wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
42 Prozent glauben: Seehofer hätte im Wahlkampf gegen die AfD bessere Chance ...

42 Prozent glauben: Seehofer hätte im Wahlkampf gegen die AfD bessere Chancen als Merkel

News Team
11.09.2016, 12:24 Uhr
Beitrag von News Team

Berlin. Nach einer Umfrage, die die „Welt am Sonntag“ bei Infratest dimap in Auftrag gegeben hat, glauben 42 Prozent der Deutschen, der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer wäre als Spitzenkandidat erfolgreicher als Angela Merkel. 52 Prozent glauben dies nicht. Würde Verteidigungsminister Ursula von der Leyen antreten, stünde es schlecht um die Chancen der Union. Nur 17 Prozent der 1020 Befragten glauben, die CDU/CSU wäre mit von der Leyen erfolgreicher als mit Merkel. 75 Prozent hingegen gäben die Wahlen mit von der Leyen verloren.

Würde der deutsche Regierungschef direkt gewählt werden, stimmten bei sechs genannten Kandidaten 25 Prozent für Angela Merkel, 19 Prozent für Außenminister Frank-Walter Steinmeier, 17 Prozent für Horst Seehofer, zehn Prozent für Wolfgang Schäuble, sechs Prozent für SPD-Chef Sigmar Gabriel und drei Prozent für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

"Da geht ne Bombe hoch" - Wer erkennt die Stimme des Anrufers

Initialize ads

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist keine große Kunst, sich in populistischen Phrasen der AfD zu nähern, um ein paar Stimmen der AfD-Wähler in sein Lager zu hohlen. Vernünftige Politik sieht anders aus.
  • 13.09.2016, 09:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
auch nur drohungen und sonst nichts ,merkel hat nerven wie draht, da kann seehofer sagen was er will .
  • 13.09.2016, 07:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja bekanntlich zu allen Zeiten passiert, dass man den Bock zum Gärtner gemacht hat !
  • 12.09.2016, 12:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seehofer wäre immer noch besser wie Merkel. Nur das Brüllen eines Löwen flößt niemanden Respekt ein, sondern nur das Handeln!
  • 12.09.2016, 10:52 Uhr
  • 3
Herr Söder wäre in "diesem Zusammenhang" auch eine Überlegung wert.
  • 12.09.2016, 11:29 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na gut das heist. 52 glaubens ihm nicht
  • 11.09.2016, 22:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seehofer (4. Juli / Krebs) gegen Merkel (17. Juli / Krebs) - Kampf der Meerestiere (Sternzeichen), das kann ja nicht gutgehen. Die Merkel akzeptiert den Seehofer nicht als Männchen und das ärgert den Bayern insgeheim. Darum sucht der Seehofer ein neues Sternzeichen als Kanzler
  • 11.09.2016, 20:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Horschtl ist und bleibt ein Fähnchen im Wind..... seine Drohungen find ich super..., aber ob er dabei bleibt? Ich kanns mir nicht vorstellen.., dafür ist seine Chefin zu stark!!!! Schön wäre es - ein Seehofer als Kanzler... dann dürft ich ihn 2017 auch wählen in BW....
  • 11.09.2016, 19:35 Uhr
  • 2
Bayern ist eines der Geberländer im Länderausgleich und daher ist es selbstverständlich dass auch ein Bayer mal Bundeskanzler wird. Dafür hat schon FJS plädiert und Horst Seehofer sollte es endlich wahrmachen. Wenn die CDU nicht mitmacht gibt es hier die Möglichkeit der bundesweiten Kandidatur der CSU. Bei eindeutigen politischen Aussagen könnte es dann auch eine Koalition von CSU und AfD geben. Die stärkere Fraktion stellt natürlich den Bundeskanzler.
  • 11.09.2016, 22:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Er soll es versuchen und dann wissen wir es.
  • 11.09.2016, 13:40 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.