wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dann ist Weihnachten

Dann ist Weihnachten

23.12.2016, 23:47 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wenn die Waffen
endlich schweigen
und "Feinde"
sich wieder als Menschen zeigen
wenn der Terror endet
und das Leid und die Not
wenn niemand mehr
den anderen bedroht
wenn man sich liebt
vertraut und verzeiht
dann ist Weihnachten
nicht mehr weit.

Möge jeder (s)einen Weg dorthin finden,
egal, woran oder ob er glaubt!

Allen Menschen ein frohes und friedliches Fest!

http://www.wüstenvogel.de/

Foto: pixabay

Mehr zum Thema

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Um mit Ebenezer Scrooge zu sagen: Dieser Beitrag ist Humbug.
"Wenn die Waffen endlich schweigen und "Feinde"
sich wieder als Menschen zeigen wenn der Terror endet und das Leid und die Not wenn niemand mehr den anderen bedroht wenn man sich liebt vertraut und verzeiht dann ist Weihnachten nicht mehr weit.

Die Waffen sollen nach meiner Meinung nicht schweigen. Warum? ganz einfach. Kriege, Mord, Totschlag, soziales Elend und usw. sind nach meiner Meinung die notwendigen Korrektive der Natur. Sie tragen dazu bei um eine Überbevölkerung zu vermeiden. Weihnachten ist scheinheilig.

Es ist eine reine Zeitverschwendung darüber moralisch nachzudenken. Und sollte es vielen Menschen dieses irdische Leben als zu hart und grausam erscheinen, so ist dieses nichts weiter als ein notwendiges Symptom der Auslese, der das Überleben des Fähigsten und Besten garantiert.
  • 25.12.2016, 22:09 Uhr
  • 0
Am besten lassen wir dann die Atomwaffen sprechen - damit wir dann bald alle schweigen können - Kriege, Mord, Totschlag, soziales Elend sind nicht von der Natur gemacht, sondern vom Menschen - es liegt an ihm, das alles zu überwinden. Dieser Planet kann bei einer vernünftigen Wirtschafts- und Ernährungsweise ein Mehrfaches der jetzigen Bevölkerung verkraften. Diejenigen, die jetzt das Schicksal dieses Planeten bestimmen, sind sicher nicht die "Fähigsten und Besten".
  • 25.12.2016, 22:56 Uhr
  • 0
Da wurde Darwin mal wieder etwas missverstanden:
Er sprach vom: "survival of the fittest" und nicht von einer Auslese, die das Überleben des Fähigsten und Besten garantiert.
Fit mag im deutschen Gebrauch etwas mit "Fähig" zu tun haben im englischen bedeutet es aber "Angepasst".

"Überleben der am besten angepassten Individuen" ist die richtige Übersetzung Darwins.
Kriege, Mord, Totschlag sind aber kein Zeichen einer guten Anpassung an die Umwelt, ganz im Gegenteil. Darum sehen wir heute auch keine Dinosaurier mehr herumlaufen.
Moral dagegen ist ein Zeichen der Fähigkeit sich anzupassen.
  • 26.12.2016, 13:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dies sind gute menschliche Gedanken, ABER sie werden nicht zum Positiven führen. Frieden kann es NUR durch Jesus Christus geben. ER wird in der Bibel als "Friedefürst" bezeichnet.
  • 24.12.2016, 22:13 Uhr
  • 0
warum "NUR"? Und wie wäre es mit Buddha oder Brahma? Die Veden sind sehr viel älter als die Bibel.
  • 26.12.2016, 13:56 Uhr
  • 1
Frieden kann es NUR mit Menschen geben, die sich dafür einsetzen - ganz egal, ob und woran sie glauben ....
  • 26.12.2016, 18:14 Uhr
  • 2
Ja, und sie sollten auf diese Möglichkeit in der Welt vertrauen, nicht erst im Himmel oder nach dem Erscheinen eines "Erlösers".
  • 26.12.2016, 20:15 Uhr
  • 2
Jesus hat uns viel gegeben -
doch eines kann er nicht -
für uns sterben
und leben .......
  • 26.12.2016, 22:11 Uhr
  • 1
Vorsicht, vielleicht treibt sich ein ZJ in der Nähe herum, der Dir jetzt seitenlang erklären wird, dass Jesus doch für uns gestorben ist und wir uns deshalb nicht für Frieden auf der Welt einsetzen müssen.
  • 26.12.2016, 22:17 Uhr
  • 1
Oje, dann werde ich jetzt die Haustüre fest verschließen .....
  • 26.12.2016, 22:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.