wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Das Politiker-Interview *** Horst Seehofer und der neue Rechtsruck in Deutsc ...

Das Politiker-Interview *** Horst Seehofer und der neue Rechtsruck in Deutschland

10.05.2016, 23:29 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Das Politiker-Interview *** Horst Seehofer und der neue Rechtsruck in Deutschland

http://eu-euro.blogspot.com.br/2016/...ehofer.html

Seit dem 13. März nun gibt es das, was der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer um jeden Preis verhindern wollte: eine erstarkte Partei rechts von der christdemokratischen Union. Mit deutlich zweistelligen Wahlergebnissen in drei Bundesländern wird die AfD aus der deutschen Parteienlandschaft so schnell nicht wegzudenken sein. Was bedeutet der Rechtsruck für die großen Volksparteien, was für das schwierige Verhältnis zwischen Horst Seehofer und Angela Merkel?

- See more at: http://eu-euro.blogspot.com.br/2016/...fm4ovN.dpuf

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich wiederhole mich hier gerne.
Herr Seehofer muss einen Weg finden, dass seine noch nur in Bayern wählbare Partei bei der nächsten Bundestagswahl bundesweit die 5% Hürde erreicht.
Ein erstarken der AfD, eine hohe Wahlbeteiligung in allen Bundesländern und die Unzufriedenheit mit unserer Regierung und der EU (TTIP und Zinspolitik) könnte dazu führen, dass diese 5% aller gültigen Stimmen in Bayern nicht zusammenkommen.

Bei der Wahl 2013 hat die CSU 5,24% aller Wahlberechtigten und 7,42% aller gültigen Stimmen erhalten.
Da hat die CSU eventuell nur die Möglichkeit sich im nächsten Jahr bundesweit wählen zu lassen.
  • 11.05.2016, 18:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sieht ihm auch an, er ist nicht nicht in der Lage das Ruder herum zu reißen und seine Kumpane tun auch ihres dazu, damit das Boot am Sinken ist. Es genügt nicht nur zu reden und wenig zu tun. Die CDU hat ihre Frau AM die sagt an was läuft, der Rest nickt ab. So erreicht die Groko bald ihre 45 % Zustimmung zusammen. Die AfD dankt es Ihnen.
  • 11.05.2016, 16:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.