wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

......... als "Schwarzmaler" betitelt, bis genau das eintrifft

06.10.2016, 13:48 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Man wird so lange als "Schwarzmaler" betitelt, bis genau das eintrifft, was keiner (wahrhaben) will. Was sich anbahnt, unterliegt einer gewissen, zu beobachtenden Logik.
Hat sich schonmal jemand unsere schönen Euroscheine wirklich angesehen? Die tollen, stabilen statthaften Gebäude, namhaften Denker und Vorbilder?
Fehlanzeige. Ich nenne den Euro "Brückengeld" . Fragt sich bloß von wo nach wo? Das ist doch klar.
1. Ein europäisches Land nach dem anderen zu "lenken" dauert sehr lange. Mit dem Euro: Sieben auf einen Streich, 14 auf einen Streich, kein Problem. Bleibt schön zusammen!
2. Es ist längst nicht mehr in Planung. Geld kann abgeschafft werden. Testphase abgeschlossen (Schweden, ...) Egal ob die Währung Euro heißt oder nicht. Das geht mit Einer Währung einfacher wie mit Zehn.
Freiwillig oder mit Terror. Das entscheidet die Demokratie, der Bürger bezahlt. Das ist wichtig, gut und klever. So wie das Mobilfunknetz, das liebe.
3. Bleibt die Plastikkarte übrig (EC, Master, ...). Ist doch alles Super !?
4. Die Karten sind sowas von manipulierbar. Also bedeutet Geldabschaffung gleichzeitig auch
5. das Chippen des Menschen (etwas später, damit man's nicht gleich durchschaut).
Komisch, auch diese "Dinger" werden bereits produziert. Komisch, jeder Bürger hat auch schon eine ID-Nummer. Schau mal auf ein Schreiben vom Finanzamt. DAS Amt, für das Datenschutz ein Fremdwort ist. Schau, selbst die Schweiz hat sich "erpressen" lassen, private Bank-Daten zu veröffentlichen. Was Jahrzehnte nicht möglich war, hat plötzlich keinen mehr gestört.
6. Jederzeit volle Kontrolle, Dank des Mobilfunknetzes. Und das alles ohne einen "Hitler". Wo bleibt das Aufmucken einflussreicher Juden, u.a. die solche Mechanismen kennen müsssten? Dann ist egal, ob du Linker oder Rechter bist, oder quer durch die Mitte.
7. Ich nehme noch Wetten an, dass alles anders kommmt. Soll doch die Hoffnung am Leben bleiben.

diesen Kommentar fand ich weitblickend.

oder ist das etwas zu weit geblickt???

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich gebe Dir in deinem Artikel vollkommen recht. Viele unserer Menschen sind leider durch die Massenmedien schon seit einiger Zeit der maasen, entschuldige wenn ich sage, verblödet worden. Auch in meiner eigenen Familie muss ich dies leider feststellen. Alle glauben es geht immer so weiter wie bisher, das kann doch alles nicht geschehen, und wir sind eben alt und vertrottelt. Ich habe eine HP eingerichtet und wurde deshalb schon als Rechter bzw. Nazi beschimpft. Macht mir aber nichts. Ich war nie rechts und werde es auch in Zukunft nicht werden. Aber die Wahrheit werde ich doch noch sagen dürfen.
Ja ich helfe in meiner Freizeit Menschen ihr Eigentum vor dem Euro-Crash zu retten und in sichere Werte umzupolen. Ist das ein Verbrechen, wenn es mir gelingt auch nur einen kleinen Teil der Bevölkerung zu helfen, dass sie auch danach noch ihr Eigentum haben? Ich glaube nicht.
  • 07.10.2016, 16:25 Uhr
  • 1
2009
Wann der Staat enteignen darf

Enteignungen sind nach dem Grundgesetz ausdrücklich erlaubt , wenn sie „zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“. Doch im Fall der Hypo Real Estate ist eine Enteignung kaum erforderlich - und somit wohl auch verfassungswidrig.
2013
Enteignungen von Bürgern sind leider heutzutage keine Hirngespinste, sondern angewandte Realität.
2015
Beatrix von Storch MdEP enthüllt konkrete Pläne des Finanzministeriums

Von Peter Helmes
„So wird es bald für zahllose Deutsche enden: Ein Leben lang gearbeitet und gespart und das Haus abbezahlt. Und nun obdachlos, ohne eigenes Verschulden.
https://conservo.wordpress.com/2015/...ch-geplant/
2016
Finanzielle Repression: Enteignung und Entmündigung
Der 10. März 2016 wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.
https://buergerstimme.com/Design2/20...muendigung/

+++++
Art. 14 GG - dejure.org
Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig.
++++
nochmals Rückblickend:
http://deutsche-wirtschafts-nachrich...nsteuer.pdf
+++
das nur mal kurz zur Enteignung...
  • 07.10.2016, 17:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Peter Becker, du bist zwar auch nicht mehr der Jüngste, aber ich würde trotzdem behaupten, daß Du das, was die Gabriele schreibt, erleben wirst. Wir sind ganz sicher auf dem Wege zu dem im Film 1984 beschriebenen Überwachungsstaat, da viele Menschen heute schon liebend gerne Chipkarten usw. nehmen. Für mich bedeutet Bargeld nach wie vor Freiheit und es geht Niemanden etwas an, wie ich es ausgebe. Bei einem Wegfall des Bargeldes würde ich ernsthaft über das Auswandern in ein außer europäisches Land nachdenken. Denn in einem Überwachungsstaat zu leben kann ich mir nicht vorstellen, denn zu einer Diktatur ist es dann nicht mehr weit. Anscheinend haben viele schon das sogenannte "Dritte Reich" und seine Greueltaten und was danach sich in Deutschland abspielte vergessen. Deshalb wehret den Anfängen!
  • 06.10.2016, 18:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.