wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schäuble warnt Deutschland vor Abschottung: Inzest würde uns kaputt machen

Schäuble warnt Deutschland vor Abschottung: Inzest würde uns kaputt machen

News Team
09.06.2016, 08:35 Uhr
Beitrag von News Team

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fordert einen grundlegenden Wandel im Umgang mit der arabischen Welt und Afrika: „Afrika wird unser Problem sein, wir müssen diese Aufgabe annehmen“, so Schäuble in der Wochenzeitung DIE ZEIT. „Wir haben ja erst nach 1990 angefangen, uns ernsthaft mit der Tatsache zu beschäftigen, dass es außerhalb der westlichen Welt noch etwas anderes gibt. Hart gesagt, hat uns der Mittlere Osten Afrika vom Hals gehalten. Das ist jetzt vorbei.“

Angesichts der Fluchtbewegung aus den Krisenzonen des Mittleren Ostens Afrikas folgert Schäuble: „Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Entwicklung bezahlen müssen. Dann machen wir vielleicht endlich ein paar Marktöffnungen. Die Nordafrikaner verlangen das jetzt von uns, wenn sie Flüchtlinge zurückhalten. Aber die haben doch auch recht!“

Schäuble erteilt den Vorstellungen eine Absage, Europa solle sich gegenüber Einwanderung abschotten:

Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt.

Schäuble weiter: “Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“

Die reichen Länder müssten sich viel mehr den benachteiligten Regionen zuwenden: „Die Aufgabe in der globalisierten Welt wird sein, noch einmal eine maßvolle Revolution, einen grundlegenden Wandel ohne Übertreibung zu schaffen“, so Schäuble.

Er werde bei den G 7 von seinen Kollegen gelegentlich „ein bisschen belächelt“, wenn er sage, „eigentlich brauchen wir doch gar nicht mehr so viel Wachstum. Lasst uns doch lieber die aufstrebenden Ökonomien des Südens stärker fördern. Das passt manchem nicht, wenn ich das sage.“

Schäuble mache sich Sorgen um den Zustand der amerikanischen Demokratie, die „aus der Sicht eines nichtwestlichen Menschen (…) mehr eine Plutokratie des großen Geldes als eine Demokratie“ sei.

„Auch die Amerikaner müssen lernen, die Welt aus der Perspektive von anderen zu sehen und nicht nur aus der eigenen. Warum ist es ihnen beispielsweise noch immer nicht richtig gelungen, Lateinamerika ein guter Partner zu sein?“

Nur mit Stammhirn geboren - Liebe lässt dieses Baby überleben

Initialize ads

664 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Schäuble verspricht Steuerreform"

Schäuble und Merkel haben durch die Billigung der illegalen 0-Zinspolitik Draghis alle Sparer geschädigt. Wenn eventuelle Überschüsse verteilt werden sollten, dann an die geschädigten Bürger. Aber Schäubles Etat-Entwurf ist ja nichts weiter als Makulatur. In seiner Aufstellung fehlen die Rückstellungen für zukünftige Risiken. Denn mit dem sicher kommenden Crash des Euro kommen auf Deutschland wegen des chaotischen EU-Vertrags letztlich Schulden von über 1000 Milliarden zu, unter denen nachfolgende Generationen lebenslang zu leiden haben. In den Bilanzen für die freie Wirtschaft ist sinnvollerweise zwingend vorgeschrieben, für zukünftige Risiken Rückstellungen zu machen. Das muss auch für die öffentlichen Haushalte gelten. Schäuble hat sie wohl deswegen weggelassen, weil Deutschland dann heute schon hätte Bankrott anmelden müssen. Nicht gut für ein Wahljahr.
  • 13.01.2017, 12:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das war Klartext. Wenigstens einer der mal den Mund aufmacht und nicht denkt, geht mir am Arsch vorbei oder ich säge ja nicht vor lauter Schiss an meinem eigenen Stuhlbein...
Sowas erlebe ich Tag für Tag
  • 14.10.2016, 08:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grade gelesen: http://www.gmx.net/magazine/politik/...le-31593026

Ganz meiner Meinung:
Hilfe zur Selbsthilfe: JA - unbedingt und gerne!
Alles für andere richten wollen: NEIN!

Übrigens: Hilfe zur Selbsthilfe wäre auch für die verarmten oder von Armut bedrohten Teile unserer Ursprungs-Bevölkerung wichtig! Die haben EXISTENZ-SORGEN, kein Inzuchtproblem!
  • 13.06.2016, 06:25 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie wäre es "zeugungswilligen" "Biodeutschen" (man beachte bitte: ich haben beides getrennt in Anführungszeichen gesetzt!) mehr Anreize zur Fortpflanzung zu geben? Wie wäre es, z.B. wenn EIN Gehalt wieder reichen würde eine Familie zu ernähren? Wie wäre mehr bezahlbarer Wohnraum? Wie wäre es, Strom und öffentlichen Nahverkehr günstiger zu machen?
Verpflichtende Ganztagsschulen halte ich persönlich übrigens nicht für den richtigen Weg. Eltern sollten eher wieder mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen können (und verbringen sollen).
Ich schlage vor Herr Schäuble läßt sich, als gutes Vorbild für uns alle, umgehend scheiden, heiratet eine junge Muslima, krempelt die Ärmel hoch und leistet nochmal aktiven Einsatz zur reproduktion der Gesellschaft.
  • 12.06.2016, 20:31 Uhr
  • 11
Dem stimme ich vorbehaltlos zu!
  • 12.06.2016, 21:38 Uhr
  • 4
Das ist ein guter Punkt - besonnene Menschen hierzulande verzichten u.A. auf Kinder, weil sie sie sich nicht leisten können i... aus oben genannten Gründen! Auch das ist Verantwortung!!!
  • 13.06.2016, 06:18 Uhr
  • 5
Mir fällt zu diesen Beiträgen nur eins ein : ganz schlechte sogar für RTL zu miese Realcomedy..
  • 14.06.2016, 19:05 Uhr
  • 2
Eugen, nimm deine Pillen und geh schlafen, sonst kriegst du noch einen Herzinfarkt.
  • 31.03.2017, 01:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liegt hier ein Denkfehler vor oder hat der Mann in dem Alter noch nichts dazugelernt. Ab in die Mindestrente, damit er weiss, was ein Bürger für Probleme hat !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!?????????????????
  • 12.06.2016, 18:07 Uhr
  • 11
Deine Probleme hätten unzählige Menschen in Entwicklungsländern und in Krisengebieten gerne..
  • 14.06.2016, 19:07 Uhr
  • 0
so ist es, deshalb kommen sie alle zu uns ...
  • 17.06.2016, 01:50 Uhr
  • 1
Das ist aber eine Bewegung, die es in der Natur bereits immer gab. Jegliches Leben wanderte schon immer in Gebiete, wo bessere Lebensbedingungen herrschen.
Nur der Mensch baut künstlich Schranken ein, um auf Kosten der Schwächeren ein besseres Leben zu haben.
  • 23.06.2016, 10:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Schäuble ist doch irre !
  • 12.06.2016, 16:45 Uhr
  • 7
Bist du Psychiater? Offensichtlich nicht..
  • 14.06.2016, 19:08 Uhr
  • 0
und ganz offensichtlich ist, du bist es auch nicht ...
  • 17.06.2016, 01:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Mann von Leibwächtern umringt ist, hat man leicht reden.
Die Politiker trauen sich doch ohne Schutz weder unters Deutsche Volk noch unter Flüchtlinge.
Ich kann auf diese Bereicherung, welche uns ca. 40 Milliarden im Jahr kostet gerne verzichten.
Bereicherung sieht bei mir anders aus.
  • 12.06.2016, 14:34 Uhr
  • 10
Ziemlich daneben, natűrlich ist er von Leibwächtern umringt.. Warum wohl?
  • 14.06.2016, 19:10 Uhr
  • 0
genau, warum?
  • 17.06.2016, 01:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So so, dann sind alle sich liebenden rein deutsche Ehepaare oder Lebensgemeinschaften nun alles Menschen die Inzest begehen. Also illegal und strafbar. Was für idiotische Begründungen wollen unsere derzeitigen regierenden Politiker uns alles noch erzählen, um den Fehler, den sie offensichtlich mit ihrer "unsere Tür steht jedem offen, also kommt zu uns" Politik gemacht haben, zu rechtfertigen? Oder wollen sie vielleicht die viele Übergriffe, die es in so einer Form noch nie in Deutschland gegeben hat, entschuldigen oder rechtfertigen? Vielleicht den Frauen, die das über sich ergehen lassen mussten noch vorwerfen, dass sie sich gewehrt haben, weil es ja eine Bereicherung unseres Landes ist, wenn es mehr "Vielfalt" geben würde? Für mich ist dieser Satz, den der Herr Schäuble da von sich gegeben hat, einfach nur eine Frechheit und Beleidigung für alle, die eine rein deutsche Ehe oder Partnerschaft führen. Vor allem stelle ich mir die Frage, warum er gerade nur Muslime angesprochen hat. Wir haben ja auch noch andere Migranten.
  • 12.06.2016, 14:25 Uhr
  • 9
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Finanzminister ist ein erfahrener und weiser Mann. Er spricht das aus, was uns in Zukunft Probleme bereiten wird, wenn nicht rechtzeitig gegen gesteuert wird.

Deutschland ist hinsichtlich der Anzahl der Geburten mittlerweile auf dem vorletzten Platz in der Welt angekommen, obwohl unser Land diametral entgegengesetzt an vorderster Stelle von finanziellen Förderungen und Anreizen steht.

In dieser zwangsläufig überalternden Gesellschaft mit den wenigen Geburten sind immer mehr Maßnahmen im Hinblick auf den demografischen Faktor erforderlich, um Nachwuchskräfte für die Zukunft zu gewinnen. Vom Integrationsgesetz bis hin zum Einwanderungsgesetz, vom Integrationsprogramm der Bürgerkriegsflüchtlinge und vieles mehr.
Wenn die Babyboomer in ca. 15 Jahren in Rente gehen, werden 7 Millionen Arbeitsplätze frei, die schon jetzt nicht mehr besetzt werden können.

Daher Bravo Herr Schäuble, drehen sie bereits jetzt an den richtigen Stellschrauben, damit das Erwachen für die künftige Rentnergeneration sowie dem Arbeitsmarkt nicht in unabweisbaren Grausamkeiten endet..
  • 12.06.2016, 09:54 Uhr
  • 1
Mein Vorschlag: Schäuble abschotten, aber möglichst bald......
  • 12.06.2016, 11:16 Uhr
  • 12
Als AfD-ler richtig gedacht aber unwichtig...
  • 12.06.2016, 11:22 Uhr
  • 1
AfDler? Wie kommst du auf sowas? Real Denkender wäre angebrachter....aber unwichtig
  • 12.06.2016, 11:24 Uhr
  • 8
Völlig am Thema vorbei. Was hat Inzucht mit Babyboom zu tun und demografischen Faktor? Bisher haben wir laut statistischen Bundesamt 95% der Flüchtlinge, unausgebildete Menschen, die niemals auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Um wieder mehr Geburten in Deutschland zu bekommen, sollte es Familien einfacher gemacht werden und die Deutschen müssten wieder Kinderfreundlicher werden. Denn heute wird jede Frau belächelt, die sich dafür entscheidet, nicht zu arbeiten und dafür lieber Kinder zu bekommen und dafür da zu sein. Überall liest man von Menschen, die sich über Kinderlärm beschweren. Kinderspielplätze sieht man nur noch in Gegenden, wo gut situierte Menschen wohnen, die gar keine Kinder haben. Da sind die Stellschrauben, die eingestellt werden müssten. Wir müssen keine Zuchthengste, die nicht einmal Frauen den nötigen Respekt entgegenbringen, nach Deutschland importieren. Außerdem sollten Familien, die ja laut Definition des Gesetzes gar keine Familien sind, wenn sie keine Kinder haben, die keine Kinder haben, steuerlich stärker belasten um Familien mit Kindern zu entlasten, damit wieder ein Einkommen reicht, um eine Familie zumindest in den Jahren in denen die Kinder noch die Fürsorge zumindest eines Elternteils brauchen, vernünftig leben können und nicht auf Aufstockung von Harzt IV angewiesen zu sein. Also eine bessere Familienpolitik und größere Akzeptanz von Kindern sind nötig um die Geburtenrate zu erhöhen. Für Geld zeugt kein Mensch ein Kind. Es kann eine Hilfe sein, doch Kinder werden noch ganz altmodisch, meistens wenigstens, aus Liebe gezeugt. Damit man durch ein Kind kein Sozialfall wird, müssen die Voraussetzungen verbessert werden. Denn sonst wird aus einem Kinderwunsch ein Kinderwunsch bleiben, weil die Angst vor Verarmung zu groß ist und bleibt.
  • 12.06.2016, 14:42 Uhr
  • 8
DU sprichst mir aus der Seele
  • 12.06.2016, 14:46 Uhr
  • 4
Aber sowas von!
  • 12.06.2016, 20:33 Uhr
  • 2
Kluge,richtige Beschreibung der Wahrheit.
Alle Achtung!
  • 14.06.2016, 07:51 Uhr
  • 1
Der "kluge, weise Mann" wie er oben von Elmar W. (offensichtlich CDU-Mitglied, macht ja aber nichts) beschrieben wird, könnte doch einfach mal ein paar Milliarden locker machen für die Vorschläge von Peter K. (oben). Somit wären diese Probleme gelöst. Aber er tut das Gegenteil: Er stiehlt seinem Volk, dem er eigentlich dienen sollte, die Steuergelder und verschleudert sie in der EU und an andere, teils sogar ferne Länder.....
Und daß in D die Schere immer weiter auseinander klappt kommt ihm und "seiner Mutti" nicht in den Sinn mit ihrem starren Blick in die falsche Richtung.
Nur schade daß es noch so viele Monate bis hin zur Wahl ist......
  • 14.06.2016, 10:52 Uhr
  • 6
und nach diesem Beitrag wunderst du dich, dass du als AfD-Wähler ertappt worden bist?

Diese Schere gibt es natürlich aber nicht nur auf Deutschland bezogen sondern weltweit, das ist das Tragische, die Deutschen gehören weltweit zu denen, die sich zu den Reichen zählen dűrfen, das ist die gute Nachricht.. Sozialhilfeempfänger haben in Deutschland Anspruch auf einen Standard, von dem eine Mehrheit auf diesem Globus nur träumen kann..es ist zudem empirisch erwiesen, dass die Geburtenrate umso niedriger ist je höher der Lebensstandard ist und umso niedriger der Lebensstandard ist, desto höher ist die Geburtenrate: das hat damit zu tun, dass in armen Ländern Eltern auf die Arbeitskraft der Kinder angewiesen sind.. Wohlhabende Paare wollen oftmals entweder keine Kinder ("Dinkys"), oder im besten Fall neben einem Barsoi passend zum savoir vivre ein entsprechend ihrem sozialen Status optimiertes Kind.. Und dann gibt es natürlich noch dieses sogenannte Prekariat , in denen die Kinder immer öfter statt mit Muttermilch mit Hartz IV großgezogen werden.. Natürlich gibt es auch eine soziale Mitte, die Familie mit Papa und Mama und einem durchschnittlichen Einkommen mit statistisch weniger als zwei Kindern, deutschem Standard entsprechendem Haus oder Wohnung, Autos, das meiste wird von der Bank vorgestreckt und vom Gehalt von beiden abbezahlt Die Frage ist jetzt, wen muss man in diesem Land am meisten bemitleiden: die "Dinkys", weil sie keine Kinder haben? Das Kind von elitären Eltern? Den Barsoi? Die soziale Mitte, weil sie ihren Bankfinanzierten Wunschlebensstandard finanziell und partnerschaftlich organisieren műssen? Die Hartz IV Empfänger, weil ihr Wohnraum zu klein ist für PC- Musik-Fernsehanlage?..
  • 14.06.2016, 20:59 Uhr
  • 0
Wenn ich den obigen Kommentar lese bin ich einfach nur erschüttert. Dabei ist die Wortwahl eigentlich die, dass man davon ausgehen könnte, dass das ein gebildeter Mensch geschrieben hat. Aber vielleicht liegt es daran, dass er alles in Schubladen packt, was in meinen Augen völlig falsch ist. Es mag einige dieser Vorurteile zutreffen, die er da von sich gibt. Doch so etwas von kaltem Denken ohne dem Hauch von auch nur ein bisschen Empathie. Ich weiß nicht, ob mich das erschüttern soll oder ob ich deshalb wütend werden soll. Aber genau solchen Menschen gibt es zuhauf in Deutschland. Wie ich schon schrieb. Viele Menschen in Deutschland sind kinderfeindlich oder einfach nur herzlos. Die gute Nachricht ist aber immer noch, dass es viele Menschen aus allen sozialen Schichten gibt, die Kinder in die Welt setzen. Leider in unserem Land viel zu wenig. Zu dem Thema AfD. Was ist daran schlimm, wenn man mit der AfD sympathisiert oder sogar Mitglied ist oder sie wählt? Es ist eine legitimierte und vom Verfassungsschutz als nicht rechtsradikale Partei eingestuft worden. Es gibt in Deutschland immer noch das Recht, sich seine Partei selbst auszusuchen, sie zu wählen und sogar ihre Ziele und Programme für gut zu heißen. Das ist sogar im Grundgesetz verankert. Niemand darf wegen seiner ..... politischen Meinung..... weder benachteiligt noch bevorzugt behandelt werden. Die Sätze dazwischen habe ich weggelassen. Doch sollte dieses Grundrecht jeder akzeptieren. Wenn es auch in manchen Bereichen des Lebens nicht mehr wirklich akzeptiert wird. Wie auch andere Grundrechte nicht mehr von unserer Regierung geachtet werden. Ich, als ehemaliger glühender SPD Wähler, überlege, ob ich nicht die AfD nun wähle und sogar als Mitglied diese Partei unterstütze. Dies schreibe ich ohne ein schlechtes Gewissen oder mich dafür in irgendeiner Weise rechtfertigen zu müssen.
  • 14.06.2016, 21:49 Uhr
  • 5
Richtig so.
Mich wundert dass er mich nicht gleich Nazi tituliert hat...
  • 14.06.2016, 22:04 Uhr
  • 4
Walter, es war lange so, dass man einfach mundtot gemacht wurde, sobald man in die Rechte Ecke gedrängt wurde. Doch einige, die es immer noch nicht verstanden haben, dass wenn man mit der jetzigen Politik nicht einverstanden ist und das auch laut sagt oder schreibt, noch lange kein Nazi ist. Die Rechte Keule zieht nicht mehr. Es ist doch so, dass Linke Straftaten on Mass begehen, Schienen zerstören, Autos anzünden, mit Gegenständen auf Demonstranten einschlagen usw. was sogar von unserer Presse nicht angeprangert wurde. Im Gegenteil. Es wurde dann so darüber berichtet, dass es bei einer Demo von Rechtspopulisten zu Ausschreitungen kam. In Wirklichkeit aber haben linke Gegendemonstranten diese Gewalt ausgeübt und sogar Sicherheitskräfte dabei angegriffen. Das wurde natürlich verschwiegen. Wie sollte man das auch der Öffentlichkeit vernünftig beibringen, wenn man selbst, ich meine nun die Presse, so Links eingestellt ist? Das geht gar nicht. Also kam es dazu, berechtigerweise, dass der Ausdruck Lügenpresse in Umlauf kam. Was ja zum Teil auch stimmte. Genau so argumentieren hier auch einige Personen. Doch die AfD hat nun alles geändert. Nur damit können sich einige überhaupt nicht abfinden. Vor allem Grüne und Sozis nicht. Die Parteien, die nur noch Politik für Minderheiten gemacht hat und ganz vergessen haben, dass es auch noch Menschen gibt, die arbeiten gehen und die wurden völlig vergessen. Nicht nur vergessen, sondern werden bis ins Unerträgliche geschröpft, um die Politik für Minderheiten zu finanzieren. Als Beispiel nehme ich nun wieder diesen Vorschlag der Grünen. Als Deckmantel für den Tierschutz, wollen sie, dass es für Fleisch Mindestpreise geben soll, die astronomisch Hoch sein sollen. Dabei ist der Hintergedanke doch nur, dass sie Menschen zu Vegetariern umerziehen wollen. Wie schon damals der Versuch des Veggiedays. Wenn sie mit der Milchproduktion angefangen hätten, die ja wirklich zu unmöglichen Methoden in Ställen führen und nun kein Bauer mehr an Milch Geld verdienen kann, so hätte sogar ich den Grünen diesen Versuch abgekauft. Die etablierten Parteien nehmen ihre Wähler nicht mehr ernst und bekommen nun ihre Quittung dafür. Damit können sich einige nicht abfinden und versuchen immer wieder anders denkende Menschen in Nazis zu verwandeln.
  • 14.06.2016, 22:56 Uhr
  • 5
Eugen B. schwelgt vom Thema ab: Er sagt, weltweit klappt die Schere genau so weit auseinander. Das Thema HIER ist jedoch Schäubles Aussage. Und D gehört zweifellos zu den "Reichen" wie er sagt. Und gerade deswegen müsste es doch das Gegenteil der Fall sein mit der Schere. Nämlich dann, wenn er die von ihm verwalteten Steuern funktional einsetzt, und zwar zunächst in seinem eigenen Land !
Und wenn man liest, in welche Länder unsere Steuern fließen, kann man doch nur ungläubig mit dem Kopf schütteln.
So hat z.B. China ! jahrelang jährlich € 400 Mio. Aufbaugelder von D bezogen (ob es noch so ist weiß ich nicht, könnte ich mir aber vorstellen).
Und statt in den Bundesländern für eine vernünftige Steuerpolitik zu sorgen (jeder neu eingestellte Finanzbeamte würde sich mehrfach bezahlt machen), werden durch unsinnige Bauvorhaben Gelder in dreistelliger Millionenhöhe verschwendet. Und die Verschwender werden selbstverständlich n i c h t zur Rechenschaft gezogen.
Und nun zu den Grünen: Sie kümmern sich momentan mehr um Bewohner anderer Staaten als um ihre eigenen Landsleute hier in D. Aber es wird immer Lehrer, Beamte usw. geben, die diese Partei noch wählen.
Und wenn Eugen B. mich zum AfDler abstempelt, kann ich nur dazu sagen: Wenn bis hin zur Wahl nicht drastisch die Fehler der letzten Monate/Jahre korrigiert werden (was nicht anzunehmen ist bei den Sturköppen, obwohl man ja kurz vor den Wahlen schon Pferde hat kotzen sehen, was aber nach den Wahlen wieder verworfen wurde), dann werde ich mir in der Tat überlegen ein "Protestwähler" zu werden und mich vom jahrzehntelangen Wählen der CDU/CSU abwenden.
  • 15.06.2016, 09:51 Uhr
  • 2
Natürlich könnt Ihr wählen was auch immer Ihr wollt und jede Partei, die gewählt werden kann.. Wer hindert Euch daran? Mit Eurem Gejammer, dass die AfD und ihre Wähler heftig kritisiert werden, macht Ihr Euch nur lächerlich, schließlich ist die AFD so erfolgreich, weil sie die Politik der etablierten Parteien mehr als heftig kritisiert.. Ich werde die AfD definitiv nicht wählen, weil sie völkisch determiniert ist, nationalistisch sinniert , reaktionär agiert ..
  • 15.06.2016, 20:18 Uhr
  • 0
  • 15.06.2016, 20:59 Uhr
  • 1
Gutes Argument
  • 15.06.2016, 21:02 Uhr
  • 0
Eugen, die AfD ist eine lächerliche Truppe, die niemand ernst nimmt. Sie werden über kurz oder lang in den verdienten Mülleimer der Geschichte landen - wie viele vor ihr.

Man sollte keine Fußnote mehr für sie verschwenden...90 Prozent der wahren Demokraten gebührt unsere Aufmerksamkeit - der Rest ist Schrott
  • 15.06.2016, 21:06 Uhr
  • 1
So reden also erwachsene Menschen über andere Menschen, nur weil sie nicht ihrer Meinung sind. Wer nicht Links denkt, ist Schrott und dann noch 90 % der Bevölkerung. Das nenne ich mal demokratisches Denken. Wer so etwas schreibt, ist dein Demokrat, sondern ein Demagoge. Ich bin mal gespannt, was dieser Herr nach den Wahlen dazu sagt. Wenn die GroKo nicht mehr machen kann was sie will und viele Beschlüsse fasst, ohne das Parlament zu fragen, was selbst das Bundesverfassungsgericht schon angemahnt hat. Ein Tunnelblick mit einer verblendeten Ideologie hat noch niemanden genützt und ist genauso schlimm wie andere politische Ansichten sind. Aber wir gesagt, das sind die heutigen Demokraten. Alle die nicht so denken wie sie selbst, sind in ihren Augen Schrott. Genau so eine Politik wird gerade gemacht. Ich denke, dass sich das aber bald ändern wird, nein, ich hoffe es sogar,
  • 15.06.2016, 21:16 Uhr
  • 2
1. Elmar hat nicht geschrieben, dass Schrott wäre, was nicht Links denkt, auch nicht, dass 90 Prozent der Bevölkerung Schrott wären
2. Die AfD greift massiv an, wer nicht so denkt wie sie, also darf sie sich nicht wundern und muss sie ertragen, wenn sie angegriffen wird, es ist immer wieder lächerlich, wenn sie behauptet, dass sie mundtot gemacht wűrde in Anbetracht ihrer Präsenz in den Medien und ihrem Erfolg in den Landesparlamenten und guten Umfragewerten
4. hoffe ich inständig, dass die AfD nicht die "neuen Demokraten" werden, weil völkisches Denken in einer irreversibel globalisierten Welt auf Dauer nur zu einer weiteren "Stunde Null" fűhren kann..
  • 15.06.2016, 21:37 Uhr
  • 0

Genug Argument ?
  • 15.06.2016, 21:54 Uhr
  • 2
  • 15.06.2016, 21:57 Uhr
  • 0
Eugen, außerdem habe ich Dich persönlich angesprochen. AfD-ler meinen, gleich Deine Vormundschaft übernehmen zu müssen, indem sie antworten. So sind sie halt.

Wünsche Dir eine gute Nacht.
  • 15.06.2016, 21:59 Uhr
  • 0
Ich habe dich aus gutem Grund nicht persönlich angesprochen sondern nur auf Missverständnisse hingewiesen.. Du bist mir nämlich sehr suspekt
  • 15.06.2016, 22:00 Uhr
  • 0
Kannst du das verstehen?
  • 15.06.2016, 22:23 Uhr
  • 0
  • 15.06.2016, 22:24 Uhr
  • 0
Was verlangst du denn jetzt !?
  • 16.06.2016, 05:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich staune über den Begriff 'Inzest' in Zusammenhang mit den Flüchtlingen! Weiß der Herr Schäuble etwa nicht, dass die muslimischen Zuwanderer wohl kaum frisches Blut in die schlappen deutschen Gene bringen werden, allein schon, weil Beziehungen wegen des Glaubensunterschieds kaum zustande kommen? Muslime dürfen offiziell doch nur Muslime heiraten, und feste außereheliche Beziehungen sind ebenso verpönt, also von woher soll das frische Blut kommen?? Er kann eindeutig besser Finanzen als Biologie und Religion...!!
  • 11.06.2016, 23:07 Uhr
  • 8
und nicht mal das kann er, ausser einfach mal so 100.00 Euro Schmiergelder/ Spendengelder ? einfach angeblich in seiner Schublade vergessen zu haben. Komisch, sie sind unauffindbar.- Oder einfach mal so Gelder aus dem Fluthilfefonds ( da waren noch 4 Milliarden Euro drin) einfach angeblich für die Asylanten verwenden - Für unsere Flutwassergeschädigten ist natürlich nun nichts mehr da. Dabei war das Geld des Fluthilfefonds explizit für die damalige nationale Katastrophe bereitgestellt worden. Und 4 Milliarden waren davon noch übrig
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...268381.html
  • 12.06.2016, 09:49 Uhr
  • 5
Diesen ganzen Müll lässt ein Vertreter der sogenannten "Volksparteien" vom Stapel......Diese Volksparteien sind dem Untergang geweiht und werden dort enden wo sie aufgrund ihrer Volks-und Realitätsferne auch hingehören: in der Bedetungslosigkeit. Diese Volksverdummer sind Lichtjahre von dem Volk das sie gewählt hat entfernt, sie repräsentieren es nicht mehr, im Gegenteil. Die verkaufen uns für dumm, vernachlässigen ihr Volk und anstatt Schaden von ihm abzuwenden treiben sie Volk und Land in`s verderben, verleugnen Kultur und Werte, das was unsere Nation ausmacht,
opfern Deutschlands Identität und stellen jeden als rechtsradikal hin der stolz auf sein Land und das was es erreicht hat, ist.
DIese "Volksparteien" repräsentieren nur noch sich selbst und ihre abartigen Thesen und Vorstellungen.
Nein Danke...!!! Schämt euch in Berlin in Grund und Boden!!!
  • 12.06.2016, 13:25 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.