wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sexologin erklärt, was Männer und Frauen tun müssen, damit ihnen die Lust ni ...

Sexologin erklärt, was Männer und Frauen tun müssen, damit ihnen die Lust nicht vergeht

News Team
04.05.2017, 10:38 Uhr
Beitrag von News Team

Die Sexologin und Buchautorin Ann-Marlene Henning warnt in der aktuellen Ausgabe der ZEIT:Hamburg vor der verstärkten Wegwerfmentalität durch Datingportale. Viele Singles werden auf Dauer unglücklich, sagt Henning der ZEIT:Hamburg.

Sie denken: Es gibt bestimmt noch was Besseres, und kommen nie wirklich an. Datingportale verstärken manchmal noch die Wegwerfmenatlität.

Über die Dating-App Tinder sagt die Psychologin: „Immer wieder habe ich unglückliche Menschen in meiner Praxis, die sich auf diese Weise verliebt haben. Der oder die andere wollte aber nur Spaß, hat es aber leider nicht rechtzeitig mitgeteilt.“

Die App sei nicht für jeden geeignet: „Ich würde Tinder nur Menschen mit gutem Selbstwertgefühl empfehlen. Im Netz gibt es immer Nachschub, deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, abgelehnt zu werden, extrem hoch. Damit muss man klarkommen.“

Gleichzeitig rät Henning zu einem entspannteren Umgang mit dem eigenen Liebesleben. So hält Henning Statistiken laut denen deutsche Paare 2,6 Mal Geschlechtsverkehr pro Woche haben, für unrealistisch. Das ginge kaum, so wie viele heute lebten, sagt Henning der ZEIT. „Ich denke, die Leute wollen bei diesen Umfragen ein gutes Bild von sich zeichnen. Außerdem kommt es auf die gestellte Frage an: Sex haben, da zählt vielleicht auch Sex mit sich selbst dazu. Dann könnte die Zahl stimmen.“

Die Psychologin plädiert dafür den Druck aus dem Sexleben zu nehmen und rät modernen Paaren wieder zu mehr Balance zwischen den Geschlechtern. Viele Karrierefrauen stünden „körperlich und emotional unter Kampfspannung“, so Henning. Bei solchen Paaren schlafe oft der Sex ein. „Die harten Frauen könnten etwas weicher werden, die Männer sich mal wieder was trauen, was Eigenes wollen.“

71 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man sagt: Die Zeit heilt alle Wunden......., falsch....die Zeit ist die Wunde!

Das Alter , die Liebe und der Sex ist nix für Feiglinge. Wer es nie gelernt hat Sex umzugehen, der wird es im Alter auch nicht mehr lernen. Sex steht in der Maslow´schen Bedürfnis-Pyramide ganz weit oben und beeinflußt unser Leben mehr, als uns lieb ist, ob bewußt oder unbewußt! Zuneigung, Zärtlichkeit und die Berührung fremder Haut bereichern unsere Psyche ebenso, wie unsere Physis.
Die Seele verhungert, wenn man ihr vorenthält, was sie nährt, Zuneigung und Demut.
Gerade wir Alt68er sollten das wissen! Nicht reden, sondern machen ist angesagt. Viele haben das offensichtlich vergessen.

MAKE LOVE, NOT WAR

Wie Tucholsky es schon vor langer Zeit betonte:....die Alten vergessen, dass sie mal jung gewesen sind und die Jungen glauben nicht, dass sie auch mal alt werden!
  • 09.05.2017, 22:41 Uhr
  • 0
du hast ja so recht
  • 14.05.2017, 07:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was die Dartingportale betrifft hat Sie nicht unrecht ! Leider
  • 07.05.2017, 11:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zeit eilt, weilt und heilt...
  • 07.05.2017, 10:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sie hat ja recht .
  • 07.05.2017, 08:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
man muss immer an einer Beziehung *arbeiten* sonst kann sie sich selber zerstören
  • 07.05.2017, 00:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....und schon wieder wird das Rad neu erfunden ...
  • 06.05.2017, 20:26 Uhr
  • 2
  • 06.05.2017, 22:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
.......niemand muss sich von einer sog, selbst ernannten "Sexologing" sagen lassen wie die Lust nicht vergeht.
Schuld an diesem Dilemma sind wie immer die Medien, die auf ihrer Jagd nach Einschaltquoten die Sensibilität der menschen zum Thema Sex auf eine Olympiadisziplin hochschrauben.
Sex spielt sich in der Hauptsache im Kopf, bzw. in der Phantasie ab.
Pornofilme bewirken oft das Gegenteil.
  • 06.05.2017, 19:10 Uhr
  • 2
ich denke, man hört nicht auf irgendwelche Außenstehenden denn sie wissen nicht was los ist, man muss sich selber bemühen wenn man noch will
  • 07.05.2017, 01:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das beste ist immer noch man hat Sex und redet nicht nur darüber,
wie schön es wäre noch welchen zu haben.
Oder noch schlimmer redet sich ein, man hat noch guten Sex,
wüsste aber nicht einmal mit wem das sein sollte,
weil niemand da ist, mit dem man Sex haben könnte....
Man(n) (Frau) lebt schon ewig allein....
Soll gerade in sozialen Netzwerken vorkommen.... * gelle *....
  • 06.05.2017, 10:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am Besten hilft es den Kram irgendwelcher selbsternannter
" Experten " NICHT zu lesen, und wenn doch, das NICHT unbedingt ernst zu nehmen.
  • 06.05.2017, 08:50 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dazu hab ich nur dieses Kommentar .....

https://images.wize.life/datei/book/...4522d49.jpg
  • 05.05.2017, 22:23 Uhr
  • 1
Nur den??? Is aber doch n bisschen einseitig - oder??? Immer nur das Gleiche? Kein Wunder, wenns dann irgendwann nicht mehr klappt
  • 06.05.2017, 18:20 Uhr
  • 0
ja öfter mal was neues
  • gerade eben
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.