wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
SPD fordert ein Rentenniveau bei 50 Prozent

SPD fordert ein Rentenniveau bei 50 Prozent

Helmut Achatz
07.07.2016, 16:26 Uhr
Beitrag von Helmut Achatz

Nach der Rentenerhöhung ist vor der Rentenerhöhung – so das Credo der SPD. 2017 sollen sich die Ost-Renten weiter den West-Renten annähern, zudem soll das Rentenniveau von 47,5 auf 50 Prozent steigen.

Wer die „10 Thesen für eine gerechte Gesellschaft“ der SPD genau durchgelesen hätte, hätte bereits im vergangenen Oktober gewusst, wohin die SPD rudert. Sie will, so Punkt vier ihres Programms, dass niemand, der „sein Leben lang hart gearbeitet hat, im Alter von Armut bedroht ist“.

Weiter heißt es:
"Die SPD muss der Garant dafür sein, dass das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung langfristig bei über 50 Prozent stabilisiert wird. Wir dürfen keine Privatisierung von Lebensrisiken zulassen! Auch muss eine Zukunftssichere Altersversorgung solidarisch unter allen Berufsgruppen organisiert werden. Der Übergang in die Rente soll je nach individueller Lebenssituation flexibel möglich sein, denn jedes Arbeitsleben ist anders und die damit verbundenen Belastungen und Herausforderungen sind unterschiedlich. Eine verlässliche Alterssicherung ist für uns Grundpfeiler einer gerechten Gesellschaft. Rente ist keine Sozialleistung nach Kassenlage, sondern Ertrag von Lebensleistung.“

Da steht es bereits: 50 Prozent Rentenniveau. Der linke Flügel der SPD hat das Ziel fest im Blick und will das Rentenniveau wieder auf diesen Prozentsatz anheben. Die 50 Prozent gelten, wohlgemerkt, für die gesetzliche Rente. Alles, was ein Arbeitnehmer sonst fürs Alter anspart, ist „ergänzend sinnvoll, müssen aber hinter diesem Ziel zurückstehen“, so Matthias Miersch zu „Spiegel Online“.

Damit dreht die SPD die Reformen von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wieder zurück. Er setzte eine Absenkung des Rentenniveaus durch – und das liegt zurzeit bei 47,5 Prozent. Nach den Plänen von damals wird es weiter auf unter 45 Prozent fallen.

Die Linke der SPD will, dass sich diese Forderung nach Anhebung des Rentenniveaus im Bundestagswahlprogramm der SPD wieder findet.

Mehr darüber unter vorunruhestand.de

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe eine Idee. Finnland probiert es gerade aus. Führt das Grundeinkommen ein und zwar für alle, auch Rentner. Vorteile: In der Übergangsphase in den nächsten Jahren erhalten die, die ins Rentenalter kommen, das Grundgehalt plus ihre Rentenanwartschaften, das sollte reichen. Die nächste Generation hat dann das Grundeinkommen und kann zusätzlich einen Job wählen nach Geschmack, was einem liegt und Freude macht und muss sich nicht nur danach richten, was heutzutage überhaupt noch finanziell was bringt. Jeder kann dann selbst Geld für das Alter zurücklegen. Das Grundeinkommen erhöht die Arbeitsfreude und den Willen zu arbeiten, denn Grundeinkommen plus Arbeit = mehr Geld. Es nimmt den Hartz4 Bereich weg und somit den Makel. Es gibt auch Behinderten ein Grundeinkommen, Es entfällt der 1 Euro Job, das Niedriglohn-Niveau.usw. Es gibt noch viel mehr positives aber schreibe nicht mehr, sonst wird das ein Roman. Fände das besser als ein weiteres Rumgeschraube an der Rente. Da immer mehr Maschinen und Computer menschliche Arbeitsplätze ersetzen, ist es sowieso nicht möglich genug Jobs die nächsten 100 Jahre für eine stetig wachsende Bevölkerung bereit zu halten, wir werden sowieso irgendwann beim Grundeinkommen landen müssen.
  • 19.08.2016, 12:32 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es kann nur eine Lösung gegen Altersarmut geben, Eröhung des Mindestlohns , ALLe zahlen ihren Rentenbeitrag und Jedem ist eine auskömmliche Mindestrente sicher , die über der Armutsgrenze liegt.
Alles andere ist Betrug am Volk. Auch die Bundesregierung muss sich an das Grundgesetz halten, in dem sie verpflichtet ist, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.
  • 13.07.2016, 08:57 Uhr
  • 3
wen wundert es 8,50 Euro Jobs …was soll denn da in die Rentenkasse kommen …..Hauptsache die Wirtschaft kann möglichst billig ins Ausland ihre Waren verkaufen, damit die Bosse ne schöne fette Altersversicherung bekommen …..450 euro jobs werden immer beliebter ….es gibt ja kaum noch Vollzeit …….noch mehr Nachschub für die staatlich subventionierten Aufsockerjobs ……kommen doch schon seit August letzten Jahres zu uns …..von wegen Akademiker mit dem Doppelabschluss …….macht nichts Hauptsache die Arbeitslosenzahlen werden stetig gesenkt unter einer Frau Merkel ……jeder glaubt das …..man kann nicht alles haben ….nicht wahr wenns vorne stimmt, stimmt es eben hinten nicht mehr ….da lob ich mir die Politik, die haben ein funktionierendes Beispiel wie man die Pensionen sicher macht, automatische Erhöhung …..im festen Turnus …ist doch auch logisch, damit Geld reinkommt in die Pensionskassen ……gibt es das auch für normale Arbeitnehmer ???? ……Gewerkschaften gibt es die noch? Wie heissen die denn überhaupt ? ……alles abgeschafft im Bundesmerkelland ……Und morgen zieht ihr Kanzleramtsminister wieder durch alle Talkshows und betont unter Aufzählung ihre Verdienste für das deutsche Volk ….keiner kann es besser als Angela …..!!!!!!!!…….bald sind wir Bundeseinheitsland ……alles abgeschafft….Gesundheit für alle, Rente von der man leben kann und zwar nicht erst mit 70 zig, Meinungsfreiheit, politischer Diskurs,deutsche Kinder, Jobs von denen ein Vater auch 3 oder 4 Kinder ernähren kann, bezahlbare Wohnungen, Sicherheit, Strassen, die sich nicht anfühlen wie Panzerübungstrecken ???????? …..u.s.w. ……was soll es Frau Merkel wird wohl sehr gut im Alter das leben geniessen können ……… Wann darf die denn in Rente gehen??? weiss das einer…..dann habe ich eine Vorstellung wielange sie noch für den Wohlstand der Deutsche unermüdlich, aufrecht,hartnäckig ihren Kopf durchsetzt !!!!!!!!
  • 19.08.2016, 12:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jedes Abweichen von ehemaligen Beschlüssen sind Verträge zu Lasten Dritter - meist der jüngeren Generation. Das sollte man immer wissen...
  • 10.07.2016, 10:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die spd ist doch aktuell an der Regierung.
Warum fordert sie 50 % ?
Handeln heißt das Zauberwort und nicht die Wähler ständig mit leeren Versprechungen hinhalten.
  • 10.07.2016, 09:37 Uhr
  • 1
Versprechungen glaubt doch keiner mehr !
Worte sind genug gewechselt lasst uns endlich Taten sehen .
  • 16.07.2016, 21:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mich wundert schon sehr, dass gerade die spd für eine renten-erhöhung auf 50% ist, war es nicht g. schröder und ulla schmidt die, den rentner tief in die taschen gegriffen haben????
und die cdu unter h. kohl, wurden von den renteneinlagen der aufbau west mit finanziert.
ich weiss nicht was schlimmer ist!!!!! leider wird das von vielen mitbürgern viel zu schnell vergessen
  • 10.07.2016, 07:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es sollte kein Rentner vergessen, dass im kommenden Jahr, übrigens nach dem 01. Juli. 2017, Bundestagswahlen sind.
  • 10.07.2016, 06:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ach die Beamten lächeln ja darüber die bekommen 71%
  • 09.07.2016, 23:26 Uhr
  • 2
  • 09.07.2016, 23:55 Uhr
  • 0
Wenn schon dann alle 71 % Leben und leben lassen.
  • 10.07.2016, 00:20 Uhr
  • 1
....und nicht vergessen: 71% vom letzten Einkommen- nicht vom Durchschnitt der Lebensarbeit, wie beim normalen Rentner.
Ein gewaltiger Unterschied!
  • 23.08.2016, 00:20 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
zumal ja zum Schluss noch die Gnadenbeförderung kommt.
  • 23.08.2016, 16:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja... die Wahlen stehen vor der Tür.....
  • 09.07.2016, 20:50 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer hat den die Renten so weit abgesenkt? War das nicht die SPD?
  • 09.07.2016, 18:55 Uhr
  • 5
Die CDU ändert aber auch nichts. Die ist genauso Regierungspartei und hat die gleichen Möglichkeiten.
  • 17.07.2016, 18:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erhöhung ja Renteneintrittsalter auf 80 Jahre rauf die Leute fallen gleich in die Holzkiste = Viel Geld gespart kann man gleich auf 60 oder 70 % gehen
Diese verlogene deutsche Politik ko..t mich nur noch an.
Angeblich gibt es doch so viel Arbeit und entsprechendes Personal besonders die vielen "Zugereisten" aber die kassieren lieber erst mal oder die Jungen studieren die nächsten 10 Jahre wie soll da Geld in die Rentenkassen kommen lieber wird es an anderer Stelle verprasst
  • 09.07.2016, 15:46 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.