wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

KONFLIKTE BEI DEN ZEUGEN JEHOVAS

13.05.2016, 22:00 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

In der Leiterschaft der Zeugen Jehovas gab es Konflikte und Auseinandersetzungen , die mit dem Austritt von führenden Personen endeten. So z.Bsp. Raymond Franz.
Franz' Vater, seine Mutter und drei seiner vier Großelternteile waren Zeugen Jehovas. Franz selbst wurde 1938 in der Religionsgemeinschaft aktiv und ließ sich 1939 als ein Zeuge Jehovas taufen.[1] Gleich nach seinem Schulabschluss im Jahre 1940 begann er den Vollzeit-Predigtdienst.[2] Wegen des 1942 begonnenen Sonderpionierdienstes erhielt er von der Wachtturm-Gesellschaft Zuwendungen zum Lebensunterhalt, sodass er sich voll auf seine missionarische Tätigkeit konzentrieren konnte. 1944 besuchte er über einen Zeitraum von 5 Monaten in der gemeinschaftsinternen Missionarsschule "Gilead" einen Kurs, der Zeugen Jehovas für den Missionardienst ausbildet und vorbereitet.[3]

In den nächsten 20 Jahren war Raymond Franz als Missionar, Kreisaufseher, Zonenaufseher und Zweigaufseher in Puerto Rico, der Dominikanischen Republik und auf den Virgin-Islands tätig.[4][5] 1959 heiratete er eine Zeugin Jehovas, Cynthia.[6] Zwecks weiterer Schulung besuchte er 1964 einen 10 Monate dauernden Kurs an der Gileadschule und war ab 1965 in der Weltzentrale der Zeugen Jehovas in Brooklyn, New York City, USA, tätig.[7]

1971 wurde er Mitglied der leitenden Körperschaft, des weltweiten Leitungsgremiums der Religionsgemeinschaft.[8][9][10] Er hielt Ansprachen auf Kongressen und zu Bestimmungsübergaben von Gebäuden und Einrichtungen.

Am 22. Mai 1980 endete die Zeit seiner zwei Leitungsfunktionen.Er erhielt eine Abfindung in Höhe von 10.000 $ und lebte von da an in Gadsden, Alabama, auf dem Gelände von Peter Gregerson, einem Zeugen Jehovas, bei dem Franz auch arbeitete.[19] Kurze Zeit später verließ Peter Gregerson die Religionsgemeinschaft auf eigenen Wunsch. Nach Raymond Franz' Angaben wurde er am 31. Dezember 1981 von der Religionsgemeinschaft exkommuniziert, weil er mit seinem Arbeitgeber und Verpächter Peter Gregerson eine gemeinsame Mahlzeit eingenommen hatte.[20] ! ! !

Anschließend schrieb Raymond Franz an einem Buch über seine Zeit bei den Zeugen Jehovas. Der englische Titel ist Crisis of Conscience, der deutsche Der Gewissenskonflikt. Das Buch wurde mittlerweile in viele verschiedene Sprachen übersetzt.
Nachzulesen bei Wikipedia

Dies ist eine der Wahrheiten über die Zeugen Jehovas! Sie predigen die Liebe zu allen ? Men-
schen, verachten aber die, die sich von ihnen abwenden!!!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer