wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ansturm auf Kirchen: Muslimische Flüchtlinge konvertieren zum Christentum

Ansturm auf Kirchen: Muslimische Flüchtlinge konvertieren zum Christentum

News Team
17.05.2016, 17:41 Uhr
Beitrag von News Team

Der Flüchtlingsstrom aus den muslimischen Ländern beschert den evangelischen und katholischen Kirchen hierzulande überraschenden Zulauf. Wie "Focus Online" berichtet, steigt die Zahl an muslimischen Asylbewerbern, die zum christlichen Glauben konvertieren möchten.

In Niedersachen verteilen die Kirchen schon Erstinformationen über das Christentum in arabischer und persischer Sprache und organisieren Taufkurse. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) betonte dabei, dass ein Religionswechsel die Chance, als Asylbewerber anerkannt zu werden, nicht erhöhe.

"Profitieren von der Freiheit"

Michel Youssif, Pastor der arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde, glaubt sowieso einzig an religiöse Motive:

Sieben Muslime haben sich gerade taufen lassen. Die Flüchtlinge sind interessiert, sie profitieren von der Freiheit und wollen gucken, was glauben die Christen.

Ähnliches berichtet auch die Landeskirche Hannover. Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer sagte, es gebe Flüchtlinge, die schon in ihrer Heimat mit dem Christentum in Berührung gekommen seien und den Glauben jetzt hier leben wollen.

Auch hier bieten einzelne Gemeinde schon Taufvorbereitungskurse an. Zudem steigt auch die Nachfrage nach Bibeln in arabischer und persischer Sprache.

So rührend kümmert sich Tierschützerin Hope um verwaiste Wildtiere wie dieses Eichhörnchen-Baby

Initialize ads

47 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter Leopold
Zumindest können Diejenigen keine IS Terroristen sein, denn DAS wäre bei denen eine Todsünde...
  • 19.05.2016, 17:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Besser kann es doch nicht sein, dann gehen unseren Schlaubergern einschließlich ihrer Lieblingspartei endlich ihre ach "so intelligenten" Argumente aus.
  • 18.05.2016, 10:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Viele islamische Staaten sehen die Scharia als Basis ihres Rechtssystems an. Diese kennt keine negative Religionsfreiheit für
Muslime.

Nach dem Völkerrecht und unserem Grundgesetz gehört ein Wechsel einer Religion aber zu dem universellen Grundrechten aller Völker.

Eine gute Entwicklung....
  • 18.05.2016, 09:51 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube, die christlichen Kirchen sollen da nicht überstürzt handeln. Sie sollen den Flüchtlingen ausreichend Zeit fürs überlegen geben und Ihnen den Inhalt des christlichen Glaubens in der Zeit näherbringen. Denn nur wenn Sie nach reiflicher Überlegung überzeugt vom Christentum sind werden sie das Christentum leben können-
  • 18.05.2016, 09:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....die wissen garnicht mehr wohin mit den ganzen Konvertieten...kaum zu glauben,schon 7 (sieben),dann platzen die Kirchen bald aus allen Nähten....
  • 18.05.2016, 09:36 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das ist eine große Gefahr für die AfD - was wird jetzt aus dem Feindbild?
  • 18.05.2016, 09:17 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wess`Brot ich ess` - dess` Lied ich sing ....
  • 18.05.2016, 09:12 Uhr
  • 3
Dann denk `mal nach .... in der Geschichte z.B.
Ach so : Ich esse MEIN Brot und singe auch MEIN Lied
( Falls Du nichts dagegen hast )
  • 18.05.2016, 10:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach meinen Erfahrungen sehe ich das sehr ambivalent. Da sind auch meine muslimischen Freunde mit mir d'accord.
  • 18.05.2016, 08:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Oh ja da lese ich das die neuen Mitbürger sich vom heiligen Geist berühren lassen. wohl wissend das sie damit nicht abgeschoben werden können, nein zum Donnerwetter das ist nicht Taktik! Wer so was nur denkt? Nee neee nee! Ich denke ganz einfach das hier die Fleischtöpfe sind, und dort nicht. So jetzt werden sie erst einmal Cristen, dann merken sie das ihnen ihre Familien und alles fehlen dann kommen die Familien nach Oma und Opa bekommen Rente und H4 Geld eine Wohnung und brauchen nicht arbeiten die nächsten Jahre. Toll. Und ich werde wohl dann ein paar mehr Obdachlose deutsche Polen Russen und so weiter kennenlernen. Wir haben so viele Menschen in Not und mit hilfe der H4 Gesetze die jetzt das ausplündern noch einfacher machen dank SPD und Nahles.
  • 18.05.2016, 08:36 Uhr
  • 6
Wieso was heißt Menschenverachtung ich lade Dich gerne ein zwei drei Stunden im Görlitzer Park spazieren gehen ich lade Dich auch ein in Friedrichshain im RAW Gelände oder auch Kottbusser Tor ich kann dich auch einladen in die verschiedenen Gebiete in denen ein deutscher nur noch in der absoluten Minderheit ist Sonnenallee Neukölln zum Beispiel 10% Deutsch und der Rest aus der gesamten Welt vereinigt aber wenn du Kottbusser Tor Görlitzer Park dann pass auf deinen Troppmann nee auf und mit Glück passiert dir nichts meine Fragen drehen sich eigentlich immer nur darum wir haben zehn bis 16 Millionen Menschen die Monat für Monat mit ihrem Geld nicht zurecht kommen die Schuhen sind kaputt Krankenhäuser sind kaputt gespielt in den Bürgerbüros brauchst du 2 Monate Wartezeit das alles ist dieses neoliberale System und jetzt kommen 1000000 Menschen dazu die eben auch Wohnung brauchen Arbeit Schule und so weiter und nun frage ich dich vorher war kein Geld da um die Not zu lindern und jetzt auf einmal sind 50 Milliarden bis 2020 hr da
  • 18.05.2016, 15:19 Uhr
  • 0
Mich macht es unsagbar traurig dass wir Hunger vorher hatten dass wir tatsächlich Kinder hatten zum Beispiel in Marzahn die hungrig zur Schule gegangen sind
  • 18.05.2016, 15:21 Uhr
  • 0
Ich begreife das nicht für mich ist das so wenn jemand meine Familie meine Freunde mit dem Tode bedroht ist es für mich völlig unlogisch dass ich weglaufe das gesamte Vermögen der Familie aufs Spiel setzen und meine Leute in der Heimat nicht beschützen kann für mich ist das unverständlich wenn ich mir vorstelle kräftige junge Männer flüchten aus der Heimat und lassen ihre Familie im Stich entweder bin ich zu naiv oder zu doof oder die Leute suchen nicht Schutz vor Verfolgung sondern das gute Leben hier ich verstehe das nicht
  • 18.05.2016, 15:24 Uhr
  • 0
Ja das stelle ich mir dann die Frage warum wir nicht die Menschen aus Rumänien und Kosovo einladen hierherzukommen dort ist Hunger Not und Verfolgung in Ungarn werden Roma-Siedlungen systematisch zerstört und in Brand gesetzt ich war dort und habe gesehen wie die ungarische Bevölkerung mit den Roma umgeht also müssen diese Menschen hierher kommen können heir arbeiten Rente beantragen ihre Familien nachholen und so weiter so gesehen leben ungefähr eine Milliarde Menschen den Umständen für die wir nicht einmal eine Sprache haben für die ist gar keine Wörter gibt es gibt von dieser Zeit Sklaverei ein Mensch kostet laut Reports 50 € ich halte das alles für vorgeschoben und nicht glaubwürdig der einzige Ausweg den ich sehe radikal Stopp mit den Ausgaben für Militär was heißt Export in die ganze Welt ohne Waffen kann man nicht schließen und wenn die Diktatoren eindeutig wissen dann hört das Massenmorden auf
  • 19.05.2016, 15:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.