wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die "Neuen Rechten" und die AfD

Die "Neuen Rechten" und die AfD

20.06.2016, 19:10 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts versuchen die »Neuen Rechten« Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlich zu bekommen.. Inzwischen ist es ihnen gelungen. Götz Kubitschek, einer der Zentralfiguren dieser politischen Richtung, hat Netzwerke ausgebaut und sein Einfluss reicht bis in dioe AfD. Mit seinem Buch »Deutschland schafft sich ab« tat Thilo Sarazzin den „Neuen Rechten“ einen Gefallen. Juden und Basken definierte er über ein bestimmtes Gen. In der Integrationsdebatte benutze er nur Statistiken, die in sein Feinbild passten.

Von Sarrazin stammt auch folgendes Zitat:

»Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate«

Und damit hatte er der späteren AfD eine Steilvorlage gegeben. Denn im Grundsatzprogramm der AfD steht unter 6.2 »Mehr Kinder statt Masseneinwanderung« folgendes:

»Den demografischen Fehlentwicklungen in Deutschland muss entgegengewirkt werden. Die volkswirtschaftlich nicht tragfähige und konfliktträchtige Masseneinwanderung ist dafür kein geeignetes Mittel. Neben einer maßvollen, an qualitativen Kriterien orientierten Einwanderung, muss vor allem die Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung durch eine effektive familien‐ und kinderfreundliche Politik erhöht werden.«

Die »Neuen Rechten« distanzieren sich von den nationalsozialistischen Idee eines sog. «Herrenvolkes«, das anderen überlegen seit, ab. Sie führen aber den Begriff des »Ethnopluralismus« ein. Damit ist genau das Gegenteil von Multi-Kulti gemeint. Das Volk soll unter sich bleiben. Hierin liegt der Hass begründet, denn die AfD gegenüber Einwanderern und Flüchtlingen hegt. Die AfD-Leute fürchten, Deutschland könne überfremdet werden, deswegen auch ihr Hass gegen über Muslime, denen sie sogar ihre Religion abspenstig machen wollen. Der Islam sei (angeblich) eine politische Ideologie und keine Religion schwatzen Rechtspopulisten und verweigern jede sachliche Debatte.

Menschenfreundlich ist die AfD keinesfalls. Inzwischen ist es hoffähig geworden, über die (angebliche) Gefährlichkeit des Islam zu reden, und die Nazivokabel »Lügenpresse« ist hoffähig geworden. Kaum jemand krümmt sich, wenn er oder sie auf dieser Plattform dieses Wort liest. Vorbei ist es mit der Vaterlandliebe von 2006, wo wir noch während der Fußballweltmeisterschaft als Einheit gefühlt haben. Seit den unsäglichen PEGÍDA - Demonstrationen, bei denen auch der neue Rechte Kubitschek regelmäßig auftritt, ist, Deutschland ein anderes Deutschland geworden. Wir sollten uns darüber im klaren sein, es sind Deutsche rechter Gesinnung, die Flüchtlingsheime in Brand setzen. Es sind keine Ausländer.

Die »Neuen Rechten« haben es gelernt, »wie man Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in möglichst unverfängliche Worte kleiden kann«, (Liane Bednarz, Pos. 157) ohne dass sie damit irgendwo anecken. Das furchtbar menschenverachtende soll möglichst harmlos klingen. Es klingt so harmlos, dass es auch hier auf SB nicht als Verstoß durchgehen würde. Auf diese Weise versuchen sich die »Neuen Rechten« Gehör zu verschaffen. So ist der Ethnopluralismus nichts anderes als ein Euphemismus für Rassismus.

In Düsseldorf organisiert Alexander Heumann, Gründer der mit der AfD engverbundenen »Patriotischen Plattform«, die Demonstrationen in Düsseldorf gegen die sog. Islamisierung des Abendlandes (Dügida). Gegenüber der FAZ bekannte er, in 20 Jahren sei die Scharia in Deutschland eingeführt, wenn die Islamisierung so weitergeht. Er ist auch besorgt, wenn Muslime im Polizeidienst tätig sind. Das könne eine Signalwirkung auf radikale Muslime haben, die sich vielleicht als deren Brüder im Geiste sehen. Auch wenn es Herr Neumann nicht so gemeint hat, kommen wir, wenn wir diesen Gedanken zu Ende denken, zu einem Berufsverbot für Muslime. An diesem Beispiel sehen wir, wie klein der Schritt zum nationalsozialistischem Gedankengut ist. 1933 erhielten Juden Berufsverbot.

Wenn ein AfD – Politiker rechtsextremes Gedankengut von sich gibt, wird gerne verharmlost. Man spricht hier von sog. Einzelfällen. Dabei ist es belegt, dass die AfD quer durch alle Landesverbände mit solchen Ausfällen zu kämpfen hat. So ganz kann ich das nicht glauben, dass es sich um Einzelfälle handelt. Es sind definitiv viele Fälle. Das wäre sachlich korrekt. Dolumentiert ist eine dreistellige Zahl von Fällen, die Dunkelziffer nicht mitgerechnet (vgl. Liane Bednarz, Pos. 302).

Seit dem Bernd Lucke aus dem Vorstand draußen ist, hat der Rechtsdrall der Partei zugenommen. Fremdenhass ist auf ihre Fahnen geschrieben. Der Politikwisssenschaftler Claus Leggewie äußerte sich am 17. Juni 2016 in der Frankfurter Rundschau zur AfD. Für ihn ist diese Partei »Auf dem Weg in den Faschismus«

»...in der Tat haben manche Populisten in ihrem Identitätswahn die halbe Strecke zum Faschismus des 20. Jahrhunderts bereits zurückgelegt. Der zeichnete sich außer durch den Führerkult und einen starken, von einer Einheitspartei regierten Staat durch die strikte Exklusion „Volksfremder“ aus dem jeweiligen Territorium aus. Und zu den Fremden gehören derzeit nicht nur Flüchtlinge, sondern auch solche, die ihnen helfen, und vermeintliche Fantasten, die eine multikulturelle Gesellschaft passabel und friedlich gestalten wollen.«

Die neuste Errungenschaft des Fremdenhasses ist das AfD-Islambuch, hrsg von der Fraktion der AfD im Thüringer Landtag,, verfasst vom AfD-Referent Michael Henkel. Das Vorwort kann man sich sparen. Es ist vom rechtsextremen Björn Höcke. Den kennt man doch. Über die geschichliche Entwicklung bekommen wir darin einen überrascht sachbezogenen Überblick. Aber da wir es mit einer rechtsorientierten Partei zu tun haben, dürfen wir uns erst warmlesen, bis es in der zweiten Hälfte es von Islamkritik hagelt. Der Islamwissenschaftler Tilman Seidensticker hat so manchen Unsinn dieses Buches entlarvt.

Was ich damit nur sagen will ist, auch hier wird Fremdenhass in pseudowissenschafticher Argumentation geführt, sodass die Leser sich davon beeindrucken lassen sollen. Genau das ist das Ziel dieser Partei: Menschen mit ihrem Schöngeschwätz einzufangen. Sie machen (angeblich) alles besser, als die anderen. Sie sind (angeblich) die Einzigen, die den »Mut zur Wahrheit« haben (die anderen Lügen doch). Obwohl wir inzwischen wissen, dass bei Frau Petry das Lügenpotential enorm hoch ist.

Die »Neuen Rechten« tummeln auch hier herum.

Literatur: Liane Bednarz / Christoph Giesa: Deutschland dreht durch - Die Wahrheit über die AfD, Carl Hanser Verlag, München. 2. Ebookversion 2015

96 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 25.06.2016, 10:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr geehrter Stauder,
das was Sie hier von sich geben, entspricht mehr Ihrem Wunschdenken als die der Realität. Leider ist es so, daß etliche sogenannte Konservative Kreise die Afd zum Teufel wünschen. Das haben sie bislang bei allen neuen Parteien gemacht, die sich zur Wahl stellten. Doch was haben sie bewirkt? Das Gegenteil, die Leute glauben nicht mehr nur leeren Versprechungen, Worthülsen - NEIN - sie wollen Taten sehen und wünschen sich Parteien die das was sie vor der Wahl laut hinaus posaunen auch nach der Wahl von ihnen gehalten wird. Wie oft haben uns die Groko-Parteien belogen und betrogen? Die dümmsten Konservativen sind die Schönschwetzer, die alles schön reden und die Leute verarschen wollen. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, selbst wenn er einmal die Wahrheit spricht! So ist das überall auf der Welt, auch in Deutschland. Noch ist die AfD nicht im Bundestag und die AfD ist nicht allein Frau Petry, ob diese ihre Tyraden Parteipolitisch überlebt, muß sich erst noch zeigen. Jedenfalls sind die Parteiprogramm Vorsätze nicht alle zu verachten. Lassen wir sie mal agieren, mal sehen was heraus kommt.
  • 24.06.2016, 13:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Es begann mit einer Lüge" . Bundeskanzler Gerhard Schröder am "4. März 1999 : "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, heute abend hat die NATO mit Luftanschlägen gegen militärische Ziele in Jugoslawien begonnen . (.....) .
Bei den Grünen gab es in einem wichtigen Punkt ein intellektuelles Defizit: Sie sahen nur zwei Möglichkeiten: entweder ethnische Säuberungen oder Bombardements .
Der Kosovo-Krieg und der Krieg im Irak schafften zum Ende des 20. Jahrhunderts zum ersten Mal die weltpolitischen Rahmenbedingungen für das 21. Jahrhundert und stellten die Weichen auf initiierte Sezessionskämpfe und Kriegsverbrechen . Auch der Krieg in Jugoslawien war eine Folge von Destabilisierung, der im Juni 1991 begann und den friedlichen Übergang eines süd-osteuropäischen Landes in eine Marktwirtschaft ins Chaos stürzte .
  • 22.06.2016, 11:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieser Verein mit dem großen A wird schon seine Unfähigkeit unter Beweis stellen. Je füher desto besser.
  • 21.06.2016, 20:37 Uhr
  • 5
Kann Dir versichern, das die AFD sich niemals unterkriegen lässt, dazu sind sie schon viel zu lange aktiv und sehr gut organisiert, jegliche Bemühungen gegen sie vorzugehen, spielt ihr nochmehr Karten in die Hand und sie werden mächtiger, Amerika macht es vor das die Republikaner wieder gewählt werden und Europa zieht nach, das wird endlich den Untergang der Roten und derLinksparteien, sowie den Grünen besiegeln. Diese haben in den letzten Jahren viel zu viel Verrat an der Menschheit geleistet
  • 21.06.2016, 21:36 Uhr
  • 1
Und das parteipolitisches Programm ist hervorragend. War selbst überrascht,wieviel echte Probleme unserer Gesellschaft drin zum Wort kommen. Das muss mal eine andere Partei schaffen. Nur Schwafel!!!
  • 21.06.2016, 22:01 Uhr
  • 2
packen wir es an
  • 21.06.2016, 22:10 Uhr
  • 0
Na, ob dieses politische Trampel in den USA gewählt wird steht ja noch in den Sternen. So einen Idioten brauchen selbst die Amerikaner nicht. Meine Aussage lautet ja auch nur dass die AfD ihre Unfähigkeit früh genug unter Beweis stellen wird.

Und ob die ihr Programm dann auch umsetzen werden, oder doch nur Geschwafel sein wird, warten wir es doch ab. Lass mich gerne von der Realität überzeugen. Je früher desto besser.
  • 21.06.2016, 22:24 Uhr
  • 4
Du vergisst das in den USA unter den Südstaaten noch mehr zusammenhalt und lorialität gibt wie in den Nordstaaten, da gibt es eben noch Stolz, ich würde sie nicht als Idioten betiteln, denn in den Nordstaaten, ist es fast wie bei uns, da werden Steuern nur in die Taschen von Politikern gezahlt, ohne was fürs Land oder die Bevölkerung zu tun.
Ich glaube das einige mit der diesigen Chaospolitik zufrieden sind, man braucht ja kaum noch zudenken und nur brav gehorchen, ist man erst mal in der Poltik angekommen, braucht man nix mehr zu schaffen
  • 21.06.2016, 22:35 Uhr
  • 0
Den Donald Trump sollte man mit der Afd nicht vergleichen,obwohl die Beweggründe warum PROTEST nötig ist die Gleichen sind.Der Hauptgrund ist" es ist ZEIT für Veränderung",weil das ALTE was da ist ,nicht mehr taugt-(leider gilt es auch für den Obama-auch ER hat versagt-schade).
  • 21.06.2016, 22:39 Uhr
  • 3
Nein ich vergleich nicht den Trump mit der AFD, das eine ist Amerika, das andere Europa, zwei verschiedene Sachen, Die Südstaaten, werden sich auch nie mit dem Rest vertragen, dennoch haben sie den meisten Einfluss und können mehr Ordnung in dieses Chaos bringen. Dort liegt auch der Krieg im eigenen Lande schon mehr als Hundert Jahre her, Europa hat immer noch Angst vor dem was im letzten jahrhundert passiert ist
  • 21.06.2016, 22:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr guter Beitrag, ich finde es auch sehr gut, dass Du Dich so mit dem Glauben anderer Nationen auseinander setzt.
Klar hat das Buch sehr viel in Deutschland bewirkt, es hat aber auch die bestehende Politik zum Umdenken gezwungen, so betreibt man eine Intensiviert Einbürgerungspolitik.
Ich weiss nicht, in wie weit Du in der Politik oder im Journalismus bewandert bist, aber Dir dürfte auch nicht entgangen sein, das wir als reiche Industrienation unseren Stand halten müssen, egal was es uns kostet.
Wir müssen uns keine Gedanken machen, über Nachwuchs, wir holen ihn herein, egal ob wir andere Wirtschaftssystem damit kaputt machen.

Ich glaube auch nicht das die AFD nur gegen den Islan ist, sondern einfach Appelle setzen möchte, welche der Bevölkerung; Migranten eingeschlossen; klar macht, das es noch soziale Werte gibt,
Was nützt die einfhrung eines Mindestlohns, wenn die Leute trotzdem zwei oder drei Jobs noch zusätzlich machen müssen, um halbwegs über die Runden zu können. So hat manwenigstens mehr Steuereinnahmen.

Oder was nützt die Anhebung von Frauenrechten, wenn dadurch die soziale Entgleisung vorprogrammiert ist, so muss man sich eben Menschen ins Land holen, wo der soziale Zusammenhalt noch so abläuft, das einer den anderen Unterstützt, man sich nicht drum kümmern muss und dennoch genügend Abgaben fließen.
  • 21.06.2016, 12:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gut geschrieben...ich empfinde das ganze auch zunehmend als Bedrohung und Verrohung unserer Gesellschaft. Exklusion Volksfremder, ich frage mich welche Gruppen sind nach Flüchtlingen , Muslimen, Helfern noch dran.
Mag gar nicht an zukünftige Debatten, zB in der Bildungspolitik denken, mich beschäftigt momentan das Thema Inklusion. Die neuen Rechten sind auch da für Exklusion, und würden gegen geltendes Menschenrecht handeln...ich darf hier nicht zu lange mitlesen, zu viel ( oft Nachgeplappertes) rechtes Geschwurbel / Pseudowissenschaften passt! Oft wird auch nur plump und einfach beleidigt und gehetzt, verdirbt mir die Laune und zieht mich runter.
  • 21.06.2016, 10:02 Uhr
  • 9
Ich erinnere mich noch als Joschka Fischer in einem Landtag sagte: "Mit Verlaub Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch" Davor jedoch ist Fischer als steinewerfender Taxifahrer durch Frankfurt getingelt . Mittlerweile hat er es zum Gastredner bei den Bilderbergern geschafft . Und jetzt bekommen wir die Quittung .
  • 21.06.2016, 21:04 Uhr
  • 0
das ist ein anderes Thema, früher haben die Polizisten noch friedliche Demonstranten niedergeknüppelt, da war die Gewalt beiderseits vorhanden ...

"Peter Boenisch schrieb in "Bild": "Fischer war, wie er war, und er ist, wie er ist. Heute entscheiden allein seine diplomatischen Ergebnisse und nicht die Bilder aus einer beiderseits gewalttätigen und hasserfüllten Vergangenheit. Und ich weiß, worüber ich rede. ''Bild'' und ich standen in jener Zeit auf der anderen Seite der Barrikade."
Boenisch war Chefredakteur von "Bild", als Leute wie Fischer verhindern wollten, dass die Zeitung ausgeliefert wurde. Da der Außenminister längst in der Springer-Presse nicht mehr den großen Feind sieht, kann nun die Friedenspfeife geraucht werden. "( Spiegel)

Die Gewalt und Gefahr -heute - kommt von den Neurechten, nicht von den alten Linken! Die Neurechten sind gegen unsere Verfassung und Rechtstaat aktiv, nicht mehr die Linksextremen.
  • 21.06.2016, 23:03 Uhr
  • 3
Jetzt kommt noch aktuell der Antisemitismus mit dazu, die Verharmlosung des Holocaust...wird in der AfD toleriert...schlimm!
  • 21.06.2016, 23:05 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Recht einseitig geschrieben, wenig neutral.
"Die Wahrheit über die AfD" ist in Wahrheit nur eine Meinung über die AfD.
Jeder denkt natürlich, die Wahrheit gepachtet zu haben, zur Bildung seiner ganz persönlichen Meinung.
Aber auch ganz persönliche Meinungen sind nur gemacht, von anderen.
  • 21.06.2016, 08:02 Uhr
  • 4
Der Beitrag ist recherchiert. Ausgedacht ist nichts.
  • 21.06.2016, 08:03 Uhr
  • 7
Der Beitrag ist gut recherchiert?.Woher weisst du das oh allwissender Maddin.Das ist ein Glaube von DIR
  • 21.06.2016, 08:19 Uhr
  • 5
Auch die Gegenseite recherchiert, kommt so zur "Wahrheit".
Nur eben zu einer anderen.
Ich bin kein AfD-Anhänger, würde sie auch nicht wählen.
Aber ich sehe auch nicht Schwarz-Weiß, unterscheide Kritik und Hetze.
Sicher auch bei mir manipuliert, wie bei jedem Anderen, ohne Ausnahme.
  • 21.06.2016, 08:21 Uhr
  • 2
Ich würde einigen die alles sang und klanglos übernehmen was die Medien schreiben das Buch"Gute Macht Geschichten"empfehlen
  • 21.06.2016, 08:21 Uhr
  • 1
Die neuen Rechten sind schon viel länger aktiv, als dies von der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde!
Meine jüdischen Freunde warnen schon seit Jahren vor der schleichenden, negativen rechten Entwicklung!
Betroffene sind ein empfindliches Barometer für solche Tendenzen und betrachten nun die AfD als ein sichtbares Symptom dafür!
Wer alles negiert, weil er der Presse nicht traut oder wie hier den Beitrag in Frage stellt, hat Scheuklappen vor den Augen!
@ Jörg
Von wem kommt die Suggestion zu deiner Meinung
  • 21.06.2016, 09:06 Uhr
  • 7
Oh mein Gott
  • 21.06.2016, 09:08 Uhr
  • 1
Nee der kümmert sich nicht um sowas Bye bye
Ach ja...Martin,
danke für deine Recherche!
  • 21.06.2016, 09:11 Uhr
  • 7
Ich richte mich nicht "nur" nach der Presse, dschö ...
  • 21.06.2016, 09:33 Uhr
  • 3
Danke Malisa für die Bestätigung, dass auch bei dir Manipulation funktioniert.
Mit der Entwicklung nach rechts stimme ich dir zu. Da werden aber neue Parteien nur zur Ablenkung von der wahren Politik als rechtsextrem verunglimpft.
Da fällt nicht auf, dass wir Faschisten unterstützen, wo sie uns nützlich sind, z.B. Ukraine.
Wer Politikerdeutsch versteht, wird auch bei Gauck und Merkel klare faschistische Aussagen erkennen.
Natürlich bestens verpackt, nur bei genauem hinsehen erkennbar.
Es ist eine Gesetzmäßigkeit des Kapitalismus, unausweichlich.
Das finde ich nicht gut, es macht auch mir Angst, ist aber real.
  • 21.06.2016, 09:34 Uhr
  • 3
Dschö ... ich gebe meine Quellen immer unten am Beitrag an. Dass die AfD mit den "Neuen Rechten" kooperieren ist eine Tatsache und nicht eine Meinung.
  • 21.06.2016, 09:56 Uhr
  • 5
Hier gehts nicht um Merkel und Gauck( faschistische Äußerungen?) sondern um die Neurechten , die machen mir Angst . Zumal es deutlich zu sehen ist, WER da mitmischt...was aber fleißig geleugnet wird...auch ne Wahrheit, leider nur Mopo, werd da mal weiterlesen/suchen...auch wenns übel ist.
http://www.mopo.de/hamburg/fragwuerd...i--24257502
  • 21.06.2016, 10:10 Uhr
  • 4
Martin Maddin Stauder
Dschö ... ich gebe meine Quellen immer unten am Beitrag an. Dass die AfD mit den "Neuen Rechten" kooperieren ist eine Tatsache und nicht eine Meinung.

Wer oder was sind die NEUEN RECHTEN
  • 21.06.2016, 15:32 Uhr
  • 0
Hey Maddin dank dir.Jetzt weiss ich das jeder die AfD wählen kann.Denn die NEUE RECHTE grenzt sich ja eindeutig ab.endlich mal was positives von dir
  • 21.06.2016, 15:38 Uhr
  • 1
die AfD verkörpert den Ethnopluralismus wie die Neuen Rechten http://www.deutschlandfunk.de/afd-un...e_id=341580
  • 21.06.2016, 15:47 Uhr
  • 1
Och nöööööööööööööööööö was du so alles von dir gibst?!
  • 21.06.2016, 15:47 Uhr
  • 1
Die AfD sucht die Zusammenarbeit mit der "identitaeren Bewegung", eine Vereinigung die vom Verfassungsschutz ueberwacht wird...
Muss man dazu noch erklaeren wohin die Reise geht?
  • 21.06.2016, 20:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja nett beschrieben und die Gedankengänge sind dem allgemeinen Mainstream nachvollziehbar, jedoch sollte man schon etwas vorsichtig sein und nicht sofort alle die sich Gedanken über zwei nicht kompatible Kulturen machen, sofort als "Ausländerhasser" abzustempeln.

Das ist zu einfach.
  • 21.06.2016, 07:40 Uhr
  • 7
Da passt dann die AfD aber sehr gut um das zu vertiefen, es klingt dann nicht so direkt.

Die AfD- Manie wird erst enden wenn dieser Tag kommt:

http://www.bilder-hochladen.net/file...1y-7c4b.jpg
  • 21.06.2016, 07:55 Uhr
  • 5
Das ist sogar eine krankhafte Manie, das kannst Du stündlich hier auf dem Brett verfolgen, es hat sogar allseits bekannte Nutzer die das als Lebensinhalt sehen.
  • 21.06.2016, 08:52 Uhr
  • 5
Es geht um das Gesamtbild der angeblich Neuen Rechten, ich stelle zur Zeit folgendes fest:

Es ist nur noch "Political Correctness" und / oder "Etablierten-Parteien-Nachsprech" erlaubt, sonst ab in die „Rechte Ecke“.
  • 21.06.2016, 09:25 Uhr
  • 3
@LOEY,
hier kannst du genau nachvollziehen, wer alles ein Nazi ist ...
https://treueundehre.wordpress.com/2...l-der-zeit/
  • 21.06.2016, 21:09 Uhr
  • 0
hä?
  • 21.06.2016, 21:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wobei dies alles nicht ohne Ziel geschieht, kein Selbstzweck ist.

Die Polemik gegen die Flüchtlinge als auch die endlosen, wenig verbrämten Angriffe gegen den Islam (schriftlich belegt) sind nur Werkzeug, Mittel zum Zweck: Eine Mehrheit zu mobilisieren, die
diesen Staat aushebelt, um zu installieren, was die rechten Truppen
wollen.

http://www.seniorbook.de/themen/kate...lamisierung
  • 21.06.2016, 07:39 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.