wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Misshandeltes Kind sagt vor Gericht aus - und bekommt ungewöhnliche Hilfe

Misshandeltes Kind sagt vor Gericht aus - und bekommt ungewöhnliche Hilfe

News Team
21.05.2016, 12:10 Uhr
Beitrag von News Team

Ein kleines Kind muss vor Gericht aussagen - in der ersten Reihe sitzen angsteinflößende Männer in schwarzen Lederjacken und Stiefeln: Sie sind Mitglieder einer Biker-Gang. Männer wie diese werden oft als raue, kriminelle Schläger abgestempelt. Doch diese Biker sind nicht das, was viele auf den ersten Blick vermuten würden.

Die Gruppe Biker sitzt nicht auf der Anklagebank - im Gegenteil: Die Einzigen, die sie fürchten sollten, sind die, die sich an Kindern vergreifen. Denn die Biker haben es sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht, Kinder überall auf der Welt vor Gewalt und Missbrauch zu schützen. Sie nennen sich "BACA" (Bikers Against Child Abuse / Biker gegen Kindesmissbrauch). Und ihre Schützlinge wissen, dass sie Beschützer haben, die stärker sind als ihre Peiniger. Sie geben geschädigten oder bedrohten Kindern Sicherheit und nehmen ihnen die Angst.

In der englischsprachigen TV-Serie "Crime Watch Daily" erklärt einer von den Männern: "Das Kind sieht uns (während der Gerichtsverhandlung) an. Es konzentriert sich auf uns und weiß, dass wir es beschützen".

Die Gang wurde in den USA gegründet, doch ist seit einigen Jahren auch in anderen Ländern, von Island bis Neuseeland, vertreten - auch in Deutschland gibt es Ableger der Organisation.

Tag und Nacht wachen die grimmigen Gestalten über Kinder in Not. Sie begleiten sie zur Schule, zur Therapie und sogar in den Gerichtssaal. "Wir sind nicht da, um einen Täter anzugreifen. Wir sind da, um zu zeigen, dass niemand an uns vorbeikommt." Wenn Kinder sich nicht alleine raustrauen, nachts aus Angst nicht schlafen können oder einfach jemanden zum Spielen brauchen, sind die Biker einsatzbereit.

"Wir geben ihnen innere Stärke. Das ist der erste Weg zur Selbstheilung." Für die Biker ist das Vertrauen ihrer Schützlinge sehr wichtig - und dafür tun sie alles, auch wenn das heißt, sich bunte Schmetterlinge ins Gesicht malen zu lassen.

Nur mit Stammhirn geboren - Liebe lässt dieses todkranke Baby leben

Initialize ads

73 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Biker gegen Kinder.
Niemals auch wenn manche keine eigene haben noch möchten.
  • 23.05.2016, 23:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gisela Z Das alle in einen Topf geworfen werden ist schade di Presse bringt nur die negative Schlagzeile wegen Zuschauerzahlen . ein guter Beitrag kommt in verschidenen Kulturkanälen sehr Versteckt
  • 23.05.2016, 14:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hätte ich nicht erwartet, super !!!
  • 23.05.2016, 10:09 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ach ja, es gibt noch gute nachrichten auf dieser traurigen erde.....herrlich.....ich wäre gerne bei euch in der runde....
  • 23.05.2016, 08:58 Uhr
  • 3
Darf ich wissen warum nicht zu bleiben
  • 23.05.2016, 14:01 Uhr
  • 0
ja die biker werden oft alls schläger und ganoven abgetan, aber das ist super das sie so auf die kinder aufpassen
  • 24.05.2016, 12:07 Uhr
  • 0
Das sind sehr oft ich Nenn es der Unvrbessere Abschaum einer Gruppe
  • 24.05.2016, 12:24 Uhr
  • 0
hallo günter welche gruppe meinst du? diese gruppe die die kinder beschützt doch wohl nicht oder?
  • 24.05.2016, 13:14 Uhr
  • 0
Nein nicht die Gruppe die helfen sondern die nicht Vernünftig denken dies gibt es in jeder Gruppe die sich dann absetzen um alles zu zerlegen was in die Quwere kommt
  • 24.05.2016, 13:48 Uhr
  • 0
Von der Gruppe die das gute Unternimmt ist die unter www bacaa.eu in Deutschland
  • 24.05.2016, 14:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
biker, hut ab,
  • 22.05.2016, 21:21 Uhr
  • 0
Gisela Ich war Krank und bin Heut behaftet mit dieser , ich wurde von Denen Abgeholt und war das Maskottchen für Sie bis es nicht mehr ging
  • 22.05.2016, 22:28 Uhr
  • 1
günter p, ich verstehe nicht, warum immer alle in einen topf geworfen werden, es gibt einzelne biker die glauben ihnen gehört die straße , aber hier in hamm zwei größere gruppen, die viel gutes tun. für dich alles gute
  • 23.05.2016, 07:02 Uhr
  • 1
Giesela im Heim bist du nur eine Nummer
  • 23.05.2016, 08:59 Uhr
  • 0
...und muss noch viel gemacht Das ist sehr traurig. Hoffe Günter, du bekommst wenigsten von Freunden und Verwandten Besuch,due such auch für dich einsetzen könnten Alles Gute
  • 23.05.2016, 11:45 Uhr
  • 0
BEI KRANKHEITEN IST MAN BAL VERGESSEN ZU GROßEN TEIL DER VERWANDEN UND bEKATEN
  • 23.05.2016, 11:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man darf diese Biker nicht alle über einen Kamm ziehen.
  • 22.05.2016, 16:34 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In jeder Gruppe gibt es schwarze Schafe leider werden nur Schlechtes in der Öffentlichkeit Gezeigt schade das es so ist
  • 22.05.2016, 13:14 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Regina ich wusste bis Heute nicht das es so eine Oranisation gibt
  • 22.05.2016, 13:26 Uhr
  • 2
Ich finde die Aktion der Biker toll
  • 22.05.2016, 16:31 Uhr
  • 1
Günter, es gibt unseren Verein schon über 10 Jahre! Angefangen hatten wir unsere Arbeit mit dem Verkauf von Supportstuff und Sammeln von Spenden auf MC Treffen. Nach und nach wurden wir auch auf Stadtfesten eingeladen uns mit einem Stand hinzustellen. Mittlerweile sind auch viele Nicht-Biker aktive Mitglieder. Nur entstanden ist unser Verein eben in der Bikerszene und dort auch bekannt. Nun sind wir schon in so einigen Bundesländern mit Regios vertreten. Falls Du noch mehr Info möchtest, kannst mich gerne anschreiben.

Ich selbst hatte in letzter Zeit mehr mit Prozessbegleitung zu tun. Aber nach einigen Prozessen muss man auch erst wieder etwas Abstand bekommen. Ist auch für aussenstehende "Nicht-Betroffene" oft sehr schwer zu verarbeiten.

Ich bin schon dankbar, dass nun mittlerweile die Rechtsprechung nicht mehr laufend "auf Bewährung" verurteilt - sondern auch schon höhere Strafen festgelegt werden. Das ist besonders wichtig. Besonders für die Opfer. Denn ein Täter auf Bewährung - oft in der direkten Verwandschaft oder Nachbarschaft - ist für das Opfer ein unerträglicher Zustand!
  • 22.05.2016, 16:36 Uhr
  • 5
Alex -So ist es im Stress und Erziehung dann wird man fertig mit der Aufgabe , die Dachlatte ist das beste Argument .
  • 22.05.2016, 16:41 Uhr
  • 0
Es hat schon Fälle von Selbstjustiz gegeben. Das Fazit daraus war: Der Kinderschänder kam mit einer Bewährungsstrafe wieder auf freien Fuss, der, der Selbstjustiz ausübte ging wegen schwerer Körperverletzung für Jahre in Haft! Das kann es doch auch nicht sein. Lieber keine Selbstjustiz, sondern hohe Haftstrafen für den Täter (geht ja doch meist nur in die Forensik, nicht in den Knast) - und Abschaffung der Verjährung von Missbrauch! Denn ich sehe es so: Missbrauch an einem Kind ist ein Mord auf Raten - und sollte so auch bestraft werden. Und - eben auf keinen Fall verjähren! Oft trauen sich Opfer erst weit in Erwachsenenalter drüber zu sprechen, holen sich nach Selbstmordversuchen dann Hilfe. Dann ist die Tat leider verjährt - und der Täter läuft noch frei rum. Wer glaubt ein Täter hört auf seine Neigung auszuleben wenn er älter wird - täuscht sich gewaltig!!! Ich war selbst in einem Prozess, wo der 70jährige Opa sich an der 4-jährigen Enkelin laufend vergriffen hat!

Ich sage dazu nur: Oma hielt zu Opa, der überzeugend versuchte zu vermitteln: die Kleine hätte es ja komplett drauf angelegt den Opa zu verführen!
  • 22.05.2016, 16:48 Uhr
  • 4
Das ist traurig aber Wahr
  • 22.05.2016, 16:57 Uhr
  • 0
Ganz ehrlich, der Druck, der auf die Opfer ausgeübt wird, ist furchtbar schlimm! Nicht nur die Tat verpestet die Kinderseele - sondern auch die Situationen, denen die Kinder ausgesetzt werden! Oft wird gedroht - entweder damit "die Mama bringt sich dann vor Kummer um" - oder: §der Papa muss dann ins Gefängnis und stirbt dort vor Kummer und DU bist dann schuld!" - das heisst, die Kinder werden seelisch so massiv unter Druck gesetzt und können damit gar nicht umgehen. So entwickeln sie Schuldgefühle, unter denen sie ein ganzes Leben lang leiden. Daher sag ich ja: das ist ein Mord auf Raten! Denn: wer eine Kinderseele "tötet" - tötet auf lange Sicht einen Menschen. Denn oft endet es - auch Jahrzehnte danach - mit dem Selbstmord oder der Selbstzerstörung der Opfer. Aber das interessiert die Täter absolut nicht!!!
  • 23.05.2016, 11:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke! Jeder rechtskonforme soziale Einsatz ist zu begrüßen und zu unterstützen.
  • 22.05.2016, 13:10 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt hier in Deutschland schon seit über 10 Jahren einen Verein namens BACAA e.V. Biker against Childporn and Abuse - Biker gegen Kinderpornographie und Missbrauch! Die sind - im Gegensatz zu dem amerikanischen Club - ein eingetragener Verein, kein MC.

Beide kämpfen eigentlich für die gleiche Sache. Wie gesagt, der Unterschied: der eine ist ein eingetragener Verein, der andere mit Rückenpatch ein Ableger des BACA in Amerika. Beide können nicht gleich agieren, da etliche Grundsätze des BACA nicht mit den deutschen Gesetzen konform gehen.

BACAA e.V. verkauft Supportstuff und sammelt Spenden und leitet diese direkt an Organisationen, die den Kindern helfen und staatlich nicht unterstützt werden (Täter bekommen sofort Therapien, dafür hat der Staat das Geld, Kinder müssen warten).

Wer da mehr wissen möchte, kann mich da gerne per PN kontaktieren.
  • 22.05.2016, 13:07 Uhr
  • 2
Regina ich finde das was und wie Ihr das macht und Represäntiert sehr Gut , der Pin macht mir Schwirigkeiten aber macht nichts alles Gute in der Zukunft
  • 24.05.2016, 15:09 Uhr
  • 0
Es gibt ja nicht nur den PIN, lach! Aber warum macht er Dir Schwierigkeiten?

Trotzdem danke für Deine guten Wünsche. Wir machen weiter! Auch wenn die Mauer des Schweigens schon ziemlich löcherig ist - die notwendige Hilfe fehlt halt immer noch an allen Ecken und Kanten...
  • 24.05.2016, 18:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.