wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Amoklauf von München

Der Amoklauf von München

24.07.2016, 08:55 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Selbsternannten Experten der Netzwerke sorgten mit neuesten Erkenntnissen für spannende Informationen. Populistische Politiker, führend hier auch die rechtspopulistischen, plagte die gesteigerte Schnappatmung. Bei allen standen die Meldungen aus München unter den Titeln: Terror, Islamismus, Flüchtlinge. Für die Hardliner, die sehr schnell auf den Terror des Islam hinweisen wollten und heute noch glauben, dies sei später "unterdrückt" worden, hier die Quelle dieser angeblichen Tatsachen, um die sie sich alle gebalgt hatten:
CNN sendete Aussagen angeblich Beteiligter, die heute scheinbar unwichtig geworden sind. Bei CNN tauchen sie in dem Bericht "What we know .... and dont know" als "richtig" nicht mehr auf.
Es gab in einem Clip von CNN die Aussage einer "Zeugin", die gehört haben will, dass der Schütze bei MacgDonalds "Allahu Akbar" gerufen habe; Sie wisse das ganz genau, weil sie Muslima sei.
Diese Aussage wurde besonders kolporiert, hier bei der KRONE.AT
Die ganze Aussage dieser "CNN-Zeugin": (Dort noch als Video-Clip gespeichert):
Ihr acht Jahre alter Sohn sei auf dem WC gewesen und habe gesehen, wie der Deutsch-Iraner seine Waffe, eine Pistole, durchgeladen habe, erzählt die Frau in einem Telefonat mit dem Sender (siehe Video). Dann sei der Täter aus der Toilette herausgekommen und habe ganz gezielt auf Kinder geschossen, sagt sie.
Laut Angaben von Lauretta schrie der Täter von München auch "Allahu Akbar" (Gott ist groß). Die Frau habe ein verletztes Kind und eine weitere angeschossene Person aus dem Fast-Food-Restaurant gebracht, heißt es in dem CNN-Bericht.

Gleichzeitig wird berichtet: Ein weiterer Zeuge berichtete laut dem Sender, er habe gehört, wie der Täter geschrien habe, er sei Deutscher und werde Ausländer umbringen.
Bei "Spiegel Online" meldete sich zudem ein Mann, der nach eigener Aussage zur Tatzeit in einem angrenzenden Geschäft einkaufen war und neben mehreren Schüssen auch die Schreie "Mir ist alles egal" und "Ich töte euch alle" gehört hat.

Das Chaos in und aus den Netzwerken
Das Chaos mit über 4.000 Meldungen, welches die Social Networks zusammen mit den telefonischen Wernmeldungen produzierten, war Nachteil und Hilfe gleichermaßen: Am Abend und in der Nacht des Anschlages beschäftige es die Polizei, die keine der Meldungen ohne Reaktion lassen konnte, weil sie versuchen musste, den Schutz der Bevölkerung zu garantieren. An diversen Plätzen in München gabe es abgeblich weitere Schießerein und andere Gewalttaten, die sich ALLE im Nachheinen als Falschmeldung herausstellten.

Obwohl per Twitter-Meldungen von der Polizei immer wieder um Vernunft gebeten wurde, interessierte das an diesem Abend nahezu keinen. Bilder und Clips, echte und gefälschte rauschten in Massen ins Netzt.

Twittermeldungen" Polizei München (Ausgesuchte Beispiele)

  • "Uns ist die Meldung bez eines gepl. #Anschlag.s am #Stachus 17 h bekannt. Wir sind vor Ort, gehen aber von einer Falschmeldung aus."
  • "Außer der Hanauerstraße können wir nach wie vor andere Tatorte nicht bestätigen. #Schießerei #münchen #oez"
  • "An alle, die Bilder von Opfern veröffentlichen: HÖRT AUF DAMIT! Habt Respekt vor dem Leid der Angehörigen. #Schießerei #münchen"
  • "NOCHEINMAL: KEINE Videos oder Bilder von Polizeikräften im Einsatz online stellen, helft nicht den Tätern!!! #münchen #oez #schießerei"
  • "#Schießerei #oez #münchen Bitte haltet Euch mit Spekulationen & Diskussionen!!! hier momentan zurück. Damit würdet Ihr uns sehr unterstützen."
  • "Bitte keine Bilder und Videos von #Schießerei #München veröffentlichen. Stellt sie uns per Upload zur Verfügung unter ... "

Im Nachhinein werden einige der Videos und Bilder zur Klärung diverser Tatbestände beitragen. Aber das Chaos und die Panikmeldungen, die sie in Echtzeit verursacht haben, sind Legion. Und Restbestände und Fakemeldungen aus dem Bereich Verschwörungstheorien geistern auch weiterhin durch das Netz.

Münchens Einwohner zeigten sich relativ gelassen, kritisch und wenig unsachlich. Ich habe hier einige Ausschnitte aus Leserzuschriften der Süddeutschen Zeitung zusammengestellt:

  • ...so ein unsinn... auf cnn gabs "live"-zeugen die im telefoninterview von 12 erschossenen Klein-Kindern berichteten und sowie angeblichen IS bekenntnissen der Täter... DAS ist schlechte berichterstattung. Die deutschen medien haben schlichtweg weitergegenben was die Polizei berichtete und einige wenige zeugen vor ort befragt... Zumindest die die ich mir angeschaut hatte (phoenix z.B.),
  • Der Höhepunkt war in meinen Augen Thomas Roth von der ARD, der mit ständigen Suggestivfragen aus Polizeibeamten und Terror-Experten unbedingt einen islamistischen an mehreren Orten gleichzeitig stattfindenden Anschlag herauskitzeln wollte, vor dem sich ganz München fürchten müsste.
  • Es wäre besser gewesen gar nichts zu berichten!
  • Schockiert hat mich, was die Menschen mit ihren ganzen Fake-Meldungen in der Altstadt angerichtet haben, ich hoffe das wird auch aufgearbeitet.

Die Berichterstattung der Presse war bei den meisten Medien (TV, Print, Internet) von eigentümlichen Benehmen gekennzeichnet. Gut, Reporter wollen und brauchen Stories und Bilder, aber nachdem die Nachrichtenlage eben eher dünn war, wurden Fehlalarme aufgebauscht, unsinnige Fragen unsinnig oft wiederholt und die offiziellen von ARD und ZDF haben sich gemeinsam mit CNN und dem Focus nicht mit Ruhm bekleckert. Hervorgehoben werden muss die unaufgeregte Sachlichkeit der Süddeutschen Zeitung.

Alle Quellenangaben sind jeweils direkt mit einem Link verknüpft.

Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 27.07.2016, 17:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 25.07.2016, 12:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Astreiner Beitrag Mike!
  • 24.07.2016, 23:18 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sigurt, ich habe einen deiner beiden wortgleichen Beiträge gelöscht. Hier wird nicht gespammt.
  • 24.07.2016, 20:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Die User, die gleich wussten dass es sich bei dem münchener Attentat um eine islamistische Aktion gehandelt hat, werden jetzt ganz bestimmt auf "Einzeltat eines verwirrten Jugendlichen" umschwenken.

Denn langsam wird deutlich, das der junge Mann eher von Rechts beeinflusst war. Offenbar war er ein Fan von Anders Breivik. Auch die Tatsache dass er seine Opfer vornehmlich unter Nichtdeutschen suchte und sein Ruf. "Ich bin eine Deutscher", hatten ja schon in diese Richtung gezeigt.

Das wird natürlich niemand von der Überzeugung abhalten, das von Rechts keine Gefahr droht.

Übrigens: Vor zwei Tagen war der 5. Jahrestag des Breivik-Gemetzels.
  • 24.07.2016, 14:29 Uhr
  • 3
Sie bleiben halt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, um es mal dezent auszudrücken
  • 24.07.2016, 23:27 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Obwohl ... immer wieder um Vernunft gebeten wurde, interessierte das an diesem Abend nahezu keinen."
Wundert Dich das?
Wie lange bist Du schon im SB?
  • 24.07.2016, 13:36 Uhr
  • 1
Ich kann es ja nicht weglassen, nur weil ich weiß, das es genau so ist!
Bei der Regelung brauchte ich gar nichts mehr zu schreiben und mit den paar Leuten telefonieren, die genug Grips haben
  • 24.07.2016, 13:37 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es ist ja nachgewiesenermassen nicht das erste mal dass CNN falsche "Augenzeugen" präsentiert
  • 24.07.2016, 12:25 Uhr
  • 1
Na ja, nicht falsche, aber sie sind frech genug, alles zu präsentieren, was kommt, egal ob glaubhaft oder nicht. Hauptsache vorne mit dabei.

Sie schieben die Verantwortung auf die, die reden. Ihre sehen sie nicht!
  • 24.07.2016, 12:35 Uhr
  • 1
wenn man sich den Amokläufer anhört ist es nur ein gestörter, aber von Religion höre ich da nichts..
Er betont ja noch "Ich bin Deutscher"
.be
  • 24.07.2016, 12:41 Uhr
  • 0
Es war ja auch nur die Aussage einer angeblichen Augenzeugin bei MacDonalds, die CNN in einem Clip präsentiert hat. Wenn du willst, bekommst du den link
  • 24.07.2016, 12:53 Uhr
  • 0
hab ich schon, danke
Ich finde diese Berichterstattung gefährlich, unabhängig dass ein Idiot mit einer Waffe Menschen erschossen hat..
Der sogenannte IS schückt sich gerne mit fremden Federn und dem muß man nicht noch Futter geben. Es ist eh schon schlimm genug
  • 24.07.2016, 12:56 Uhr
  • 3
Das stimmt, aber CNN abeitet nach US Regeln vollkommen rücksichtslos !
  • 24.07.2016, 13:14 Uhr
  • 1
So war es ! wize.life-Nutzer, sie haben sich zum Teil echt abartig benommen !
  • 24.07.2016, 13:19 Uhr
  • 3
... die einzigen vernünftigen Informationen waren die, die über den Polizeisprecher kamen. Und am anderen Tag von oder über die Süddeutsche.
Und beim TV haben sich unsere beiden Hauptsender wirklich mit Dummheit blamiert !
  • 24.07.2016, 13:25 Uhr
  • 5
wize.life-Nutzer genau DAS war der Grund warum ich die sog. Berichterstattung am Freitag abgeschaltet habe..
Wackelige Bilder hin und herschaltungen zu irgendwelchen Experten, die auch nichts sagen konnten (wie auch) ..
  • 24.07.2016, 13:27 Uhr
  • 4
ich hatte den Twitter-Account der Münchner Polizei laufen, da wurde sachlich informiert und nicht spekuliert
  • 24.07.2016, 19:26 Uhr
  • 2
ich war bis Freitag auch nicht bei Twitter schien mir aber der beste Weg um an sachliche Informationen zu kommen. Ich muss es ja nicht oft nutzen, hoffentlich
  • 24.07.2016, 20:19 Uhr
  • 2
wie gesagt ich habe nicht vor mich da oft aufzuhalten. Wobei du sowohl bei Facebook als auch bei Twitter durchaus seriöse Informationen erhälst wenn du gezielt danach suchst.

Das Netz ist wie jedes Medium immer nur so klug wie der Nutzer. Das Problem sitzt in der Regel vor dem PC nicht drin, ich wünsch dir noch einen schönen Abend
  • 24.07.2016, 20:29 Uhr
  • 3
also ich denke am Freitag war der Twitter-Account der Münchner Polizei die einzige verlässliche Quelle
Ich selbst habe aber auch kein Twitter oder FB
  • 24.07.2016, 20:40 Uhr
  • 0
zumindest wesentlich besser als diese eklige Spekulierei der gesamten Fernsehjournalisten einschliesslich der einschlägigen "Experten"
  • 24.07.2016, 20:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei den meisten SB-Foren lohnt es sich nicht, zu schreiben. Hier ist es noch etwas anders. Ich halte es grundsätzlich für falsch, Kommentare abzugeben, wenn man die genauen Fakten nicht kennt. Aber auch ich bin am Terrorabend von einem Terror-Anschlag ausgegangen und das musste man auch. Die Polizei berichtete immer von 3 Tätern und ein Amok-Täter ist immer ein Einzeltäter. Auch wenn hier kein islamistischer Hintergrund zu beweisen ist, sollte man auf ein Problem hinweisen. Der junge Täter kommt aus einer islamischen Zuwanderfamilie. Die riligiösen Strukturen vieler Zuwanderfamilien verhindern doch, dass viele Kinder aus diesen Familien Bildungsverlierer sind und letztendlich auch die Abgehängten in der Gesellschaft. Auch dadurch kann agressives Potenzial entstehen.
  • 24.07.2016, 11:46 Uhr
  • 3
Das, was du hier formulierst ist bei Tötungsdelikten IMMER Ermittlungsauftrag ... also warum formulierst du es noch einmal mit deinen Begründungen?

Der Schwachsinn mit den vermuteten 3 Tätern ist längst aufgeklärt und ERKLÄRT worden, also warum taucht er in deiner Formulierung noch einmal auf?

Wenn du auf diese beiden Fragen eine gute Antwort hast, werde ich sofort vergessen, was du für mich hier implizierst.
  • 24.07.2016, 12:07 Uhr
  • 1
Die Berichterstattung an dem Terrorabend mit angeblich 3 Tätern ließ nur die Schlussfolgerung Terrorakt zu. Alle, die an dem Abend von einem Terrorakt gesprochen, haben die richtige Schlussfolgerung aus einer falschen Meldung gezogen. Nochmals, man sollte aber mit Meinungsäußerungen so lange warten, bis man gesicherte Fakten hat. Das sollte aber auch für die Grünen gelten, die jetzt schon wieder den legalen Waffenbesitz für das Attentat verantwortlich machen und schärfere Waffengesetze fordern. Woher wissen die Grünen, dass der Täter die Waffen legal hatte? Man sollte nicht auf dem einen Auge blind sein.
  • 24.07.2016, 19:33 Uhr
  • 2
Eine Partei hat in dieser Diskussion nichts zu suchen, weder die Grünen, noch die AfD. Jede Meinung aus einer solchen Gruppierung ist irrelevant

Alles was bisher ermittelt und veröffentlicht wurde, ist schlüssig und zu beweisen.

Was möchtest du denn sagen? Eine Diskussion gegen die Grünen eröffnen, oder was?
  • 24.07.2016, 20:06 Uhr
  • 0
Ich will damit vor allen Dingen sagen, dass alle Parteien dieses traurige Ereignis instrumentalisieren. Weder die voreiligen veröffentlichungen der AFD waren richtig, noch der Triumph, der auch in Deinem Bericht zu lesen ist und vor allen Dingen auch bei den Grünen, dass das Töten von 9 unschuldigen Menschen keinen islamistischen Hintergrund hat, sondern nur einen normalen Migrationshintergrund.
  • 25.07.2016, 10:50 Uhr
  • 2
Ja, da kann ich dir vollinhaltlich zustimmen !
  • 25.07.2016, 10:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einmal mehr hervorragend recherchiert, lieber Mike !
  • 24.07.2016, 11:27 Uhr
  • 6
wize.life-Nutzer, es ist auch für mich wichtig, so nah wie möglich mit und an den Fakten zu sein. Nur dann kann ich im Ernstfall auch als überheblicher Besserwisser gegen so viele anstinken, die hier Lügen verbreiten, dass es nur so kracht! ... ich wünsche dir einen schönen Sonntag
  • 24.07.2016, 11:29 Uhr
  • 1
Danke, den wünsche ich dir ebenfalls !
  • 24.07.2016, 12:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.