wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Beleidigung zum Nachteil eines Toten" - Weil er den Amokläufer beschimpfte, ...

"Beleidigung zum Nachteil eines Toten" - Weil er den Amokläufer beschimpfte, droht diesem Mann Ärger

News Team
24.07.2016, 10:38 Uhr
Beitrag von News Team

Dieses Video ging um die Welt: Mit wüsten Beschimpfungen überzog ein Münchner den Amokläufer Ali David S. und verwickelte ihn in einen Wortwechsel.

Thomas Salbey, von Beruf Baggerfahrer, versuchte den Täter von seinem Balkon aus mit einer Bierflasche zu treffen. "Ich habe hier mein Feierabendbier getrunken, dann habe ich Schüsse gehört und dann ist mir dieser Vollpfosten mit der Waffe da unten aufgefallen,“ erklärte Salbey zuletzt der „Welt am Sonntag“.

Ich habe hier gestern Abend mein Feierabendbier getrunken, dann habe ich Schüsse gehört und dann ist mir dieser Vollpfosten mit der Waffe da unten aufgefallen. Ich habe sogar versucht, ihn mit der Bierflasche zu treffen, aber sie ist da vorne an der Überführung zum Parkdeck zersplittert.

„Du bist doch nicht ganz sauber, habe ich gerufen, du bist ein Arschloch!“, erinnert sich Salbey, „Nein, hat er da gesagt, ich bin Deutscher.“ Dann habe der Mann seine Waffe gehoben „und Bamm, Bamm, Bamm, da bin ich in Deckung gegangen.“

Nun droht Salbey Ärger. Er wurde jetzt wegen Beleidigung angezeigt, wie die Münchner Zeitung tz berichtet. Das habe die Staatsanwaltschaft München I bestätigt. Wer die Anzeige erstattete, werde aktuell ermittelt. Da die im Video festgehaltenen Beschimpfungen nach bisherigen Erkenntnissen erst nach der Tat passierten, hätten sie "nach vorläufigen Bewertungen keinen Einfluss auf die Tat", sagte Weinzierl dem Blatt. Von der Anzeige bliebe dann "Beleidigung zum Nachteil eines Toten - da wäre die gerichtliche Bewertung schnell abgeschlossen."

„Wir dachten erst, da wirft einer mit Böllern“, erklärte der Videofilmer, ein bosnischstämmiger Münchner mit Namen Mersad, der „Welt am Sonntag“. „Dann haben wir den Kerl mit der Waffe gesehen. Ich wusste, dass Freunde von mir im OEZ waren, ich wollte sie vor dem Typen warnen, deshalb habe ich den Clip weitergeschickt. Dass das dann um die ganze Welt geht, konnte ich ja nicht ahnen.“

Der Mann habe seine Pistole nachgeladen „und dann hat er sofort auf unseren Balkon geschossen.“, berichtet Mersad, der seinen Nachnamen nicht bekannt geben möchte, weiter. Zwei Schüsse seien ganz dicht über seinen Kopf eingeschlagen. „Ich hatte totales Glück, aber mein Vater hat etwas abbekommen.“ Mersads Vater erlitt eine Splitterverletzung am Kopf und wurde nach Informationen der „Welt am Sonntag“ in einem Münchner Krankenhaus behandelt.

Der Amokläufer habe gerufen, dass er Deutscher sei und dass es nicht um den Islam gehe, erinnert sich Mersad, dessen Handy mit den Originalaufnahmen inzwischen von der Polizei beschlagnahmt wurde. „Ich selber Muslim“, sagt Mersad, „aber was in Frankreich, Belgien und hier geschehen ist, das ist doch einfach nur traurig und unmenschlich.““Das ist nicht der Islam“, sagt er, „das ist Terror und der Terror hat keine Religion.“



Das war doch ein Psycho, der war doch nicht ganz sauber, das hat man doch schon gesehen.

Lesen Sie hier das gesamte Gespräch bei der Welt.

Keiner gratuliert dieser Mutter zur Geburt ihres Kindes – bis ein völlig Fremder in ihr Leben tritt

Initialize ads

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schade, das heute respekt nichts mehr zählt.
  • 24.07.2016, 22:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
""Du Arschloch! Du Wichser!" - Das ist der Schimpf-Opa "

mal gespannt, ob der Schimpf-Opa angezeigt wird ...da er den Massenmörder beleidigt hat ...
bei sb hätte er nichts zu befürchten ... solche Äußerungen sind dort fast normal und werden so "administriert", dass sie nicht gelöscht werden ...
schaun mer mal ...
  • 24.07.2016, 13:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.