wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Problempunkte – Analysen und div. Lösungsansätze

Problempunkte – Analysen und div. Lösungsansätze

15.08.2016, 20:10 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Nachstehend möchte ich zu einigen aktuellen Problempunkten auch meine Meinung sagen:

1. Wir schaffen das:

Dieser Ausspruch von Merkel vor 1 Jahr kam nicht in Abstimmung mit der CSU zustande, da Seehofer zwei Tage (!) in seinem Ferienhaus im Altmühltal nicht zu erreichen war. Auch seine engsten Mitarbeiter bemühten sich vergeblich.

Hätte Merkel sagen sollen "Das schaffen wir nicht"?

Dann wären Tausende Flüchtlinge in Ungarn (dieses Land machte keinen Finger krumm) einem mehr als ungewissen Schicksal entgegengegangen.

2. Burka Verbot:

Wenn dieses Verbot in anderen Ländern möglich ist, warum nicht auch bei uns. Es steht im Übrigen bei keiner Religion in ihren Vorschriften.

3. Türkei:

Wenn das Türkische Volk dieses Regime will, dann soll es das doch haben.
Übrigens wünschen sich 32 Prozent der in Deutschland lebenden Muslime einen Islam wie zur Zeit des Propheten und 47 Prozent halten ihre Religion für wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem sie leben.

So hart kann Wahrheit sein!

Verhandlungen über einen EU-Beitritt dürften sich allerdings vorerst erledigt haben; trotzdem bleibt die Türkei ein wichtiger Partner Deutschlands und der EU (NATO-Mitglied, starker Wirtschaftspartner, Flüchtlingsabkommen etc.)

4. Sanktionen gegen Russland:

Ist ein Rohrkrepierer, denn wir schaden uns (z.B. Landwirtschaft) damit selbst am meisten – also sofort aufheben.

5. Syrien:

Eine Beendigung der Kämpfe ist nur durch den Einsatz von Bodentruppen möglich. Nur: Wer will das schon?

6. Afghanistan:

Das Land ist verloren.

7. Nigeria, Sudan, Eritrea, Äthiopien etc.:

Millionen werden noch die Flucht durch die Sahara und das Mittelmeer nach Europa suchen.

8. Chinesisches Meer:

Es wird irgendwann zum Krieg mit China wohl kommen.

9. Nordkorea:

Nur mit militärischer Stärke durch Südkorea und die USA kann dieses Land ruhig gehalten werden.

10. Visa Freiheit für Türken:

Die Visumfreiheit ist Teil des EU-Pakts mit der Türkei zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms; insofern hat die Türkei in dieser Frage nicht ganz unrecht.

11. Doppelte Staatsbürgerschaft:

Da man im Leben nur auf einer Hochzeit tanzen sollte, müsste diese deshalb auch grundsätzlich abgeschafft werden.

12. Rentenalter 65 – 67 oder 69

Der demographische Faktor wird es wohl verlangen, dass dieses auf 67 Jahre heraufgesetzt wird!


"Manöverkritik" ist erwünscht!

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr geehrter Herr Klier in einigen Punkten gebe ich Ihnen recht, Aber alles was mit Erdogan und der Türkei zu tun hat, stimme ich Ihnen nicht zu. Erdogan ist für mich der Diktator und Volksmörder und -schänder seines eigenen Volkes - Kurdenkrieg. Er macht es wie früher der große Adolf, gibt man ihm den kleinen Finger, nimmt er die ganze Hand - er ist m.E. maßlos.
Krieg mit China - wäre in meinen Augen verheerend in der Auswirkung. Es würde zu einem Weltkrieg ausufern und den würden nur wenige Europäer überleben.
Afrikanische Flüchtlinge würden nicht soviele zu uns kommen, würde die EU eine anständige Politik gegenüber dem Afrikanischen Kontinent betreiben würde. Leider ist die EU schuld an dem Mangel in Aufrika, weil sie die Mangelerscheinungen in den Ländern verursacht hat. Das ist die sogenannte christliche Abendländische Kultur.
Den jungen Männern aus Afghanistan und Syrien kann ich nur sagen geht nach Hause und sorgt für den Frieden. Deutschland kann nicht für die halbe Welt sorgen. Selbst in Syrien gibt es Gebiete in denen nicht gekämpft wird.
Wir die Europäer müssen uns endlich mal von den USA los eisen und selbständig werden. Die USA der 40 er Jahre gibt es schon lange nicht mehr. Seit WW. Bush müßte jedem klar geworden sein, daß die USA von heute gerne Kriege beginnt und die Europäer sind so doof die Folgen dann aus zu löffeln. Daran zu arbeiten sollte bald möglichst begonnen werden.
  • 15.08.2016, 21:03 Uhr
  • 1
Ich gebe Ihnen recht, dass die Türkei ein heikles Thema ist, umso mehr die Thematik gerade in den letzten Tagen wieder an Brisanz zugenommen hat.

Auch wenn ein EU- Beitritt ausgeschlossen sein sollte – so ist die Türkei für den Westen wichtig und es wäre falsch, unsere Augen vor den Realitäten zu verschließen.

Da die Visa- Freiheit vertraglich zugestanden wurde, muss sie gewährt werden – Aber daran sieht man schon, wie abhängig wir uns von den Türken gemacht haben – ohne Flüchtlinge wäre es unter den gegebenen Umständen sicher nicht zu einer solchen Zusage gekommen.

Ich bin grundsätzlich gegen eine doppelte Staatsbürgerschaft!

Die türkischen Großveranstaltungen sollten uns allen hier doch mit aller Deutlichkeit gezeigt haben, wie die "deutschen" Türken denken. Türken sind nämlich Patrioten und käme es zum Schwur, würde die Mehrheit dem Ruf „ihres Führers“ folgen!
  • 17.08.2016, 18:53 Uhr
  • 0
Ihren Ausführungen Herr Klier, kann ich folgen nur sehe bzw. ist die Türkei nicht gerade ein zuverlässiger Natopartner. Sollte die gestrige Nachricht stimmen, daß Herr Erdogan die Terrorgemeinschaften unterstützt, so ist jede weitere Zusammenarbeit auszuschließen. Zum Thema Visafreiheit waren von Seiten der Türkei noch einige Punkte nicht erfüllt. Sollte es trotz allem doch zur Visafreiheit kommen, dann können wir von einem großen Andrang von Kurden ausgehen, Wieviel es sein werden? Nur die Türken bildeten schon seit Jahrzehnten eine Scheingesellschaft außerhalb der deutschen Gesellschaft. Erst in dritter Generation versuchen sich die Männer zu integrieren. Nur wenige türkische Frauen haben den Mut ihren eigenen Weg zu gehen.
  • 17.08.2016, 20:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.