wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Skandal-Urteil: Richter lässt Vergewaltiger laufen - doch jetzt könnte es ei ...

Skandal-Urteil: Richter lässt Vergewaltiger laufen - doch jetzt könnte es eine Wende geben!

News Team
23.10.2016, 10:40 Uhr
Beitrag von News Team

Was hat sich das Hamburger Gericht dabei nur gedacht? Nach der abscheulichen Gruppen-Vergewaltigung der 14-jährigen Nicole in Hamburg, lässt das Landgericht drei der vier Täter laufen.

Vier junge Männer hatten zuerst mit dem Mädchen getrunken und ihr schwer alkoholisiertes, wehrloses Opfer dann missbraucht. Sie führten dabei auch eine Taschenlampe und eine Flasche in die 14-Jährige ein. Ein weiteres Mädchen filmte die Tat. Auch sie erhielt nur Bewährung, muss also nicht hinter Gitter.

Drei weitere Täter erhielten Bewährungsstrafen nach dem Jugendstrafrecht von 16 bis 24 Monaten. Allein der Haupttäter, der 21-jährige Bosco P., muss für vier Jahre ins Gefängnis.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ficht das Skandal-Urteil jetzt an. Die Behörde habe bereits am Freitag Revision gegen die Entscheidung des Landgerichts eingelegt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag zu FOCUS Online. "Das Urteil weicht bei drei von fünf Angeklagten von unserem Antrag ab und ist in diesen Fällen milder als unser Antrag. Das wollen wir überprüft haben", sagte die Sprecherin.

Die drei jüngeren Angeklagten hatten die Vergewaltigung gestanden. Bosco P. sprach hingegen von einvernehmlichem Sex. Das Opfer ließen sie mit 1,9 Promille in ein leichtes Laken gehüllt bei eisiger Kälte in einem Hinterhof liegen.

Vor Gericht hatten sich die Jugendlichen alles anderes als reumütig gezeigt. Sie posierten für die Kameras, machten Späße und gaben sich siegessicher. Bei der Urteilsverkündung brach unter den serbischen Angehörigen Jubel aus, weil den meisten Angeklagten das Gefängnis erspart bleibt.

Die Autorin Birgit Kelle kommentierte das Urteil auf FOCUS Online in einem Gastbeitrag: „Diese Jungs sind in dem Bewusstsein aus dem Gerichtssaal gegangen, dass sie gewonnen haben."

Ich frage mich, wie dieser Richter ruhig schlafen kann.

Kelle schreibt, dass es insgesamt „ganz gut“ sei, dass Deutschland keine Justiz habe, die nach dem Prinzip der Rache funktioniere, doch gleichzeitig müsse bei aller Besonnenheit Strafe auch wehtun.


Ich frage mich gerade, wie es der 14-Jährigen geht, nachdem sie erfahren hat, dass drei der Täter nur Bewährung bekommen haben. Ist das Wiedergutmachung genug für das, was man ihr angetan hat? Ist das adäquat und im Namen des Volkes? Jeder, der eine Tochter hat, weiß, wie diese Antwort ausfällt.

57 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Urteil der Jugendkammer ist rechtstaatlich unter Beachtung der Jugendgesetze zustande gekommen. Falls ein Beteiligter damit nicht einverstanden sein sollte, kann er jederzeit das Rechtsmittel der Revision einlegen.

Ohne Darstellung des genauen Sachverhalts, der ja unter Ausschluß der Öffentlichkeit verhandeld wurde und stattfand, kann man ohnehin nur wenig zu diesen schrecklichen Taten sagen...
  • 23.10.2016, 17:04 Uhr
  • 2
Stimme Dir uneingeschränkt zu.
  • 26.10.2016, 11:05 Uhr
  • 1
  • 26.10.2016, 11:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frage mich in solchen Fällen immer, warum die Eltern dieser Kinder nicht zur Rechenschaft gezogen werden, die ihre 14jährigen Mädchen solchen Gefahren aussetzen? Man sollte sich mal versuchen vorzustellen, wie so eine Situation, in der so etwas passieren kann, überhaupt zustande kommt. Es gibt "Kinder", die nachts aus dem Fenster steigen und in die Discos gehen, aber nicht alle sind so. Mit ein wenig Aufklärung könnte man dem Nachwuchs schon manche Erfahrung ersparen.
  • 23.10.2016, 14:01 Uhr
  • 0
ich frage mich, ob sie nicht auch so ein Vergewaltiger sind...... anders kann man sich eine solche Antwort nicht erklären.....
  • 23.10.2016, 18:34 Uhr
  • 1
Ich bin eine Mutter, die auf ihre Kinder aufgepasst hat. Mit Erfolg!
  • 23.10.2016, 21:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist eine Ohrfeige der deutschen Rechtssprechung.
Gegen den Richter sollte ein Untersuchungsverfahren eingeleitet werden ob er vielleicht irgendwie befangen war. Am Ende wurde er vielleicht bedroht ? Das wäre nicht so utopisch, diese Clans breiten sich mehr und mehr aus und aufgrund der Reaktion im Gerichtssaal von den Angehörigen liegt so ein Verdacht durchaus nahe.
Ich wünschte mir, das die Eltern des Mädchens das Urteil anfechten würden. Andererseits geht das Martyrium für das Mädchen dann immer weiter ...
Diese jugendlichen Verbrecher, denn das sind sie in meinen Augen, bar jeglichen Mitleids und ohne Hemmschwelle gehörten bestraft und eingesperrt das ihnen die Schwarte kracht !
Was haben wir nur für lasche Gesetze - pfui Deibel !
Dieses Mädchen wird ihr Leben lang daran tragen ...
  • 23.10.2016, 12:00 Uhr
  • 10
Ja Ruth M. unsere Gesetze halt.... - wie es wohl dem Mädchen geht, das so grausam missbraucht wurde? Ich wünsch ihr gute Besserung - auch wenn das banal klingt - den Jungs gehört mehrjährige Haftstrafe mit Jungs, die Jungs mögen.....
  • 23.10.2016, 18:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei dieser Story fehlt die Info darüber, wie sich das 14-jährige Mädchen in diese Situation gebracht hat ( wo doch heute alle so angeblich schlau, selbstsicher und gut aufgeklärt sind). Erstaunlich auch, dass ein anderes Mädchen die Szene, die beschrieben wurde, gefilmt hat. Sehr erstaunlich. Euer Bericht ist nur ein halber Bericht, wie eben alle Meldungen auch in der Presse.
  • 23.10.2016, 11:09 Uhr
  • 1
es ist völlig unerheblich wie sich das Mädchen in diese Situation gebracht hat. Sie wurde vergewaltigt und auch mit Gegenständen missbraucht. Dazu braucht es keine zusätzliche Info.
  • 23.10.2016, 11:21 Uhr
  • 5
Doch . . ."Wie sich das Mädchen in diese Situation gebracht hat". DAS ist die Frage. Nicht unerheblich.
  • 23.10.2016, 11:23 Uhr
  • 2
keiner hat das Recht zu vergewaltigen. Was den evtl.sozialen Hintergrund des Mädchens angeht, ob sie eine schlechte Erziehung hatte oder auf der Straße leben muss. Ist unerheblich. Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Die Täter haben Bewährungsstrafen. Das Mädchen hat Lebensländlich.
  • 23.10.2016, 11:27 Uhr
  • 5
Hier habe ich die Vorgeschichte erfragt . . . nicht die Bestrafung.
  • 23.10.2016, 11:29 Uhr
  • 0
dazu fällt mir jetzt nichts mehr ein
  • 23.10.2016, 11:30 Uhr
  • 3
DAS glaube ich . . .
  • 23.10.2016, 11:31 Uhr
  • 0
Was für eine Vorgeschichte kann ein 14 jähriges Mädchen haben?
  • 23.10.2016, 11:32 Uhr
  • 2
Woher soll ich das wissen ? Genau diese Erläuterung hat im Beitrag gefehlt. Darum meine Frage. Denn, immer noch ist eigene Vorsicht besser, als eine Bestrafung, die dann doch immer zu Ungunsten des Opfers ausfällt. Ich möchte, dass wenigstens hier die Beiträge ehrlicher sind . . .Das wäre ein Pluspunkt für HIER. Danke, dass Sie sich nicht einfach verabschiedet haben, das freut mich.
  • 23.10.2016, 11:41 Uhr
  • 2
Das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit
hat jeder und jede, dem Täter zu zeigen, dass er ungestraft Vergewaltigen darf ist ein Verbrechen! Es ist somit nicht relevant welche Vorgeschichte derjenige hat. Egal ob jemand "unter der Brücke " wohnt oder aus "gutem Hause" kommt. Waltraud C. sollte hier ihren vollen Nahmen und Adresse nennen, vielleicht hat sie dann eine Chanze ein ähnliches Erlebnis "genießen" zu können. Ändert sie danach ihre Meinung?
  • 23.10.2016, 11:52 Uhr
  • 5
bei solchen Themen verabschiede ich mich nicht. und ich muss auch nicht lange überlegen. Ich hatte viel Kontakt mit minderjährigen Mädchen die missbraucht wurden. Und es waren fast immer negative soziale Hintergründe. Mangelndes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Was daraus resultiert sind Geschehnisse wie oben geschrieben. Vorgeschichten dieser Kinder sind schlimm und manchmal kaum zu ertragen.
  • 23.10.2016, 11:54 Uhr
  • 3
Wer einen solch Menschenverachtenden Beitrag verfasst (wie Waltraud C.) sollte jedes Echo ertragen können!
  • 23.10.2016, 11:58 Uhr
  • 2
Ernst-Arnold...ich habe versucht zu erklären
  • 23.10.2016, 11:59 Uhr
  • 0
Kar-Ernst Adolph .Meine Frage war so gestellt, dass die Vorgeschichte im Beitrag nicht erwähnt, nicht geschildert wurde. Nur dies war meine Frage. Herr Karl-Ernst Adolph ...lernen Sie bitte, Beiträge richtig zu lesen und auch zu verstehen . . . und umzusetzen. Das ist hier ein grosses Problem. Dafür gibts hier viele Freizeitrichter usw. Sie auch. Schrecklich. Und beleidigen Sie nicht jemanden nur aus dem Grunde, weil SIE nichts begriffen haben.
  • 23.10.2016, 12:03 Uhr
  • 1
Gabriele Gastebois ... danke habe es gelesen. Meine Vermutung hat sich bestätigt
  • 23.10.2016, 12:06 Uhr
  • 3
Ihr habt nicht verstanden. Meine Frage hat sich ausschliesslich daran ausgerichtet, warum dies nicht in diesem Beitrag HIER geschildert wurde. Nur DARUM geht es, weil ich erreichen möchte, dass HIER die Beiträge von wize.life ehrlicher, informativer werden und nicht immer alles halb nachgeplappert wird . . .
  • 23.10.2016, 12:11 Uhr
  • 2
Ja, wize.life-Nutzer, hat sich leider bestätigt. Sie wird wohl im familiären Kreis kaum auf Hilfe, emotionale Zuflucht hoffen können.
  • 23.10.2016, 12:11 Uhr
  • 1
Umgekehrt ist richtig, Gabriele Gastebois.
  • 23.10.2016, 12:12 Uhr
  • 0
Ok, Waltraud, das hatte ich mißverstanden, entschuldige mich bitte.
  • 23.10.2016, 12:12 Uhr
  • 1
"Umgekehrt ist richtig" ?
  • 23.10.2016, 12:12 Uhr
  • 0
Gern.
  • 23.10.2016, 12:13 Uhr
  • 1
Gabriele....zur Zeit hat sie nichts. Nur sich.
  • 23.10.2016, 12:14 Uhr
  • 1
Selbstverständlich ist egal: "wie sich das 14-jährige Mädchen in diese Situation gebracht hat". Die Taten sind und bleiben widerlich! Wer den eigenen Beitrag nicht versteht, muss andere beschimpfen!
  • 23.10.2016, 12:15 Uhr
  • 3
Immer noch nichts verstanden . . . aber wenigstens die Hälfte.
  • 23.10.2016, 12:17 Uhr
  • 0
Wie soll sich das Mädchen in diese Situation gebracht haben hm ?
Sie haben gefeiert, zusammen gelacht und geflirtet, vielleicht beim tanzen .. so wie meistens solche Geschichten beginnen und dann ist das Mädchen mit gegangen...
und weiter ????
ist sie jetzt selbst schuld daran das sie auf solche brutale Weise mißbraucht wurde ?
Ist sie Schuld daran das sie 14 ist und neugierig und gern flirtet, Jungs kennen lernen will und herum knutschen, sich vielleicht verlieben möchte und auch Alkohol ausprobiert wie alle Teenies in dem Alter ??? Ist das irgendeine Rechtfertigung, eine Entschuldigung für so eine Tat ?
Gibt das irgendwem das Recht sie so betrunken zu machen und dann in einer Gruppe mehrfach zu vergewaltigen ?
Sie danach fast unbekleidet bei eiskalten Temperaturen in einem dreckigen Hof abzulegen wie einen Gegenstand den man nicht mehr braucht ?
Wäre sie nicht gefunden worden, dann wäre sie erfroren.
Ich war als Teenager alles andere als vorsichtig. Ich hab auch viel ausprobiert, bin mit meiner Freundin wild zelten gefahren mit einer Clique von Jungs, wir haben auch getrunken.. sind mit Jungs mit dem Auto mit gefahren die zu viel getrunken hatten, sind schon mal getrampt und bin nachts um 1 Uhr allein nachhause zu Fuß gelaufen... habe meiner Mama immer erzählt ich bin bei meiner Freundin übernachten..
vielleicht hatte ich da immer einen Schutzengel dabei.
Als junges Mädchen brauchst du den, eigentlich brauchst du den immer als Mensch.
Aber wenn du jung bist und dich unsterblich fühlst und so neugierig auf das Leben bist und einfach alles entdecken willst was dir da draußen verlockend erscheint, so das die warnenden Stimmen deiner Eltern eben ungehört verhallen, dann brauchst du den besonders.
Und nein, du bist nicht automatisch ein Freiwild für Ar......
nur weil du ein junges Mädchen bist und nachts mal um die Häuser ziehen willst. Niemand darf dich als solches betrachten.
Wenn du 14 Jahre alt bist und ein Mädchen hast du das selbe Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit wie jeder andere Mensch auch und ein Nein, heißt NEIN !
Und unsere Gesetze müssen so durch gesetzt werden, dass es auch die letzten Typen kapieren.
Diese feixenden Ar.... sind nicht die Opfer, das Mädchen ist das Opfer !
  • 23.10.2016, 12:18 Uhr
  • 7
Nicht lesenswert!
  • 23.10.2016, 12:19 Uhr
  • 1
Bernhard Schlögl. Danke.
  • 23.10.2016, 12:21 Uhr
  • 2
Sehe ich teilweise auch so. Wir kennen überhaupt keine Einzelheiten der Taten. Deshalb kann ich nichts, aber auch gar nichts beurteilen.
  • 23.10.2016, 15:21 Uhr
  • 1
Einem 14 Jahre alten Mädchen soviel Alkohol einzuflößen, ist bereits strafbar. Es ist mit 1,9 promille so hilflos, dass sie sich nicht mehr gegen mehrere Vergewaltiger wehren kann! Werden ihr auch noch Gegenstände (Flaschen u.a.) "eingeführt" ist das mehr als menschenverachtend! Sie mit einer "leichten Decke" in der Kälte Iiegen zu lassen beurteile ich als versuchten Mord! Schlimmer finde ich, dass nach noch mehr Einzelheiten gefragt wird! Was kann die Handlungen weniger schlimm machen? Das Mädchen wird das Erlebnis ihr ganzes Leben nicht verarbeiten können! Mitgefühl, Verständnis Waltraud, Schlögel, Reinke wohl kaum! Diese Kommentare machen solche Verbrechen noch schlimmer und unerträglicher! Schade, dass die Opfer nicht entsprechend antworten können!
  • 24.10.2016, 07:05 Uhr
  • 2
sehr gut geschrieben Karl.
  • 24.10.2016, 07:45 Uhr
  • 1
Hier werden 2 Tatbestände miteinander verknüpft, die nichts miteinander zu tun haben.
Da ist erstens diese Tat, die so abscheulich und menschenverachtend war und deren lasche Bestrafung ein verheerendes Signal auf diese erbarmungslosen Täter und andere potentielle ausüben wird. Es ist völlig unerheblich dabei, welchen sozialen Status das Opfer hatte. Oder gibt es bereits ein Mehrklassenstrafrecht?
Die 2. Frage, die mit der 1. in keinerlei Zusammenhang zu stehen hat, ist die nach dem Sorge- und Erziehungsrecht bzw- -pflicht der Eltern oder Erzieher dieses armen Opfers.
Es muss schon kritisch hinterfragt werden dürfen, ob eine "Erziehung", die solch einen Umgang und Partybesuch mit 14 J. ermöglicht, etwas mit Freiheit oder eher mit Gleichgültigkeit zu tun hat.
  • 24.10.2016, 13:08 Uhr
  • 1
...und es sollte hier exakt und genau berichtet werden ohne Auslassung wichtiger Infos. Nicht alle hier lesen auch im Internet. Das war mein Anliegen.
  • 24.10.2016, 13:21 Uhr
  • 1
Albrecht mach mal en Punkt, Erziehung? soll einen Teenager daran hindern sich mit "falschen Menschen" zu treffen? Entweder hast Du keine Kinder oder Du hast nicht bemerkt mit wem die Kinder sich "rumgetrieben" haben!
  • 24.10.2016, 13:58 Uhr
  • 0
Ich habe 3 Kinder groß gezogen, davon 2 eigene.
Alle sind erfolgreich, verdienen gut und sind dankbar, dass ihre Eltern ihnen nicht alles erlaubt haben.
Beruflich erzogen habe ich darüber hinaus hunderte, von vielen höre ich eine Bestätigung meiner Erziehungsmethoden.
Du auch?
  • 24.10.2016, 14:21 Uhr
  • 0
Glück gehabt! Ich habe andere Erfahrungen gemacht! Einige haben verstanden was ich ihnen "beigebracht" habe, andere nicht! Gelernt haben sie alle von mir. Buch geführt habe ich nicht, mehr als hundert waren es aber ganz bestimmt! 35 Berufsjahre x 4 Ausbildung + 2 "privat". Meine Erziehungsmethode: flexibel!
  • 24.10.2016, 15:27 Uhr
  • 0
Wie eine einfache Frage einen solchen Männerstreit auslösen kann . . . das ist kaum zu begreifen.
  • 24.10.2016, 18:45 Uhr
  • 2
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
OMG
  • 24.10.2016, 19:18 Uhr
  • 0
ich hab ihn nicht angefangen und setze ihn auch nicht fort
  • 24.10.2016, 21:33 Uhr
  • 0
Wie Frauen einem weiblichen Opfer so in den "Rücken" fallen können ist unfassbar! Mangelhafte Erziehung und Menschenverachtung liegt bei den Eltern der Täter! Verständnisprobleme bei W.C. und A.B. sind offensichtlich, wer schon mal Opfer war erkennt das! Andere Motive sind auch denkbar .............
  • 25.10.2016, 06:26 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
KarlErnst Adolph ---nehme an, Sie können nicht beurteilen, welchen Blödsinn Sie von sich geben.
  • 26.10.2016, 09:47 Uhr
  • 0
Menschen die per Ferndiagnose oder gar "Gedanken lesen" andere beurteilen nimmt Niemand ernst, kann angenommen werden, dass medizinische Hilfe erforderlich wäre? Ich nehme an, das hilft nicht! Wer sich selbst nicht beurteilen oder erkennen kann dem mangelt es an Selbsterkenntnis! Gibt es Medikamente die diesen Mangel beheben können? Wer solche Medikamente herstellen kann wird schnell reich!
  • 26.10.2016, 12:54 Uhr
  • 0
Jetzt hören Sie bitte auf mit Ihren unsinnigen Beiträgen.
  • 26.10.2016, 13:23 Uhr
  • 1
Das Kompliment gebe ich ungenützt zurück!
  • 26.10.2016, 13:30 Uhr
  • 0
Bei Ihnen ist wirklich Hopfen und Malz verloren.
  • 26.10.2016, 13:35 Uhr
  • 1
Das war schon ziemlich weit oben glasklar.
  • 26.10.2016, 16:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.