wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Wir schaffen das" - Angela Merkel distanziert sich erstmals von ihrem Mantr ...

"Wir schaffen das" - Angela Merkel distanziert sich erstmals von ihrem Mantra

News Team
17.09.2016, 10:16 Uhr
Beitrag von News Team

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihrem "Wir schaffen das"-Ausspruch in der Flüchtlingskrise für viel Aufregung gesorgt. Trotz harscher Kritik auch aus den eigenen Reihen, hatte sie ihr Mantra immer wieder wiederholt.

In der "WirtschaftsWoche" äußert sich die CDU-Chefin erstmals kritisch über den umstrittenen Satz.

Er ist Ausdruck einer Haltung, wie sie sicher viele aus ihrem beruflichen und privaten Leben kennen. Manchmal denke ich aber auch, dass dieser Satz etwas überhöht wird, dass zu viel in ihn geheimnist wird. So viel, dass ich ihn am liebsten kaum noch wiederholen mag, ist er doch zu einer Art schlichtem Motto, fast zu einer Leerformel geworden.

"Wollte nicht provozieren"

Sie habe den Satz gesagt, weil sie davon überzeugt sei, dass Deutschland auch aus dieser Phase gestärkt herauskommen werde.

Manch einer fühlt sich von ihm sogar provoziert. So war er natürlich nie gemeint, sondern anspornend, dezidiert anerkennend.

"Und zwar weil ich genau weiß, dass wir alle in unserem Land gemeinsam sehr viel zu schultern haben, aber dass sich das in den übertrieben oft wiederholten drei Wörtern nicht sofort abbildet."

Hündin Hannah muss eingeschläfert werden – so macht ihre Besitzerin den letzten Tag unvergesslich

Initialize ads

742 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon erstaunlich, dass es Burschen gibt, deren eigener Hirnschmalz nicht für eine Ansage oder gar ein Argument ausreicht: Sie brauchen die vorgefertigte Sprüche auf bunten Bildern. Typisch Generation RTL II.3
  • 21.09.2016, 09:38 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
???Ne-hat sie eben nicht!!Vielmehr hat sie erklärt was sie meint-was ihrer Ansicht nach falsch verstanden wurde.
  • 19.09.2016, 22:02 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Frau sieht doch sympathisch aus, hätte ich gerne in
meiner Freundschaftsliste!
  • 18.09.2016, 13:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Distanz habe ich nicht gefunden, hier nicht und in keinem anderen Text, der dazu veröffentlicht wurde.

Mehr als den Versuch der Kanzlerin, die Menschen zu verstehen, die diesen Satz auf die ihnen eigene Weise interpretiert, missbraucht und negativ genutzt haben, konnte ich beim besten Willen nicht erkennen.

Warum also hetzt ihr (wenn ich das hier einmal so nennen darf) und implementiert eine Distanz, die nicht zu implementieren ist, da sie nicht vorhanden ist?
  • 18.09.2016, 13:12 Uhr
  • 10
Das Gegenteil ist der Fall. Auf die Frage, ob sie sich von dem Satz distanziere, beantwortete sie mit Nein. Siehe FAZ.

Folglich eine bewußte Fälschung zur Hetze...

Obwohl eine Meldung erfolgte, wurde nichts veranlasst.

Die FAZ ist zur Wahrheit verpflichtet. Das scheint aber niemand zu interessieren. Es kann nur eins richtig sein...
Zieht man den Umkehrschluss zu dieser Notiz, muß die FAZ bewußt falsch berichtet haben. Ein völliges Unding...

Hauptsache, man muß einen Autor nicht berichtigen...

http://www.faz.net/aktuell/politik/i...439807.html
  • 18.09.2016, 17:34 Uhr
  • 6
wize.life-Nutzer, es ist bewusst so formuliert, ist doch der Verantwortliche einer, der sein Handwerk bestens versteht und ein Spindoc obendrein ! Also Hetze zum Nachteil der Bundeskanzlerin.
  • 18.09.2016, 17:45 Uhr
  • 5
So sehe ich das auch - kein anderer Schluß ist möglich...

Jede Zeitung ist verpflichtet, eine Gegendarstellung ohne Kommentar zu veröffentlichen. Hier ist man wohl der Meinung, dies nicht machen zu müssen...Geschweige denn - richtig zu stellen..

Und unrichtige Tatsachenbehauptungen sind nicht durch die freie Meinungsäußerungen geschützt - so das Bundesverfassungsgericht...
  • 18.09.2016, 17:51 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wow! Diese Notiz war besser als eine über Sex ! Da haben weit über
460 Menschen seine Frust und den Dampf abgelassen ! Wenn die Regierungsschefin nicht schon populär wäre, aber jetzt! Und was ändert das ?? In China ist ein Sack Reis umgefallen !! Und die, die sie gewählt haben wählen sie wieder, die die gegen sie sind wählen auch wieder was falsches - es ist und bleibt ein Teufelskreis ! Schade dass es hier so viele Pessimisten gibt! Alles wird gut ! Oder nicht! Wie immer. Wünsche allen einen entspannten, schönen Sonntag. Zufriedenheit trotz allem Ich werde jetz beschimpft und ausgebuht, aber das vertrage ich, bin eine Frohnatur!
  • 18.09.2016, 09:33 Uhr
  • 2
Danke Helga. Dem stimme ich voll zu !
  • 18.09.2016, 09:56 Uhr
  • 1
Marlitt,hier wird man in die rechte Ecke gestellt,bei einer eigenen Meinung.Dann fällt eine Seilschaft über dich her..
nach und nach kommen die anderen nach...und es wird kräftig draufgehauen...das sind die Hetzer,und das andere..
na,später...und ich denke mir noch einiges...
  • 25.09.2016, 19:36 Uhr
  • 2
Das ist ein Schmarren,wir haben schon Jahrzehnte Italiener,
Spanier,Griechen usw.bei uns...und sie sind fleißige Menschen..habe da lange Jahre Freunde darunter...ja,habe die Jugoslawen auch noch im Kreis,damals waren sie noch
nicht gespalten..ich mag sie alle...
Wenn wieder ein Hetzkommentar kommt..stufe ich sie mal
rechts ein..
  • 25.09.2016, 23:50 Uhr
  • 2
Marlitt,ja...es ist ja hier immer dasselbe..gehe jetzt raus,,,,
Lb.Gr... ...siehe weiter oben mit Therapie...da weiß jeder,
der denken kann Bescheid..
  • 26.09.2016, 23:35 Uhr
  • 1
Marlitt,sie ist dir nicht gewachsen,in keiner Weise...zum 1x weiß sie keine Antwort...ich denke mir auch
wieder meinen Teil...gegen solche D"""ist noch kein Kraut
gewachsen..Gute Nacht Marlitt ..
  • 27.09.2016, 00:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Merkel distanziert sich ja beileibe nicht von den Inhalten ihrer Aussage. Das ist auch gut so, denn alles Andere wäre ein fatales Signal an unsere Denkverweigerer.
Was sie eingesteht, und das ist wenig verwunderlich, ist die Fehleinschätzung die ihr unterlaufen ist, wenn es darum geht, diesen schlichten und geraden Satz für die Zwecke unserer Sinnfrei-Populisten um zu münzen.
Da befinde ich mich in einer ungewollten Nähe zu Frau Merkel.
So viel Dummheit, Ferne von rechtsstaatlichen Prinzipien und pauschalisiertem Menschenhass, wie er von der AfD über Deutschland ausgekübelt wird, hätte auch ich in diesem Land, nicht erwartet.
  • 18.09.2016, 08:40 Uhr
  • 11
Ich sehe in diesem Zusammenhang nichts, worunter ich leiden würde. Naja, von der Sinnfreiheit der AfDanier mal abgesehen.
  • 18.09.2016, 09:23 Uhr
  • 7
Helga, du sprichst mir aus der Seele und Leonhard, du auch.
  • 18.09.2016, 14:00 Uhr
  • 1
Wir gehören doch nicht zu deinem Mini Club
wize.life-Nutzer...ts
  • 19.09.2016, 18:06 Uhr
  • 3
das wäre dann der club der querulanten.
  • 19.09.2016, 18:49 Uhr
  • 2
Aida, ich liebe Mini Club, ist von der Fa. Märklin, die sog. Spur Z
  • 20.09.2016, 00:12 Uhr
  • 1
Was ist der abert Club...die oben schreibt davon...
..oder?
  • 20.09.2016, 00:35 Uhr
  • 1
Mini Club is Kindergarten 😉😂
  • 20.09.2016, 08:50 Uhr
  • 1
Wahnfried wähnt weihende Wonnen.
  • 20.09.2016, 16:10 Uhr
  • 2
also Aida S., wenn sie die Mini Club als Kindergarten ansehen, so lassen sie das aber nicht die Firma Märklin wissen, das könnte Ärger geben.
  • 20.09.2016, 16:25 Uhr
  • 1
Die unter 3 jährigen Stöpsel gehen bei uns in der Gegend in den MiniClub, zur Vorbereitung auf den Kiga...und damit Mama mal Shoppen kann in Ruhe
  • 20.09.2016, 17:19 Uhr
  • 1
Ein ungehobeltes ...diese H...
  • 21.09.2016, 00:29 Uhr
  • 3
Manfried,diese H""ist einfach dumm und ohne Bildung,
schon gar keine Herzensbildung,sonst würde sie nicht
so wahnwitzig schreiben..
  • 21.09.2016, 23:19 Uhr
  • 2
Geht's jetzt besser?
  • 21.09.2016, 23:21 Uhr
  • 1
T.F. du redest da von etwas, wovon du keine Ahnung hast. Ich sehe bei dir jedenfalls keine Herzensbildung.
  • 22.09.2016, 17:13 Uhr
  • 1
Für mich ist das schon von Bedeutung . Es beruhigt mich weil du auch dazu gehörst, Helga.
  • 22.09.2016, 19:45 Uhr
  • 1
Amoil,da haben sich die wahren Hetzer gesucht und gefunden...H.D.G.S.A.S.
Ihr armen Tröpfe,kennt ihr die,die ihr hier niedermacht?
Einfach giftspuckende und dumm...
da hast du recht...
  • 22.09.2016, 23:21 Uhr
  • 2
du sagst es Manfried...
  • 23.09.2016, 00:34 Uhr
  • 0
"Es gibt eben Menschen zum Verwechseln ähnliche Wesen..."
"du sagst es Manfried"

So spricht die "Herrenrasse" über den "Untermenschen"!
Fein, krasser konntet ihr euch nicht entlarven!
  • 23.09.2016, 01:04 Uhr
  • 3
bis jetzt haben die ja noch nicht viel zu sagen. Wie wird das erst werden wenn die etwas zu sagen haben.
  • 23.09.2016, 16:18 Uhr
  • 1
Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht . (Zitat Heinrich Heine)
  • 23.09.2016, 16:50 Uhr
  • 1
Wenn ich mir hier so den Kommentarverlauf anschaue, niemals hätte Merkel dieses "Wir schaffen das" losgelassen, wenn es in Deutschland nur solche Flachpfeifen gäbe.
Dankenswerter Weise gibt es noch ein geistiges Deutschland, und mit dem ist es allemal zu schaffen.
  • 23.09.2016, 17:09 Uhr
  • 2
dito...e Frau....Wenn M-wie sie fliegen könnten,wäre dieser Ort ein Flugplatz...leider ist der Rest klein..sie gehören zu der Minderheit der Net plori si arlo
  • 23.09.2016, 22:17 Uhr
  • 0
Plori? Pylori! Mann mann mann
  • 23.09.2016, 22:55 Uhr
  • 1
Leute, nix wie weg hier. Sind Verbal-Terroristen.
  • 24.09.2016, 03:30 Uhr
  • 2
Amoil, ....bitterböse dazu
  • 25.09.2016, 19:32 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jetzt haben wir die Sch....... Sie hat es geschafft.
  • 18.09.2016, 06:38 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leerformel , ok .
"Als Leerformel wird ein Begriff oder eine Aussage dann bezeichnet, wenn sie bloß dem Anschein nach etwas Wahres oder Richtiges besagt, jedoch viel zu unbestimmt ist, um überprüft werden zu können."
...eine Leerformel immer dann eingesetzt werden, wenn sich der Sprecher auf nichts Genaues festlegen will. "
Wiki

...bloß dem Anschein nach etwas Wahres oder Richtiges besagt....

...jedoch viel zu unbestimmt ist, um überprüft werden zu können."....

...wenn sich der Sprecher auf nichts Genaues festlegen will. ....

Von diesem Spruch distanziert sich sich nicht explizit, sondern versucht dem Spruch eine andere Bedeutung zu geben.
Nachträglich.
Ihn aber nun als "fast Leerformel" zu bezeichnen, jedoch nur in Bezug zu viel in ihn geheimnist wurde, d.h. man habe zu viel erwartet, revidiert letztendlich ihre Spruch nicht und ist auch keine Abkehr. Sie versucht den Buhmann in der Schuld der überhöhten Erwartungshaltung in Haft zu nehmen. Eine Erwartungshaltung, die ihrige untersteht.............
Die "Leerformel" reduziert sich somit in der falschen Interpretation in Bezug einer Erhöhung, einem Wunschdenken, jedoch extern.
Fazit: Merkel : Wir schaffen das
Somit distanziert sie sich nicht, mitnichten .
  • 18.09.2016, 00:15 Uhr
  • 10
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
irgendwie makaber die letzten Sätze :
Hündin Hannah muss eingeschläfert werden
  • 17.09.2016, 23:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.