wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ein heißer Herbst?

09.09.2016, 15:47 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ein heißer Herbst?

Ja, ein heißer Sommer wird unmerklich in einen heißen Herbst übergehen, aber es wird kein Temperaturgleichgewicht herrschen, sondern eher ein immer stärker wachsendes Ungleichgewicht in eurer Gesellschaft.
Die Zahl der Gutwilligen, die den Appellen der Regierung blindgläubig folgen, wird weiter zurückgehen, die Zahl der Aufmüpfigen, die realistischer in die Zukunft schauen, weil sie mit der Situation in der Gegenwart unzufrieden sind, wird in die Höhe schnellen.
In allen Bundesländern wird die neue junge Partei an Boden gewinnen, und das wird kein Rechtsruck sein, sondern eher ein Aufschrei der Mitte.

Vieles ist einfach falsch gehandhabt worden, und eine Kurskorrektur, die ja jetzt auch von der Regierung versucht wird, ist unendlich schwer.
Nichts wird sich bessern, solange es Menschen im Lande gibt, die sich gar nicht an die Sitten des Gastlandes anpassen wollen, die einfach nur da sind, um abzusahnen.
Die Gruppe der wirklich armen Flüchtlinge – eine Gruppe, die diesen Namen verdient – wird sich bemühen, aber es ist nur ein Bruchteil jener, die sich hier nichts andere als ein besseres Leben versprechen. Die Sprache lernen sie nicht, nicht weil sie zu schwer wäre, sondern weil sie die eigene nie aufgeben würden. Ihre Sprache ist ihre Heimat, ihre Schönheit lässt nichts zu wünschen übrig. Ihre Sitten werden sie auch, soweit es geht, beibehalten, denn alles, was westlich ist, ist für sie dekadent und ihrer Kultur nicht ebenbürtig.

Diese unterschiedlichen Sichtweisen einer einheimischen und zivilisatorisch weit fortgeschrittenen Gesellschaft und die einer Gruppe von Menschen, die noch im mittelalterlichen Stammesdenken zu Hause sind, werden ständig aufeinanderprallen, verbal, aber auch mit brachialer Gewalt.
Noch nie zuvor seit dem Ende des 2. Weltkriegs wird die Gesellschaft so viel Blutvergießen erleben wie in den kommenden Jahren.

Dies wird natürlich eskalieren, und ich möchte gar nicht beschreiben, was sich für die Gesamtsituation eurer Gesellschaft ergibt.

Einen Begriff dafür zu finden, der dieses Geschehen benennt und eingrenzt, ist fast unmöglich. 'Bürgerkrieg' stimmt nicht ganz, denn auf der einen Seite werden es keine Bürger sein, sondern Zugewanderte.
'Krieg' kann man es auch nicht nennen, denn es werden zwar Panzer durch die Straßen rollen, aber sie werden nur als Drohung eingesetzt werden.

Terroristische Anschläge werden den Alltag so beherrschen wie heute in Afghanistan oder dem Irak. Eine Decke aus Angst und totaler Unfähigkeit wird über dem Land liegen. Jeder wird sich nur noch in seinen eigenen vier Wänden sicher fühlen.

Diese Prognose mache ich nicht, um Ängste heraufzubeschwören. Ich schließe mich lediglich eurem Innenminister an, der ein Vorsorgepaket anmahnt. Die Wirtschaft wird zusammenbrechen, die Banken sowieso, jeder wird von Tauschhandel leben und den Früchten, die im eigenen Garten heranwachsen.
Europa wird zerfallen, denn es hat keine Aufgabe mehr. Alle Nationalstaaten werden ihre Grenzen zu Festungen ausbauen, um sich zu schützen.
Deutschland wird als Land eines beispiellosen politischen Versagens bekannt werden.

Ja, der Herbst wird heiß. In einer süddeutschen Stadt wird es ein schlimmes Desaster geben. Danach wird die Regierung in einen Schockzustand verfallen. Aber auch dann wird sich keine Richtungsänderung feststellen lassen.

Ich fasse zusammen: Deutschland hatte wohl eine Bringschuld nach allem, was sich in der Vergangenheit abgespielt hat.
Um einen Ausgleich herbeizuführen, wählt die Vorsehung eine labile Persönlichkeit, die Einflüsterungen verfällt und genau das macht, was ihr eingegeben wird. Dies war vor einem Jahr der Fall.

Natürlich wäre jeder seinem Herzen gefolgt, als die Tausende an der Grenze standen, Frauen mit Babies im Arm. Das war richtig, sie aufzunehmen. Aber dieser emotionalen Entscheidung hätten ganz klare Einschränkungen und Ansagen folgen müssen. Über Monate hinweg alle Türen offen lassen, lockt allzuviel düstere Gestalten ins eigene Haus.

Mehr möchte ich zu den bevorstehenden Kapiteln eurer Geschichte nicht sagen. Es ist schade, denn Deutschland hatte nach der friedlichen Wiedervereinigung eigentlich eine glanzvolle Zukunft in Sicht gehabt.

Dem Aufschwung folgt nun der Niedergang. Ihr solltet euch vorbereiten – das ist meine Bitte.

© STG

36 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine gute Analyse der Geschehnisse und was sie verursachen werden.
Danke, genau so sehe ich es auch kommen.

Und unterstreiche es mit "jedes Land hat die Regierung, die es verdient".
  • 11.09.2016, 01:16 Uhr
  • 1
Meine eigene Position, die ich seit einem Jahr vertrete und dafür Prügel beziehe, finde ich nun im Leitartikel des aktuellen SPIEGELS voll bestätigt:

"Eine Regierungschefin darf nicht launisch schlingern. Nach einem Jahr des Desinteresses an Migration war Merkel im Sommer 2015 auf einmal tief bewegt und enschied, ihren Gefühlen zu folgen. Im Winter wurden ihre Handlungen dann populistisch kälter, ihre Worte aber verteidigten die warmen Entscheidungen des Sommers. Stimmig ist das nicht , und es bleibt unerklärt ... eine Bundeskanzlerin muss bedenken, was Selfies mit Migranten auslösen. Sie muss überlegren, ob Bundespolizei und andere Behörden womöglich als Schönwettersysteme angelegt sind, die nicht mithalten können, wenn die Kanzlerin abrupt den Kurs ändert. Kluges Regieren setzt Klarheit über Ziel, Strategie und Taktik sowie die Vermittlung von alledem voraus. ..." (SPIEGEL, 10.9.2016, S. 6, Klaus Brinkbäumer)
  • 11.09.2016, 10:38 Uhr
  • 2
Das habe ich mir auch angeschaut. Cicero finde ich auch immer sehr ausgewogen.
Dass Seehofer von der AfD ständig Ideen stiehlt, wird nicht erwähnt. Er hat nun auch mehr Bürgerbeteiligung vorgeschlagen.
Ein wichtiger Punkt im AfD Wahlprogramm !

Nachdem die Altparteien die AfD rechtspopulistisch und rassistisch etcetc genannt haben, holen sie sich Anregungen von dort, bedienen sich ohne Scheu - aus lauter Angst, noch mehr Stimmen zu verlieren. Ein einzigartiges Trauerspiel! !
  • 11.09.2016, 18:35 Uhr
  • 2
Kein schlechter Vorschlag!
Ich habe mir jetzt Aufnahmeanträge der CDU, SPD und AfD angesehen und bin sehr verwundert das CDU und SPD jeden aufnehmen, aber die AfD macht Einschränkungen bzw. prüft vor Aufnahme. Gefällt mir!
  • 12.09.2016, 20:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ha, Ha, Ha.... Die Geschichte erinnert an die Zeugen Jehovas, die auch ständig vom Weltuntergang träumen.
Anscheinend ist der Autor ein furchtbar ängstlicher Mensch, der ein Armageddon zugleich fürchtet, aber auch herbeisehnt. Armer Teufel!
  • 10.09.2016, 09:03 Uhr
  • 1
Teile das bitte auch unserem Innenminister mit.
  • 10.09.2016, 11:05 Uhr
  • 1
Nachdem ich mich ein wenig mit der Quelle für diesen Beitrag beschäftigt habe. frage ich mich, warum hier ausgerechnet das düsterste Kapitel der Prophezeihungen präsentiert wird und nirgends auf das "Goldene Zeitalter" verwiesen wird, welches der Prophet doch auch voraussagt. Warum diese 'Schwarzseherei' ? Sie schürt irrationale Ängste und befördert Unruhen, spaltet die Gesellschaft.
  • 10.09.2016, 11:24 Uhr
  • 3
Lieber Friedhelm,

dieser Beitrag oben deckt sich inhaltlich ein wenig mit der Trilogie von Dr. Mau. Mau ist nach 30 Jahren Arbeit als Diplomat in Kambodscha nach Canada gegangen, um sich dem Aufbau einer Gruppe zu widmen, deren Inhalte theosophisch geprägt sind.
Wem die internationale ARKANSCHULE ein Begriff ist, kann erkennen, dass die Mystery SChool von Dr. Mau eine Fortsetzung ist.
Man muss sich mit den Inhalten nicht beschäftigen, wenn sie einem 'seltsam' erscheinen. Alle Dinge, auch Erkenntnisse, haben ihre Zeit.
Sie abzuwerten, ohne sich wenigstens im Detail damit beschäftigt zu haben, halte ich für 'falsch'
Sie abzulehnen, weil man sie nicht versteht, ist ok.!

Der Beitrag hier hat einen anderen Verfasser., hat also mit der Seite von Dr. Mau nur indirekt zu tun.

Das 'Goldene Zeitalter' soll nach Mau erst Mitte dieses Jahrhunderts einsetzen. Da werden vielleicht sehr viele von uns nicht mehr leben.
Es ging ja um diesen Herbst, der zunächst nicht so 'golden' gesehen wird.
  • 10.09.2016, 11:34 Uhr
  • 0
Vielleicht verstehe ich die 'Erkenntnisse', die dieser Dr. Mau aus den Prophezeihungen eines geheimnisvollen 'Sa´nctus Germanus' zu ziehen glaubt, wirklich nicht. Meines Erachtens gehört aber nicht sehr viel prophetische Gabe zu der Erkenntnis, dass der Weg zum Licht stets durch ein Tal der Dunkelheit führt. Jedenfalls trifft das zu für all die Propheten, die gerne in Bildern sprechen - und das tun sie beinahe alle. So lange es Prophetien gibt, handeln sie von dem Kampf zwischen Lincht und Dunkel, Gut und Böse, und oft genug ist beides in einer Gestalt vereint, wie z. B. auch bei St. Germain, wo von "Lichtträgern" die Rede ist, die uns die Erleuchtung bringen sollen. Luzifer? Gefallener Engel?
Man kann vielleicht diese Einheit des eigentlich Unvereinbaren auch sehen als das Abbild der menschlichen Seele, die auch Hell und Dunkel in sich vereint. Alle Religionen und Mythologien handeln davon. Letztendlich kann nur die Vernunft uns den Weg ins 'Golden Age' zeigen.
  • 10.09.2016, 12:11 Uhr
  • 3
Die Vernunft, ja - und die Ahnung, dass es sehr viel gibt, was
unsere beschränkte Vernunft n o c h n i c h t zu erfassen befähigt ist. Und das Wissen - dass es Methoden gibt, den Weg vom Dunkel zum Licht konsequenter zu gehen. Das heißt jene altmodischen Tugenden zu leben, wie Wahrheitsliebe, Integrität und ein starkes Gefühl für
Gerechtigkeit.
Dazu gehört auch tatkräftige Hilfe für andere, die die Bewegung um Dr. Mau immer k o s t e n l o s gewährt.
  • 10.09.2016, 12:22 Uhr
  • 0
Friedhelm
Den Begriff 'Lichtträger' kannte ich auch nicht. Im weitesten SInne sind es die Menschen, die anderen helfen, im Alltagsleben, bei Krankheiten, was ihre Lebensphilosophie angeht und dem Erkennen ihrer "Seelenaufgabe".
Was Meditationstechniken angeht, steht Mau dem tibetischen Buddhismus nach eigener Aussage sehr nahe.

Er hat im Laufe seiner Entwicklung Hellsehen und Hellhören entwickelt.

(Ich bin durch die Lektüre des Buches "Der Eingeweihte" (ohne Angabe des Autors - der Autor ist aber der englische Komponist Cyril Scott) auf die Website von Mau gekommen. Der Eingeweihte ist eine Biographie der Person Justin Howard Haig.
Da mich das Buch FASZINIERT hat, bin ich auf der Suche nach der Identität dieses Meisters auf die Website www.sanctusgermanus.com gestoßen und habe dann , einem ganz spontanen Impuls folgend, 3 Monate lang mich ehrenamtlich betätigt.

Das Buch hat mir übrigens eine SB Userin zugeschickt, der ich für diese Anregung SEHR DANKBAR bin.)
  • 10.09.2016, 12:32 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Die Gesellschaft wird nicht gespalten, weil man die Dinge real sieht und sie nicht schoenredet, wie das die Regierung tut.

Die Gesellschaft wird von der Politik der Fr. Merkel gespalten, und nicht nur die Gesellschaft in Deutschland, sie spaltet die ganze EU gleich mit und hat auch die diplomatischen Bemuehungen all ihrer Vorgaenger, gegenueber Russland, in kuerzester Zeit zunichte gemacht.

So duester hat es in der EU seit 1945 nicht mehr ausgesehen, was Wirtschaft, Arbeitslosigkeit und das Ansehen von Deutschland in der EU angeht.
  • 11.09.2016, 01:24 Uhr
  • 1
Sie wird sich aus Deutschland zurückziehen, wenn sie bei der nächsten Bundestagswahl nicht wieder Regierende wird, hat bereits ein Anwesen in Mittelamerkia, und wird unserer Gesellschaft das Chaos hinterlassen.
Rainer Wendts Buch, "Deutschland in Gefahr" ( Chef der Polizeigewerkschaft) steht bereits auf der SPIEGELBESTSELLER-Liste auf dem 5. Platz. Seine Stellungnahmen zur Situation in Deutschland unterscheiden sich kaum von den Voraussagen oben.
  • 11.09.2016, 10:45 Uhr
  • 0
Was an dieser von Frau von Storch vor langer Zeit in die Welt gesetzten Geschichte dran ist, lässt sich hier nachlesen:
http://www.welt.de/satire/article151...flohen.html
  • 11.09.2016, 11:01 Uhr
  • 2
Dem Sprecher von Frau M. traue ich auch nicht.
  • 11.09.2016, 12:48 Uhr
  • 0
Das wüsste ich auch gerne - und noch viel mehr: z.B. würde mich interessieren, ob und in welcher Absicht der Einsteller dieses Filmclips ausgerechnet den 15. Jahrestag jenes die Welt erschütternden Ereignisses gewählt hat.
Was den vorausgehenden Kommentar angeht, so könnte vieles davon auch aus meiner Feder stammen - jedoch zum Glück nicht alles. Mir ist das alles, offen gesagt, zu zynisch. Eine solche Weltsicht kann man nur haben, wenn man davon ausgeht, dass der Weltuntergang undvermeidlich bevorsteht.
Zurück zu dem Filmausschnitt: Zitat: "...die Erde auszudünnen, die Schwachen auszumerzen, die Starken zu fördern..."- das war doch auch das Leitmotiv der Nazis, der Kern ihrer Ideologie. Und daraus erheben noch heute die Rechten ihren Anspruch zu entscheiden, welche Menschen, welche Nationen und Kulturen schützenswert sind und welche nicht.
Wenn der angesprochene Film, wie er vorgibt, uns "Nichts als die Wahrheit" zeigen will, sollten wir uns nicht scheuen dem eine andere "Wahrheit" entgegenzusetzen, für die es sich lohnt, zu leben.
Der folgende Auszug aus einer Filmrezension scheint mir Zutreffendes auszusagen:
>> Viel Zündstoff, der mit seiner unentwegten Informations-Überfütterung für Schwindelgefühle sorgt. Erst in einer - wenig überraschenden - persönlichen Wendung verliert die packende Fiktion, die sich mit Fakten authentifiziert, selbst den Boden unter den Füßen. Doch selbst dann verkörpert Peter Fondas machiavellistischer Monolog, eine antidemokratische Gesellschaftstheorie, brillant den Geist der Geheimdienste. Wenn Obama am Ende schließlich Bin Ladens Tod verkündet, dürften nicht nur konspirative Kinogänger hitzig über die Lügen unserer Zeit diskutieren <<

Doch welches sind die Lügen, welches ist die Wahrheit?
  • 11.09.2016, 17:36 Uhr
  • 3
Manfred,
das war sicher der längste Kommentar Deines Lebens. Sehr interessant, weil sehr ehrlich und gar nicht ängstlich. Diese Kombination ist selten!
Zu der 'Verschwörungstheorie' zum 11.9.: Dr. Mau bestätigt sie.
Ich lehne sie bislang ab.

Was Du Intuition nennst, nenne ich Hellwissen, eine neben Hellsehen und Hellhören seltene, aber erreichbare Fähigkeit, die Martin Zoller absolut besitzt. (www.martinzoller.com). Ich empfehle das Video HELLSICHTIGKEIT, ein Experiment mit MZ, das seine Fähigkeit b e w e i s t.

Der Beitrag oben stammt von stg, den ich channele. Falls solche Fähigkeiten hier in Deutschland immer noch bezweifelt werden sollten, sollte man sich mal mit der Schweiz befassen, die seit dem Ende des Weltkriegs Hunderte von englischen und anderen Medien ins Land geholt hat (Basel und Zürich, Parapsychologische
Gesellschaft).

Angeregt durch die Voraussagen von Martin Zoller, den ich auch erst vorgestern entdeckte - und von dessen Fähigkeiten ich außerordentlich beeindruckt bin -, habe ich ebenfalls eine 'Vision' eingeholt, nicht durch Hellsehen, aber Hellhören.

Vielleicht liegt mir mehr daran, etwas über die Zukunft zu erfahren, weil ich sehr bedaure, dass die EVakuierung meiner Heimatstadt in der allerletzten Minute stattfand und wir gar nichts planen konnten.
Ich plane immer - das gehört zu meinem Leben, und ohne diese EInstellung hätte ich nicht geschafft, was ich als meine Lebensleistung ansehe.
  • 11.09.2016, 17:45 Uhr
  • 1
Der Beitrag stammt gar nicht von mir, Bernd Donner, aber ich gebe gern Ihren scharfsinnigen Kommentar weiter.

Im übrigen unterhalte ich mich nicht gern mit Personen, die hier ohne irgendwelche persönlichen Angaben auf ihrer Profilseite bei SB herumlungern.
  • 12.09.2016, 17:38 Uhr
  • 0
Ich staune, was Sie alles über mich zu wissen meinen! Widmen Sie Ihre kostbare Zeit bitte ihren jüngeren und so intelligenten Freunden und Freundinnen, vielleicht auch Petra Roth oder Frau Hinz. Die sind doch alle so christlich und humanistisch und absolut ehrlich!

Haben Sie denn schon einen Beitrag verfasst? Oder haben Sie den Auftrag, hier gezielt rumzuhetzen?
Ich werde nun auf Ihren Stuss nicht mehr eingehen, gehen Sie doch in den nächsten Sandkasten und reagieren Sie sich ab.
  • 12.09.2016, 17:52 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Peter Hilbert - Viele würden nicht warten. Es ist die Unsicherheit, nicht das Richtige zu tun, die viele lähmt. Nur die Zeit läuft davon und die Probleme werden größer. Schäuble sage, dass es uns wirtschaftlich sehr gut geht. Er sagt aber nicht warum. Viele Firmen und Organisationen schlagen Kapital aus dieser F. Krise und sind gerade erst richtig in Fahrt gekommen. Sie werden sicher nicht verzichten wollen. Und unsere Politiker reagieren zwanghaft. Sie sind nicht mehr in der Lage das ganze Bild zu sehen.
  • 09.09.2016, 19:37 Uhr
  • 3
Wrtschaftlich geht es uns gut? Wir haben MIlliarden von Schulden. Wer kann die einmal zurückzahlen?

Heute beim Treffen der 7 Präsidenten Südeuropas.
Alle wollen mehr Geld aus dem EU Topf.
  • 09.09.2016, 19:43 Uhr
  • 5
Ja, das stimmt. Die Aussage von Herrn Schäuble ist nur vordergründig und wird von den Profitteuren so gesehen und soll Sand in die Augen streuen.
  • 09.09.2016, 19:47 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum muß man warten bis solche Zustände womöglich greifen, noch haben wir freie Wahlen, zeigen wir doch allen die glauben selbstherrlich regieren zu können die rote Karte - wir wählen sie einfach nicht mehr. Welche Möglichkeiten vorhanden sind sah man doch was Meck-Pomm fertig brachten und trotz allem ging das Frau AM am Allerwertesten vorbei. Deswegen muß man sie immer wieder mit der Nase auf den Dreck stoßen, den sie bislang angerichtet hat. Wenn CDU und SPD mit den Grünen und Linken immer der AfD hinterher hinken, irgend wann wird es auch Männern wiie dem Wadlbeiser Dr. Kauder und Herrn Bosbach zuviel. Dann wird man sich wohl auf neue Gesichter einigen ohne Frau AM. Dafür müssen aber die kommenden zwei Wahlen mit den schlechtesten Werten für die CDU verloren gehen, sonst merken die es nicht.
  • 09.09.2016, 17:20 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum die Geheimniskrämerei und nicht eine klare Offenlegung des Autors dieser düsteren Prognose? Handelt es sich um einen Fall von dem hier schon mehrfach angesprochenen 'channelling'?
Ich möchte niemand der bewussten Angstmacherei und Irreführung mit ganz bestimmter politischer Zielsetzung bezichtigen, aber es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass jemand ein solches apokalyptisches Gemälde zeichnen kann, es sei denn, er glaubt fest an das unmittelbar bevorstehende Weltende.
  • 09.09.2016, 16:34 Uhr
  • 2
In den Sommermonaten habe ich ein Buch von Dr. Michael Mau aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt: Die Prophezeiungen des St. Germain.
Darin steht nicht viel anderes als in dem Beitrag oben.

Vielleicht sollte man dann dem Herrn De Maiziere auch vorwerfen, er wolle mit dem Vorschlag, sich einen Notproviant zuzulegen, die Menschen verunsichern.

Ich bin für Ratschläge, die das Morgen betreffen, eher dankbar.
  • 09.09.2016, 19:03 Uhr
  • 3
Edith - Kann man wirklich sich auf alles vorbereiten.
Mir sagt meine Intuition schon lange, das diese Politik uns an den Abgrund führt.
Die Hauptursachen liegen in der Einmischung der Regierung in die Angelegenheiten anderer Länder und deren Ausbeutung, in den Waffenlieferungen, in der falschen Bündnispolitik und dem unverantwortlichen Verbrauch von Ressourcen.
Und wenn man hier von Schuld spricht, dann ist das die Generation nach dem Krieg, die nicht genug bekommen konnte und in ihrem Sattsein nicht bemerken wollte oder konnte, wohin dieser Zug fährt.
Doch wir müssen doch nicht widerstandslos alles hinnehmen. Das haben die Menschen auch nicht vor dem Krieg getan.
  • 10.09.2016, 11:43 Uhr
  • 1
Es nuetzt nichts, nur die Merkel weghaben zu wollen, da muss schon die ganze CDU weg, denn es wird mit anderen CDU Politikern nicht besser, das sind alles US-Aussendienstler geworden.
  • 11.09.2016, 01:29 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer
Das ist keine Schwarzmalerei, du hast doch sicher schon oft in deinen Nachrichten gesehen, wie die Weltpolitzei systematisch Laender im nahen und mittleren Osten so destabilisiert hat, dass es heute nur noch Truemmerfelder sind.

Das geht auch ganz locker mit Europa, die Arbeitslosigkeit vor allem bei den jungen Menschen in Suedeuropa ist schon jetzt als katastrophal zu sehen, das wird fuer die Laender und die ganze EU nicht ohne Folgen bleiben.
Die Kassen sind leer, die komplette EU ist stark verschuldet.
Die EU wird in immer mehr Konflikte hineingezogen.
Schon mal ueberlegt, warum die Englaender da rauss sind?
Die wissen was kommt.

Ich will es nicht heraufbeschwoeren, aber ich glaube, wenn es zu einigen, heftigen Terroranschlaegen kommen sollte, wie es in Kabul und sonst wo an der Tagesordnung ist, dann brennt Europa schneller als manche Politiker denken koennen.

Die Lage ist angespannt veilleicht in anderen EU Laendern noch mehr als in Deutschland.
  • 11.09.2016, 01:41 Uhr
  • 2
Warum gehen Sie, BD, nicht auf meine Fragen, ob Sie ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, ein? Das hätte ich doch sehr gern gewusst.
Aber da haben Sie wohl nichts zu bieten?
Maulheldentum ist mir sehr suspekt.
  • 12.09.2016, 17:45 Uhr
  • 1
Danke für die Antwort, das war mir schon vorher klar, dass sie hier nur heiße Luft verkaufen.
Sie sind doch gesund und JUNG, warum t u n Sie nichts?

Was ich ehrenamtlich getan habe, für indische Kinder und Menschen, die kein Englisch verstehen, werde ich Ihnen hier nicht vor die Füße werfen.

Was ich allerdings weiß, ist, dass sie nicht in der Lage sind, zu differenzieren und dass es sich nicht lohnt, seine zeit an Sie zu verschwenden.

Gehen Sie doch zu jungen Frauen, zumal sie ältere oder gar alte Frauen gern lächerlich machen - nicht einmal diesen Anstand besitzen Sie!
  • 12.09.2016, 17:59 Uhr
  • 1
Nein, Manfred, was mich noch immer überrascht, ist die Diskrepanz zwischen Worten und Verhalten dieser Leute.
Auf der einen Seite bersten sie geradezu vor goodwill und generosity, und dann zeigt sich hinter dieser aufgesetzten Maske so viel Bosheit.

Wenn man dann nachhakt, ob sie etwas zur gelingenden Integration selber beitragen, ist nichts da.

Donner und Blitz, aber kein Regen!
  • 12.09.2016, 18:35 Uhr
  • 1
Ach, ein Rachefeldzug!
Übrigens 'nonsense' schreibt sich so, man sollte nicht mit Kenntnissen prahlen, die man nicht besitzt.

Und Ihre Intelligenz, Herr Donner? Sie enttäuschen mich da sehr. Da bin ich ganz andere Kaliber gewöhnt.

Übrigens habe ich Sie nicht gedreieckt, an Mobbing beteilige ich mich nicht.
  • 12.09.2016, 19:38 Uhr
  • 1
Wo ist den Donner und Blitz jetzt?
  • 12.09.2016, 21:24 Uhr
  • 2
  • 12.09.2016, 22:17 Uhr
  • 1
Hat man etwa doch endlich erkannt, wie beleidigend diese Person am laufenden Band zu immer mehr Usern ist.
Dann hat die Administration auch mal ein Lob verdient.
  • 13.09.2016, 08:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.