wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bundesagentur bestätigt: Flüchtlinge machen Urlaub in Staaten, in denen sie  ...

Bundesagentur bestätigt: Flüchtlinge machen Urlaub in Staaten, in denen sie verfolgt werden

News Team
11.09.2016, 10:42 Uhr
Beitrag von News Team

Berlin. Asylberechtigte kehren zu Urlaubszwecken vorübergehend in jenes Land zurück, aus dem sie offiziell geflüchtet sind. Das ergaben Recherchen der „Welt am Sonntag“. Die Zeitung erfuhr von anerkannten Asylbewerbern, die arbeitslos gemeldet sind und für kurze Zeit in Länder wie Syrien, Afghanistan oder den Libanon reisten. Anschließend kommen sie wieder nach Deutschland. Demnach hat es entsprechende Vorfälle in Berliner Arbeitsagenturen gegeben. Personen, die mit den Vorgängen vertraut sind, gehen aber davon aus, dass dies auch in anderen Regionen in Deutschland passiert.

Eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit bestätigte: „Es gibt solche Fälle.“ Offizielle Erhebungen lägen dazu aber nicht vor. „Wir führen keine Auswertung oder Statistik zu diesem Thema, daher liegen uns keine Informationen vor.“ Dem Vernehmen nach bemühen sich Bundesagentur und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) derzeit darum, sich einen Überblick zu verschaffen.

Generell gilt: Hartz-IV-Empfänger haben Anspruch auf 21 Tage Ortsabwesenheit pro Jahr, ohne dass die Bezüge gesenkt werden. Ein solcher Urlaub wird im Regelfall genehmigt. Eine Pflicht, den Urlaubsort gegenüber dem Staat anzugeben, besteht bislang nicht. Ein Leistungsempfänger müsse „die Ortsabwesenheit mitteilen, die voraussichtliche Dauer, nicht aber, wohin es genau geht“, erklärte die Bundesagentur. „Es gibt auch keine gesetzliche Grundlage, diese Informationen von ihm einzufordern.“

Sollte ein Betreuer im Jobcenter im Laufe eines Gesprächs durch gezielte Nachfrage von einer Reise etwa nach Syrien erfahren, „dürfte er diese Information aufgrund des Datenschutzes nicht weitergeben, auch nicht an andere Behörden wie zum Beispiel die Ausländerbehörde“, so eine Sprecherin der Bundesagentur. Die „Welt am Sonntag“ erfuhr allerdings, dass das BAMF bereits im Juni Arbeitsagenturen in der Hauptstadt schriftlich aufforderte, Reisen von Asylberechtigten in Heimatländer der zuständigen Ausländerbehörde zu melden.

Das Bundesinnenministerium weist auf europäische Regeln hin, wonach Reisen in den sogenannten Verfolgerstaat nach einer Einzelfallprüfung zur Aberkennung des Schutzstatus führen können. Ein Sprecher machte dabei aber klar, dass es für einen nur vorübergehenden Aufenthalt in Einzelfällen auch nachvollziehbare Gründe wie etwa die schwere Erkrankung eines Angehörigen geben kann. „Handelt es sich jedoch um Reisen zu Urlaubszwecken, kann dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliegt.“

Der Obmann der Unionsfraktion im Innenausschuss des Bundestages, Armin Schuster (CDU), sagte: „Wenn das stimmt, verschlägt es einem fast die Sprache.“ Ein Recht auf Asyl sei für solche Flüchtlinge seiner Meinung nach kaum noch vorstellbar, da die vorgebrachten Schutzgründe oftmals nicht stichhaltig sein könnten. „Das muss Konsequenzen für den Aufenthalt nach sich ziehen“, erklärte Schuster. Er könne sich nur ganz wenige Fälle vorstellen, in denen eine solche kurzzeitige Rückkehr gestattet werden könne. „Dafür wäre es aber zwingend erforderlich, dass wir die Flüchtlinge künftig generell verpflichten, eine solche Reise zu beantragen und vom BAMF genehmigen zu lassen“, sagte Schuster.

Video-Fahndung! Sex-Täter drückt Frau in Nische im U-Bahnhof

Initialize ads

155 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nachdem auf dieser Seite alles bezweifelt wird, was so vorgetragen wird. Unter Google Urlaubsangebote Syrien anklicken. Man wird staunen, was da so falsch sein soll. Die Nachricht über den Urlaub u.a.in Syrien stand in mehreren Zeitschriften. Für manche ist ja die "Zeit", wo ja der frühere Kanzler Schmidt geschrieben, wohl ein rechtslastiges Blatt.
  • 12.09.2016, 19:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man könnte ja -für mich durchaus nachvollziehbar- auch mal einfach annehmen, dass sie dort Angehörige treffen wollen...Viel andere Möglichkeiten haben sie dazu ja nicht, oder? Ich würde in deren Situation dasselbe machen. Was mich einfach nur nervt: sobald Missbräuche vermutet oder bestätigt werden, werden wieder alle Menschen der betreffenden Gruppe unter Generalverdacht gestellt...
  • 12.09.2016, 13:50 Uhr
  • 4
Bitte die Behauptung belegen!
  • 13.09.2016, 18:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unter facebook wird natürlich auch dieses Thema diskutiert. Ein Kommentar ist , wenn richtig, mehr als bedenkenswert. So soll ihr Arzt, ein Syrer alle Jahre seinen Urlaub in Syrien an der Küste verbringen, dort gebe keinen Krieg, es wäre sehr schön. Er könne ihr auch Angebote vermitteln. Nur in 10 % des Landes tobe der Krieg.
  • 12.09.2016, 11:02 Uhr
  • 1
Tatsache ist, dass es in einem großen Teil von Syrien keinen Krieg gibt.
  • 12.09.2016, 11:37 Uhr
  • 3
Tatsache ist , dass sich etwas die Hälfte der syrischen Bevölkerung auf der Flucht befindet....wie viele Millionen waren das nochmal, von Toten, Verletzten sprechen wir mal gar nicht....
wize.life-Nutzerdu meinst in der Wüste gibts keinen Krieg(?)ja ich glaube Assads Fassbomben und Napalmbomben fallen ' etwas' öfter in den Städten...
Kannst du deine Behauptung irgendwie glaubhaft belegen?
  • 12.09.2016, 12:05 Uhr
  • 8
Bernd , dann weißt du ja wo du nächsten Sommer hin kannst! Guten Flug! Wird ja günstig sein dort...
  • 12.09.2016, 12:09 Uhr
  • 7
Der Interessierte kann die Fakten nachlesen.
  • 12.09.2016, 12:13 Uhr
  • 2
Krieg woanders ist immer ganz harmlos.
Es ist doch eigentlich das Gleiche, ob man nach Feierabend ein wenig joggen geht, oder vor anfliegenden Granaten davon läuft.
Die Bilder von den zerstörten Städten zeigen ja auch nur Baustellen, wie wir sie hier in jeder Großstadt haben.
  • 12.09.2016, 12:13 Uhr
  • 9
Ich spendiere auch ein One-Way ticket nach Syrien
  • 12.09.2016, 12:16 Uhr
  • 5
wie man nur einen derart oberflächlichen Unsinn verbreiten kann wenn man weich sicher am heimischen Sofa sitzt
  • 12.09.2016, 12:18 Uhr
  • 7
WO kann ich deine Behauptungen , die du Fakten nennst nachlesen wize.life-Nutzer? Ich bin sehr interessiert
  • 12.09.2016, 12:19 Uhr
  • 3
Lucia, Bernd, eine halbe Millionen Tote
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...g-verletzte
  • 12.09.2016, 12:22 Uhr
  • 6
Es gab auch den zweiten Weltkrieg gar nicht. Zumindest kenne ich einige Regionen in Deutschland, da hätte man selbst 1943 prima Urlaub machen können.
Und da behaupten die Deutschen, sie hätten unter den Bombardements gelitten, tz, tz. Weicheier.
  • 12.09.2016, 12:24 Uhr
  • 9
Da gibt es doch bestimmt Sonderpreise

http://www.bento.de/politik/syrien-s...ieg-628734/
  • 12.09.2016, 12:25 Uhr
  • 4
http://www.spiegel.de/politik/auslan...sponfakt=14

@ wize.life-Nutzer
ich BIN interessiert und habe Fakten nachgelesen. Gut so?
  • 12.09.2016, 12:26 Uhr
  • 5
diese Fakten von dieser wize.life-Nutzer würde ich gern mal nachlesen...
  • 12.09.2016, 12:29 Uhr
  • 1
Das sind doch die gleichen, die kürzlich in einer Notiz geschrieben haben, wie gerne sie wieder ihre Kinder und Enkel in den Krieg ziehen sehen würden.
Solche gab es immer.
Das sind die "völkischen".
  • 12.09.2016, 12:31 Uhr
  • 6
Oh je....
danke für die Infos Leute,
wize.life-Nutzer. sucht bestimmt noch bei Kopp und Pi pa po....geschenkt!
  • 12.09.2016, 12:34 Uhr
  • 2
Woraus entnehmen Sie das?
  • 12.09.2016, 12:38 Uhr
  • 1
yepp....
  • 12.09.2016, 12:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das macht mich ziemlich wütend ,habt ihr dien Artikel der "Welt" nicht gelesen. Da gibt es nur Gerüchte und Vermutungen, und ihr hängt euch an diese Hetze dran, denn für mich ist der WELT Artikel nix anderes all auflagensteigernde Hetze:" BILD SPRACH JA AUCH MIT DEM TOTEN"
  • 12.09.2016, 10:45 Uhr
  • 3
Man zieht sich nicht immer alles aus der Nase. Es sind an den Geschichten meißtens 50 Prozent Warheiten vorhanden.
  • 12.09.2016, 10:56 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
Wo gibts Fakten und Zahlen zum nachlesen ?
Laut meinen Infos ist etwas die Hälfte der syr. Bevölkerung auf der Flucht.( Kriegsflüchtlinge)
Wie kommst du auf 90%?
  • 12.09.2016, 12:12 Uhr
  • 3
deine beleidigungen du hochnäsiger a.... reichen.du bist das allerletzte
  • 12.09.2016, 12:42 Uhr
  • 3
was ist nätzig?
  • 12.09.2016, 12:47 Uhr
  • 2
was ist a.......?!
ich vermute Selbstgespräche vorm Rechner...
  • 12.09.2016, 12:51 Uhr
  • 3
  • 12.09.2016, 12:55 Uhr
  • 2
wow , Rechtsspekt!
  • 12.09.2016, 12:56 Uhr
  • 1
Yesss, traffic für SB
diese Plattform darf nicht sterben
  • 12.09.2016, 12:57 Uhr
  • 1
"du hochnäsiger a..."
und das von einem tiefnäsigen b....

Soviel Zeit und Sachlichkeit muss sein.
  • 12.09.2016, 12:59 Uhr
  • 2
rofl
  • 12.09.2016, 13:46 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lest doch mal heute den Kölner Express ! Polizeieinsatz in Köln Rodenkirchen. Chaoten trampelten auf den Dächern von Wohnmobielen herum und griffen Camper an. Nun ratet mal, was das für Leute waren ? Es waren laut Zeitung und Polizei, Asylbewerber aus dem Jemen. Mindestens 20 Idioten. Sie waren betrunken und aggressiv. Einer von Denen hatte 700,00 Euro in der Hosentasche. Nun, wie kommt der an so viel Geld ? Liebe Politiker, wem soll ich demnächst meine Stimme geben ? Wir schaffen das, bekommt sie nicht. Da wird nur rumgeeiert, denn es sind nur immer die Anderen schuld.
  • 12.09.2016, 10:42 Uhr
  • 1
Hallo H.P., mich wundert überhaupt nichts mehr. Ausgerechnet den Kölner EXPRESS wird von dir zitiert. Kölner EXPRESS, ist eine regionale Boulevardzeitung, ähnlich der BILD, und erscheint in den Regionen Köln, Düsseldorf und Bonn. So weit so gut, ist sie nicht einer der Zeitungen sowie alle Boulevardzeitungen, die ihr als Lügenpresse beschimpt?. Immer schön nach dem Motto, wenn es passt wird sie genommen und wenn nicht ist sie eine Lügenpresse.
  • 12.09.2016, 11:04 Uhr
  • 7
so einen Quark lese ich nicht
  • 12.09.2016, 12:21 Uhr
  • 4
Nochmal, die Zeitungen ziehen ihre Artikel nicht aus der Nase und die Polizei sowie die Geschädigten , über die geschrieben wurde, werden die Sachlage nicht erfunden haben. 50 Prozent aus dem Bericht werden stimmen. Zudem kenne ich Anwälte und Andere, die nicht dem Klientel angehören, die Zeitung lesen.
  • 12.09.2016, 12:49 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, dann lies mal selber nach...
http://www.express.de/koeln/im-video...on-24727704
(man beachte die zerstörten Wohnmobile, zum Glück ist der Frühstückstisch nicht umgekippt der schöne Sekt...,puh)
http://www.express.de/image/24725234...727-ori.jpg

bin gerade von den Socken...ein klick und WAS muss ich da lesen?!
Bei den "randalierenden Asylbewerbern aus dem Jemen "
, handelt es sich um einen DEUTSCHEN der in den Rhein hoppst um zu flüchten...
ist das noch Hetze , oder kann das weg?
  • 12.09.2016, 13:06 Uhr
  • 4
Wenns nicht so bitter und abartig wäre , würde ich lachen...
  • 12.09.2016, 13:06 Uhr
  • 3
Natürlich schaffen wir das!
Warum auch nicht? Wegen Falschmeldungen und Paniknews? Bevor du wem auch immer mal irgendwann deine Stimme gibst, gut überlegen , informieren, auf keinen Fall nachplappern.
Ich würde mich an deiner Stelle hier löschen...der Kommentar ist nur noch peinlich...
  • 12.09.2016, 13:13 Uhr
  • 3
Aida, leider ist es echt nicht zum lachen.
Und wieder einmal fällt auf, was die ach so bösen Flüchtlinge in Deutschland verbrechen.
Mich würde interessieren, was so manchen zu aufregen hätten, hätten wir hier in Deutschland nicht so viele Flüchtlinge. Die dann scheinbar auch noch alle rumrandalieren.
Ende meines Sarkasmuses.
  • 12.09.2016, 13:15 Uhr
  • 4
Blöd da benimmt sich eine Gruppe Jugendlicher daneben , was passiert...ein Einzelner ( Herkunft Jemen) wird an den Pranger gestellt um das Ganze an die Völkischen Hetzer, zwecks Bestätigung zu verticken...finde ich unglaublich!
  • 12.09.2016, 13:17 Uhr
  • 5
Ich ebenfalls, leider ist es kein Einzelfall.
  • 12.09.2016, 13:18 Uhr
  • 4
hahahahaaaa hier laufen Typen auf.... hahahahahahahahaa

haben die heute alle Ausgang
  • 12.09.2016, 13:41 Uhr
  • 3
Nein Barbara, kein Ausgang sondern ausgebrochen. Wir fangen sie alle wieder ein
  • 12.09.2016, 13:43 Uhr
  • 3
Leute, wenn ihr meint, dass das etwas bringt.... ich mach mich jetzt vom Acker.
  • 12.09.2016, 13:44 Uhr
  • 3
bringt immer was
  • 12.09.2016, 13:45 Uhr
  • 3
Na Ja, der Frühstückstisch ist nicht umgekippt und die anderen Schäden halten sich im Rahmen. Der Deutsche, der da mitgemacht hat, ob Jugendlich oder anders, der gut schwimmen konnte, erwischt wurde, der wird wohl den Einsatz bezahlen müssen, soweit er es kann. Gottseidank wahren es ja nicht eure jugendlichen Kinder. Da währe aber das Gebrüll riesig. Im Grunde genommen, ist es doch egal, woher die jugendlichen Randalierer kommen, man macht so etwas nicht. Da zeigt sich doch die wunderbare Erziehung. Anbei bemerkt, ich hatte ca 38 Jahre mit derart verkorksten Menschen zu tun. Auch Erwachsene waren dabei und die wahren nicht wenig. Ich kann leider derartige Typen nicht in Schutz nehmen, wie ich das so lese aus einigen Artikeln.
  • 12.09.2016, 14:07 Uhr
  • 0
geh mal einen VHS-Grammatik-Kurs besuchen,
oder noch bessern:

einen Integrationskurs.
  • 12.09.2016, 14:22 Uhr
  • 2
Gut Barbara, Horst hat es ja geklärt. Sollte man anerkennen.
  • 12.09.2016, 14:25 Uhr
  • 2
Schönen Tag noch
  • 12.09.2016, 14:26 Uhr
  • 2
Da nörgelt eine Bar bara M.. wie Mut über Fehler in der Grammatik und ist selbst nicht in der Lage, ihren richtigen Namen anzugeben. Wo ist da der Mut? Zudem werden Fehler gemacht, um sie anschließend zu beseitigen. In diesem Fall habe ich auf Besserwisser gewartet. Ihr könnt jetzt über mich herfallen und alles berichtigen.
  • 12.09.2016, 16:29 Uhr
  • 1
Wenigstens etwas Unsinn. Aber bestimmt etwas weniger wie die anderen Unsinnschreiber.
  • 12.09.2016, 16:52 Uhr
  • 0
Da wirft eine Frau-Hundebesitzerin gerade lebende Hundewelpen, die in einem Zug auf die Welt kamen. in einen ICE-Mülleimer. Mit wem muss ich jetzt Mitleid haben?
  • 12.09.2016, 17:35 Uhr
  • 0
In Schutz nehmen will die keiner, aber evtl mal die Hetzereien gegen Ausländer sein lassen,aufhören zu dramatisieren und bei den Tatsachen bleiben danke!
  • 12.09.2016, 17:37 Uhr
  • 3
Heute steht in der Zeitung, dass die 2 Hauptrandalierer von der Polizei nur einen Platzverweis bekamen. Die Polizei war abgezogen und die Randalierer waren wieder da und hätten weitergemacht. Die Polizei wurde wieder angefordert und nahmen nun die Randalierer mit zur Wache. Wenn die Zeitung nur 50 Prozent Wahrheit geschrieben hat, reicht es trotzdem. Es soll aber keine Hetze gegen die Randalierer sein, sondern Aufzeigen, welche Erziehung die Kinder von ihren Supereltern genossen haben.
  • 13.09.2016, 11:36 Uhr
  • 1
Sprichst du aus Erfahrung? Selbst schlecht erzogen worden? Hast du Kinder, und? Ist dir eine gute Erziehung gelungen? Warst du für sie da?
Was macht dich zu einem Experten, dir ein Urteil über Personen zu erlauben, deren Lebensumstände du nicht kennst?
Ich finde das anmassend.
Die böse böse Jugend...hach ja da haben schon unsere Eltern und Großeltern drüber gejammert....
und die Jammerei geht immer so weiter.
Warum stehen eigentlich immer nur die Angeklagten vor Gericht, warum nicht die Mama, der Papa oder, Oma /Opa? Einer muss ja schließlich ,Schuld' sein....Eigenverantwortung? Fehlanzeige?
Deshalb ja auch der Fremdenhass, müssen ja ständig Schuldige am persönl. Elend gefunden werden. Armes Weltbild, kann ich nicht nachvollziehen.
  • 13.09.2016, 11:48 Uhr
  • 2
Ich habe Kinder, die wurden so erzogen, dass sie Heute ihr eigenes Auskommen haben. Sie haben einen tollen Beruf und konnten durch Fleiß ihr eigenes Häuschen erwerben. Auch ein Sportverein wurde gegründet, wo viele ausländische Mitbürger aus verschiedenen Länder mit uns trainieren und von uns etwas beigebracht bekommen. Was sagt uns das, kein Ausländerhass. Meine Enkelkinder ziehen am gleichen Strang und ich bin stolz auf sie. Das müssen Besserwisser und Schlaumeier erst mal nachmachen.
  • 13.09.2016, 20:03 Uhr
  • 1
Die Mehrzahl der jungen Menschen heute hangeln sich von Zeitvertrag zu Zeitvertrag, hoch qualifizierte junge Menschen!
Und daran sind nicht die Flüchtlinge schuld! Nur differenzieren diese jungen Menschen und schieben diesen wirklich belastenden Umstand nicht den Flüchtlingen zu. Die Generation von der du sprichst, ist nicht mit der heutigen vergleichbar, die mit der Ausbildung oder Studium fertig sind.
  • 13.09.2016, 21:01 Uhr
  • 4
Wenn sich in unserem Verein ein Flüchtling meldet und nachweist, dass er sich in seinem derzeitigem Umfeld verbessern möchte, geben wir ihm die Gelegenheit anfänglich ohne Kosten mitzumachen. Wir sind der Meinung, dass dieser Mensch durch uns sich besser eingliedern läßt. Alle unsere Mitglieder leben in der heutigen unsicheren Zeit und erlebe oft, wie sie sich untereinander helfend beraten.
  • 14.09.2016, 13:07 Uhr
  • 1
Horst,
ich verstehe dich und finde es auch ganz toll wie du dich für die Flüchtlinge einsetzt. Deswegen, aber gerade deswegen musst du aufpassen welchen Artikel aus welcher Zeitung oder Zeitschrift du kommentierst oder wie du ihn kommentierst.
Macht weiter so, diese Menschen werden es euch danken.
  • 14.09.2016, 13:15 Uhr
  • 2
Das nenn ich doch Einsatz, weiter so!
  • 14.09.2016, 14:20 Uhr
  • 2
Zitat wize.life-Nutzer

"Da nörgelt eine Bar bara M.. wie Mut über Fehler in der Grammatik und ist selbst nicht in der Lage, ihren richtigen Namen anzugeben. Wo ist da der Mut? Zudem werden Fehler gemacht, um sie anschließend zu beseitigen. In diesem Fall habe ich auf Besserwisser gewartet. Ihr könnt jetzt über mich herfallen und alles berichtigen"

ZItatende

ob das dein Klarname ist, bezweifle ich mal stark! Und wieso sprichst du Usern ab, sich hier nennen zu dürfen wie sie wollen? Kennst du die Gründe, warum ich meinen Klarnamen geändert habe?

Nein

also einfach nur mal den Rand halten


und dir glaube ich auch, wenn du was vom Weihnachtsmann erzählst
  • 14.09.2016, 14:26 Uhr
  • 3
Dann halte doch auch mal den Rand.
  • 14.09.2016, 17:58 Uhr
  • 1
Horst, deine " Erziehungsversuche" sind hier fehl am Platz, mach das auf dem Fussballfeld mit den Kids, "den Rand halten" muss hier niemand .
Aufgrund deiner anfänglichen Hetzerei hier gegen angeblich randalierende Asylbewerber, solltest du etwas kleinere Brötchen backen, auch wenn du gerade zurückruderst, glaubwürdig wirkst du so nicht für mich.
  • 14.09.2016, 18:13 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn manche Flüchtlinge in das Land zurückkehren, aus dem sie geflohen sind, dann müssen Fluchtgründe in Zweifel gezogen werden.
  • 12.09.2016, 10:37 Uhr
  • 3
Diese Flüchtlinge müssen an der erneuten Einreise nach Deutschland zurückgewiesen werden. Ohne WENN und ABER. " EINREISEVERBOT "
  • 12.09.2016, 10:47 Uhr
  • 2
Jürgen, erst kommen die Taten gewisser Leute. Dann die Geschädigten. Nun die Polizei, die versucht, mehr Unheil zu verhindern. Jetzt berichtet die Zeitung mit 50 Prozent Wahrheit über die Sachlage. Soll deiner Meinung nach die Polizei und die Geschädigten alles erfunden haben ? Die werden sich hüten !
  • 12.09.2016, 11:23 Uhr
  • 1
Und wenns anerkannte Asylbewerber sind? Darum geht eshier ja...
Ich kenne einen Fall, da ist ein Syrer zurück geflogen an die Grenze( Türkei) , weil seine Mutter gestorben ist...
Schäbig, das als Urlaub bezeichnen zu wollen und pauschal alle zu verurteilen!
  • 12.09.2016, 12:15 Uhr
  • 0
Aida, das sind bestimmt Einzelfälle, die ich auch nicht verurteile, sondern es auch so machen würde.
  • 12.09.2016, 12:28 Uhr
  • 1
Ich, als Depp glaube an den Einzelfall. Die Anderen machen den Massenurlaub in der BRD. Mit meinen Steuern, die ich zahle, mache es möglich und kann leider nichts dagegen tun.
  • 12.09.2016, 13:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr dubios. Ich kann nicht nachvollziehen, dass ein Asylant in einem
Land Urlaub macht, in dem er verfolgt wird!
  • 12.09.2016, 08:43 Uhr
  • 2
es ist aber so !
  • 12.09.2016, 10:20 Uhr
  • 2
Dann können Sie auch nicht als Asylanten in Deutschland aufgenommen werden, es gibt keine Verfolgung, sonst würde ich nicht innerhalb so kurzer Zeit wieder in das Land einreisen.
  • 12.09.2016, 10:40 Uhr
  • 1
Du bist desinformiert..Asylanten müssen nicht aufgenommen werden...sie sind es schon. Menschen, deren Asylverfahren läuft...nennt man Asylbewerber....scheint vielen aber nicht geläufig zu sein. Hetze ist wichtiger.
Asylanten( anerkannte Asylbewerber, also Menschen, wie alle, die in DE leben )... hatten schon immer die Möglichkeit, ihr Land....sofern es ein sicheres Gebiet ist, zu besuchen, um Verwandte zu treffen.

Das ist deren Recht...und deren Risiko.
  • 12.09.2016, 10:43 Uhr
  • 1
Eben, da ist das bei den üblichen Verdächtigen plötzlich keine LÜGENPRESSE mehr und SB macht munter mit . Das sind nix weiter als Gerüchte und Vermutungen . Es wird ja ausdrücklich auf den Datenschutz hingewiesen Nix genaues weiß man nicht,aber für Hetze ist das immer gut.
  • 12.09.2016, 10:49 Uhr
  • 1
Eine Quelle muß doch vorhanden sein, sonst würde auch bei SB kein Mensch darüber schreiben. Aber gleichgültig ob Asylbewerber oder Asylant, wer in das Land nach so kurzer Zeit in dem er verfolgt wird wieder einreist, kann kein richtiger Asylbewerber sein, sondern ein Sozialschmarotzer und dazu stehe ich, denn er wird nicht verfolgt und muß auch nicht um sein Leben fürchten.
  • 12.09.2016, 10:58 Uhr
  • 1
Frau Linda, da hilft auch kein gut reden, die Wahrheit kommt immer wieder ans Licht - man kann sie eine gewisse Zeit verschleiern, aber irgend wann kommt sie doch heraus. Das Bundesamt für Arbeit dürften nicht gerade Lügner sein oder?
  • 12.09.2016, 11:03 Uhr
  • 2
Da haben Bedienstete (vermutlich gegen Bakschich) etwas behauptet ohne jeglichen Beweis, (geht ja auch nicht wegen Datenschutz ) und all Besorgten stürzen sich drauf, weil die WELT ja plötzlich KEINE Lügenpresse mehr ist . Und die Auflage steigt .
  • 12.09.2016, 11:08 Uhr
  • 1
ja ja Springer Presse und SB , arbeiten Hand in Hand...
Hauptsache Traffic..
  • 12.09.2016, 12:16 Uhr
  • 0
"Bakschisch"
  • 12.09.2016, 12:17 Uhr
  • 0
...weil er es so WILL.
  • 12.09.2016, 12:41 Uhr
  • 1
Na ja, die Meinungen gehen auseinander! Mit den Belehrungen bin ich wieder etwas "informierter" geworden.
  • 12.09.2016, 12:50 Uhr
  • 0
hier zum Abschluss noch ein Bild aus dem Urlaubsparadies...
https://mobile.twitter.com/fqadi/sta...twsrc%5Etfw
  • 12.09.2016, 12:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe schon immer gewusst das die Merkelscheinasylanten nur Kanoven und Abzocker sind und die Merkeltruppe unterstützt das alles noch mit deutschen Steuergeldern.Das sind alle keine Kriegsflüchtlinge.
  • 12.09.2016, 01:48 Uhr
  • 2
Diese Verallgemeinerung ist nicht fair.
  • 12.09.2016, 10:29 Uhr
  • 2
sie ist schlicht falsch und diskreditierend. Asylanten sind annerkannte Mitbürger, die ihr Leben so einrichten können, wie jeder andere auch...mit allen Rechten und Risiken.
  • 12.09.2016, 10:46 Uhr
  • 2
Genau...alle Kanoven und Muslammis raus, bevor die Salamisierung einsetzt !!!
  • 12.09.2016, 11:11 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzerpass auf die nehmen dich evtl. ernst...🙈😅
  • 12.09.2016, 11:36 Uhr
  • 1
Aida S..... DIE ...gehen mir wirklich so an meinem dicken Hintern vorbei
  • 12.09.2016, 11:51 Uhr
  • 2
das würde ich gerne auch wissen,, denn ich komme bei dem ganzen Kauderwelsch nicht mehr klar.
  • 12.09.2016, 13:01 Uhr
  • 1
dann soll er mal gleich weiter googlen und schauen wo bei ihm es einen VHS Kursus für deutsche Sprache gibt. Diese lernen und dann kann man/er sie (die Sprache) für seine Enkel bewahren - und eventuell Kurse für Flüchtlinge geben. Aber bitte erst nach dem Kurs.
  • 12.09.2016, 13:06 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So wird unser Volk von den armen Asylanten verars.......
Aber wir schaffen das .
Rot , Rot, Grün beklatscht das ganze auch noch.
  • 11.09.2016, 23:45 Uhr
  • 4
Die komplette Merkeltruppe sofort mit den Schein-und Abzockerasylanten aus Deutschland rausschmeissen.
  • 12.09.2016, 01:51 Uhr
  • 2
Noch ist unsere Gesellschaft nur gespalten, der nächste Schritt führt zum Bürgerkrieg. Was sich bestimmt niemand wünscht.
Multi Kulti liefert hier den ideale Nährboden dafür.
  • 12.09.2016, 06:55 Uhr
  • 1
Wie krank manche " besorgten Bürger" sind, kann man doch in dieser Notiz klar erkennen
  • 12.09.2016, 10:51 Uhr
  • 1
Na dann viel Spaß mit Multi Kulti, Linda. Kann mir schon denken was Dir daran gefällt.
  • 13.09.2016, 14:00 Uhr
  • 0
Sorry, ich bin so aufgewachsen, stellt euch das mal vor, Meine Heimatstadt war schon immer Mulitkulti, auch wenn man das damals noch nicht genannt hat. Man nannte das Weltoffenheit und Toleranz.
Und wir l.eben seit Anfang der 60er Jahre friedlich mit allen Kulturen und auch mit Muslimen zusammen. Aber ich kann mir vorstellen ,dass sich das einige nicht mal vorstellen können
  • 13.09.2016, 14:16 Uhr
  • 0
Wer Multi Kulti braucht, für den ist das natürlich das höchste und wenn man schon in so einem Sumpf aufgewachsen ist kennt man es ja auch nicht anders.
  • 13.09.2016, 15:14 Uhr
  • 1
Sicherlich Du bist wohl nur Gartenzwerg gewohnt
  • 13.09.2016, 16:27 Uhr
  • 0
Wenigstens habe ich es nicht nötig, daß ich mich auf das Niveau von Multi Kulti herablasse, da bleibe ich lieber bei Gartenzwerg und mache bei den nächsten Wahlen mein Kreuz bei der AfD.
  • 13.09.2016, 17:35 Uhr
  • 1
Dir ist nicht zu helfen,aber du bist ja in guter Gesellschaft
  • 13.09.2016, 19:51 Uhr
  • 0
Kann ich voll an Dich zurück geben.
  • 13.09.2016, 22:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.