wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutschland im Herbst 2016 und der gemeinsame Ermittler im Fall Peggy und de ...

Deutschland im Herbst 2016 und der gemeinsame Ermittler im Fall Peggy und der NSU

16.10.2016, 15:35 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Was sich mehr und mehr von der Vermutung zur Wahrheit entpuppt, ist die einfache und fatale Tatsache, sowohl der Fall Peggy als auch die Mordserie der NSU haben einen gemeinsamen Ermittler gehabt, Wolfgang Geier.
Geier, wohl ein Günstling des damaligen Landesinnenministers Beckstein wusste wie man Ergebnisse liefert und wie wichtig sie für die eigene Karriere sind. Opfer spielen da keine Rolle, ob es sich um Kinder handelt oder eben um Migranten. Am Ende muss einfach ein Täter her, damit der Fall als gelöst „ad acta“ gelegt werden kann.
Im Fall Peggy hat Geier als Chefermittler in der 2. Soko, genannt nach dem Opfer und ein Jahr nach ihrem Verschwinden persönlich von Beckstein eingesetzt, schnell „leichte Beute“ gemacht und Ulvi Kulac als Täter präsentiert. Seine Ermittlungsmethoden machen heute selbst seine Kollegen fassungslos.
Der Anwalt von Ulvi, Michael Euler beschreibt den Chefermittler als "Macher" und so „habe sich Geier selbst (gerne) gesehen und sich entsprechend verhalten: ein Polizist, der Ermittlungserfolge liefert, nicht nur Ansätze“. Wie die Erfolge aussehen haben wir nun bitter vor Augen geführt bekommen.
Es wundert einen dann auch nicht mehr, wenn man den Fall der NSU mitberücksichtigt, dass sowohl Beckstein wie auch Geier sich bisher nicht zu Wort gemeldet haben. Bei Ulvi hat sich auch keiner dieser beiden „Spitzenbeamten“ entschuldigt, oder kennen sie eine etwa eine Pressemitteilung diesbezüglich?
Die Arbeitsweise des Chefermittlers war einfach, such die einen möglichen Täter heraus, er muss nur einige Merkmale der Ausgrenzung erfüllen, bei Ulvi war es seine „schweren geistigen Schäden aufgrund einer Hirnhautentzündung“ und in der Mordserie der NSU die geläufige Unterstellung von „Mafiastrukturen unter Migranten“. In beiden Fällen hat Geier einen gesellschaftlichen Schaden angerichtet, der wohl kaum wieder gut zu machen ist.
Ulvi Kulak wurde für 10 Jahre unschuldig weggesperrt, im Fall der NSU half nur der Zufall, die Opfer vom Verdacht der Mafiazugehörigkeit .......
Der gemeinsame Ermittler im Fall Peggy und der NSU

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gab im Radio aber auch schon die Vermutung einer weiteren Panne, da beide sowohl die kleine Peggy als auch dieser NSU Mann in der gleichen Gerichtsmedizinischen Praxis untersucht wurden.....dennoch, stellt sich ein Zusammenhang wirklich heraus ist das ein unglaublicher Skandal....
  • 16.10.2016, 19:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn der hier geäußerte Verdacht zutrifft, ist der Skandal perfekt und nicht mehr zu überbieten. Dann ist wirklich viel mehr 'faul im (Frei-)Staate...." als manche schon bisher vermuteten. Es stinkt zum weiß-blauen HImmel !
  • 16.10.2016, 16:13 Uhr
  • 0
Böhnhart, der NSU, kamen aus der ehemaligen DDR, wie fast alle NAZIS dieser Zeit. Peggy's strebliche Überreste und die entsprechende DNA hat man im Osten gefunden.
Also was haben wir biite als Bayern damit zu tun!
  • 18.10.2016, 06:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.