wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Bist du ein guter Mensch? - Tolle Frage des Sektenwerbers

07.01.2017, 10:01 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Aber holla, auf welches dünne Eis begibt sich die Sekte der Zeugen Jehovas denn jetzt?
Sie will angeblich etwas gegen den „politischen“ Kampfbegriff Gutmensch haben?

So schreibt der Sektenwerber:
Gutmensch ist eine Bezeichnung, die häufig als IRONISCH, SARKASSTISCH, GEHÄSSIG oder VERACHTEND gemeinte Verunglimpfung von Einzelpersonen, Gruppen oder Milieus („Gutmenschentum“) genutzt wird. Diesen wird aus Sicht der Wortverwender ein übertriebener, nach äußerer Anerkennung heischender Wunsch des „Gut-sein“-Wollens in Verbindung mit einem moralisierenden und missionierenden Verhalten und einer dogmatischen, absoluten, andere Ansichten nicht zulassenden Vorstellung des Guten UNTERSTELLT.

Jetzt wird mir es schon deutlicher.

Der Sektenwerber fühlt sich verfolgt weil man ihm UNTERSTELLEN würde, er und seine Sekte hätten dogmatische, absolute, andere Ansichten und würde andere Ansichten nicht zulassen und hätten ein missionierendes Verhalten.

Und wieder entlarven sie sich weder selber.

Wer hat dogmatische, absolute und andere Ansichten und lässt andere Ansichten nicht zu?

Wer missioniert hier in jedem Thema und kleistert missionarischen Eifer alles mit ihren Wachtturmsprüchen zu?

Schöner kann man doch Gehirnwäsche nicht erkennen.
Ihre Lehre besteht beruht doch auf Absolutismus.

Nur sie haben den direkten Draht zu Jehova-Gott;

Nur sie werden das große Schlachtfest Harmagedon überleben;

Nur sie blockieren hier kritische Fragensteller oder ehemalige, die aus dem Nähkästchen plaudern und den bunten Lack abkratzen, den sie sich auflegen und
nur sie sind von ihrer Sektenführung angehalten bei sich jeder bietenden Gelegenheit, also auch hier ständig zu missionieren, also neue Zahler zu werben.

Diese Sekte will unter das Mäntelchen der Gutmenschen schlüpfen?

Dabei sind es sie doch, die Andersdenkende, kritische Fragensteller und denkende Menschen beschimpfen, für verrückt erklären und als Lügner bezeichnen.

Weiter führt der Sektenwerber an:

In der politischen Rhetorik wird Gutmensch KAMPFBERGRIFF verwendet.

Dagegen lässt sich ja nichts sagen.
Aber wer befindet sich denn im theokratischen Krieg, auch hier? Wer ist den aufgefordert, in diesem Krieg ungestraft zu lügen?

Wenn sich die Sektenweber hier unter das Mäntelchen Gutmensch flüchten und sich tarnen wollen, dann werde ich diese Bezeichnung, die mir hier schon oft verliehen worden ist, zukünftig empört zurück weisen.

Zum Glück sind ihre Methoden hier längst bekannt.

Zu seinem Thema „Geben macht glücklich! Wirklich?“ in der Sparte Kultur ist der Zuspruch gleich Null.
Wie sollte man auch auf jemanden eingehen der munter über die üblichen Geschenke zu Weihnachten plaudert, dem selber aber das Feiern von Weihnachten verboten ist?
Wem die Sektenjünger schenken/spende sollen ist mittlerweile jeden hier deutlich geworden.

Übrigens warte ich bis heute auf Beantwrtung meiner Frage, was denn die Zeugen Jehovas bezeugen könnten?
Bei den Aufsehern löst diese Frage einen knallroten Kopf aus und hier wurde sie - als ich noch nicht blockiert war - kommentarlos gelöscht.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Begriff Gutmensch und die Zeugen Jehovas. Wenn dessen Priester oder besser Ältestenrat sich als womöglich noch als Jehovas Gutmenschen bezeichnen wollen,dann sollten nach meiner Meinung die scheinheiligen Sektenführer in einer geschlossenen Psychiatrie
überwiesen werden. Damit mit sie unter den Menschen nicht noch mehr Unheil anrichten können
  • 10.01.2017, 19:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir geben dem Sektenwerber mal ne kleine Hilfe, die Frage ist aber, darf er das lesen?

Buchempfehlung: Achtung Gutmenschen!

Warum sie uns nerven. Womit sie uns quälen. Wie wir sie loswerden von Dietmar Bittrich

wize.life/themen/kategorie/kultur/artikel/396...gutmenschen
  • 07.01.2017, 13:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.