wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Freispruch für den "Gotteslästerer"!

01.04.2017, 22:58 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ein Gericht hatte ein Einsehen! Der ehemalige Lehrer, der kirchenfeindliche Sprüche auf seiner Auto-Heckscheibe spazieren gefahren war, wurde freigesprochen vom Vorwurf der "Beschimpfung von Gottglaubern" oder wie auch immer man diesen unverschämten § 166 nennen will!

https://hpd.de/artikel/freispruch-fu...terer-14259

Der Paragraph sagt ja aus, man dürfe eine Glaubensgemeinschaft oder ein Gruppe mit einer bestimmten Weltanschauung nicht in einer Art beschimpfen, die dazu geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören!

Das hieße also auch, wenn ich im Fußballstadion die Fans des FC Bayern so sehr beschimpfe, dass die durchdrehen, könnte man mich nach dem § 166 verurteilen, also wegen Gotteslästerung quasi. Wenn ich aber sage, dass der Gott der Christen, Moslems, Indianer, Hindus, Zeugen Jehovas usw. jeweils ein Hirngespinst ist, dann ist das durch mein Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt!

Jeder Gläubige muss es aushalten, dass man seinen Glauben nicht teilt und keinen Respekt davor hat, dass der irgend eine Märchenfigur für real existent hält! So sagen es die Richter und das ist ja wohl auch das Mindeste, was man erwarten kann in unserem Jahrtausend!

Ich bin davon überzeugt, dass dieser unnötige Paragraph irgendwann verschwinden wird, allerdings haben die Kirchen, genau wie andere Großkonzerne ebenfalls, noch einen zu großen Einfluss auf die Politik und damit auf die Gesetzgebung!

Ich finde Gläubige und ihre Religionen lustig. Das ist für mich eine Art von Nostalgie, ich gehe auch gerne in historische Kirchen, solange dort keine Predigt gehalten wird jedenfalls. Ich besichtige gerne diese Stätten früherer Ungerechtigkeiten und Unterdrückung. Die Dummheit aller Menschen klebt dort förmlich noch an den Wänden und ist fast greifbar, im Gegensatz zu irgend einem "heiligen Geist"!

Allerdings bin ich auch dankbar, in einem freien Land zu leben, in dem man öffentlich sagen darf, dass der Glaube an einen persönlichen Gott, der sich für uns Menschen interessiert, absurder Schwachsinn ist! Halleluja!

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mal gehört, die Religion sei die Wurzel des Übels. Ohne Religion wäre die Welt friedlicher.
Ich weiß nicht, was ich Positives einem Verhalten abgewinnen soll, das ausschließlich den Zweck hat, andere zu verletzen.
Ist das der atheistische Weg zu mehr Frieden auf der Welt?
  • 09.05.2017, 16:35 Uhr
  • 0
Na klar, die Religionen sind die Lösung, was?
  • 09.05.2017, 21:10 Uhr
  • 0
Hat niemand behauptet. Die einzige Behauptung ist, dass der Atheismus die Lösung sei!
  • 09.05.2017, 21:36 Uhr
  • 0
Atheismus ist die logische Antwort auf die Frage nach Wahheit! Atheismus darf man nicht daran messen, ob er Probleme aus der Welt schaffen kann, die von den Religonen und den Religiösen geschaffen wurden.

Mir ist egal, ob Religionen teilweise auch Gutes vollbringen, das macht sie auch nicht weniger absurd. Erwachsene Menschen sollten auch Drohungen und Lügen in die richtige Spur geraten können!
  • 10.05.2017, 21:39 Uhr
  • 0
"Atheismus ist die logische Antwort auf die Frage nach Wahheit! "
Richtig. Nur ist die Antwort nicht logisch und schon deshalb falsch.
  • 11.05.2017, 08:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jetzt hast du es mal wieder allen gegeben!
Als Dank lasse ich dir noch ein Sprüchlein von Nietzsche hier:

Die Tanzenden wurden für verrückt gehalten von denjenigen, die die Musik nicht hören konnten. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)
  • 03.04.2017, 09:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein "armer" mensch ist das!!
  • 02.04.2017, 21:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Traurig in einem Land der Aufklärung, daß so ein Paragraph existiert.
Und mutig von dem ehemaligen Lehrer. Dazu gebe ich meinen Kommi
später ab. Der Lehrer = Der Paragraph §166 =
  • 02.04.2017, 21:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.