wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Darum will Verkehrsminister Dobrindt starre Tempolimits auf Autobahnen absch ...

Darum will Verkehrsminister Dobrindt starre Tempolimits auf Autobahnen abschaffen

News Team
15.05.2016, 11:35 Uhr
Beitrag von News Team

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will feste Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen abschaffen.

Der "Bild am Sonntag" sagte der CSU-Politiker:

Das Autofahren ist flüssiger, wenn statt starrer Blechschilder intelligente, digitale Systeme das Tempo regulieren.

Da die Bundesländer für Geschwindigkeitsvorgaben zuständig sind empfiehlt Dobrindt, "starre Tempolimits weiter zu reduzieren und durch intelligente Steuerung zu ersetzen."

Derzeit sind laut Bundesanstalt für Straßenwesen 7643 Kilometer der 25.867 Kilomenter langen Autobahnstrecken mit einer Tempobegrenzung belegt. Dabei werden nur auf 1608 Kilometern flexible Anzeigetafeln eingesetzt.

Deutsche befürworten Dobrindts Vorschlag

In der Bevölkerung findet Dobrindts Vorstoß Anklang. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid sind 78 Prozent der Deutschen dafür, flexible Tempolimits einzuführen, die den aktuellen Verkehrsfluss berücksichtigen.

In den Bundesländern wurde der Vorschlag dagegen geteilt aufgenommen. Die grün-schwarze Regierung in Baden-Württemberg bewegt sich beispielsweise in die komplett entgegengesetzte Richtung. In den kommenden Monaten sollen hier neue, starre Tempolimits auf den Autobahnen festgelegt werden.


Diese lustige Aktion der neuseeländischen Polizei hat im Internet einen neuen Boom ausgelöst


Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.