wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Staatsanwalt eingeschaltet - Dieses Waller-Foto macht Augenthaler mächtig Ärger

News Team
29.06.2016, 08:54 Uhr
Beitrag von News Team

Es war ein kapitaler Fisch, den Fußballweltmeister Klaus Augenthaler am Vatertag in diesem Jahr bei Regensburg aus dem Wasser zog. Das Foto eines Angelkumpans zeigt ihn zusammen mit Hund und einem Wels von 2,20 Metern. Die Freude über den Fang dürfte dem Trainer des SV Donaustauf inzwischen etwas vergangen sein. Denn: Die Tierschützer der Organisation Peta haben ihn angezeigt.

Sie stören sich daran, dass Augenthaler den Fisch nach dem 90-minütigen Drill landete, fotografierte, vom Haken löste und wieder zurück ins Wasser gleiten ließ. Unter Anglern heißt dieses Vorgehen Catch and Release. Peta sieht darin eine unnötige Quälerei des Wallers und damit einen Rechtsverstoß. Augenthaler habe „keine sportliche Fairness gegenüber dem Fisch“ gezeigt, beklagen die Tierschützer, die ausschließlich eine Verwertung als Grund für einen Fang sehen.

Jetzt zahlte Augenthaler einen niedrigen vierstelligen Betrag an eine gemeinnützige Organisation als Vergleich. Das Verfahren wurde daraufhin eingestellt.

Augenthaler sieht sich indes als prominentes Opfer einer Peta-Kampagne. „Da haben sie sich was rausgesucht, um über einen prominenten Namen eine Plattform zu bekommen“, sagte der passionierte Angler der Münchner „Abendzeitung“.

Der „Süddeutschen Zeitung“ sagte er außerdem:

Ich weiß nicht, was verwerflich ist, wenn man einen unverletzten Fisch wieder reintut.

Dieser Welpe fiel in heißen Teer - ein kleiner Junge rettete ihm das Leben

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.