wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zu viele Flüchtlinge: Schweden macht dicht!

Zu viele Flüchtlinge: Schweden macht dicht!

News Team
22.06.2016, 09:35 Uhr
Beitrag von News Team

Der schwedische Reichstag in Stockholm hat für eine Verschärfung des Asylrechts gestimmt. Die Asylpolitik des skandinavischen Landes zählte bisher zu den liberalsten in Europa. Mit den neuen Regulierungen hat das Land künftig jedoch eines der restriktivsten Asylgesetze Europas.

Im Verhältnis zu seiner Bevölkerung hatte 2015 kein anderes Land in Europa so viele Flüchtlinge aufgenommen wie Schweden. Über 160.000 Asylanten kamen letztes Jahr in das Land, in dem nur 9,5 Millionen Leute leben.

Jetzt wurden am Dienstag die neuen Regulierungen im schwedischen Parlament beschlossen. 240 Stimmen dafür - 45 dagegen. Sowohl die Regierungsparteien der Sozialdemokraten und Grünen als auch die rechten Schwedendemokraten und Konservativen befürworteten die Regulierungen. Linke und Zentrumsparteien sprachen sich dagegen aus.

Die Maßnahmen sollen die Anzahl an Asylsuchenden drastisch senken, aber den Empfang und die Integration verbessern.

In Zukunft sollen Asylanten nur noch befristete Aufenthaltsgenehmigungen für drei Jahre erhalten. Auch das Recht auf Familienzusammenführung soll stark eingeschränkt werden.

Das Gesetz wird am 20. Juli in Kraft treten und für alle Asylsuchenden gelten, die nach dem 24. November 2015 ins Land kamen.

Bisher konnten Asylsuchende, die eine Aufenthaltserlaubnis für drei Jahre bekamen, auch eine unbefristete Genehmigung erhalten. Die Bedingungen waren, eine Arbeit gefunden zu haben, die die Grundbedürfnisse deckte. Mit den neuen Restriktionen wird das Land nur noch das Minimum erfüllen, wozu die EU es verpflichtet.

Die neuen Regulierungen wurden von Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz und "Save the Children" stark kritisiert.

Geheimwaffe gegen Zecken - So vertreiben Sie die Blutsauger ohne Chemie

Initialize ads

201 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe heute Maischberger gesehen alle Gäste die da eingeladen wurden waren für die EU die Medien sind auch nicht mehr das was sie mal waren.
  • 23.06.2016, 03:51 Uhr
  • 2
Die Medien, sind alle Gekauft oder werden Erpresst, man muss bei dieser unserer Desolaten Regierung nicht´s mehr sagen, außer dass sie schnell weck muss!
  • 23.06.2016, 10:41 Uhr
  • 2
ja ist so..nach außen sah es so aus als habe die BRD die DDR "eingemeindet" ..aber das war nur um die Bevölkerung ruhig zu stellen.... in Wahrheit hat die DDR die BRD übernommen ..die Stasi arbeitet weiter im Untergrund, wir werden vollkommen überwacht, alle Medien zensiert und Honecker leitet die Geschicke von chile aus und macht sich dort mit dem Nazi-Gold ein schönes Leben
  • 23.06.2016, 11:27 Uhr
  • 9
Hat der nicht eine "Herrenbuticke" in Wuppertal eröffnet?
  • 23.06.2016, 11:31 Uhr
  • 6
datt war doch der Papst
  • 23.06.2016, 11:43 Uhr
  • 5
Oh Ralf...😱das erklärt eventuell auch meinen Heißhunger auf Spreewald Gürkchen...grübel.
  • 23.06.2016, 11:45 Uhr
  • 4
Hab noch n Schlückchen Rotkäppchen Sekt. Wer möchte?
🍾.🍸🍸🍸.......Schnell trinken, wird sonst warm ( 32 Grad im Schatten....puh) 🍳🌞
  • 23.06.2016, 11:49 Uhr
  • 4
Nee danke, lieber Kaffee und Wasser...
  • 23.06.2016, 11:53 Uhr
  • 3
Die von der Lügenpresse leugnen morphogenetisch Pegida, hab ich gerade gelesen😱
  • 23.06.2016, 11:54 Uhr
  • 2
Ich kenne nur das morphogenetische Feld, und dabei handelt es sich um ein esoterisches Geschwafel. Theorie und Praxis klaffen da weit auseinander, weil es jeglicher Beweise fehlt.

Letztendlich war es ein Versuch, unerklärliche Phänomene damit zu erklären.
Die Verschwörungstheorie lässt grüßen!

Das auf Pegida übertragen passt hervorragend
  • 23.06.2016, 12:12 Uhr
  • 4
wann soll ich dich wecken Herr Staffel?
  • 23.06.2016, 12:13 Uhr
  • 3
Ich bastel mir meine Verschwörungen lieber selber, pah😂😜
  • 23.06.2016, 12:20 Uhr
  • 2
Ba am besten bevor die Buxe nass ist😅😉
http://www.initiative-trockene-nacht...wecken.html
(ich find das Bild so putzig)
  • 23.06.2016, 12:23 Uhr
  • 2
  • 23.06.2016, 12:29 Uhr
  • 1
Tja Aida, da hast genau das Richtige rausgesucht.
Dbei handelt es sich um eine Außenstelle einer Pharmafirma, die sich als "Selbsthilfegruppe" verkauft, in Wahrheit aber von der Pharmafirma finanziert wird. Es werden dort die Prospekte verteilt für ein Medikament.

Aufgrund des Produktes, das dort angepriesen wird, gab es weltweit bereits 25 Tote, in Deutschland 3 Fast-Tote. Die
Kinder waren bereits ins Koma gefallen und konnten gerade
noch gerettet werden.

Die deutsche Gesundheitsbehörde hat ein Verbot ausgesprochen für das Produkt, diese Initiative Trockene Nacht gibt es aber nach wie vor, und das Medikament wird nach Deutschland über das Ausland eingeführt.
Was da abläuft ist absolut skandalös!
  • 23.06.2016, 13:08 Uhr
  • 0
M.Sch. Dem Unfug, der in dem Video erzählt wird, kann folgendes entgegengehalten werden, um so mal auf die tatsächlichen Fakten zurückzukommen!

http://meedia.de/2016/02/01/angeblic...mund-redet/
  • 23.06.2016, 13:38 Uhr
  • 1
Oder hier:

"Die Lügenpresse-Fraktion hat einen neuen Messias gefunden: Wolfgang Herles. Der Ex-Leiter des ZDF-Studios Bonn und Exmoderator der ZDF-Kultursendung „aspekte“ hat ausgepackt.

In einer Gesprächsendung im Deutschlandfunk sagte er am vergangenen Freitag: „Es gibt tatsächlich […] Anweisungen von oben. Auch im ZDF sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient. Und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen: Wie es der Frau Merkel gefällt.“ Solche Anweisungen habe es auch zu seiner Zeit beim ZDF gegeben: „Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe.“

Bäm! Das sitzt. Endlich sagt es mal einer, freuen sich die Lügenpressianer. Zwei Tage später behauptet Herles im Interview mit der Wochenzeitung Freitag das Gegenteil: Auf die Frage, ob die Öffentlich-Rechtlichen Infos unterdrückten, weil diese politisch nicht opportun seien, sagt Herles: „Nein, das glaube ich nicht.“ Und später: „Nein, das bestreite ich vehement, da ist nichts von oben befohlen.“
[...]

[...] "Nun könnte man bösartig vermuten, Herles liege etwas daran, Aufmerksamkeit auf sein aktuelles Buch zu lenken, in dem er nach seinem Abschied vom ZDF mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk abrechnet. Denn er spielt damit all denen in die Hände, die seit Monaten „Lügenpresse“-Schilder in die Luft halten. So sind es auch vor allem deren liebste Medienorgane, die Herles derzeit genüsslich ausschlachten: RT Deutschland, PI-News und andere Verwirrten-Blogs."

weiterlesen:
http://www.taz.de/!5270967/
  • 23.06.2016, 13:46 Uhr
  • 4
  • 23.06.2016, 13:47 Uhr
  • 1
  • 23.06.2016, 14:23 Uhr
  • 1
Wow Irmtraud, danke für die Recherche, sehr interessant und gut zu wissen!
  • 23.06.2016, 14:33 Uhr
  • 1
Zum Thema zurück, ich bin für die EU , yesss
  • 23.06.2016, 14:35 Uhr
  • 1
Ich auch !
  • 23.06.2016, 14:41 Uhr
  • 0
Das von Dir verlinkte Video ist ja bereits Verschwörungstheorie und hat mit Sicherheit bereits sämtliche Verschwörungstheoretiker in Deutschland auf seiner Seite.

Wird wohl kaum mehr welche geben, die sich dem nicht schon voll und ganz hingegeben haben.

Glaub mir M.Sch., die Verschwörungstheoretiker haben sich bereits seit Jahren so positioniert, dass da kaum mehr neue
Felder übrig bleiben.
  • 23.06.2016, 16:29 Uhr
  • 1
Gott sei Dank, England geht! Das hätte schon viel früher kommen müssen, England hat erkannt dass diese EU mehr Zerstört als man sich Erträumen kann! Tausende von Arbeitsplätzen, Verhängen von Sanktionen die keinen Sinn haben! Politiker die alles andere im Kopf haben außer eine Vernünftige Gemeinschaftspolitik!
Ist im Prinzip ist es das gleiche wie bei uns unter der Zirkuskuppel in Berlin! Nur das bei uns nur 1 Pers. bestimmt!
Nur einige der Hunderten von - Punkten dieser Ungleichen angeblichen Gemeinschaft der Unwissenden!
Ich Hoffe nur dass es jetzt weiter Zerbröckelt und unsere Frau Merk wür den hat daran einen sehr großen Anteil!
Jedes Mitgliedsland Kämpft heute gegen diese Wirtschafts-Süchtigen und das ist der größte Grund für andere Mitgliedsstaaten diese EU zu Verlassen!
Unserem Land wird ja ein Volksentscheid in allen Dingen Vorbehalten, weil man das NEIN ja schon seit einiger Zeit kennt!
Schon der Ansatz bei der EU diese Türken-Sippschaft aufzunehmen ist ein Grund aus der EU zu Verschwinden, man stelle sich nur mal vor was das eine Schwemme an Türkisch Sippe hier in Europa gäbe!
Jetzt wo sich wieder Tausende auf den Weg machen von Ost und Süd ist das erst recht ein Grund EU Land zu Verlassen! A Aber Deutsch und die EU Rettet noch auf dem Mittelmeer, nicht zu Glauben!
  • 24.06.2016, 11:49 Uhr
  • 0
äh , gehts auch im ganzen Satz? Ach was, nicht nötig..."auf dem Mittelmeer retten"was denn sonst? ....Nicht retten?
Einen Führer den hatten wir damals, nicht heute, da die Geschichte nicht gut ausging, bin ich dafür wir bleiben bei unserer Demokratie .
  • 24.06.2016, 12:14 Uhr
  • 0
@R.G.St. Dein Gott sei Dank GB geht, könnte man auch in einer anderen Richtung sehen;

Nun wird sämtlichen Rechten in Europa vorgeführt, was es bedeutet, wenn Rechte ein Land führen wollen, die von Wirtschaftspolitik und Staatsführung keine Ahnung haben.

Das englische Pfund ist bereits drastisch gefallen, Schottland plant ein Referendum, in dem über seine Unabhängigkeit vom brititschen Imperium abgestimmt werden soll.

Macht es Schottland erst vor, wird Nordirland auch noch folgen, das für den Verbleib in der EU abgestimmt hat.

London hat komplett für die EU abgestimmt. Dort sind die
jungen Leute, die für das Land von enormer Bedeutung sind.
Angesichts der wirtschaftlichen Talfahrt, die England nun droht, werden sich diese jungen Leute zunehmend andren Ländern zuwenden und damit dem Land keine Zukunft mehr geben.

Es haben ja lediglich die wirtschaftlich schwachen Gegenden mit einem hohen Arbeiteranteil und die ländlichen Gebiete für
den Brexit gestimmt.

Die Landwirtschaft bekommt nun auch keine Subventionen mehr von der EU, wie wollen die überleben?

Mir tut die Bevölkerung wahnsinnig leid, gerade die arme Bevölkerung, denn nun werden sie in den absoluten Ruin rutschen.

Die EU kann sich zurücklehnen und zuschauen, wie ein ganzes Land verkommt und damit auch das britische Imperium zu bröseln afängt.

So können auch unsere Wähler der Rechten authentisch miterleben, wohin die Zukunft führt, wenn man den rechten Rattenfängern hinterherläuft.
  • 24.06.2016, 13:08 Uhr
  • 2
London ist so eine tolle Stadt, echt traurig wenn das den Bach runter geht..
  • 24.06.2016, 14:40 Uhr
  • 1
Nicht nur das Multikulturelle geht den Bach runter, es wird sich darüber hinaus künftig kein Tourist mehr leisten können, dort Urlaub zumachen, weil der Verfall des Pfundes mittelfristig nur noch durch drastische Preiserhöhungen auffangbar ist.
  • 24.06.2016, 14:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessanterweise verbinden einige Kommentatoren den Hintergrund dieser Meldung mit der Abstimmung über den Brexit, die morgen in England stattfindet.
Da diesbezüglich nur Teilwahrheiten berichtet werden, will ich dazu noch was ergänzen:

Zitat: Die Schweiz und Norwegen sind nicht in der EU und beiden Ländern geht es sehr gut.

J.F. weder die Schweiz noch Norwegen leben von den Importen, die aus den asiatischen Ländern kommen, wie das bei England der Fall ist.

England ist für die meisten asiatischen Exporte das Durchgangsland, um darüber die EU-Normen zu erfüllen, die nötig sind, um in den anderen EU-Ländern ihre Waren an den Mann zu bringen.

Das funktioniert folgendermaßen:
eine chinesische Fabrik produziert technisches Gerät, das
am gewinnbringendsten auf dem europäischen Markt verkauft werden kann.

Dafür sind aber teure technische Abnahmen in Asien nötig, die dort vom deutschen TÜV und anderen deutschen Anbietern dieser Art abgenommen werden.

Die Prüfungen dafür sind in Asien wahnsinnig teuer.

Firmen wie ALDI, LIDL, NETTO und andere Discounter bieten mit ihren Angeboten solche technische Gerätschaften an.

Da aber mit einer TÜV-Prüfung zu wenig verdient wird an so einem Produkt, wurde das Hintertürchen England geöffnet.

Da England der EU angehört, wird in England entweder eine
Ablegerfirma der Chinesen gegründet bzw. ein englischer Importeur importiert die Ware und verändert ein winziges Detail, womit es den Status "hergestellt in England" bekommt.

Anschließend werden von diesen Anbietern die Konformitäts-Erklärungen gemäß der EU-Normen ausgefüllt und schon kann das Produkt ohne jegliche Sicherheitsprüfung nach Deutschland und andere EU-Länder eingeführt werden, ohne EU-Normen zu verletzen, da das Produkt ja von England exportiert wird.

England ist voll von solchen Briefkastenfirmen!

Wird für den Brexit abgestimmt, gibt es keine Chance mehr Waren dieser Art und auf diesem Wege in die EU-Länder zu exportieren ohne die entsprechenden Prüfpapiere durch die
Zertifikatgeber.
Dadurch würden sich die Preise enorm erhöhen, so dass solche Produkte nicht mehr von Interesse wären für Großfirmen, wozu auch Amazon zählt.

Dass diese Wege bisher schon illegal waren, interessiert in dem Fall die Wenigsten in in England.

Doch dann, wenn diese Quelle versiegt, die einen enorm hohen Wirtschaftsanteil hat, woran auch viele Arbeitsplätze hängen, wird das große Jammern kommen.

Es ist aber das typisch kurzfristige Denken der rechtspopulistischen Parteien in Europa, das sich auch in England durchsetzen will.
  • 22.06.2016, 20:09 Uhr
  • 5
Helga, was haben den deine Recherchen so ergeben?
  • 23.06.2016, 10:51 Uhr
  • 2
Danke für die Mühe Irmtraud, mir sind die Zusammenhänge nicht so bewusst...gut zusammengefasst
  • 23.06.2016, 10:53 Uhr
  • 2
Die ganze Abstimmung in England, wenn das Volk gegen einen EU verbleib Stimmt für die Katz, weil das Parlament fast Geschlossen für den Verbleib in der EU ist!
So steht es in der Verfassung von England!
Das ist in Deutschland anders, nur wir bekommen ja keinen Volksentscheid, weil wir seit Jahren schon eine ein Personen Regierung haben, also keine Demokratie mehr sind! Frau
Merk wür den hat das alles mit Ellenbogen Hiebe im Land und in der EU geschafft!
  • 23.06.2016, 10:56 Uhr
  • 0
Zur Scheindemokratie der Schweiz hier mal paar interessante Zahlen
http://www.scheindemokratie.ch/schei...ie-schweiz/
  • 23.06.2016, 11:22 Uhr
  • 1
Zitat: "In der Schweiz wohnten Ende 2013 total 8'112'000 Menschen, davon 4'009'000 Männer und 4'103'000 Frauen.
Schweizerbürger total 6'193'000.
Anzahl der Personen unter 18 Jahren: 22%, SchweizerAusländeranteil an der gesamten Wohnbevölkerung 23,6%
(Alle Daten stammen vom BFS)

In der Schweiz gibt es laut Abstimmungsstatistik / BFS bei eidgenössischen Wahlen im Jahr 2013 rund 5'156'000 stimmberechtigt Personen. Die durchschnittliche Wahlbeteiligung liegt bei 44%.

Wenn also eine Vorlage bei einer eidgenössischen Abstimmung mit z.B. 54% vom Volk angenommen wird, sind das in Tat und Wahrheit gerade mal 1'225'066 Personen von insgesamt 8'112'0000 Einwohner. Dieses Beispiel zeigt auf, dass gerade einmal 15,1% der Einwohner (oder 15 Personen von 100) die Vorlage angenommen haben!

Im Durchschnitt bestimmen bei diesem Beispiel also 15.1% über den Rest der schweizerischen Wohnbevölkerung. Noch nicht berücksichtigt sind die sogenannten "Doppelstimmen", d.h. in vielen Schweizer Haushalten bestimmt die Politik betreffend immer noch der Ehemann was Sache ist. Die Ehefrau stimmt gleich wie ihr Partner. Dadurch reduziert sich der Prozentsatz weiter.
Faktisch bilden bei Abstimmungen rund 10% der Wohnbevölkerung die Mehrheit, sie bestimmen über das Volk!

Die von Poliker gerne verwendete Floskel "Volksmehr" ist also eine ganz grosse Lüge! Die Mehrheiten liegen in Wahrheit ganz wo anders.

Von wegen die Souveränität im Staat liegt in Demokratien direkt beim Volk....

So etwas nennt man Scheindemokratie

2. Wahlpropaganda statt verständliche Fakten

Im Vorfeld von Wahlen / Abstimmungen wird je nach Interessenslage von den durch das Abstimmungsresultat betroffenen Kreisen kräftig Stimmung gemacht. Geht es beispielsweise um Wirtschaftsinterressen wird für die "Meinungsbildung" im Sinne der Wirtschaft viel Geld für Propaganda locker gemacht. Economiesuisse als grösste Dachorganisation der Schweizer Wirtschaft informiert (desinformiert ?) einseitig und droht immer wieder, sollte das Abstimmungsresultat nicht wie von den Wirtschaftskreisen gewünscht ausfallen.

Bei Abstimmungen über Ausländerfragen oder wenn es um die Unabhängigkeit der Schweiz geht, ist sich die SVP nicht zu schade, mit Lügen, Halbwahrheiten und fremdenfeindlichen Plakaten die Propagandatrommel zu wirbeln. "
( scheindemokratie.ch)
  • 23.06.2016, 11:24 Uhr
  • 1
Zitat: Das ist in Deutschland anders, nur wir bekommen ja keinen Volksentscheid, weil wir seit Jahren schon eine ein Personen Regierung haben, also keine Demokratie mehr sind

RG.St. Deine Aussage ist völlig falsch. In Anbetracht dessen, dass wir in Deutschland denFöderalismus haben, kann Frau Merkel gar nicht alleine regieren. Sämtliche Entscheidungen von weitreichender Bedeutung, die im Bundestag zu fällen sind, müssen auch dem Bundesrat vorgelegt werden.

Frau Merkel kann also gar nicht ohne Entscheidungen im Bundestag und Bundesrat regieren!

Der Föderalismus garantiert uns auch die Demokratie.

Bei SB wird von Vielen immer der Fehler gemacht, dass sie
Regierung reduzieren auf eine Person.

Im Vergleich zur Diktatur und dem Faschismus kann in der Demokratie eben nicht eine einzige Person Entscheidungen fällen!
  • 23.06.2016, 12:03 Uhr
  • 2
Helga, ein bisschen sollte man sich im Wirtschaftsleben unserer EU-Mitgliedsstaaten schon auskennen, um da auch mitreden zu können.

Die Fakten, die ich hier genannt habe, sind den Insidern durchaus bekannt.

Glaubst Du allen Ernstes, dass GB zugeben würde, dass sie mittels Briefkastenfirmen die europäische Gesetzgebung unterlaufen haben?

Ich kenne selbst 2 solche Firmen und deren Produkte, die sie in Deutschland verkaufen ohne jegliche technische Prüfungen.

Die entsprechen nicht mal den Sicherheitsstandards, wie sie in Deutschland gefordert werden. Trotzdem werden sie bei uns verkauft. Dank England, das eine Konformitätserklärung ausstellt.
  • 23.06.2016, 16:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
? Und wo wird da jetzt dicht gemacht????
  • 22.06.2016, 20:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Andere Länder andere Sitten prima warum kann man solche Dinge nicht auch in Deutschland einführen unser Asylgesetz ist ein Witz wenn es nicht so traurig wäre könnte man drüber lachen.
  • 22.06.2016, 18:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grenzen dicht gemacht ?
Müssen alles NAZIS sein
  • 22.06.2016, 18:17 Uhr
  • 3
Ah ja Nazis sind das alles? OK aber jedes Land hat ein Volk und in Schweden ist dieses Volk nicht so wie unseres!!!!
Denn dem Deutschen Volk ist alles Schied egal und wenn diese Parasiten es langsam Auffressen, was soll´s!
Asylrecht in Deutschland wurde 1948 bei der Gründung der BRD so gestaltet, dass damalige Flüchtlinge Deutschen Ursprungs, es leichter hatten und auch eine Wiedervereinigung wurde Berücksichtigt!
Vor genau 25 Jahren hatten damals einige im Bundestag Anträge auf Änderungen gestellt, wurden aber von den Habgierparteien abgetan! So sieht das aus dieses Asylrecht ist eine Schande für unser Land und Frau Merk wür den unsere Diktatorin weiß das auch!
  • 23.06.2016, 11:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wuerde gerne mal nach Schweden aber ob ich die Idylle dort geniessen kann ..... Wuerde mich trotzalledem fuer Schweden heute freuen
  • 22.06.2016, 17:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kunst des Lesens ist nicht jedem gegeben, wie man hier wieder deutlich feststellen kann.
    "In Zukunft sollen Asylanten nur noch befristete Aufenthaltsgenehmigungen für drei Jahre erhalten. Auch das Recht auf Familienzusammenführung soll stark eingeschränkt werden."

Da steht nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Der einfach gestrickte Leser nimmt nur Headlines war,
    Schweden macht dicht!

Eben nicht! Schweden wird weiterhin Asylsuchende aufnehmen, jedoch nun deutlich systematischer und nachhaltiger. Nichts anderes wird dort zukünftig geschehen.

Das Deutschland ebenfalls mehr System, Sachverstand und Nachhaltigkeit in der Flüchtlingsfrage vorlegen muss, ist allgemein unstrittig. Es muss nur losgehen. Spürbar losgehen.
Dieser Länder/Bund, Bund/Länder Kasperkram und Kompetenzgedöns sollte nun endlich mal aufhören.
  • 22.06.2016, 17:10 Uhr
  • 19
Aber Meer Mann, wie kannste denn sowas schreiben? Unser AfD Propagandakasper sieht das doch ganz anders. Er meint zur deutschen Politik:

"Genau das ist das Ziel: die Vernichtung des deutschen Volkes und der europäischen Kultur durch eine völlige Vermischung mit Afrikanern und Arabern und den damit bedingten geistigen Rückfall in mittelalterliche Verhältnisse --> Untertanengeist, Knechtschaft, Feudalsystem, völlige Ausbeutung --> Rückfall hinter die Aufklärung und die französische Revolution."
  • 22.06.2016, 18:33 Uhr
  • 8
hat das Team gelöscht danke!!!!!
  • 22.06.2016, 18:33 Uhr
  • 4
  • 22.06.2016, 18:37 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Es gibt überall Kerle, die noch einen Poppes ind er Hose haben. Danke für deinen Beitrag, wize.life-Nutzer
  • 22.06.2016, 18:37 Uhr
  • 5
  • 22.06.2016, 18:37 Uhr
  • 4
  • 22.06.2016, 18:38 Uhr
  • 4
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ja, hab den Kommentar wieder gelöscht, hab mich geirrt. Meinte den RF
  • 22.06.2016, 18:39 Uhr
  • 3
sage auch danke für Menschen,die lesen können!
  • 22.06.2016, 19:52 Uhr
  • 4
danke!
  • 23.06.2016, 10:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das wollen und können die ganzen Gutmenschen, freiwilligen Helfer und de inkompetenden Politiker nicht wissen und kapieren es einfach nicht. Es wirdsich nie was daran ändern und es werden über JAHRE soviele "Flüchtlinge" kommen.
Ausserdem ist es auch nicht der Sinn darin das alle dort abhauen und wer baut dort wieder alles auf? Bestimmt nicht die die fürden ganzen Raubbau, Krieg verantwortlich sind ( Industrie, Politiker, etc...)
  • 22.06.2016, 16:38 Uhr
  • 6
  • 22.06.2016, 16:39 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hab ich vorhin gelesen: Schweden, die Niederlande aber auch die Schweiz schickt die Flüchtlinge per Flugzeug nach Deutschland...naja.mal sehen wie das weitergeht hier
http://hessenschau.de/gesellschaft/f...rt-104.html
  • 22.06.2016, 13:53 Uhr
  • 5
Zurück in ihre Herkunftsländer, aber die meisten haben ja ihre Papiere vernichtet und kommen daher aus Kriegsgebieten
  • 22.06.2016, 14:02 Uhr
  • 7
ist ja bewiesen...es kommen ja keine Dummen hierher Sarah
  • 22.06.2016, 14:08 Uhr
  • 3
und die Flüchtlinge aus Syrien? Wohin schickt ihr die?
  • 22.06.2016, 16:17 Uhr
  • 2
Aida...keine Frage: Kriegsflüchtlinge sind hier in Sicherheit.Dann sollte aber mal der " Abschiebeapparat" an Beamten verstärkt werden.Denn Wirtschaftsflüchtlinge gelten als abschiebefähig. Aber, es passiert nicht viel, obwohl ja schon Monate vergangen sind.Hab ich gerade letzte Woche gelesen, wieviel unbearbeitete Asylanträge auf den Ämtern herumliegen.
Ich frage Dich: wo ist das Problem hier noch mehr Beamte einzustellen?!Warum gehts das in anderen Ländern schneller?
Ach so, ich vergaß.....es kostet unsere Regierung ja wieder Geld..die sie an anderer Stelle nötig brauchen.
  • 22.06.2016, 16:21 Uhr
  • 5
Nicht ganz Syrien ist Kriegsgebiet, der Mann meiner Freundin, (Syrer seit 43 Jahren in Deutschland) war in diesem Jahr bereits viermal in Damaskus um seine Familie zu besuchen. Dort ist alles ruhig, er wundert sich nur immer über die Fotos und Berichte in der Presse und im TV, er sagt, es seien alles alte Dokumentationen aus dem Irakkrieg.
Unruhig ist es im Bereich um Aleppo, daher geben die meisten an, dass sie von dort kommen.
  • 22.06.2016, 16:40 Uhr
  • 2
Ähem...seit 2011 sind in Syrien 250 000 Menschen durch den Bürgerkrieg umgekommen. Das nennst du "unruhig"?
Vielleicht mal lesen, was da so los ist:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...057039.html
  • 22.06.2016, 19:10 Uhr
  • 6
danke Frank...war gerade ein bisschen sprachlos...
  • 22.06.2016, 19:28 Uhr
  • 3
  • 22.06.2016, 19:40 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hoffe nur das der Brexit kommt.
  • 22.06.2016, 13:35 Uhr
  • 8
Ich auch. 👍
  • 22.06.2016, 13:44 Uhr
  • 8
Ich auch! Der Grundgedanke einer EU ist zwar richtig. Eine EU in dieser Form aber kann nicht funktionieren!
  • 22.06.2016, 13:51 Uhr
  • 8
Stimmt Karsten, zumal noch nie soviele Gesetze gebrochen wurden,die einer Union dienlich sein sollten. Maastricht/Lissabon.
  • 22.06.2016, 13:58 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.