wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wirt wirft Burka-Frau aus Lokal - jetzt wird er als "Hitlers Nachfolger" bes ...

Wirt wirft Burka-Frau aus Lokal - jetzt wird er als "Hitlers Nachfolger" beschimpft

News Team
15.09.2016, 11:26 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Gastronom aus Bielefeld hat von seinem Hausrecht Gebraucht gemacht. Der 58-Jährige warf eine völlig verschleierte Deutsche aus seinem Lokal - jetzt wird er als Rassist beschimpft.

Wie die "Bild" berichtet, hatte Christian Schulz einfach Sorge um das Wohl seiner Gäste im "Seekrug". Während im Biergarten rund 1000 Gäste feierten, betraten der Zeitung zufolge zwei Frauen das Lokal. Eine davon trug einen sogenannten Niqab. Wirt Schulz im "Wesfalenblatt": „Die war völlig in Schwarz gekleidet und komplett verschleiert. Nur die Augen konnte man sehen.”

Das wollte er nicht dulden. Er bat die Frau, Gesicht zu zeigen. Doch die erwiderte auf Deutsch, dass dies nicht in Frage käme. Folgende Antwort will der Wirt erhalten haben: „Sie haben wohl eine Textilallergie. Ich behalte den Schleier auf. Das verlangt mein Glaube.”

In der Folge sei sie laut "Bild"-Bericht schnippisch geworden, selbst nachdem Schulz ihr seine Bedenken erklärt hatte. Also hat er sie aus dem Lokal komplimentiert - als Wirt sein gutes Recht.

Plötzlich fegte auf Facebook und Bewertungsportalen im Netz ein Shitstorm über Schulz hinweg, auf denen ihm Rassismus unterstellt wurde und sogar "Hitlers Nachfolger" zu sein. Daraufhin ging der Wirt in die Offensive und startete seine eigene Kampagne: „Wir beschäftigen Menschen aus der ganzen Welt, aus Ghana, der Türkei, Ägypten, der Ukraine, Polen, Pakistan, Portugal.” Er sei alles andere als ein Extremist hätte auch Neonazis schon aus dem Lokal geworfen.


Wie finden Sie, dass der Wirt gehandelt hat?

Richtig: Burkas gehören nicht nach Deutschland
95.2 %
Falsch: In Deutschland gilt Religionsfreiheit
4.8 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

16 Kilo Fell verfilzt und zerzaust: Dieser Hund wurde nach 7 Jahren aus einer Scheune befreit

Initialize ads

724 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Der Liebe Wirt hat Recht gehabt
  • 24.09.2016, 11:44 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vorschlag: Für überängstliche Wirte würde ich empfehlen, einen Wachmann einzustellen, der die Leute abtastet, bevor sie ein Lokale betreten. Das würde Arbeitsplätze schaffen und ist z.B. in Kenya in guten Gaststätten schon lange gang und gäbe. (Allerdings werden dort nur Männern abgetastet
  • 18.09.2016, 15:39 Uhr
  • 1
Ja, das sind die “Türsteher“, die gibt's immer noch, aber die machen ja auch “Gesichtskontrolle“. Wenn Du nicht passt, darfst Du nicht rein. Das ist was anderes
  • 19.09.2016, 10:17 Uhr
  • 0
Ich denke Frauen mit BURKA gehen nicht in DISCOS, wo wir uns tummeln, sonder wenn, dann in Edelläden, wo sie unter sich sind.
Diese Frauen, vor allem Ihre Männer aus Saudi Arabien und anderen Golf Staaten haben Geld sind z.B. in München ein Wirtschaftsfaktor.
  • 19.09.2016, 11:28 Uhr
  • 5
Was hat denn viel Geld mit der Burka zu tun.? Dieser Klugsche.i..... von Manfred kommt mit seinem Geschwätz nicht mehr weiter wohl nicht mehr weiter..
  • 20.09.2016, 15:01 Uhr
  • 2
@G.K. Kraftausdrücke gehören wohl zu Deinem Wortschatz
  • 20.09.2016, 15:55 Uhr
  • 2
Du meinst sicher die hellbraunen Langweiler?
  • 20.09.2016, 18:50 Uhr
  • 1
Was diese Frauen sparen, ist enorm. Kein Friseur, keine Schminke, kein teurer Schmuck
  • 01.10.2016, 18:08 Uhr
  • 1
@Franz Schröder, Du hast nicht viel Ahnung. Die verschleierten Frauen sind super schön zurechtgemacht unter ihrer Verschleierung, sobald sie das Haus verlassen. Glaube mir, eine meiner Exschwägerinnen ist Muslima, daher weiß ich, wie sie ohne Schleier zuhause aussehen
  • 01.10.2016, 18:42 Uhr
  • 1
@Sybille, das mit dem “nie mehr duschen“ war sicherlich ein Witz von Dir. Jeder, der sich auskennt weiß, daß Muslime extrem auf Köperpflege achten.....
  • 01.10.2016, 18:44 Uhr
  • 0
  • 01.10.2016, 18:55 Uhr
  • 0
Hier muss man schon sehr darauf achten, was man schreibt. Es wird schnell falsch verstanden.
Übrigens interessiert es mich nicht, wie diese Frauen unter der Burda aussehen. Ich schaue da lieber meine Frau an, da brauche ich wenigstens nicht vorher Massen von Stoff wegzuraeumen. Sie ist jedenfalls immer sehr stolz, wenn Männer hinter ihr herschauen.....und ich auch, denn sie ist MEINE Frau und das wissen wir beide.
  • 02.10.2016, 12:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Recht hat der Wirt. Diese zwei jungen Frauen sollten mal inhaltlich den Koran richtiig lesen,da steht nirgens was über diesen Mummenschans.
Es heißt algemein: Die Frau möge sich ehrbar kleiden.
  • 18.09.2016, 13:41 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gegen Rassismus zu sein, bedeutet nicht, dass man die eigenen Werte und Regeln der Gesellschaft verleugnen muss! Wer die Privilegien der Freiheit in Anspruch nimmt, muss auch die Regeln dieser Gesellschaft akzeptieren. Privilegien funktionieren nicht ohne Pflichten und Regeln. Ausserdem ist die Komplettverhüllung frauenverachtend und das ist auch eine Form von Rassismus!
Übrigens, man muss kein Rassist sein, um gegen diese Flüchtlingspolitik zu sein, die auf verlogener Doppelmoral basiert und für die Profiliersucht der Politiker und sogennenter Menschenrechtler benutzt wird. Man muss nur an die denken, denen es nicht so gut geht, dass sie sich eine teure Flucht erkaufen können und mit Handy am Ohr hier ankommen, um zu wissen was ich meine!
  • 17.09.2016, 19:36 Uhr
  • 15
Wer gegen die Flüchtlingspoliti von Frau Merkel ist., ist nun mal RASSIST und Fein unserer Demokratie!.
Diese Politik ist in der Genver Konvention und auch in unserem Grundgesetz sowie den Länderverfassungen vorgegeben!
  • 19.09.2016, 07:25 Uhr
  • 1
Im Grundgesetz steht nichts von einer Burka, geschweige von der Unterdrückung der Frauen. Lese mal ,nicht nur labern
  • 20.09.2016, 15:04 Uhr
  • 3
Unterdrückung ist das Feindbild von Feministen in der EU die auch die Männer in der EU schlecht machen.
Man achte auf das Wort Männer.....
  • 23.09.2016, 19:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer nicht aus unserer Vergangenheit zwischen 1933 - 1945 und das unendliche Leid, die 55 Millionen Tote, ein komplett zerstörtes Deutschland gelernt hat, passt nicht in unsere Gesellschaft und muss mit allen demokratischen Mitteln bekämpft werden.
Rassismus in jeglicher Art ist bösartig und führt zu Verbrechen!
  • 17.09.2016, 09:48 Uhr
  • 4
Da sind wir uns uneingeschränkt einig. Nicht nur Deutschland ist stark zerstört worden, sondern viele andere europäische Staaten auch. Den mittel- und osteuropäischen hat man erlaubt, die seit Jahrhunderten dort lebenden Deutschen zu enteignen, zu drangsalieren und zu vertreiben. Dann hatten sie ethnisch gesäuberte Nationalstaaten. Diese Form wollen sie nun behalten und führen einen zähen Abwehrkampf und wollen am liebsten keinen einzigen Flüchtling aufnehmen. Noch nicht einmal nachgewiesene Kriegsflüchtlinge für eine begrenzte Zeit! Hast Du einen Tipp, wie man diese Art Rassismus beseitigen oder zumindest abmildern kann. Es ist doch schlimm, dass von Bulgarien über Ungarn und Tschechei bis Polen alle von Rassisten regiert werden, deren Politik genau das befürchten lässt: "Rassismus in jeglicher Art ist bösartig und führt zu Verbrechen", wie Du zu Recht oben sagst.
  • 17.09.2016, 14:21 Uhr
  • 3
@ Albert wize.life-Nutzer Der Beitrag ist im Grunde nicht schlecht. Nur wer will es den Tchen und anderen Volksgruppen im Osten verdenken, wenn man weiß, wie die angeblichen deutschen nach dem rechtlich sehr bedenklichen "München Abkommen" mit den gebürtigen Tchechen verfahren sind. Politische Morde waren dort Tagesgeschäft. Die Ostdeutschen, vor allem die Sudeten, waren an ihrer Vertreibung schon selbst schuld. Zudem war das Sudetenland nie deutsch, sondern gehörte immer zu Österreich. Zudem waren es Deutsche, die damels den Krieg angezettelt habben, um Europa zu beherrschen!
Die menschen aus Schlesien und Ostpreusen sind übrigens nicht vertrieben worden, sondern geflohen!

Ein geeinigtes Europa ist einen Möglichkeit zu einem guten Zusammenleben.
Rassistische Regierungen, wie in Ungarn und Polen müssen durch wirtschaftliche Sanktionen durch die EU beseitigt werden!
  • 17.09.2016, 16:51 Uhr
  • 2
Lieber Manfred Martin Drescher,
unstreitig ist, daß Deutschland den II. Weltkrieg vom Zaune gebrochen hat, auch die Behandlung der Bevölkerung in den überfallenen und besiegten Ländern sowie die menschen-verachtende Rassenpolitik kann jeder Mensch nur mit Verachtung strafen. Aber ich weiß nicht, woher Du Dein "Wissen" bzw. Halbwissen" über Flucht und Vertreibung hast. Ich halte es Deiner Jugend und den seit den 70-er Jahren vor allen Dingen an Gesamtschulen tätigen dummen "Lehrern" zugute, daß Du darüber solchen Schwachsinn von Dir gibst.
Es stimmt, beim Näherkommen der sowjetischen Tuppen sind viele Deutsche aus den Ostgebieten geflohen, aber das ist nur die halbe Wahrheit: von den zurüchgebliebenen Deutschen wurde dann der Großteil durch aus der zu Polen gehörenden Ukraine durch Stalin vertriebenen Polen aus ihrer Heimat, West-, Ostpreußen, Pommern, Nieder- und Oberschlesien selbst vertrieben. Bis 1989, Mauerfall, erhielt jeder Deutschstämmige, der aus den den ehemaligen Ostgiebieten in die BRD übersiedelte, den Vertriebenenausweis! Daß auch Deutsche aus Elsaß-Lothringen vertrieben wurden, ist dann rechtzeitig in den 50-er Jahren der bekannten Klientel unter den Teppich gekehrt worden.
Und nun zu Deinem "Vereinten Europa":
Wovon träumst Du eigentlich nachts? Ein "Vereintes Europa" hat es nicht gegeben und wird es nie geben! Und das ist gut so! Denn wenn ich sehe, daß ich in meinem Geburtsland nicht sagen darf, daß ich Deutscher bin, ist zum Kotzen und hat mit Rassismus nichts zu tun. Wer hier zu uns kommt und hier leben will, sei es auch nur für kurze Zeit, hat sich an unsere Spielregeln zu halten, sonst kann diese Person dahin zurückgehen, wo sie herkommt. Nach Deutschland gehören weder Burka noch Kopftuch, noch Moscheen und Minarette!
Wer diesen Dummschwätzern in Brüssel, wie dieser Pfeife Schulz oder den ehemaligen Chef der Steuerhinterzieher, glaubt, muß nicht ganz bei Trost sein.
Es kann doch wohl nicht sein, daß ich als Deutscher meine Herkunft verleugnen soll, nur weil die STASI-Erika unser Land weiter dem Abgrund zutreibt.
Übrigens: Polen ist erst seit Ende des Ersten Weltkrieges ein Staat, und das auf Betreiben vom Deutschen Reich als Puffer zum damaligen Zarenreich/Bolschewikenstaat Rußland. Und die Ukraine war noch nie ein Staat, immer nur Teil, zunächst von Österreich bis Ende des ersten Weltkrieges, und danach der Sowjetunion. Auch was die sogenannten Baltischen Staaten betrifft: entweder Deutschland hatte dort das Sagen oder die Sowjetunion!
Dieses augenblickliche Europa ist in allem nur noch zum Kotzen!
Glückwunsch an Great Britain! Die haben es noch rechtzeitig geschafft!
  • 17.09.2016, 21:28 Uhr
  • 11
Lieber Manfred Martin, ich halte Dir zugute, dass Du ein nicht nur schwätzender, sondern auch ein denkender und gut handelnder Mensch bist. Ich halte Dir zugute, dass Du Dir Mühe gibst auch historisch zu denken und hoffe daher, dass man mit Dir auch ernsthaft ein wenig tiefer gehende Argumente austauschen kann. Nur enthält Dein obiger Post eine Menge halbe oder Viertel-Wahrheiten. Ich will versuchen, kurz zu berichtigen. xxxx 1. "München 1938" war nur eine Korrektur des rechtlich, moralisch und politisch sehr bedenklichen Versailler Vertrages. Es wurde nur ein Grenze gemäß dem Selbstbestimmungsrecht der Völker korrigiert, die 1919 gewaltsam nach dem Waffenstillstandsabkommen durch Tschechen entgegen diesem Selbstbestimmungsrecht willkürlich erobert wurden. Wer "München 38" kritisiert, weil die Tschechen nicht mitverhandeln durften, muss dazu sagen, dass die Zuordnung der Sudetendeutschen zur Tschechoslowakei ebenfalls erfolgte, ohne dass die Sudetendeutschen, Österreich oder Deutschland gefragt worden sind. Die Mächte, die 1919 das erste Unrecht begingen (F, GB + I) haben 1938 ihr Unrecht nur korrigiert! xxxxx 2. Nach "München 1938" begannen zwar die Verbrechen gegen Juden und politische Gegner im Sudetenland, Die Verbrechen gegen Tschechen, die Du nach 1938 einordnest, begannen also erst nach der Zerschlagung der Tschechei 1939, haben also mit "München 1938" also nichts zu tun!
  • 18.09.2016, 01:24 Uhr
  • 4
3. Die politischen Machthaber im Protektorat waren alle 4 keine Sudetendeutsche, sondern "Reichsdeutsche". Der schlimmste, Heydrich, war z.B. aus Halle an der Saale. Aber selbst der soll eigentlich die Tschechen langfristig germanisieren gewollt haben, nicht aber vernichten. Wieso also die Sudetendeutschen selbst Schuld an ihrer Vertreibung gewesen sein sollten, ist überhaupt nicht begründbar! 4. Die Vertreibung a l l e r Deutschen war keine Vertreibung, weil jemand Verbrechen gegen Tschechen verübt hat, sondern weil sie Deutsche waren! Auch Sozialdemokraten und sogar deutsche Juden, die das KZ überlebt hatten, wurden vertrieben. Und das wussten die Tschechen ja auch, da sie den Naziopfern und -gegnern 50 kg Vertreibungsgepäck zugestanden haben statt nur 25 kg! xxx 5. Viele Schlesier, Pommern, Danziger und West- und Ostpreußen waren tatsächlich auf der Flucht gewesen, aber viele waren überrollt worden von der Front und zurückgekehrt in ihre Heimat. Mehrere Millionen sind tatsächlich vertrieben worden! Viele Tausende durften sogar anfangs die Heimat nicht mit den anderen deutschen Vertriebenen nicht verlassen. In der Heimat meines Vaters, Waldenburg, mussten Tausende sogar dableiben, um Bergwerke und Fabriken weiter zu führen! Sie kamen dann um 1958 erst nach Deutschland!
  • 18.09.2016, 01:40 Uhr
  • 5
6. Und das Märchen: "Zudem war das Sudetenland nie deutsch, sondern gehörte immer zu Österreich." Das Sudetenland gehört mit Österreich bis 1866 zu Deutschland. Sudetendeutsche gewählte Volksvertreter gehörten 1848/49 zum Frankfurter Paulskirchenparlament, weil das Sudetenland .zum "Deutschen Bund" gehörte! Wie kannst Du da sagen, es habe nie zu Deutschland gehört? Das ist angesichts 800 Jahre Zugehörigkeit zum "Heiligen Römischen Reiches" (Deutscher Nation) eine sehr grobe Unwahrheit! Da bist Du wohl auf ein tschechisches Märchen hereingefallen!
  • 18.09.2016, 02:00 Uhr
  • 5
Greultaten haben erst mal die Deutschen und die SS in Tchechiene und den dort lebenden Tchechen und Juden verübet.

Wer den Versaillere vertrag jetzt noch als Unrecht bezeichnen, mach sich jetzt noch schuldig daran, dass Hitler und die Nazis 12 Jahre ihre grauenvolle Herrschaft in Europa durchführen konnten.
Auch der 1. Weltkrieg und seine Folgen war unsere Schuld !
Wer immer wieder versucht, seinen Macht auf ganz Europa auszubreiten, braucht sich bitte nicht wundern, wenn er dabei veliert und auch dafür bestraft wird.
Frieden kann es nur geben, wenn wir miteinander an einem vereinenten Europa der Regionen, auch politisch, arbeiten.
So ist übrigens auch Deutschland entstanden.
Ein Europa der Regionen deshalb, weil einen Bayern siche mehr mit schweizern, Tirolern und Norditalienen verbindet, als den Rassisten in allen neuen Bundesländern!

Bitte mehr Geschichtsbewusstsein!
  • 19.09.2016, 07:38 Uhr
  • 1
W.C. wenn das so sein soll wie Du schreibst, dann musst Du auch die Juden und alle anders Gläubigen aus Deutschland weisen. Weist Du was mein Glaube ist? Muss ich mich nun fürchten ausgewiesen zu werden?
  • 23.09.2016, 19:57 Uhr
  • 0
Manfred die wollen die Vergangenheit nicht wissen, aber große Sprüche klopfen.
  • 23.09.2016, 19:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht sollte der “Herr Seekrug“ mal in die österreichischen Skigebiete urlauben, da ist die Burka an der Tagesordnung und dort werden die verschleierten Frauen auch bedient
  • 17.09.2016, 09:32 Uhr
  • 2
Toll, eine Frau mit Burka beim Skifahren.Regelmäßig fahren wir in die besagten Urlaubsgebiete,kann die o.g. Aussage micht bestätigen.
Was hat eigentlich der " Seekrug" hofer mit dem Wirt und der Burka zu tun?
Viel Unsinn wird da geschrieben, wichtigtun,sonst nichts.
  • 17.09.2016, 10:38 Uhr
  • 4
@ Gerda .... mit Burka skifahren ...,, denke du schaust
zuviel Märchenfilme ...
....,,,mich hat noch keine umgefahren ...,,
  • 17.09.2016, 15:55 Uhr
  • 1
Mein lieber Gu Ke, der Herr Seekrug ist der Wirt, der die Dame rausgeworfen hat ....
  • 17.09.2016, 17:12 Uhr
  • 0
Na ihr beiden, ich würde an eurer Stelle mal nach Zell am See fahren, da gibt's sie zuhauf, Frauen die in Burka Schlitten fahren
  • 17.09.2016, 17:30 Uhr
  • 1
Kann man natürlich auch googeln. Soviel zum Thema “wichtigtun“ @ Gu Ke
  • 17.09.2016, 19:31 Uhr
  • 1
Vom Skifahren war nie die Rede, mein liebste Alf G., aber mit dem Schlitten könnte eine von ihnen Dich schon mal erwischen, vorausgesetzt, Du kannst Dir eine Reise nach Zell am See überhaupt leidten. Die Zimmerpreise sollen dort ja gestiegen sein. Wegen der vielen Araber
  • 17.09.2016, 19:34 Uhr
  • 1
... na ich fahre zum skifahrn nach Zermatt ...,, das können sich die Burka-Leutchen noch nicht leisten...
  • 17.09.2016, 22:26 Uhr
  • 1
tja... Gerda .., wer möchte schon gerne Schnee-Matsch ?!

mach uns bitte kein Märchen vor .. siehe z.B.

  • 17.09.2016, 22:36 Uhr
  • 0
Zermatt liegt in der Schweiz, ich sprach von Österreich
  • 17.09.2016, 23:01 Uhr
  • 0
ach du hast den Unterschied bemerkt ... ,, Burka bleibt aber
Burka .... oder ?
  • 17.09.2016, 23:04 Uhr
  • 6
Du musst mich wirklich für blöd halten, daß ich die verschiedenen Skigebiete nicht auseinander halten kann. Ich fahre Ski seit meinem 6. Lebensjahr
  • 18.09.2016, 00:59 Uhr
  • 0
Liebe Gerda, lieber Alf,

bin nur zufällig auf diesen Bericht gestoßen unh abe die Kommentare gelesen.
Eueren Schlagabtausch, teilweise unter die Gürtellinie finde ich einfach beschämend.
Ich persönlich habe auch erst eine verschleierte Frau beim Shoppen in Skigebiet en gesehen.
In München hingegen ist der arabische, verschleierte Anteil vor allem in der Maximilianstraße sehr hoch und ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.
Ich fahre auch schon seit meinem 6 Jahr Ski, allerdings lernte ich es in einem kleinen Dorf auf selbstgefertigten Holzskiern meines Opas, der könnte so etwas noch. Und nein, Zermatt kann ich mir nicht leisten und Skifahren macht auch auf "Schneematsch" in Zell am See Spaß.
Hoffentlich werde ich im Alter nicht so, bin erst 53 Jahre.
Wünsche allen hier einen schönen Sonntag.
P.S. gehe jetzt nach Bad Abbach in die Therme, obwohl ich weiß das die Therme Erding viel besser ist, könnte ich mir leisten, will es mir aber nicht leisten
  • 18.09.2016, 09:53 Uhr
  • 3
@ T.L. Scheinbar hast Du nicht alles richtig verstanden. Ich bin NICHT gegen schlittenfahrende Araber. Es ging darum, daß die meisten hier gegen Frauen in Burka gewettert haben. Gesegneten Sonntag noch
  • 18.09.2016, 09:59 Uhr
  • 1
Regeln ?`.. bitte mal alle* das Video genauer betrachten :
Ab 4.30 Min
besser noch ab 4.50 Min ...
  • 18.09.2016, 10:38 Uhr
  • 0
.. ich denke die schreibenden Damen haben jetzt alles
verstanden .,, oder
..also bitte lächeln
  • 18.09.2016, 10:51 Uhr
  • 2
@Alf, den Bericht der Araber in den Skigebieten habe ich bereits im Fernsehen verfolgt. Und von wegen: “können die Leutchen sich noch nicht leisten“... ich glaube, daß die Menschen aus den Emiraten sich fast alles leisten können ....
  • 18.09.2016, 12:59 Uhr
  • 0
@ Landshuterchen, ist schon ein bisschen frech, zu schreiben: “im Alter“.... weißt Du, wie alt ich bin ?
  • 18.09.2016, 13:15 Uhr
  • 0
Ich war vor 3 Wochen für 1 Woche im Zillertal.
An den Krimmler Wasserfällen habe ich innerhalb ca 30 Minuten 10 Verschleierte Frauen gesehen.
4 mit Burka und 6 mit Nigrab.
Die Außentemperatur betrug ca. 28 Grad.
Bei den Wasserfällen gab es auch ein großes Lokal.
Keine von den Burkaträgerinnen wurde dort bedient.

Eine von den Burkaträgerinnen setzte sich auf eine Bank bei den Wasserfällen. Sie hob kurz den Schleier an um sich den Schweiß vom Gesicht abzuwischen.
Ihr Ehemann sah das....und schlug Ihr ins Gesicht.
Was dann folgte,damit hatte dieser Wixer wohl nicht gerechnet.
6 Männer standen auf(von dem Lokal) und schnappten sich dieses Stück Dreck.
Er bekam die Tracht seines Lebens....und KEINER half Ihm.
Als die Männer mit Ihm fertig waren,gab es etwa von ca. 150 Menschen Applaus die im Lokal gesessen hatten und dies alles beobachtet hatten..
  • 18.09.2016, 13:20 Uhr
  • 6
Helga, das ist nicht nett
  • 23.09.2016, 20:54 Uhr
  • 0
Oh, Oh - was musste ich da lesen, Frontenbuildung in allen Farben. Ich mag auch keine islamisch verschleierten Menschen. Aber Gewalt und fanatischer Nationalismus löst keine Probleme, bringt niemanden voran, führt nicht zu friedlichem und friedvollen Zusammenleben. Das ist die Forderrung unserer Zeit und Welt - wir sitzen alle in einem Boot auf dieser Erde. Allen wichtig ist die Entwicklung der Vernunft. Das hat in "unsereM christlichen Abendland" auch mehr als 100 Jahre gebraucht und ist immer noch nicht perfekt. Fördert die Ansätze, die Lichtblitze der Erkenntnis und dann hab das Herz und klagt. Bleibt friedlich, respektiert Eure Mitmenschen und födert Vernunft, helft Erkenntnis zu erlangen. Dennoch, Grenzen, Abgrenzungen, klare NICHTFANATISCHE Behauptungen, und Eingrenzungen sollten erlaubt auch mittel zum Zeck bleiben. Freiheit und Toleranz sind beide nicht grenlos. ABer Einsicht, Vernuft, Tolerenz auf allen Seiten sollten Ziel unserer Bemühungen sein. Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen. (Keine Sekte - nur ex Faust,) Damit sollten sich die FRONTEN zu sinnvoleren Taten aus Ihren eigenen Mauern/Begrenzungen befreien. Viele, ja fast alle Menschen sind die Gefangenen Ihrer Vorstellen. Das zu erkennen ist die ist das Ziel. Grenzen setzen JA, Prügeln NEIN ! Mit freundlichen, bleibt friedlich, aber bestimmt. Nun ist's genug.**
  • 28.09.2016, 16:50 Uhr
  • 0
Ich laufe in diesen Ländern auch nicht nackt am Strand herum, obwohl ich FKKler bin.
  • 01.10.2016, 18:23 Uhr
  • 0
Grenzen ja-----Prügeln nein!!
Du findest es also in Ordnung Rah, das diese arme Frau von Ihrem Mann brutal ins Gesicht geschlagen wird???

Ich nicht. Dieser Kerl hat jeden Schlag verdient!!!
  • 02.10.2016, 23:30 Uhr
  • 1
Was hat dieser Fetzen Stoff mit Glauben zu tun? M. E. Dient er den Männern dazu, die Frauen zu unterdrücken.

Die Frau sitzt voll verschleiert am Strand, der Mann daneben in Badehose freut sich seines Lebens und schaut sich ungeniert die Bikinischoenheiten an. Ich nehme an, die Frau hat vor Glück gestrahlt, nur leider konnte man es nicht sehen.
Habe ich selbst erlebt.
Zum kotzen. .......
  • 03.10.2016, 09:23 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir werden weiter gene Rassisten und Rassismus kämpfen!
http://www.buendnis-gegen-rechts.net...isch/?cat=4
  • 17.09.2016, 08:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir wir kotzüber, wenn ich hier lesen muss, wie vile Rassisten und Nazis es in unserem Land schon wieder gibt. Scheinbar waren die Erlebnisse von 1933 - 1945 zu wenig leidvoll, oder die menschen sin so dumm und ungebildet, das man alles einfach vergisst!
Eigentlich sollten alle Rassisten und Nazis ROTE Hakenkreuze tragen müssen, damit man sie erkennt unch ächten kann!
  • 17.09.2016, 08:20 Uhr
  • 2
Dieser Wunsch des Manfred Drescher gehört in der Presse veröffentlich um den Bekanntenkreis des öbzönen Herrn richtig einschätzen zu können.
Wenn ich ihn mal treffen wurde bekäme er was er verdient.
Die unverschämten Äußerungen dieser Person gehören verboten. Er sollte mal das Wort- Antisemitismus- sich auf der Zunge zergehen lassen. Er ist ein Christ? Pfui T.eufel
  • 17.09.2016, 12:51 Uhr
  • 3
Lieber Manfred D.
....ich denke Sie haben sich bei Ihren Texten verstrickt ...,,
  • 17.09.2016, 15:47 Uhr
  • 3
hallo hr. drescher, mit zu nehmenden alter und soviel lebenserfahrung sollte man überlegen was man schreibt. alles dreht sich bei ihnen immer um nazis und rassisten. schauen sie wieviele bundesbürger auf die strasse gehen, um gegen dieses gedankengut zu demonstrieren
  • 17.09.2016, 17:51 Uhr
  • 5
Manfrdd D. hat sicher schon die Koffer gepackt und ein Flug (einfach) in den Orient gebucht.
Israel will einen solchen Miesknüppel auch nicht im Land haben.
  • 18.09.2016, 13:31 Uhr
  • 3
Da hat Helga noch mehr als RECHT!!!!!
  • 18.09.2016, 15:35 Uhr
  • 2
... denn sie wissen nicht, was sie tun ...
  • 19.09.2016, 19:20 Uhr
  • 0
.. ich schoooo
  • 19.09.2016, 22:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.