wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Das kapitalistische Wirtschaftssystem und die Volksgesundheit

Das kapitalistische Wirtschaftssystem und die Volksgesundheit

23.11.2016, 16:08 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Unser Gesundheitswesen ist ein höchst fragwürdiges Konstrukt. Anders als in den ehemaligen ? sozialistischen ? Ländern, wo es Aufgabe der Gesellschaft war, gesunde, leistungsfähige Staatsbürger zur Verfügung zu haben, befindet es sich in privater Hand.

Die ? sogenannte Gesundheits-Industrie ? lebt von den „kranken Menschen“. Sobald ein Patient gesund wird ist er für das System nicht mehr profitabel. Früher haben die Ärzte deshalb einen Eid geleistet. Heute, in unserer immer materialistischeren * westlichen* Welt, zählt dies nicht mehr. Es ist reine Glücksache ob wir an einen gewissenhaften Arzt geraten, dessen Ideal es ist, Menschen von ihren Leiden zu befreien.

Die Pharma-Konzerne sind zu Feinden der Menschheit geworden.

Als erste haben deutsche Wissenschaftler die Geheimnisse der Natur erkannt und wichtige, nach der Natur aufgebaute Präparate erstellt. Ihre Arbeitgeber, die kapitalistischen Unternehmer, haben in ihrer „Profitgier“ diese Präparate patentieren lassen und damit „riesige Profite“ realisiert. Um diese Präparate auch international zu vermarkten, haben sie den ehrgeizigen Deutschen Kaiser zum Eintritt in den 1.ten Weltkrieg gedrängt.

Der 1.te Weltkrieg war ein ergiebiges Fressen für die Kapitalisten der USA. Da haben sich schon um die Jahrhundert-Wende acht führende Machthaber zum Council on Foreign Relations zusammengeschlossen und 1913 in einem Staatsstreich die US-Bundesbank in ihren Besitz gebracht. Mit ihrer Macht, dem DOLLAR, mit Öl, Finanzen, Waffen-Produktion, Versicherungen wurden sie unschlagbar. Sie finanzierten alle Mächte des 1.ten Weltkriegs mit Krediten und neuesten Waffen und haben es hauptsächlich auf die Deutschen Pharma-Kartelle abgesehen. Dazu mussten sie selbst in den Krieg eintreten.

Mit dem Opfer von Tausend Passagieren der Lussitania und einer Menge Remington-Waffen an die deutsche U-Boot-Flotte ist es ihnen gelungen die amerikanische Öffentlichkeit zum Kriegseintritt zu bewegen.

In Versailles ist ihnen dann gelungen die deutschen Pharma-Kartelle als Kriegsbeute zu erlangen. Jetzt waren sie die mächtigste KRAFT auf unserem Planeten.

Der Aufbau der NWO, der Neuen Weltordnung begann. In Russland wurde mit Hilfe in der Schweiz angeworbener Agenten aus russischen Emigranten die Revolution gegen Car und die orthodoxe Kirche durchgeführt.

Im Rest Europas installierte man „faschistische Regime“ (Portugal, Spanien und Italien). Deutschland wurde mit dem National-Sozialismus beglückt. Die Pharma-Konzerne, BAYER, BASF und Höchst wurden zur „IG-Farben“ zusammengeschlossen. Die IG-Farben hat in Auschwitz neben dem KONZENTRATIONS-LAGER die größte Waffenfabrik Europas errichtet. Im Konzentrations-Lager wurden Giftgase und die Chemotherapie erprobt.

Polen war wegen der vom Pilsudski –Regime gegen die im Lande lebenden Minderheiten vorgenommenen Progrome isoliert. Mit Deutschland gab es Auseinandersetzungen wegen dem Zugang durch den Korridor zu den ost-preußischen Gebieten. Hitler hat gegenüber den von Polen versuchten Landgewinnen große Zugeständnisse gemacht um die Ostpreußen mit wichtigen Rohstoffen versorgen zu können.

Da haben die US-Machthaber die Chancen für den Ausbruch eines Weltkrieges erkannt. Die vom US-Kapital abhängigen Engländer haben auf Polen eingewirkt, dem Drängen der Deutschen nicht nachzugeben und ihnen ihre Hilfe versprochen. Das Versprechen ist nie eingehalten worden. Als die genervten Deutschen in Polen einmarschierten hat England den Deutschen den Krieg erklärt. Auch das an Geheimverträge mit den USA gebundene Russland tat anschließend des gleichen.

Und was geschah nach dem Weltkrieg. 1948 sind einige *** Deutsche Direktoren *** der Pharma-Konzerne im NÜRNBERGER PROZESS zu bis zu 9jährigen Haftstrafen wegen Völkermord und Kriegsverbrechen verurteilt worden.

Doch das Erstaunlichste für das *** DEMOKRATISCHE VERSTÄNDNIS *** ist, dass kaum dass sie ihre Haftstrafen abgesessen haben, einige dieser angeblichen Verbrecher wieder in wichtige Positionen kamen. NAZI-Chefideologe Walter Hallstein (Hallstein Doktrin) ist zum Leiter der (angeblich demokratischen, von keinem gewählten) *** EU-KOMMISION *** ernannt worden. BAYER-Direktor Fritz Ter Meer gelangte wieder in den Vorstand des Konzerns.

Die aus GIFTGASEN des 1.ten Weltkriegs entwickelte CHEMOTHERAPIE ist die meist verbreitete KREBSTHERAPIE. Es interessiert niemanden dass dieses ZELLGIFT die meisten Todesfälle verursacht. Die Pharma-Konzerne sind so mächtig geworden, dass sie völlig die SCHULMEDIZIN, die Gesundheits-Branche, die Regierung und die POLITIKER und die Medien beherrschen. Die Verbreitung und Anwendung der PATENTIERTEN Präparate hat den absoluten Vorzug. Die Anwendung der nicht patentierbaren *** natürlichen, pflanzlichen Präparate *** wird durch die abhängigen Medien und die Gesundheitsindustrie verschwiegen.

Es ist noch nicht lange her, da sind 140.000 patentierte Medikamente wegen UNWIKSAMKEIT vom Markt genommen worden. Von der Erstattung der Kosten an unsere so geschädigten Krankenkassen habe ich bis heute nichts vernommen.

Viele natürliche homöopathische nebenwirkungsfreien Präparate werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Die patentierten chemischen Präparate werden weit überteuert angeboten. Die Schulung der Ärzte betrifft die Anwendung dieser patentierten teuren Präparate.
Viele davon haben noch nicht erforschte Nebenwirkungen und führen so zu neuartigen Erkrankungen.

Die seit Jahrhunderten bewährten Heilmittel lässt man einfach in Vergessenheit geraten da sie nicht patentierbar und somit unrentabel für die Hersteller sind. Cannabis, eines der wirksamsten Heilmittel, ist bis vor kurzem wegen angeblichem Missbrauch als Droge verboten worden.

Auf diese Weise steigen die Gesundheitskosten in unendliche Höhen zu Gunsten der profitgierigen Pharma-Branche.

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
lebe einfach natural fir und gesund - habe heute noch zum Thema Krebs kommentiert - ja Barbara Melisse
ganz so einfach ist es leider nicht -
es gibt da ja gute Beispiele - gerade in letzter Zeit geschehen wie Christine Kaufmann Jana thiel - .........
Ich begleite die Informationen Studien etc. gerade über diese Erkrankung sehr genau ---
-----------------------------------------------
Krebs entsteht durch Ablagerung von verstorbenen Zellen in unserem Körper -
das bedeutet, dass das Erneuerungssystem nicht richtig funktioniert - die toten Zellen entzünden sich und beginnen Giftstoffe abzusondern die das Immunsystem davon abhalten sie zu stören und sind somit von unserem Immunsystem getrennt und bekämpfen es damit-
die entzündete Zelle wuchert und schädigt dann das befallene Organ Gewebe etc.
- das nur ganz kurz erklärt --
--------------------------------------------------------------------------
es kann also jeden treffen - der sich nicht um das Erneuerungssystem kümmert - das kann die Medizin nicht
------------------------------------------------
1986 hat Prof Nilsson (Sweden ) als erster Mensch in eine menschliche Zelle schauen können . Das hat er in einem Buch beschrieben (ein Kind entsteht) http://amzn.to/2tsa5Ng
dort heißt es u.a. ; jede einzelne Zelle unseres Organismus muss eine tägliche Leistung vollbringen - wie eine Großstadt = reparieren erneuern Wiederherstellen und insbesondere ganz wichtig die Abfallwirtschaft (entsorgen)
ist diese Funktion insgesamt oder auch nur örtlich gestört entstehen diese furchtbaren Erkrankungen.
Erst wenn es zu spät ist, erkennt die Medizin die Ursache -- und behandelt es dann so extrem, dass die meisten Menschen daran versterben -
-------------------
hier heißt es vorbeugen ist die beste Medizin.......................
wie macht man das??
die Forschung von Stemtech Health hat sich nicht für einzelne Erkrankungen interessiert, sondern auf das Erneuerungssystem, spezifiziert --

Die Forscher Mediziner Ernährungsberater /das wissenschaftliche Team ) haben dabei festgestellt , dass es nur die adulten Stammzellen sind, die uns dabei helfen diese Zellfunktion der Erneuerung als einzige Zellen in unserem Organismus zu erhalten --
sie haben weiter festgestellt dass auch diese Funktion von unserem Organismus behindert wird - Alterungserscheinung - und haben dann begonnen zu erforschen was hilft unserem Organismus diese Funktion wieder zu aktivieren und täglich zu erhalten -
aus dieser Forschung ist nun die 3. Generation von SE (Stammzellen Erhöher) entstanden.
--- und das funktioniert bei der Erhaltung der Gesundheit Verhinderung von Krankheit - ein gesundes Leben zu führen . http://mfk24.stemtech.com
  • 29.06.2017, 12:38 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

(53:51)

OPC Franz, TimeToDo.ch 14.01.2016
Robert Franz

***

Hier wird eine andere Art von Heilung vorgestellt ***
  • 12.04.2017, 08:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gesundheitssystem ist auch nur ein provitabler Wirtschaftszweig, bei dem oft der Mensch erst hinter die geschäftlichen Interessen gestellt werden
  • 29.11.2016, 08:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zitat aus dem Artikel zur Enstehung von Krebs:

"Der deutsche Arzt, Chemiker und Physiologe Dr. phil. Dr. med. habil. Otto Heinrich Warburg bekam 1931 den Medizin-Nobelpreis für den Nachweis, daß bei einer Störung der kohärenten Ordnung der Zell-Elektrizität mit nachfolgender Azidose (Übersäuerung) und Dysoxybiose (Sauerstoff-Mangel) die Zelle zu ihrem eigenen Überleben gezwungen ist, zur Energiegewinnung in die Fermentation (Vergärung) von Glukose (Zucker) ohne Sauerstoff (anaërobe Glykolyse) zu wechseln – das ist der Beginn von Krebs.

Eine Krebs-Erkrankung ist also der Versuch der bedrohten Zelle zu überleben!

Bei gleichzeitigem Mangel an bestimmten Enzymen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und Bitterstoffen (Nitrilen / zyanogenen Glykosiden / Amygdalin / „Vitamin B 17“ und Pangamsäure / Vitamin B 15) in der Nahrung und im Organismus kann die in Gang gesetzte, unkontrollierte Teilung der Trophoblasten-Zellen nicht mehr gestoppt werden –

ein Tumor entsteht. "
  • 26.11.2016, 08:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sicher hat die Pharmaindustrie Macht. Leider über Ärzte, die sich kaufen lassen. Aber das ist nicht Usus. Sicher hat man da auch mal ins Klo gegriffen, siehe Contergan. Aber da wird dann auch gegengelenkt. Sicher kann man die eine oder andere Krankheit homöopathisch durchstehen, aber das ist dann eher Schnupfen, Kopfschmerzen oder "Rücken", bisweilen leichtere Depressionen. Krebs kann man so nicht behandeln. Viele Gurus haben sich darin versucht, viele Menschen haben ihnen geglaubt und starben.
Probleme gibt es immer dann, wenn man dogmatisiert. Chemo ist nachweislich bis heute das (!) Mittel gegen Krebs. Man entwickelt das weiter, entwickelt andere Therapien bis hin zur Immunisierung. Testet sich durch. Wäre es so einfach, wie Sie behaupten, würden Menschen nicht mehr an Krebs sterben.
Gehören Sie zu den Menschen, die auch gegen das Impfen sind?
  • 24.11.2016, 15:40 Uhr
  • 0

Dr. Rath – Krebs – Das Ende einer
Volkskrankheit (1:45:06)

Chemo ist kein Mittel gegen Krebs. Die Überlebensrate ist minimal. Es ist ein gutes Mittel zum Töten. Keiner hat sich je Gedanken darüber gemacht, welche Spätfolgen Chemo verursacht !!!
  • 26.11.2016, 08:04 Uhr
  • 0
Spätfolgen? Na und? Bis dahin lebt man wenigstens. Und wenn Sie sagen die Überlebensrate sei minimal. Woher haben Sie die Weisheit? Zahlen, Fakten, Nachweise bitte.
  • 26.11.2016, 09:17 Uhr
  • 0
Frag beim Gesundheitsamt nach !!!
  • 29.11.2016, 08:35 Uhr
  • 0
Und die werden mich zum Heilpraktiker schicken, oder wie?
Das ist Blödsinn !1!!1elf
  • 29.11.2016, 09:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
AZK III - "Nebenwirkung Tod -- Korruption in der
Pharmaindustrie" - Dr. John Virapen (1:16:50)
  • 24.11.2016, 11:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ingo, Deine Kritik am Gesundheitswesen und der historische Rückblick auf die Pharmaindustrie machten mich neugierig, wie sich das Geschehen auf die Sterblichkeit in Deutschland auswirkte.

Von den Lebendgeborenen des Jahrgangs 1871 wurden nur 62 % der Jungen und 65 % der Mädchen 10 Jahre alt. Heute erreichen etwa 99,5 beziehungsweise 99,6 % dieses Alter.

Dein Satz, dass in den ehemaligen sozialistischen Ländern das Gesundheitswesen besser war, ist nicht haltbar.

Tatsächlich war die Sterblichkeitsquote von Frauen und Männern in der BRD rund 20 Prozent niedriger, als in der DDR. Das zeigt doch wohl, dass die Pharmaindustrie in Verbindung mit den Ärzten einen guten Job gemacht haben.

Heute ist das Sterblichkeits-Niveau zwischen Ost- und Westdeutschen nahezu gleich, was für die Qualität unseres Gesundheitswesens spricht.
  • 23.11.2016, 17:21 Uhr
  • 1

Illuminaten – Ärztin packt aus!!! – (52:07)
Ghislaine Lanctot – Die Medizin Mafia
  • 24.11.2016, 11:35 Uhr
  • 0
Andere ziehen sich Krimis oder Fußballspiele rein und Du bevorzugst eben Anti-Kapitalisten-Berichte.
Die DDR und deren Mafia-Sozialisten sind Geschichte, das solltest Du endlich begreifen.
  • 24.11.2016, 12:33 Uhr
  • 1
Alles klar, der ganze * Ostblock * war ein kapitalistisches
* Experimental-Werk * von Rockefeller und Co. Und so wie es ursprünglich errichtet wurde, so hat man es auch wieder revidiert.

Da ist kein einziger *** Schuß *** gefallen. Man muss es nur erst einmal begreifen (trotz massiver Propaganda).

Dank dieses Konstrukts hat man bis heute die amerikanische Wirtschaft am laufen gehabt.

Billionen für die Waffenherstellung, ein riesen Geschäft.

Jetzt müssen kleine Kriege als Ersatz herhalten.
  • 24.11.2016, 12:51 Uhr
  • 1
Ich lerne immer gerne dazu. Besonders Verschwörungstheorien finden meine ungeteilte Freude. Weiter so!
  • 24.11.2016, 19:31 Uhr
  • 0
Da hilft nur eins - so wie ich - nicht zum Arzt gehen. Habe ich " Zipperlein" - also Kopf- Rückenschmerzen o.ä. schaue ich in mein Kneipp _ Buch. Und siehe da, es hilft fast immer. Und man braucht einen Arzt mit dem man offen reden kann, wenn tatsächlich Medikamente notwendig werden. Es gibt die guten Ärtze und ich denke , die haben es ganz schwer gegen die Pharmaindustrie. Denn - Geld regiert die Welt. - Schade Kauft doch einfach mal weniger Aspirin und schaut mal in ein - natürliches Gesundheitsbuch -.
  • 24.11.2016, 21:58 Uhr
  • 1
Sylvia, Du hast die richtige Einstellung. Möglichst wenig zum Arzt gehen, das ist auch meine Devise. Aber nicht wegen der Verschwörungsängste von Ingo, sondern wegen der Ratio.
Je mehr du dich anderen Menschen (Ärzten) anvertraust, desto größer ist die Gefahr, dass auch einmal Fehler passieren. Das ist statistisch gesehen, nicht zu vermeiden.
Übrigens war ich noch nie in meinem langen Leben im Krankenhaus; außer bei der Geburt.
  • 25.11.2016, 06:51 Uhr
  • 0
Die *** Verschwörungstheorie *** ist als Ausdruck eine Erfindung des *** CIA ***. Damit werden alle erfolgreichen Aufklärer US-amerikanischer Verbrechen niedergemacht.
  • 26.11.2016, 08:13 Uhr
  • 1
Warum erwähnst Du eigentlich nie die sowjetischen und chinesischen Verbrechen unter Stalin, Lenin und Mao?
Für diese Verbrecher-Staaten hast Du nur Lobeshymnen parat:
"Unser Gesundheitswesen ist ein höchst fragwürdiges Konstrukt. Anders als in den ehemaligen ? sozialistischen ? Ländern, wo es Aufgabe der Gesellschaft war, gesunde, leistungsfähige Staatsbürger zur Verfügung zu haben".
Eigentlich solltest Du wissen, dass es in den sozialistischen Ländern eine Zweiklassen-Medizin gab. Die hervorragend ausgestatteten Krankenhäuser waren natürlich nur für die höheren Funktionäre da. Frei nach dem Motto: "Alle Menschen sind gleich, nur manche sind gleicher".
  • 26.11.2016, 21:17 Uhr
  • 0
Die Beschäftigung mit unser Vergangenheit ist übrigens sehr spannend. Daraus lassen sich Schlüsse auf die Politik von heute ziehen. Noch ist das Internet relativ frei für Meinungen die nicht zensiert sind. Es gibt auch mutige Zeitgenossen die sich trauen unseren Mächtigen zu widersprechen.

Leider gibt es viel zu viele *** bequeme "Ja"-Sager ***
  • 29.11.2016, 08:42 Uhr
  • 1
Ja, ihr solltet trotzdem nicht für jeden Husten zum Arzt gerhen, oder.!?
  • 29.11.2016, 23:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.