wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutschland im Herbst 2016, ein Brief und das DNA-Rätsel

Deutschland im Herbst 2016, ein Brief und das DNA-Rätsel

20.10.2016, 14:25 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mit dem Fund einer DNA-Spur des NSU-Terroristen Böhnhardt an der Leiche der kleinen Peggy kommen laufend neue Widersprüche im Fall der NSU und Fragen an die Ermittler ans Licht. So werden wir nun darüber informiert, dass die Mutter der kleinen Peggy „wenige Tage nach (ihrem) Verschwinden einen Hassbrief von Neonazis erhielt“.

Dabei fällt schon in der Berichterstattung auf, dass mal von Hassbriefen die Rede ist, im Text des Artikels dann nur ein Brief erwähnt wird. Stellt sich die erste Frage, gab es nun Briefe oder nur einen Brief? (1) Und die zweite Frage die sich anschließt, wurden diese oder der auch auf etwaige DNA-Spuren untersucht?

Klar ist auf jeden Fall, der Brief von dem nun alle reden hat folgenden Inhalt, „sie“, die Mutter, habe ein so arisches Kind wie Peggy nicht verdient, kann nicht von Ulvi Kulac sein, den man damals für das Verschwinden und den Tod von Peggy angeklagt und verurteilt hat. Was dann wiederum zu einer Frage an den damaligen Superermittler der Soko Peggy, Wolfgang Geier und seinen Mentor, den Innenmister Beckstein (CSU) führt: Warum tauchte der Brief nicht in der Gerichtsverhandlung von Ulvi als Beweismittel auf? Und weshalb hat die Soko Peggy nicht versucht, die Herkunft des Briefes zu klären?

Alles dreht sich nun um die weiteren Schlussfolgerungen aus dem DNA-Fund bei Peggy-Leichenreste. Eine hat das Land Thüringen gezogen, es sollen alle Altfälle von Kindstötungen seit dem Jahr 1990 von einer Soko untersucht werden. Man kann nun schon im Vorfelde der Arbeit dieser Soko hoffen, sie arbeitet mit den anderen Ermittlungsgruppen im Fall Peggy und der NSU zusammen, damit dann nicht wieder in 10 oder 20 Jahren neue Erkenntnisse ans Licht kommen.

Im Fall der NSU gibt es nun das sogenannte DNA-Rätsel. Gemeint ist damit die Tatsache, dass an allen 27 Tatorten keine DNA-Spur sowohl von Uwe Böhnhardt als auch von Uwe Mundlos oder Beate Zschäpe gefunden wurde. Dies kann aber nicht sein, ...................................bitte weiterlesen auf: https://oekonomie2040.wordpress.com/...na-raetsel/

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.