wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bargeldverbot stoppen!

Bargeldverbot stoppen!

22.06.2016, 11:37 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Bargeldverbot stoppen!
Das Bargeldverbot droht: Lassen Sie sich nicht Ihre Konsumentenrechte nehmen und zu einer gläsernen Marionette des Finanzstaates machen. Stimmen Sie jetzt gegen eine klammheimliche Auflösung unserer bürgerlichen Freiheit!

Bargeldverbot stoppen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Interview mit dem SPIEGEL hat der Wirtschaftsweise Peter Bofinger eine erneute Debatte um die Abschaffung des Bargeldes losgetreten: Bei den heutigen technischen Möglichkeiten sei Bargeld „ein Anachronismus“, also schlichtweg überflüssig und überholt. Deshalb fordert er dessen Abschaffung, was nichts anderes als die klammheimliche Auflösung unserer bürgerlichen Freiheit bedeutet!

Die Abschaffung des Bargeldes führt nicht wirklich zu einem sauberen Geldmarkt

Befürworter eines bargeldlosen Finanzsystems führen immer wieder zwei Gründe für ihre Position an. Eines dieser Hauptargumente liegt darin, dass Bargeld bevorzugt für illegale Aktivitäten wie Schwarzarbeit, Geldwäsche und Steuerhinterziehung verwendet wird. Mit seiner Abschaffung könne man diesen Sumpf illegaler Aktivitäten angeblich ganz einfach austrocknen und dem Staat zu mehr Kontrolle und gleichzeitig zu mehr Steuereinnahmen verhelfen.

Tatsächlich ist diese Annahme zu einfach gedacht: Einerseits zeigt das digitale Währungssystem der Bitcoins, dass auch solche Währungssysteme für illegale Machenschaften missbraucht werden können. Andererseits würde es bei Schwarzarbeit und Drogenkäufen zu Ausweichreaktionen kommen, die in einem unüberschaubaren Chaos aus Auslands- und Naturalwährungen, Edelmetallen und Gutschein-Systemen münden. Ein sauberer Geldmarkt sieht anders aus!

Veröffentlicht am 06.08.2015

Es gibt immer mehr Bestrebungen aus den USA und Europa das Bargeld abzuschaffen.
Führend mit den Forderungen sind in Amerika der Ökonom Kenneth Rogoff, mittlerweile fordert auch in Deutschland der Wirtschaftsweise Peter Bofinger ein Bargeldverbot.

Angeblich ist es mit Karte leichter zu bezahlen als mit Bargeld.
Die EU plant angeblich zum 1.1.2018 das Bargeld abzuschaffen.
Ob es so weit kommt bleibt abzuwarten.
Man sieht aber schon europaweit an den sinkenden Beträgen, mit denen Sie bar bezahlen können, das es in die Richtung geht das Bargeld komplett abzuschaffen und evtl. sogar ein Bargeldverbot einzuführen.

In Italien können Sie nur noch bis 1.000 € bar bezahlen, geplant sind 300 €.

In Frankreich sind es ab Sept. 2015 auch nur noch 1.000 €.

Und in Schweden wurde so eine Stimmung gegen Bargeld gemacht, das sich die Bevölkerung einlullen ließ und es quasi kein Bargeld mehr gibt.


Lesen Sie hier weiter:
http://stop-bargeldverbot.de/

https://www.volkspetition.org/petiti...ot-stoppen/

http://www.haendewegvombargeld.blogspot.com

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt Leute, die müssen wohl täglich ein aufs andere mal eine Sau durchs Dorf treiben. Der Bundesbankpräsident hat die Abschaffung des Bargeldes als Schwachsinn bezeichnet und darauf hingewiesen, daß dies lt. unserer bisherigen Gesetzgebung nicht ohne weiteres möglich ist. Bargeld ist für mich ein Teil meiner persönlichen Freiheit. Jede Begrenzung unserer Freiheit ist ein Verstoß gegen unser GG, das die Freiheit garantiert. Weit über 100.000 Mitbürger haben ihren Protest gegen ein Bargeldvrbot gezeichnet und sie werden weiter dagegen protestieren - gegen Dummheit, Intoleranz und die Sucht die Menschheit kontrollieren und überwachen zu wollen. Manche wünschen sich anscheinend die ehemalige DDR zurück - aber nicht mit uns!
  • 22.06.2016, 13:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.