wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Erkennen Sie warum? Dieses Foto sorgt gerade für heftige Proteste im Interne ...

Erkennen Sie warum? Dieses Foto sorgt gerade für heftige Proteste im Internet

News Team
20.08.2016, 16:12 Uhr
Beitrag von News Team

Während Politiker über Burka- und Burkini-Verbote diskutieren, sorgt ein italienischer Imam mit einem Bild im Internet für viel Wirbel: Das Foto zeigt sieben Nonnen, die in voller Ordenstracht am Strand im Meer plantschen. Der Imam aus Florenz postete das Bild ohne Kommentar auf Facebook, das daraufhin tausende Male geteilt worden ist.

Izzedin Elzir wollte mit dem Bild nach eigenen Angaben zum Dialog über die "Burkini"-Verbote aufrufen. Erst am Dienstag hatten Italiens Innenminister verkündet, das das Land keine Burkinis aus Terror-Angst verbieten werde. Zuvor hatten jedoch Städte in Südfrankreich wie Cannes und Nizza die muslimischen Badeanzüge verbieten lassen.

Elzir lamentierte, dass sich anstatt auf die politischen und wirtschaftlichen Bedürfnisse der Bürger zu widmen, französische Politiker sich mehr darauf konzentrierten, wie Muslime sich anzögen.

Das Bild sorgte für heftige Reaktionen in Medien und Internet - Die Mehrheit der Reaktionen sind jedoch zustimmend: “Das Meer ist für jeden”, heißt es in einem Kommentar. Andere bezeichnen ein "Burkini"-Verbot als “ein psychologisches Werkzeug gegen Moslems”.

Diese Badeanzüge sind in Frankreich nicht erlaubt:


Es war nicht der erste "Burkini"-Vorfall dieser Woche. Zuvor hatte der österreichische Politiker Ahmet Demir für heftige Proteste gesorgt, nachdem er ein Bild von zwei Nonnen veröffentlichte und diese scherzhaft als “unterdrückte Frauen” in Burkas bezeichnete. Zwar entfernte er das Bild später und entschuldigte sich dafür, verteidigte aber die Aussage:

Jede Frau und jeder Mann, egal welcher Nationalität und egal welcher Religion angehörig, hat das Recht, zu tragen, was sie/er möchte - für mich fällt das unter Menschenrechte.

Allgemein sorgt die Debatte um "Burkini"-Verbote für viel Spott und Hohn im Netz:



Dieser Mann riskiert sein eigenes Leben, um Hunde aus Tötungsfabriken zu retten

Initialize ads
Mehr zum Thema

245 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Die Kopftuchheuchelei muß endlich aufhören!"

"Im Koran gibt`s weder Kopftuch, Hijab, Niqab, Burka, Tschador oder andere Ganzkörperverschleierungen! Das sind Symbole radikaler Islamisten, um Frauen zu unterdrücken und zu versklaven!

Es verwundert, daß bestimmte Politiker und manche Journalisten das unterstützen! Entweder sind sie ahnungslos oder dumm! Oder Beides, was noch schlimmer wäre!

Solche Volksverdummung muß in Europa sofort gestoppt werden!"

Dr. Amer Albayati, Islam- und Terrorexperte
Präsident, Initiative Liberaler Muslime Österreich- ILMÖ
www.initiativeliberalemuslime.org
  • 29.08.2016, 19:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In Zivilgesellschaft hat sich jeder so zu kleiden, das man ihn erkennen kann und . . . !!!!!
  • 24.08.2016, 20:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was erzählt ihr hier für einen Mist , jeder hat sich nach u nseren Gesetzen und Bräuchen zu richten !! Sonst soll er nach Afrika ,oder zu ERDUGAN gehen -- sofort !!
  • 22.08.2016, 10:38 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der satz, jeder darf tragen was er möchte, es sei sein recht, dem gebe ich nicht recht. man sollte sich bitte an die gepflogenheiten des jeweiligen landes halten. ich darf auch nicht mit kurzen hosen in eine moschee, wogegen ich es aber in meiner kirche jederzeit darf. wir leben hier in einem land, in dem sich frauen nicht verstecken sollen und müssen. und wem es nicht passt, der findet auch wieder den ausgang aus deutschland. zumal eine burka ein zwang war, eine nonne dies freiwillig aus liebe zu gott tut... ein großer unterschied....und normalerweise gehen nonnen auch nicht in ihrer tracht ins wasser, wogegen ich es eklig finde, wenn eine frau in einer burka ins wasser geht, die täglich durch staubige strassen läuft......
  • 22.08.2016, 09:07 Uhr
  • 16
Sehr gut gesagt ....
  • 22.08.2016, 10:39 Uhr
  • 1
Ganz meiner Meinung
  • 22.08.2016, 15:57 Uhr
  • 0
danke ihr lieben...... es grüßt euch eine deutsche frau, die jetzt mit kurzen hosen zum ALDI geht.... lach
  • 23.08.2016, 08:24 Uhr
  • 3
super OK, schöne Frau
  • 24.08.2016, 09:43 Uhr
  • 0
ohhhhhhhhhhhhhhhh .... lächel
  • 24.08.2016, 18:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am besten wäre, die Muslimischen Staaten lassen keine Europäischen Urlauber mehr in ihr Land. Mit der Begründung, man kann den Europäern nicht die Muslimische Kultur zumuten.
  • 22.08.2016, 08:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
naja, vor kurzen durften die Jungs nicht mal in den halblangen Badehosen ins Schwimmbecken, aus ökonomischen Gründen, weil zu viel Wasser rausgetragen wurde, wieviel mag der Burkini raustragen?
Aber das ist das Meer und da liegen die ökonomischen Verhältnisse anders...

und noch etwas, diese Nonnen zeigen ihr Gesicht und ihren Hals und signalisieren damit körpersprachlich ihre friedliche Absicht.
Ob wir es wollen oder nicht, es ist nunmal fest in unserer Kultur und Körpersprache verankert, das man mit dem Gesicht zeigen seine ehrliche Absicht bekundet und es ist genetisch verankert, das mit dem zeigen des Halses freundliche Absichten signalisiert werden, diese Nonnen halten sich an diese Regeln
Und kann es sein, das wir schon allein nur wegen dieser in unsere Kultur fest verankerten Körpersprache gereizt darauf reagieren, wenn jemand nicht sein Gesicht zeigt und seinen Körper verbirgt? Heisst es nicht bei uns, man ist offen und ehrlich, das ist die nackte Wahrheit oder das man etwas verbirgt, wenn man nicht ehrlich ist?
Ich glaube dieser Unmut gegenüber dem Verhüllen hat auch sehr viel auch mit diesen gegensätzlichen kulturellen körpersprachlichen Botschaften zu tun, in unsere Kultur sind nummal das Verhüllen des Gesichtes, das Verhüllen des Halses und des Verhüllen der Körperkontur Botschaften einer bösen Absicht... und so reagieren wir auch
  • 21.08.2016, 22:32 Uhr
  • 9
Ein guter Beitrag, ein gutes Argument.....
  • 23.08.2016, 07:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Präsident von Kirgistan (ein Moslem) hat auf die Arabisierung in seinem Land sehr eindeutig reagiert: Er "..sagte, dass sich noch nie eine Frau in einem Minirock eine Selbstmordweste anzog, um sich in die Luft zu sprengen..."

http://inselpresse.blogspot.com/2016...ischer.html
  • 21.08.2016, 20:46 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich mir die ganzen Kommentare hier so durchlese komme ich aus dem Staunen über so viel Unwissenheit nicht hinaus.
Die Burka ist eine reine Erfindung der muslimischen Männer. Resultierend aus Eifersucht Misstrauen und unkontrollierter sexueller Triebe.
Wenn es einem muslimischen Mann nur sehr schwer oder nicht möglich ist eine Frau in normaler Kleidung anzuschauen ohne dass dabei seine Hormone durchdrehen frage ich mich was das für Menschen sind, bzw. ob es überhaupt Menschen sind.
Nur Tiere haben ihren Betrieb nicht unter Kontrolle, Menschen sehr wohl. Wenn nicht dann handelt es sich nicht um Menschen.
Gleichwohl die Vorschrift das eine Frau als Jungfrau in die Ehe zu gehen hat. Warum?
Ganz klar, wenn nicht hätte sie ja sexuelle Vergleichsmöglichkeiten und könnte ihren Ehemann sagen oder zumindest denken dass er eine Niete im Bett sei. Jeder orientalischer Mann möchte ohne Zweifel von seiner Frau als der „größte“ auf dieser Erde angesehen werden. Das macht die Sache kompliziert.
Darum: alles was in irgendeiner Form das Ego eines Mannes ankratzen könnte und seinen Besitzanspruch an die Frau infrage stellen würde ist mit der Moral eines muslimischen/orientalischen Mannes nicht machbar.
Darum: Lieber unterdrücken und klein halten. Dazu sind Kopftuch und Burka hervorragend geeignet. Das alles noch versteckt hinter Religion macht die Sache perfekt.
Nur einmal zur Klarstellung: der Islam ist eine Religion ähnlich dem Christentum. Nur wird er von den Männern so ausgelegt dass er den Machotrieb perfekt unterstützt.
Ich kenne sowohl muslimische Familien die sich in ihrem Leben von unserem kaum unterscheiden, andererseits kenne ich deutlich mehr muslimische Familien in denen die Frauen unter Zuhilfenahme der Religion heftig unterdrückt werden.
  • 21.08.2016, 20:43 Uhr
  • 22
Harald, bin ganz deiner Meinung und sehe die muslimischen Männer rein trieb gesteuert an.
  • 22.08.2016, 08:16 Uhr
  • 2
In der westlichen Welt war dieser "......." vor 200 Jahren!! Der K(r)ampf um EINE Religion wird leider immer tötlicher!!!!! Können wir nicht zu ethischen Grundprinzipien kommen.....!!! Stellt Euch doch einmal vor, es gäbe keine Religionen mehr........!!!
  • 22.08.2016, 09:42 Uhr
  • 0
Michael, ohne Religionen hätten wir das Paradies.
  • 22.08.2016, 10:25 Uhr
  • 0
Harald Berger - Zu Ihrem Kommentar oben. Aus den von Ihnen sehr gut beschriebenen Gründen ist es mir völlig unverständlich, dass diesen "herrlichen" Unterdrückungsformen so viele Frauen in Deutschland gleichgültig bis zugewandt gegenüberstehen.
Wenn das nicht so wäre, müsste es lautstarke Proteste geben und auch eine Ablehnung dieser männerbestimmten Kultur.
  • 23.08.2016, 16:21 Uhr
  • 1
Moin Lucia, richtig erkannt, die Betonung liegt auf "herrlich".
Mir ist es ein unerschlossenes Rätsel warum auch so viele deutsche Frauen sich mit dieser Form der Unterdrückung arrangiert haben und den betroffenen Frauen keinen Beistand leisten.
Ok, Gesetze können nicht alles regeln. Doch haben wir in Europa eine gewachsene Kultur die mit der zerstörerischen "Willkommenskultur" unsere Kanzlerin in weiten Stücken demontiert wird.
Mir stellt sich täglich die Frage warum wir uns den Zugereisten anpassen müssen und deren Kultur und Sitten zu tolerieren haben.
Ist es beabsichtigt unsere gewachsenen Kultur zu zerstören ?
Um auf die Situation mit den verschleierten Frauen zurück zu kommen: wenn es hier so übel ist, darum, sind dieses, bzw. deren Ehemänner mit den Frauen im Gepäck hier.
Ich habe den Eindruck das dieses vor der eigenen Kultur geflüchtet sind und dieses aus lauter Heimweh hier wieder installieren wollen.
  • 23.08.2016, 17:50 Uhr
  • 3
Das unsere Kultur zerstört wird und das es beabsichtigt ist, kann man in einschlägiger Literatur nachlesen.
Eine Begründung hat Herr Schä., die zum Himmel schreit und einen Unverschämtheit ist, schon gegeben. (Degeneration)
Unsere Demographie? Die Franzosen haben 45 Mill. Einwohner und reden nicht so einen Schwachsinn daher. Warum müssen wir unser Land mit immer mehr Menschen zerstören? Nachdem andere Länder zerstört wurden, eine Völkerwanderung in Gang setzen und das eigenene Volk unter "moralischen" Zwang setzen, damit sie nicht widersprechen.
Hat unser wunderschöner Planet nicht schon genug unter der "Krönung" der Schöpfung, die nie "den Hals voll genug bekommt" zu leiden, und mit ihm alle anderen Kreaturen und natürlich auch Völker.
Warum zermahlt man die Völker zu Sand? Damit sie besser händelbar sind?
  • 23.08.2016, 18:20 Uhr
  • 2
Lucia, das Problem ist die grenzenlose Gier. Mir sagte mal ein Banker: Gier frisst Hirn.
Da sich die Amis in alles einmischen, das Völkerrecht wegen ihrer eigenen Interessen außer Kraft setzen und vor lauter Macht- und Kapitalgier Länder überfallen und deren soziale Strukturen zerstören bleibt vielen noch nicht einmal eine andere Wahl als zu flüchten. In ihrer Hirnlosigkeit treiben diese Ganoven ein Spiel das unter Kriegsverbrechen anzusiedeln ist. Deren Gehirn ist dabei auf der Strecke geblieben. Wenn wir begriffen haben wo unser Gegner sitzt (nämlich in den Chefetagen des Kapitals) haben wir eine winzige Chance dagegen anzusteuern.
Man soll keine Vergleiche mit Bewertungen zwischen Verbrechen tätigen. Doch was die Amis produziert haben (Idianermorde, Vietnam und vieles mehr) steht dem was Adolf durchgeführt hat in kleinster Weise nach.
  • 23.08.2016, 18:28 Uhr
  • 2
So sehe ich das auch. Aber ich bin nicht der Meinung, das wir die ganze Welt in Europa aufnehmen müssen. 80 Mill. sind zur Zeit unterwegs.
Wir können soviel Entwicklungshilfe ermöglichen, doch wenn sie versickert, bleibt alles beim Alten. So ist die ganze Situation wohl gewollt und die "reichen Länder zahlen X fach mit den vom Bürger erwirtschafteten Steuern, und wenn alles nichts mehr nutzt, dann wird eben ein Krieg befohlen.
  • 23.08.2016, 18:38 Uhr
  • 0
Lucia Vomfeld: Hier liegt die Antwort auf alle Fragen! "Der Morgenthau/Kaufmann/Hooten Plan"
  • 25.08.2016, 01:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sehe hier keine Nonne baden.
  • 21.08.2016, 18:46 Uhr
  • 8
Thomas .....genau!! Die sind nur mit Füßen im Wasser.......aber es mußte ja wieder etwas her um die Burka und die Verschleierung...zu rechtfertigen .....
  • 22.08.2016, 10:31 Uhr
  • 1
Wenn die Nonnen baden, erkennt man nicht, das sie Nonnen sind.
  • 23.08.2016, 18:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.