wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutschland im Herbst 2016 oder nach der Wahl die Beruhigungspillen!

Deutschland im Herbst 2016 oder nach der Wahl die Beruhigungspillen!

21.09.2016, 16:53 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Gewusst hat man das Ergebnis der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus und den 12 Bezirksverordnetenversammlungen schon seit Wochen. Von daher wundert einen nur das teilweise hysterische Verhalten vieler Politiker nach diesem Wahlsonntag.
Nicht gewusst hat man die genaue Prozentzahl mit der die einzelnen Parteien aus der Wahl hervorgehen. Betrachtet man das Ergebnis mit einem neutralen Auge, dann haben die „AP`s“ (Altparteien) noch mal viel Glück gehabt. SPD, CDU, Grüne und leider auch die Piraten haben erheblich an Zustimmung durch die Wähler verloren.
Die Piraten sogar so viel, dass sie nun nicht einmal mehr mit im Abgeordnetenhaus sitzen. Etwas geschockt war man dann heute Nacht, als der Spiegel die Meldung verbreitete, der „Piratenpolitiker Gerwald Claus-Brunner wurde tot aufgefunden“.*
Und noch seltsamer ist man berührt, dass seine „Partei … von einer Selbsttötung aus“ geht, er litt wohl an „ einer unheilbaren Erkrankung.*" Leider zeigen die neuesten Meldungen in sehr verwirrtes Bild, da noch ein zweiter Toter in der Wohnung gefunden wurde.
Tief war auch der Sturz für den Wahlverein Merkel, bekannt als CDU. Ob der Krug nun einen Henkel hat oder nicht, die Union wird nicht mehr in einer Koalition sitzen und das ist gut so. Im Übrigen hat der Landeschef ...........................Deutschland im Herbst 2016 oder nach der Wahl die Beruhigungspillen!

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nur der Wahlverein hat noch 15 % zuviel Wählerstimmen abbekommen. Die Folge ist, daß sich die anderen sich wie abgestandenes Bier gleich wieder anbiedern, um die Roten gleich wieder in den Sattesl zu heben.
  • 21.09.2016, 17:30 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.