wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage: Soll die CSU einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen?

Umfrage: Soll die CSU einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen?

News Team
03.09.2016, 16:40 Uhr
Beitrag von News Team

Fast die Hälfte der Bundesbürger ist dafür, dass die CSU zur kommenden Bundestagswahl mit einem eigenen Kanzlerkandidaten antritt. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für das Nachrichtenmagazin FOCUS.

Demnach wünschen 42 Prozent der Deutschen, dass die Union nicht, wie bislang, mit einem gemeinsamen Kandidaten von CDU und CSU in die Wahl geht, sondern dass die bayerische Schwesterpartei einen eigenen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017 aufstellt. Im Osten Deutschlands sind 52 Prozent für einen CSU-Kanzlerkandidaten, im Westen 40 Prozent. Unter Anhängern der Unionsparteien CDU und CSU befürworten 34 Prozent den Vorschlag, unter Anhängern der AfD sogar 64 Prozent.

Soll die CSU einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen?

Ja
70.3 %
Nein
29.7 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Die Frage des Kanzlerkandidaten von CDU und CSU ist noch offen: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat noch nicht erklärt, ob sie 2017 antritt. Die CSU knüpft ihre Unterstützung an die Verständigung auf ein gemeinsames Programm, die bisher noch aussteht.

Hintergrund: TNS Emnid befragte am 30. und 31. August 2016 insgesamt 1006 Personen. Die Fragestellung lautete: „Sollte die CSU für die nächste Bundestagswahl 2017 einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen?“ Antwortmöglichkeiten: „Ja“, „nein“, „weiß nicht, keine Angabe“.

58 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unbedingt. Da gibt es noch Männer mit klarer Denke und keine Weicheier, die Merkel die Stiefel lecken.
  • 11.09.2016, 08:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jaaaaaa...ich hätt gern den söder als kanzler
  • 10.09.2016, 16:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn die CSU als eigene Partei auftreten würde,hätte die AfD schlechte Karten.Viele Forderungen sind eh gleich.Bloss dass in der CSU erfahrene Leute sind.Und das Gerede von Schwesterpartei ist auch Nonsense.CDU und CSU sind weit voneinander entfernt.
  • 10.09.2016, 16:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kinni oder Kanzler???
  • 06.09.2016, 12:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja - es gibt versteckte Kanzlerkandidaten, aber nicht aus der Merkel-Community. Keiner traut sich die Merkel zu stürzen, weil der "Parteifreund" dann auch stürzt.
  • 05.09.2016, 12:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welcher dieser "Stiernacken" wäre denn für die Weltpolitik geeignet
Aber soll'n sie nur, es kommt den anderen Parteien zu Gute und nein
ich meine nicht die AFD
  • 04.09.2016, 14:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber sicher doch; die Grünen, die FDP, die Linkspartei und vermutlich auch die AfD tun dies ja bekanntlich auch seit Jahr und Tag !
  • 04.09.2016, 11:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau M. "haben fertig", ..."Flasche leer...."
Neue Politiker braucht unser Land!
  • 04.09.2016, 11:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...wenn ja wäre es der Stoiber...aber der ist außerhalb Bayerns genauso beliebt wie der FC Bayern München.....also das wird vermutlich leider nichts...
  • 03.09.2016, 22:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.