wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Geld oder Schönheit? Studie enthüllt, was Frauen bei der Partnerwahl  wirkli ...

Geld oder Schönheit? Studie enthüllt, was Frauen bei der Partnerwahl wirklich wichtig ist

News Team
08.09.2016, 08:55 Uhr
Beitrag von News Team

Geld macht sexy! Oder: Wenn du reich bist, kannst du ruhig dumm und hässlich sein. Eine Studie des Sparportals "RetailMeNot" beweist, dass ein Großteil der Deutschen tatsächlich so denkt.

Unter 1280 befragten Menschen gaben 42 Prozent an, dass ihnen finanzielle Sicherheit wichtiger sei als gutes Aussehen. 20 Prozent akzeptieren einen weniger intelligenten Partner, wenn er dafür über ein hohes Einkommen verfügt.

Die Höhe des Einkommens, die einem Partner scheinbar mehr Attraktivität verleiht, variiert je nach Bundesland. In den alten Bundesländern gilt ein Einkommen ab 3689 Euro pro Monat als sexy, in den neuen Bundesländern sollten es schon mindestens 4615 Euro sein. Am anspruchsvollsten waren die Befragten in Nordrhein-Westfalen. Dort müsste man durchschnittlich sogar 6163 Euro monatlich nach Hause bringen.

Frauen anspruchsvoller als Männer

Vor allem die weiblichen Testpersonen schauen aufs Geld. Laut Studie wünschen sich 53 Prozent einen Partner, der besser verdient als sie selbst. Dagegen wollen nur 17 Prozent der Männer, dass ihre Partnerin ein höheres Einkommen hat.

Zur Ehrenrettung der Frau: Finanziell unabhängig wollen 71 Prozent der weiblichen Befragten sein.

Märchenhaft! Verwahrloster Straßenwolf findet große Liebe und wird glücklich

Initialize ads

166 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer zum Teufel verdient überhaupt so für ihm einen Monat das ist doch ganz schön hoch gesetzt außerdem finde ich den Vergleich auch ganz schön schwachsinig. Es gibt vielleicht Menschen die darauf Wert legen aber er ist es doch wichtiger dass man denjenigen lieb mehr viel Geld hat oder nicht
  • 10.09.2016, 19:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
diese statistischen Erhebungen finde ich ziemlich weit hergeholt. Entweder man verliebt sich oder nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich einen dümmeren Partner wollte nur weil er das dicke Geld hat
  • 10.09.2016, 16:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe noch nie Wert auf materielle Dinge gelegt ,allein auf den Mensch kommt es an...
  • 10.09.2016, 05:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....und was mache ich mit einem reichen Kotzbrocken
es gibt wichtigeres!
  • 09.09.2016, 16:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So mancher Partner stellt sich später als " Trojanisches Pferd" heraus.... Wirksamer Virenschutz gibts in Partnerschaften nicht....
  • 09.09.2016, 14:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welche FRAU wird schon so doof sein und hier öffentlich bekanntgeben, daß - das GELD des MANNES - sexy macht !
  • 09.09.2016, 09:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Geld war fur mich noch nie ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Mannes. Wichtig ist Intelligenz, Humor, Schlagfertigkeit, gemeinsame Interessen und liebevoller Umgang miteinander.
  • 09.09.2016, 08:19 Uhr
  • 3
Ganz genau so sehe ich das auch .
  • 09.09.2016, 08:51 Uhr
  • 2
Sein wir doch mal ehrlich:
das was Du hier schreibst mag lobenswert klingen.

Doch das ist allenfalls ein rein idealistischer Gedanke.
Und solche idealistischen Gedanken kann man sich nur 'leisten' und vor allem aufrecht erhalten, wenn man finanziell/wirtschaftlich gesichert ist.

Die meisten Spannungen in Beziehungen entstehen, wenn das Geld nicht reicht.

Da kann eine Beziehung noch so mit Charakter, Humor, Intelligenz &Co glänzen.
Wenn das Geld zur sozialen Spannung wird, brechen all diese idealistischen Gedanken letztlich zusammen.

Wer also behauptet, dass Geld kein Kriterium bei der Auswahl der Partnerschaft sei, kann nur selbst genug davon haben oder sich einem Schiksal ergeben haben.

Wer das mit dem Kriterium Geld wirklich glaubt, braucht sich doch nur zu fragen, ob er/sie sich für einen arbeitslosen Partner mit Hartz IV im Gepäck entscheiden würde, selbst wenn er/sie intelligent, humorvoll, schlagfertig, liebevoll ist und gemeinsame Interssen teilt.
  • 09.09.2016, 13:34 Uhr
  • 5
Warum denn nicht? Der H4 Partner kann ja dann den Haushalt führen solange der andere Arbeiten geht.
  • 09.09.2016, 13:39 Uhr
  • 1
Wenn ein Mensch mein Herz erobert hat, ist mir das absolut egal.
Da mache ich mir nichts vor, so habe ich es schon er-/gelebt.

Was mich abschrecken würde, sind Männer, die einfach faule Säcke sind und nicht arbeiten wollen. Aber in die wird man sich dann auch nicht verlieben.
  • 09.09.2016, 13:50 Uhr
  • 3
Tja, so mancher träumt sich seine Idee schön, solange er/sie es nicht beweisen muss.

Nein, das nehme ich niemanden so einfach ab, was hier formuliert wird.
Auf Dauer zerren soziale Spannungen an jeder auch noch so tollen Beziehung, weil Liebe eine Sache ist und Lebenswirklichkeit immer eine andere.
Letztere aber entscheidet letztendlich immer über Gelingen und Misslingen in einer Beziehung.

Die vielleicht möglichen Ausnahmen wird es sicher geben, aber das ist fern der allgemeinen Wirklichkeit.

PS:
wenn einer in der Beziehung arbeiten geht, bekommt der andere allerdings auch kein Hartz IV.
  • 09.09.2016, 17:55 Uhr
  • 1
Ruth: Zu H4: Das ist Sache des Einkommens. Ich kenne ein Paar, da verdient der Mann nicht sehr viel und die Frau bekommt Leistungen vom Staat.

Soziale Spannungen zerren nicht in allen Beziehungen an den Gefühlen und am Zusammenhalt. Es kommt immer darauf an, wie wichtig Konsum und Besitz den Menschen wichtig sind.
  • 09.09.2016, 17:58 Uhr
  • 4
Ich habe das Gefühl, als ob hier sehr viel von sich auf andere geschlosssen wird.
Beweisen muss ich niemanden etwas.
Es ist mir nämlich schlicht weg egal, ob mir das geglaubt wird ,oder nicht. Geld war einfach kein Problem ...., bzw. das fehlende. Die, die mich kennen, wissen das mir anderes wesentlich wichtiger ist.
Punkt !
  • 09.09.2016, 20:26 Uhr
  • 2
Claudia!Sie haben recht.
Hier zweifelt die Ruth W.,was Sie schrieben,obwohl sie einander nicht kennen.
Sie glaubt Aussagen,die ihrer Meinung nicht stimmen, nicht.
Das ist ihr Ding und völlig uninteressant,was sie glaubt.
Als Fremde verurteilt sie hier andere - das finde ich doof .
  • 14.09.2016, 07:00 Uhr
  • 2
Danke , ja, ich finde es auch doof .
In der Tat aber wirklich uninteressant, vermittelt aber ein Bild von ihr. Für manche Menschen scheint Geld mehr Wertigkeit zu besitzen, als Gefühle.
  • 14.09.2016, 09:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Haste was bist was, haste nix bist nix". Das Sprichwort gibt es schon lang. Für mich eine unnötige Studie. Frauen (auch Männer) die nur auf das Geld schauen Prostituieren sich. Freiheit und Glück im Leben hat m. E. nichts mit Geld zu tun.
  • 09.09.2016, 07:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ER: „Schatz, meinst Du nicht auch, dass ich etwas zu alt für Dich bin…?“
SIE: „Mach Dir da mal keine Sorgen, drei Millionen ist doch kein Alter…!“
  • 08.09.2016, 19:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...Vor allem die weiblichen Testpersonen schauen aufs Geld. Laut Studie wünschen sich 53 Prozent einen Partner, der besser verdient als sie selbst....Zur Ehrenrettung der Frau: Finanziell unabhängig wollen 71 Prozent der weiblichen Befragten sein....

Passt doch gut zusammen...
Er verdient mehr als sie, nach der Scheidung ist sie Finanziell unabhängig....
  • 08.09.2016, 18:24 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.