr Bruder durfte über sie nicht mit uns sprechen und er hielt sich an dieses Verbot bis vor 2 Jahren, denn da verschwand er auf ähnliche Art und Weise aus unserem Leben mit den gleichen Worten, das er nichts mehr mit uns in Zukunft zu tun haben wollte! Mein Mann fuhr noch zu ihm um ein klärendes Gespräch zu führen heraus kam Nichts null Ansage WARUM. Kurz zu ihm eine kleine Zusammenfassung, denn er wohnte ja bis er auszog immerhin 12 Jahre mit uns zusammen und zu keinem Zeitpunkt gab es ernsthafte Streits oder Auseinandersetzungen! Folgendes, er war ja der älteste war 17 als sein Vater mich kennenlernte. Er brauchte noch 1 Jahr um sein Abitur zu machen und plante danach zu studieren 5 Jahre Informatik war sein Wunsch an einer Uni. Was er dann auch tat und da die Uni sich an unserem Wohnort befand konnte er noch bei uns wohnen bleiben. Wir wohnten fast 10 Jahre mit zwei Söhnen in einer 3 Raumwohnung. Wir hatten extra im Wohnzimmer 2 Wände eingebaut mit einer Tür damit wir wenigstens einen ungestörten Schlafplatz als Eltern hatten. Beide Jungs hatten jeweils ein gleichgroßes Zimmer mit absoluter Privatsphäre. Ab und an hielten sie sich mal bei uns im kleinen Wohnzimmerchen auf. Es wurde jeden Tag Essen gekocht was sich jeder mit einer Mikrowelle warm machen konnte wann er wollte. Sehr selten saßen wir gemeinsam mal am Esstisch, weil jeder einen eigenen Zeitplan hatte aus den verschiedensten Gründen. Zurück zum ältesten Sohn. Nach seinem Abitur wartete er 2 Jahre bis er endlich anfangen konnte zu studieren. Richtig gelesen er wartete und tat in dieser Zeit Nichts außer sich sein Taschengeld von seinem Vater abzuholen um sich damit seine Fussballfanhobby zu finanzieren. Reichte dieses Geld nicht gab es Zuschuss von seinen Großeltern väterlicherseits was wir gar nicht wußten, weil sie es uns nicht sagten. Sein Fussballhobby war sein Ein und Alles was bis Heute noch so ist! Er sagte mal: "Wenn er mal sterben sollte will er das seine Asche auf dem Fussbaldfeld seines Lieblingsvereines verstreut werden solllte. Seine Schwester würde dafür sorgen, denn das war das Einzige Hobby was die Beiden Geschwister teilten. Bei Sohn ging das schon fast ins "krankhafte", aber ließen ihm sein Hobby und redeten nicht weiter darüber. So verging die Zeit und nach 5 Jahren studieren war er noch nicht fertig damit. Er studierte noch 2 Semester weiter und zog in dieser phase bei uns aus. Alles wurde finanziert für ihn von Uns (seine leibliche Mutter beteiligte sich aus angeblich gesundheitlichen Gründen nicht an seinem Unterhalt!) inclusive Bürgschaft damit er überhaupt die Wohnung bekam. Seit dem sahen wir ihn vielleicht noch 1x im Monat meistens um Geld vom Vater abzuholen! Nach 6 Jahren Sudium wollte er uns mal kurz sprechen. Das verabredete Gespräch hatte folgenden Inhalt: "Er schaffe sein Studium nicht und habe sich exmatrikulieren lassen" . Wir waren geschockt und fragte ihn ob er denn nun wenigstens einen Facharbeiterabschluss habe! Seine Antwort war ein schlichtes "NEIN!" und auf unsere Nachfrage wie er sich nun seine Zukunft vorgestellt habe kam nur ein Schulterzucken! Wir schickten ihn dann zur Agentur für Arbeit als 27jährigen und er wußte nicht einmal was das für ein Amt sei! Wir waren geschockt. Das Amt schickte dann Post an ihn mit folgendem kurz zusammengefasstem Inhalt: Da er keinen erufsabschluss vorweisen kann müsse er als Hilfsarbeiter jeden Job annehmen. Die Alternative sei ei e Facharbeiter Lehrstelle und diese Lehre müssen auch voll seine Eltern finanzieren, da es als "Erstausbildung" lt. Gesetz gelte! Wir halfen ihm auch da wo wir konnten insbesondere ich, seine Stiefmutter". Ich half ihm bei der Findung eines Ausbildungsbetriebes im Fachbereich Informatik, weil dies das Einzige war wozu er bereit sei eine Lehre nochmal zu beginnen! Ich fand über Vitami "B" eine geeignete Lehrstelle half ihm eine Bewerbungsmappe (was ihn sehr nervte) erstmals zu erarbeiten, erklärte ihm machte und tat Alles was ich nur tun konnte für ihn, da ich selbst früher einmal studiert hatte und Diplom Ingenieurin war. Er bekam die Lehrstelle sofort und wenn er sie vorzeitig beende sogar mit Übernahmegarantie! Dauer der Ausbildung 31/2 Jahre (verkürtzt 3)! Und mit begleitender Unterstützung durch meine Wenigkeit (denn er hatte ein großes Problem mit der deutschen Rechschreibung und Leserlichkeit seiner Schrift, für ihn gab es ja Computer, die das korrigieren könnten!) . Und er schaffte es und mit 30!!! hielt er seinen Facharbeiterbrief plus einen Arbeitsvertrag stolz in seinen Händen und bat mich nur: "Ab sofort solle ich aufhören seine "Lehrerin" sein zu wollen damit hätte ich ihn schon zuviel genervt. Ich sagte Nichts weiter dazu sondern gratulierte ihm noch und nun solle er seinen Weg beruflich allein weiter zu gehen. An dieser Stelle entschuldigt Alle mal bitte meine Rechschreibfehler!!! Denn ich versuche zu schreiben was passiert ist! Als vor 2 Jahren seine Oma mit 88 verstarb. Stellte er uns noch freudig seine Freundin vor auch ein Fussballfan, wie er! Kinder planen sie aber Beide nicht jetzt und auch nicht in der Zukunft. Und danach verabschiedete er sich aus unserem Leben genauso wie es vor Jahren seine Schwester getan hatte. Er wolle nichts mehr mit uns zu tun haben und er sei auch nicht bereit, wie seine Schwester uns das zu erklären!!! Sein Vater versuchte ihn nochmal zu einem Gespräch unter Männern zu bewegen, aber das wollte er nicht und seitdem herrscht auch jegliche Funkstille zwischen ihm und uns!? Insbesondere mich belasstet dieses offene FRAGEZEICHEN bis heute. Vor kurzem verstarb sein 91jährige Großvater was er voraussichtlich nicht weiß oder ignoriert? Denn Zeitung liest er nur die Vereinsbroschüre seines Lieblingsfussballvereins!!!
Ich bin gesundheitlich nicht mehr fit und deshalb inzwischen auch Rentnerin. Ich habe eine nicht heilbare Krebserkrankung! Nun sorge ich mich noch um meinen leiblichen Sohn. Er hat Schulden machen müssen um sein Studium, das ererfolgreich beendet hat, bis zum Abschluss elternunabhängig beenden zu können. Er hatte nicht diese finanzielle Unterstützung wie seine Stiefgeschwister, weil seine leiblichen Eltern nicht viel Geld hatten. Sein leiblicher Vater ist inzwischen auch schon verarmt verstorben. Mein Mann hat ihm mit einem privaten rückzahlungspflichtigem Darlehen unterstützt und jetzt muss er seine KfW, Bafög und Privatdarlehensschulden in Raten monatlich abstottern und das noch etliche Jahre! Wie lange ich ihn noch ein wenig helfen kann, weiß ich nicht! Weil ich auch nicht weiß wieviel Lebenszeit mir noch bleibt. Er hat eine Festanstellung sich selbst erarbeitet und wird einmal, was er gelernt und studiert hat unterrichten. Parallel macht er nun noch ein zweites unterstütztes Studium (das erste mal das er überhaupt von Jemanden, seinem Arbeigeber unterstützt wird worüber er sehr froh und dankbar ist und deshalb alles tun wird das zweite Teilstudium zu schaffen)! Er braucht noch einen pädagogischen Abschluss, da er ein technisches Studium absolviert hat, und einen Nachweis das er sein 2. Pflichtfach, womit er vorher auch keine schulische Verbindung als Fach hatte, ebenfalls noch einen Nachweis benötigt damit er es unterrichten darf und dazu hat er 3 Jahre Zeit das Alles noch zu schaffen! Er möchte diesen Weg halt gehen und tut alles dafür! Er unterrichtet also schon an 3 Tagen in der Woche mit Allem Drum und Dran und studiert noch 2 Fächer parallel an 2 Tagen und den Wochenenden nach. Viel hat er sich da vorgenommen, aber er kämpft und freut sich auf seine beruflich Zukunft die er dann eventuell noch erreichen kann, wenn nicht neue Gesetze ihm das dann kaputt machen! Ich hoffe und wünsche ihm das er Alles schafft so wie er es sich vorgenommen hat! Und mein allergrößter Lebenswunsch wäre das noch miterleben zu dürfen! Und trotz seiner knappen Freizeit, wenn wir mal Hilfe brauchen, er ist der Einzige der für uns da ist und hilft!
An dieser Stelle möchte ich meine Ausführungen beenden und Euch, möglichst Viele, mir mal zu s hreiben ob Ihr versteht, was mein Mann und ich, bei unseren Beiden älteren Kindern falsch gemacht haben könnten und warum sie einfach so aus unserem Leben sich verabschiedet haben!? Wir, insbesondere ich, können uns ihr Verhalten nicht erklären. Haben wir als Eltern versagt!? Wenn JA, versucht uns doch bitte zu erklären was FALSCH war!? Und was würdet Ihr an unserer Stelle tun oder besser lassen!? Im Moment empfinde ich nur Leere und fühle mich ausgelaugt. Meine Lebensfreude ist weg. Mein Mann und ich waren ganze 2 mal im Urlaub und haben für die Kinder gern auf vieles verzichtet! Aber IRGENDETWAS UND IRGENDWER hat Uns da ganz schöne Wackersteine auf die Schultern gepackt und wir haben es Uns gefallen lassen!? Es gab doch nie Zank und Streit und immer haben wir geholfen Lösungen zu finden und gerade die beiden Älteren nicht allein gelassen und rausgeschmissen haben sir sie auch nicht! Wer ist in der Lage uns das ansatzweise zu erklären. Gibt es Menschen, die Ähnliches erlebt haben und habt Ihr diese Situation lösen können!? Ich freue mich über jeden helfenden Hinweis und Tipp! Bitte schreibt mir! Anna Lisa sagt DANKE im Voraus!

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Mike! Wäre lieb wenn du mir noch deine meinung schreibst!
  • 08.05.2016, 18:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.