wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Überraschende Studie: Junge Menschen stehen dem Internet skeptischer gegenüb ...

Überraschende Studie: Junge Menschen stehen dem Internet skeptischer gegenüber als Senioren

News Team
19.10.2016, 13:06 Uhr
Beitrag von News Team

Junge Menschen in Deutschland stehen, mit Blick auf die Zukunft, dem Internet weitaus skeptischer gegenüber als die ältere Generation. Das geht aus der großen "Vermächtnis"-Studie hervor, die die Wochenzeitung "DIE ZEIT" gemeinsam mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und infas durchgeführt hat.

Auf die Frage, ob sie nachfolgenden Generationen empfehlen würden, "Kinder so früh wie möglich an das Internet heranzuführen", lehnt dies die Hälfte der 14- bis 17-Jährigen eindeutig ab. Nur 12 Prozent stimmen zu.

Die Jüngeren wünschen sich die Vergangenheit zurück

Die über 65-Jährigen sind hingegen viel offener: Ein Drittel von ihnen rät dazu, Kinder früh mit dem Internet vertraut zu machen, nur ein Viertel ist klar dagegen. "Durch die Antworten zieht sich ein Muster", erklärt Jan Wetzel, Mitarbeiter am WZB:

Die Älteren empfehlen, digitale Medien stärker zu nutzen – die Jüngeren hingegen wollen, dass vieles wieder so wird ‚wie früher‘. Sie sind dafür, zum Arzt zu gehen, anstatt Symptome zu googeln. Sie plädieren dafür, mehr per Hand zu schreiben, als sie selbst es heute tun, und Gefühle öfter persönlich und nicht per Smartphone mitzuteilen.

Mit Blick auf ihr eigenes Leben, stellt sich die Lage anders dar: Ein Viertel der Jugendlichen bekennt, dass sie sich dank Internet nie alleine fühlen. Bei den Älteren sind es nur sechs Prozent.

Mehr zum Thema

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat mal einer gesagt, dass er nur Studien / Statistiken glaubt, die er selbst gefälscht habe.

Wo er Recht hat, hat er Recht..........
  • 19.10.2016, 16:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ist denn da die Überraschung, sie sind aufgeklärter
  • 19.10.2016, 15:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das glaube ich nicht.Ich sehe junge Leute ausschließlich mit ihrem Handy sie starren darauf und ihre Umwelt interessiert sie nicht die Bohne.In der Straßenbahn stehen 4 junge Leute zusammen und jeder starrt auf sein Handy eine Unterhaltung untereinander.Fehlanzeige.Man geht jemanden besuchen als erstes Handy auf den Tisch,stellt man eine Frage heißt es warten mal ich habe eben eine App oder SMS ist wichtig.Da vergeht mir die Unterhaltung.
  • 19.10.2016, 14:32 Uhr
  • 1
genau so erlebe ich es auch, carla...

vielleicht ist einfach die diskrepanz zw. "skepsis" und "danach handeln" (einfach) zu gross
  • 19.10.2016, 16:16 Uhr
  • 0
wie man auf so eine Statistik kommt ist mir ein Rätsel.
  • 19.10.2016, 16:20 Uhr
  • 0
nun...
waren wir nicht alle auch mal "(noch) jünger"

da klaffte theorie und praxis doch auch durchaus auseinander

denn:auch wenn man facebook und co sieht, spricht genau das ja eine ganz andere sprache
  • 19.10.2016, 16:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Internet muss man wie im richtigen Leben die Augen offen halten.
Es heißt ja nicht umsonst "Datenautobahn". Auf der richtigen Autobahn sollte man auch nicht blind fahren.
  • 19.10.2016, 14:23 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Natürlich lauern im Internet viele Gefahren, aber für die Älteren ist es
mitunter die einzige Möglichkeit, mit jemand in Kontakt zu treten.
Ich selber schreibe noch gerne Briefe mit der Hand.
  • 19.10.2016, 14:20 Uhr
  • 1
Das mache ich auch noch und sogar sehr gerne mit Tinte noch .....
  • 19.10.2016, 14:21 Uhr
  • 1
Mit Tinte zu schreiben finde ich toll! Gruß
  • 19.10.2016, 14:23 Uhr
  • 1
Danke... Gruß zurück
  • 19.10.2016, 14:25 Uhr
  • 0
Vorsicht !! es gibt auch Tintenkiller !!
  • 19.10.2016, 14:33 Uhr
  • 0
Sehr spaßig, aber diese hat es zu meiner Schulzeit noch
nicht gegeben!
  • 19.10.2016, 14:36 Uhr
  • 0
nee ?? den kannte ich damals schon
(unter anderem Namen ?)
  • 19.10.2016, 14:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das tägliche leben zeigt mir aber etwas anderes.die können von ihrem smarphone doch überhaupt nicht ablassen.sehen und hören von ihrer umwelt nix.
  • 19.10.2016, 14:19 Uhr
  • 2
sehe ich auch so also jedem seine Statistik
  • 19.10.2016, 14:20 Uhr
  • 0
diese statistiken besagen gar nichts.da werden eine handvoll leute gefragt und dann machen sie einen schuh draus.kommt auch darauf an,wen sie fragen.also bei statistiken bin ich immer skeptisch,dahinter verbirgt sich immer eine absicht.in welche richtung auch immer.
  • 19.10.2016, 14:27 Uhr
  • 1
naja, nicht ganz so fix - Befragungen können wenn sie seriös gemacht sind schon etwas aussagen. Dann sind sie für das Institut oder die Forscherin/den Forscher auch wirklich Arbeit. Den Auftraggeber muss man/frau sich halt angucken!
  • 19.10.2016, 14:32 Uhr
  • 0
wir in unserem Alter gehören sowieso nicht mehr zur Zielgruppe
  • 19.10.2016, 14:38 Uhr
  • 0
wir haben überhaupt keine lobby,dass ist das schlimmste überhaupt.aber,das ist ein anderes thema.tschüssi
  • 19.10.2016, 14:40 Uhr
  • 0
das wäre ja überhaupt mal ein Thema
  • 19.10.2016, 14:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
gerade die Jüngeren laufen doch mit dem Smartphone durch die Gegend
  • 19.10.2016, 14:13 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.