wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

"Es ist ein Mysterium" - Nur einen Knopfdruck entfernt: So knapp entkam Erdogan dem Tod

News Team
18.07.2016, 10:09 Uhr
Beitrag von News Team

Rückblickend auf den gescheiterten Putsch in der Türkei drängt sich einem eine wichtige Frage auf, die bisher niemand beantworten konnte. Warum haben die Drahtzieher des Putsches nicht das gemacht, was bei einem ernsthaften Putschversuch normalerweise zu allererst durchgeführt wird: Den bisherigen Regenten entweder festnehmen oder ausschalten?

Wie die Nachrichtenagentur Reuters jetzt berichtet, hatten zwei Kampfjets das Flugzeug des türkischen Präsidenten während des Höhepunkts des Putschversuches mitten im Visier - doch geschossen haben sie nicht.

Warum sie nicht geschossen haben, ist ein Mysterium

Warum die Rebellen-Piloten nicht den Abzug betätigten, "sei ein Mysterium", soll ein ehemaliger türkischer Offizier der Nachrichtenagentur Reuters gesagt haben. Mindestens zwei F16-Maschinen sollen Erdogans Flugzeug "bedrängt haben", als dieser sich auf den Weg nach Istanbul machte.

Wie Erdogan selbst verkündete, hatten die Putschisten ihn an seinem Urlaubsort in Marmaris attackiert. Orte, die er kurz davor besucht hatte, seien bombardiert worden. "Er ist dem Tod nur um Minuten entkommen", heißt es aus Regierungskreisen. Etwa 25 Soldaten sollen aus Helikoptern auf Erdogans Hotel gelandet seien, hätten das Feuer eröffnet und versucht Erdogan zu fassen, kurz nachdem dieser das Resort verlassen hatte, so berichtet der pro-Regierung eingestellte Sender CNN Turk.

Alles scheint in Erdogans Hände zu spielen

Erdogans Erzrivale Fethullah Gülen, der von der türkischen Regierung sofort als Drahtzieher hinter dem Putsch beschuldigt wurde, äußerte indessen den Verdacht, Erdogan könnte den Putsch selber inszeniert haben. “Der Putsch war schlecht vorbereitet”, sagte er. “Er wurde sehr schwach ausgeführt und alles scheint in Erdogans Hände zu spielen. Die Ausführung des Putsches lässt viele Fragen offen.”

Keiner gratuliert dieser Mutter zur Geburt ihres Kindes – bis ein völlig Fremder in ihr Leben tritt

Initialize ads
Mehr zum Thema

85 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
""Es ist ein Mysterium" - Nur einen Knopfdruck entfernt: So knapp entkam Erdogan dem Tod"
das kommt uns doch bekannt vor, oder nicht?
Damals wurde behauptet, es sei die Vorrrsehung gewesen ...
  • 18.07.2016, 15:18 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke mal was sich da innerhalb der Türkei abspielte kann keiner
von uns derzeit richtig und letzlich abschätzen.
Was aber hat dieser Putschversuch mit Europa der Nato oder Deutschland zu tun. Darüber sollten wir uns Gedanken machen.
Und wenn sich unsere Kanzlerin genau so grosse Sorgen machen würde
wie viele in unserem Lande, käme sie möglicherweise mal auf die Idee
zu fragen : Ob sie sich wohl mit Erdogan nicht den falschen Freund
und Verbündeten ins Boot geholt hat ?
  • 18.07.2016, 13:20 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie war das noch mit ADOLF und den POLEN?
  • 18.07.2016, 12:53 Uhr
  • 2
Das nächste ist der Marschbefehl nach Syrien und das osmanische Reich wird wieder aufgebaut.
  • 18.07.2016, 15:59 Uhr
  • 1
und am 12. September führt Sultan des Osmanischen Reichs in Wien Beitrittsverhandlungen ...
und wie damals kommen die Polen und dann ist die Party vorbei ... wie vor 333 Jahren ... am Kahlenberg ....
  • 18.07.2016, 20:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die piloten waren entfernte verwandte von ihm
  • 18.07.2016, 12:33 Uhr
  • 4
der rest armee war mit platzpatronen ausgestattet
  • 18.07.2016, 12:41 Uhr
  • 3
Ne - etz echt?
Ich habs mir doch gleich gedacht!
  • 18.07.2016, 12:42 Uhr
  • 1
Erdogan ist für mich gesehen, eine ganz große Gefahr für den Weltfrieden und mir persönlich tut es leid, das die Piloten den Abzugshebel nicht durchgezogen haben. Ich hätte ihm auf jeden Fall wenn es geklappt hätte nicht eine einzige Träne nachgeweint. Hmmm vielleicht doch ein paar Freudentränen.
  • 18.07.2016, 12:57 Uhr
  • 3
das must du mal seinen anhängern erzählen
  • 18.07.2016, 13:00 Uhr
  • 1
Auf jeden Fall haben sie eine einmalige Chance vertan....
  • 18.07.2016, 13:02 Uhr
  • 2
mache ich, sollen sich alle hintereinander anstellen und Decken mitbringen, damit sie nachts nicht frieren. Aber hmmm vielleicht erfrieren sie dann alle und ich muss nicht so viel reden.
  • 18.07.2016, 13:03 Uhr
  • 1
Chance vertan
die haben nie eine gehabt, so das reicht, so viel aufmerksamkeit hat er gar nicht verdient
  • 18.07.2016, 13:05 Uhr
  • 2
Achtung ! Den "Sultan" beobachten sollten vor allem sämtl. Europäischen Politiker bevor es zu spät ist wie 1939.
  • 18.07.2016, 19:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da hat der Tod aber Glück gehabt ...
  • 18.07.2016, 12:23 Uhr
  • 6
makaber
  • 18.07.2016, 12:33 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
is mir sowas von schnurzegal ein, zwei oder gar drei Knopfdrücke entfernt
  • 18.07.2016, 12:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es lebe dir Verschwörungstheorie! Endlich etwas zum spekulieren. Alles tun, nur nicht sich mit den politischen Systemen in der Türkei auseinandersetzen, das würde ja Arbeit bereiten. Es lebe das Plebiszid.
  • 18.07.2016, 12:09 Uhr
  • 2
Plebiszid klingt verdammt streng nach Pestizid
  • 18.07.2016, 12:30 Uhr
  • 1
Wer bitte schön soll sich mit dem polit. System in der Türkei auseinandersetzen Peter Mischka ? Das sollen die Türken mal selbst erledigen. Aber bitte nicht in Deutschland !
  • 18.07.2016, 19:15 Uhr
  • 2
Horst, habe erst eben deinen Beitrag gelesen, deshalb nun eine etwas verspätete Antwort.
Natürlich sollen erst einmal die Türken in ihrem Land für die richtigen Verhältnisse sorgen. Hier geht es aber darum, dass viele Beiträge eingestellt werden, die einfach nur an Geschwätz erinnern, und nicht an eine sachliche Diskusion in der man sich zu einem Zustand äußert. Um eine Aussage zu einem Tatbestand machen zu können muss man die Fakten kennen, sonst redet man ins Blaue. Im Übrigen erinnere ich daran, das auch Deutsche nicht nur in Englend im Exil waren um von dort aus Hitlerdeutschland zu verändern, wieso sollen also in D. lebende Türken sich nicht um ihr Heimatland sorgen?
  • 20.11.2016, 13:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo SB-Team, wird hier mitgelesen ?
  • 18.07.2016, 11:42 Uhr
  • 3
Ich denke, das Thema wird eh bald geschlossen werden, weil so geistreich sind die Beiträge nun auch wieder nicht und ich komm dann endlich zum Mittagessen
  • 18.07.2016, 11:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade...beim nächsten mal klappt es bestimmt
  • 18.07.2016, 11:37 Uhr
  • 5
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Du weißt schon wieder mehr wie wir?
Komm, erzähl mal...
  • 18.07.2016, 11:39 Uhr
  • 0
Kannst Du schweigen ????
  • 18.07.2016, 11:39 Uhr
  • 1
Aber doch sicher!
Bin so verschwiegen wie eine Frau!
  • 18.07.2016, 11:39 Uhr
  • 0
Ich auch
  • 18.07.2016, 11:40 Uhr
  • 1
Na, dann plauder mal unter verschwiegener Verschwiegenheit!
  • 18.07.2016, 11:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo SB-Team, lest ihr auch in eurem Themabeitrag mit?
Also auch Moderation?
Würde mich wirklich sehr interessieren.
  • 18.07.2016, 11:36 Uhr
  • 5
Sicher nicht und ich finde es schade, daß sb sich nicht so rege an dieser Diskussion beteiligt, wo sie doch dieses Thema in den sb-Raum gestellt haben.
  • 18.07.2016, 11:38 Uhr
  • 0
SB müsste dann ersteinmal so einige Kommentare löschen nach den AGB´s die sie selbst verfasst haben
  • 18.07.2016, 11:41 Uhr
  • 2
Wieso, ich habe doch niemanden beleidigt oder persönlich angegriffen - nicht einmal Erdogan!
  • 18.07.2016, 11:43 Uhr
  • 0
Du fühlst Dich angesprochen, Josef ?
  • 18.07.2016, 11:43 Uhr
  • 3
na mit "die sie selbst verfaßt haben" - klingt das wie wenn ich gemeint bin, es sei denn, die Jule meinte mit "sie" du!
  • 18.07.2016, 11:45 Uhr
  • 0
Ja, denn ich habe keinen einzigen Namen genannt, also wird er ja wissen welche Kommentare ich meine
  • 18.07.2016, 11:45 Uhr
  • 3
wer ist jetzt er?
  • 18.07.2016, 11:46 Uhr
  • 0
Sie - Du ?
  • 18.07.2016, 11:47 Uhr
  • 2
ne, Du ist jetzt "er"
  • 18.07.2016, 11:47 Uhr
  • 0
"Stell dich doof"....funktioniert bei mir nicht, lieber wize.life-Nutzer hab einen schönen Tag und Tschüss
  • 18.07.2016, 11:49 Uhr
  • 3
Tschüssi Ju Le
  • 18.07.2016, 11:51 Uhr
  • 2
einen schönen und erholsamen Nachmittag wünsche ich Dir liebe Jule
  • 18.07.2016, 11:52 Uhr
  • 0
Wie schön, dieser unterirdische Strang ist weg....geht doch
  • 18.07.2016, 11:54 Uhr
  • 1
Es gibt noch Hoffnung !
  • 18.07.2016, 12:04 Uhr
  • 1
Bei mir ist nur der Nagelknipser weg, der Rest ist noch da
  • 18.07.2016, 12:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.