wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Missbrauchs-Gesetz abgeschafft: Türkei erlaubt Sex mit Kindern unter 15 Jahr ...

Missbrauchs-Gesetz abgeschafft: Türkei erlaubt Sex mit Kindern unter 15 Jahren

News Team
12.08.2016, 16:35 Uhr
Beitrag von News Team

Die Türkei entfernt sich immer weiter von einem möglichen EU-Beitritt. Nach Überlegungen, die Todesstrafe wieder einführen zu wollen, folgt nun der nächste Skandal. Im Juli kippte das türkische Verfassungsgericht ein Gesetz, das Sex mit Kindern unter 15 Jahren verbietet. Das berichtet die österreiches "Krone"-Zeitung.

Als Begründung gab das Gericht an, dass Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren die Bedeutung eines sexuellen Aktes durchaus verstehen und daher ihre Zustimmung geben würden.

Kinderrechtsorganisationen befürchten nun, dass sexueller Missbrauch von Minderjährigen in der Türkei künftig straffrei bleibe. Die Täter müssten nur behaupten, dass das Kind zum Sex eingewilligt habe.

Frauenvereine laufen Sturm

Den Antrag auf Gesetzesänderung hatte ein Bezirksgericht beim Verfassungsgericht eingereicht. Es wurde bemängelt, dass beim alten Kinderschutz-Gesetz ein 14-jähriges Opfer ebenso behandelt werde wie ein Kleinkind.

Die Koordinatorin der Istanbuler Frauenvereine, Nazan Moroglu, befürchtet schlimme Folgen der Gesetzesänderung. Den "Hurriyet Daily News" sagte sie:

Das wird Kinder gegen sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung wehrloser machen. Es wird noch mehr Mädchen geben, die ohne Ausbildung jung verheiratet werden.

Ähnlich äußerte sich Canan Güllü, die Leiterin des Verbands der türkischen Frauenvereinigungen.

Menschen werden in der Lage sein, Kinder zu entführen, zu vergewaltigen und jung zu heiraten.

Die Organisationen erwägen nun sogar den Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Das gelockerte Kinderschutz-Gesetz wird am Januar 2017 in Kraft treten.

Rettung in letzter Sekunde – diese Hündin hätte verhungern sollen

Initialize ads

153 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber unseren Politikern gehts am Arsch vorbei
  • 09.12.2016, 12:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine Kinderehe ist in Deutschland gesetzeswidrig und daher nicht gültig. Vollzieht ein Mann mit einer Kind-Ehefrau die Ehe, dann ist es Kindesmißbrauch und der Mann gehört ins Gefängnis. In Deutschland gelten unsere Gesetze und keine religiösen Vorschriften und Gesetze.

Es war schon ein Fehler die Beschneidung von Jungen in Deutschland zu erlauben, da es eine Körperverletzung ist. Die Politik knickt immer wieder ein. Darum muss die Bevölkerung aufpassen und gegen die schleichende Islamisierung sich wehren.
  • 07.12.2016, 18:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Österreichs Geschäftsträger in Ankara ist ins Außenministerium zitiert worden wegen eines "anstößigen" Berichtes. Es ging um die Schlagzeile "Türkei erlaubt Sex mit Kindern unter 15 Jahren". (...) Man habe dem Geschäftsträger deutlich erklärt, dass das Bild der Türkei verzerrt und die Öffentlichkeit "gezielt desinformiert" werde, so ein Sprecher. (Quelle: ORFeins, videotext Seite 115). Die obige Schlagzeile ist ebenfalls hier bei SB zu lesen .
  • 14.08.2016, 22:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird ja immer schlimmer mit der Türkei! !
  • 14.08.2016, 15:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Grünen haben in ihrer Anfangszeit auch diese Forderung vertreten, in NRW war es Parteiprogramm!
  • 13.08.2016, 18:18 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann es nicht fassen!" Haben wir es da nur noch mit "Irren" zu tun?
  • 13.08.2016, 15:22 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das wird nicht passieren ...
  • 12.08.2016, 23:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also, habe viele Meinungen gelesen. Der islamische Glaube bietet keinen Kinderschutz und die Türkei steht nicht allein im Visier. "Wenn Mädchen mit 14 - Jahren nach islamischen Glauben verheiratet sind, dann passt die gesamte Angelegenheit nicht unseren kulturellen Werten. Nebenbei, die Rheinmetall, Dt. Panzer- Hersteller hat mit der Türkei einen Deal ausgehandelt und genau das ist der springend Punkt, der Krieg wird im Nahost gar nicht eingestellt, der Versuch zu Friedenskonferenz werden nicht aufgenommen und nicht dahingehend kommen Verhandlungen zustande.. Deutsche Panzer rollen durch Wüsten. Alle deutschen Politiker halten still. "Aber, der Islam gehört zu Deutschland. "
  • 12.08.2016, 21:52 Uhr
  • 7
Lern du erst mal richtig Deutsch oder vielleicht doch lieber gleich Türkisch? Die Türkei ist NATO-Partner - und kriegt genau wie jedes Süd-Mitglied die ausgemusterten Auslaufmodelle. Die stehen aber mehr auf amerikanische Ware - die kriegen sie geschenkt - oder per "Rüstungsinvestitionskredit" finanziert. Die deutschen Modelle stehen bei den Saudis - in den Kasernen rum - weil sie gar keine Leute haben ,die die fahren können Die machen doch so was nicht - selber fahren Du bringst da einige Sachen drucheinander - und hast im Grunde überhaupt keine Ahnung - von dem, was du da zusammenfaselst .daumenrunter: Und verstehen tut das eh keiner.
  • 12.08.2016, 22:41 Uhr
  • 1
Oder verändern... Wahrscheinlich eher das... Schließlich werden ja noch die Fachkräfte gebraucht - die die ganzen schönen Autos bauen - Mercedes un so - un BMW Und schöne Mädels in die Welt setzen - für die Jungs
  • 12.08.2016, 23:13 Uhr
  • 0
Liebe Anna-M. Weil ich mich da überhaupt nicht auskenne, Du aber schon:
Du schreibst "sie beginnen wieder Kriege zu führen". Wen meinst Du mit "sie". Wer hat in den letzten 25 Jahren die Kriege im nahen Osten begonnen?
Es interessiert mich halt nur so.
  • 13.08.2016, 13:56 Uhr
  • 1
Sicher, sogar viele. Aber Du hast vergessen meine Frage zu beantworten.
  • 13.08.2016, 15:17 Uhr
  • 0
Machen wir es einfacher, Nehmen wie einfach die Kriege mit Millionen Toten, in Afghanistan und Irak.
  • 13.08.2016, 16:09 Uhr
  • 1
eine gute, aber nicht so schwere Frage.
Da gibt es ganz einfache Informationsmöglichkeiten.
Einfach mal nach Tote im Irak Krieg /Tote im Afghanistan Krieg
googeln.
Da findest Du die Anzahl und die Mörder. Ganz einfach.
  • 13.08.2016, 16:58 Uhr
  • 1
Roland D, ich wollte eigentlich nur provozieren, danke.
  • 16.08.2016, 16:17 Uhr
  • 0
Zur Realität, in Deutschland wurden seit 2015 ca. 1000 Kinderehen erfasst und die kommen ihre Pflicht im Sex auch nach und mit welchem Glauben ist es wohl gegeben...
  • 16.08.2016, 16:30 Uhr
  • 0
Es können gar keine Kinderehen erfasst werden, besten (oder schlimsten-) falls, eheähnliche Gemeinschaften.
Da weder in den Herkunftsländern noch in Deutschland Ehen mit Minderjährigen erlaubt sind, kann es also auch keine gültigen Heiratsdokumente geben.
Was Du über den Sex dabei weißt, verblüfft nicht wenig.
  • 16.08.2016, 18:27 Uhr
  • 1
Da eine islamische Ehe nicht vor einem Standesamt - wo auch immer - geschlossen wird - sondern wenn sich die Väter der unmündigen Kinder einig sind, werden sie NATÜRLICH nicht statistisch erfasst. Die Zahl erscheint mir auch eher zu niedrig angesetzt - aus welcher Ecke die auch kommen mag - potenziell ja eher aus der "Abwiegler- und Einzelfall"-Ecke Ich denke, die Dunkelziffer ist um den Faktor x höher - und wird wohl kaum genau erfasst werden können - wenn niemand drüber redet.

Was du über das Sexualverhalten und Anspruchsdenken muslimischer Männer nicht weißt - oder behauptest, nicht zu wissen - erstaunt eher wenig. Da Sex außerhalb der Ehe "Sünde" ist und eine einem muslimischen Mann anverheiratete muslimische Frau ihm zu Willen zu sein hat. Schließlich hat er sie ja als sein Eigentum erworben - und sie wurde ihm von ihrem Vorbesitzer, dem Vater, übergeben - mit allen seinen Rechten - und ihren Pflichten - ist das eine logische Folge - dass es IMMER zum "Sex" kommen wird - wenn IHM danach ist. Schließlich GEHÖRT sie ihm ja - und sie wurde lange genug darauf vorbereitet - wem sie zu gehorchen hat!
  • 16.08.2016, 22:25 Uhr
  • 0
Ach Roland, ich kenne so viele moslemische Familien ...
Was solls.
  • 16.08.2016, 22:36 Uhr
  • 1
Kennste n paar, kennste alle, nicht wahr? Wir reden hier von den vielen Millionen, die du NICHT kennst - und wohl niemals kennenlernen wirst - wenn du nicht Teil ihrer Welt wirst...
  • 16.08.2016, 22:51 Uhr
  • 0
Ich habe in den letzten Jahrzehnten viele Muslimische Familien in In- und Ausland kennen gelernt. In allen hatten die Frauen, im Haus, die Hosen an.
Es gibt dort wahrscheinlich auch Männer die Ihre Frauen schlecht behandeln und Schlagen oder Nötigen. Ich habe es nicht erlebt, aber es ist sicher, dass es das gibt.
Nach unbestätigten Gerüchten, soll es das auch ich hiesigen Ländern geben.
Natürlich weiß ich diese Dinge nur aus eigener Anschauung.
Du dagegen hast bestimmt einen erhellenden Artikel in Fokus oder Bild gelesen. Darum möchte ich Dir deine Sachkenntnis dabei in keiner Weise absprechen.

Es ist übrigens gar nicht so schwer, "Teil dieser Welt" zu werden. Dazu muss man nur aufhören zu glauben, man wüsste über diese Menschen besser Bescheid als sie selbst.
  • 17.08.2016, 00:30 Uhr
  • 0
Ich möchte jetzt nicht in einen Wettbewerb eintreten, wer von uns beiden mehr muslimische Menschen und Länder kennengelernt hat - aber ein gutes Dutzend sind es schon - die mir ziemlich reale Einblicke und Erkenntnisse ermöglicht haben - durch Arbeit und Arbeitskontakte - und die belegen eindeutig nicht deine Behauptungen - ganz im Gegenteil! Dass du "Focus" und "Bild" gleichsetzt, ist ja durchaus interessant - wo doch der "Focus" immer wieder gern als Quelle "gegen populistische Stimmungsmache" zitiert wird Überflüssig zu sagen, dass weder der eine noch die andere eine Rolle für meine Meinungsbildung spielen - wie überhaupt die Presse nur ein subjektives Bild der "Wahrheit" liefert - also ziemlich einseitig ist - wenn man sich nur daraus informiert - wenn man von der FAZ mal absieht - die der Wahrheit schon mal näher kommt - weil sie auch eher "gegen den Mainstream" schreibt - und auch Berichte bringt, die nicht in der alltäglichen Medienarbeit verbreitet werden - wie hier z. B. - aus gutem Grund, nehm ich mal an - weil nicht "politisch korrekt".
  • 07.12.2016, 07:35 Uhr
  • 0
Warum solltest Du nicht andere Menschen, mit anderem Charakter kennengelernt haben als ich? Egal wo ich auf der Welt hin kam, gab es unterschiedliche Menschen.
  • 07.12.2016, 10:59 Uhr
  • 0
Da hast du wohl recht. In Deutschland hab ich auch einige kennengelernt. Die sprachen dann allerdings auch recht gut Deutsch - und kannten sich in der Politik aus - und hatten kein Problem, mal ein Bier zu trinken - oder nicht fünf mal am Tag zu beten. Und ihre Töchter wollten sie auch gut ausgebildet haben - damit sie später selbst entscheiden könnten, was sie machen wollen. Die wurden auf jeden Fall nicht schon mit 10 einem Cousin versprochen. Aber von denen reden wir ja nicht - sondern von der Landbevölkerung - in der muslimischen Provinz. Die Aufgeklärten und Liberalen gibts auch in Istanbul - oder Ankara - oder Antalya - oder Kabul...
  • 07.12.2016, 21:21 Uhr
  • 0
Ja, in der "muslimischen Provinz" geht es oft noch zu wie bei uns vor 100 Jahren auf dem Dorf. Und natürlich wäre es schön wenn alle Menschen, auf der Welt, in genau den gleichen Zeiträumen, genau die gleiche Entwicklung machen wie wir.
Aber ist es wirklich ein Drama, das Entwicklungen zeitversetzt ablaufen? Zumindest gibt uns das die Möglichkeit uns heute fürchterlich überlegen und fortschrittlich zu fühlen.
  • 08.12.2016, 00:22 Uhr
  • 0
Tja - wer mit Smartphone und genauen Vorstellungen vom westlichen Lebensstil im Westen ankommt - aber dort für die Rückehr ins 15. Jahrhundert werben will - der ist auf jeden Fall schon mal im 21. Jahrhundert angekommen - und weiß schon, wie die Gesellschaft da tickt. Und wer von ihr aufgenommen werden will, hat sich gefälligst nach ihren Regeln zu richten. Sonst muss er/sie wieder in seine/ihre eigene zurück - oder muss mit Gegenreaktionen rechnen. Geht keinem Emigranten in irgendeiner neuen Gastgesellschaft anders - nirgends!
  • 08.12.2016, 21:48 Uhr
  • 0
Wer hat denn bei Dir schon darum geworben, dass Du ins 15. Jahrhundert zurückkehrst? Wie oft hat man denn versucht, Dir Deine "aufgeklärten" Haltungen wegzunehmen?
Also ich lebe hier in Deutschland und bisher hat mich da noch niemand beworben. Ok, die Zeugen Jehovas haben es versucht, aber erstaunlicherweise konnte ich da widerstehen.
  • 08.12.2016, 21:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.