wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
7 Euro Zwangsabgabe: Kölner Schüler müssen fürs Klo gehen zahlen

7 Euro Zwangsabgabe: Kölner Schüler müssen fürs Klo gehen zahlen

News Team
22.09.2016, 11:52 Uhr
Beitrag von News Team

Stellen Sie sich vor, Sie müssten für jeden Toilettengang an ihrem Arbeitsplatz Geld zahlen. Unvorstellbar? Ganz und gar nicht. Eine ähnliche Regelung führte eine Grundschule im Kölner Stadtteil Kalk ein.

Wie der "Express" berichtet muss ein Schüler pro Halbjahr 7 Euro Toilettengeld zahlen. Geschwisterkinder kommen mit 3,50 Euro günstiger weg. Die Eltern laufen Sturm.

Wegen des miserablen Zustands der Schultoiletten erhielten die Eltern Anfang September einen Brief, der sie über die neu eigeführte Abgabe in Kenntnis setzte. Darin stand: "Damit Ihre Kinder auch weiterhin eine saubere und sichere Toilette benutzen können, muss das Toilettengeld für das 1. Schuljahr 16/17 bezahlt werden."

Zwangsabgabe gesetzteswidrig

Die "Kölner Rundschau" berichtet, dass einige Facebook-Nutzer sogar eine Demo gegen das Klogeld erwägen. Eine Seltenheit ist die Zwangsabgabe mittlerweile nicht mehr. So soll es an vielen Schulen in NRW bereits ähnliche Regeln geben.

Doch ist das Toilettengeld mit dem Gesetz vereinbar? Ein Erlasse des Ministeriums für Schule und Weiterbildung aus dem Jahr 2009 besagt: "Die Nutzung von Toilettenanlagen an öffentlichen Schulen darf nicht von der Entrichtung einer Gebühr abhängig gemacht werden."

Eine mögliche Alternative wäre dagegen die Finanzierung durch Fördervereine und Sponsoren sowie freiwillige Zahlungen. So handhaben es die meisten Schulen im Land. Und das wäre auch eine Lösung, die die Eltern der Kalker Grundschule gutheißen würden.

Vier Welpen in Plastiksack gesteckt und zugebunden – doch einer kann fliehen

Initialize ads

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer einmal die mutwillig beschmierten und verdreckten Toiletten an Schulen gesehen hat und mit den Reinigungskräften gesprochen hat, kann diese Maßnahme verstehen. Natürlich trifft es auch wieder diejenigen, die nicht an diesen Verunreinigungen beteiligt waren. Was wäre die richtige Lösung?
  • 22.09.2016, 14:55 Uhr
  • 0
Die Schüler müssen ihre Toiletten selbst reinigen. Die Verusacher stellen sich dann sehr schnell heraus.
  • 22.09.2016, 20:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das die Schultoiletten nicht gerade einladend sind wissen wohl viele.
Eine Lösung war schon sehr lange fällig, aber nicht auf Kosten der Schüler/Eltern.
Außerdem;
Wie soll das funktionieren, wer nicht zahlt darf nicht auf Toilette ?
Sollen Schüler die nicht zahlen wenn sie mal müssen die Schule verlassen um sich eine Toilette zu suchen die nichts kostet ?
Wer haftet dann bei einem Unfall auf dem Weg zur freien Toilette ?
Fragen über Fragen wieder mal sinnfreie Überlegungen einiger Studierten
Jede Schule hat Putzkolonnen, warum noch extra für die WC-Reinigung zahlen ?
Aber so kommt man auch ans Gelder die man dann doch zweckenfremdet werden
  • 22.09.2016, 12:53 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wird ja immer doller,wer hat sich den Mist ausgedacht? Brauch nicht zu fragen,WEIß immer die Sch.....Politik,kann den Hals nicht voll genug bekommen.SCHANDE!!!!!
  • 22.09.2016, 12:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.