wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Staatsfernsehen zeigt Schminktipps für misshandelte Frauen

Staatsfernsehen zeigt Schminktipps für misshandelte Frauen

News Team
30.11.2016, 09:07 Uhr
Beitrag von News Team

Das marokkanische Staatsfernsehen zeigte Schminktipps für geschlagene Frauen. In einem TV-Beitrag auf dem öffentlich-rechtlichen Sender 2M erklärte eine Visagistin, wie misshandelte Frauen blaue Flecken und andere Gewaltspuren verdecken können. Das berichtet Zeit Online.

Im Anschluss sagte die Moderatorin: „Wir hoffen, dass diese Schöhnheitstipps Ihnen helfen, Ihr Alltagsleben fortzuführen.“ Der Sender zeigte den Beitrag am 23. November. Zwei Tage vor dem „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

Fast 2.000 Zuschauer beschwerten sich daraufhin bei der Fernsehbehörde. M2 hat die Sendung inzwischen vom Netz genommen. Auf Twitter ist er aber noch zu finden.

Auf Facebook hat M2 auf Französisch eine Klarstellung veröffentlicht: Die Leitung ist der Ansicht, dass der Beitrag völlig unangemessen ist. Es handelt sich hierbei um eine redaktionelle Fehleinschätzung zum schwerwiegenden Problem der Gewalt gegen Frauen. Gegen die Verantwortlichen will der Sender „die nötigen Maßnahmen“ ergreifen.

Sie spähen ihre Opfer aus und schlagen brutal zu – Polizei fahndet nach diesem Quartett

Mehr zum Thema

105 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Schminktipps koennen sich die Damen in Deutschland auch gleich anschauen, denn diese Gewalt wird mit diesem "Welcome" der Kanzlerin, natuerlich mit importiert.
  • 01.12.2016, 04:28 Uhr
  • 2
Das ist ein sehr dummer Beitrag von dir. Wie kann man nur so voller Hass und Missgunst sein.
  • 01.12.2016, 17:03 Uhr
  • 0
wie üblich ein sehr intelligenter Beitrag von Gabriele, gespikt mit hammerharten Details und unwiderlegbaren Argumenten ...
so kennen wir dich ...
Chapeau ...
und ich bin mir sicher, dass du die Ironie nicht bemerkt hast ...,
stimmts?
  • 01.12.2016, 19:18 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Mit Missgunst kann mein Beitrag nichts zu tun haben, denn ich habe alles was ich brauche in einem anderen Land.
Und dass ich recht habe, hat schon so manche deutsche Frau erleben muessen, in Massen sogar, am letzten Silvester in Koeln.
Ich finde deinen Beitrag sehr dumm und voller Naivitaet.
  • 02.12.2016, 00:41 Uhr
  • 1
Doch, du gönnst den Flüchtlingen die Hilfe nicht, die sie hier bekommen. Darum überziehst du sie mit Hetze. Ich habe in meinem Leben nur gute Erfahrungen mit Muslimen gemacht. Sie sind herzlich, gastfreundlich und hilfsbereit. Jedenfalls alle die, die ich kenne und das sind viele. Ausserdem warst du in Köln nicht dabei. Inzwischen ist bekannt geworden, dass es auch einige Frauen gab, denen in Wirklichkeit dort nichts passiert ist. Sie haben die Situation nur für Hetze benutzt. Damit will ich allerdings nicht sagen, dass diese schlimme Sache nicht passiert ist. Es ist passiert. Das weiss ich. Aber nicht in dem Ausmass, wie von vielen behauptet. Diese Idioten die an der Sache an Sylvester dabei waren, sollten auch bestraft werden. Aber man darf von diesen Kriminellen nicht auf alle Muslime schliessen. Denn viele der anständigen Muslime, die die Mehrheit sind, waren darüber genauso empört. Also unterlass bitte deine Hetze. Sie ist nicht angebracht.
  • 02.12.2016, 16:32 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Du scheinst gar nicht zu wissen, was ein Fluechtling ist, das scheint aber normal zu sein in Deutschland, die Bundesregierung weiss es auch nicht.

Einem der vor Krieg in seiner Heimat fluechtet, oder unverschuldet verfolgt und mit dem Leben bedroht wird, dem goenne ich jede Hilfe.

Denen aber, die nur dahin wandern, wo sie ohne Gegenleistung versorgt werden, goenne ich die Pest an den Hals, weil sie den wahren Fluechtlingen den Weg zumauern.

Warum hat Edward Snowden kein Asyl bekommen?
Ihm haette lebenslaenglich, wenn nicht noch schlimmeres gedroht, nur weil er unter anderem auch den Deutschen endlich mal die Wahrheit gesagt hat.
Er war lupenrein genau das, was einen Fluechtling ausmacht,
wurde aber in Deutschland abgelehnt, weil man es sich nicht mit dem Hegemon USA verscherzen wollte.
Das war feige von der Bundesregierung und das was sie nun macht ist unglaublich dumm.

Deutschland und die EU zerbroeseln nun, da kannst du im viertel Jahrestakt zuschauen, weil man zu bloed ist, eine illegale Massenzuwanderung zu stoppen die unter dem Deckmantel "Fluechtlinge" die Sozialsysteme der EU und insbesondere in Deutschland, pluendern.
  • 02.12.2016, 21:25 Uhr
  • 1
Auch Menschen, die fliehen, weil sie in ihrer Heimat am Verhungern sind, sind Flüchtlinge. Menschen, die hierher kommen um das Sozialsystem zu plündern gibt es kaum. Das ist eine Minderheit. Die meisten haben echte Gründe. Wenn sie hier Fuß gefasst haben und arbeiten, was die meisten wollen, sind sie gut für unser Sozialsystem, weil sie dann auch Steuern bezahlen. In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren. Daher sind die Menschen, die jetzt kommen, auch gut für die Renten unserer Kinder. Nicht immer nur meckern über diese Menschen, sondern mal darüber nachdenken, wie es wäre, wenn wir in der gleichen Situation wären. Die Deutschen waren auch mal Flüchtlinge. Jetzt können wir mal was zurück geben.
  • 03.12.2016, 16:59 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Deine Meinung dazu ist an Naivitaet kaum zu toppen.
Auch dir werden noch die Augen aufgehen.

Wenn du jeden, dem es etwas schlechter geht in euer gelobtes Land holen willst, dann hast du viel vor.

Deutschland hat schon genug Arbeitslose und Leute denen ihr Lohn nicht reicht, wie willst du dann Menschen in Arbeit bringen, die weder Sprache noch einen Beruf erlernt haben?
  • 03.12.2016, 23:42 Uhr
  • 1
Diese Menschen werden die Sprache und auch einen Beruf lernen. Und das schneller als du schauen kannst. Da gibt es schon einige Beispiele.
  • 04.12.2016, 00:16 Uhr
  • 0
  • 04.12.2016, 00:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich weiß gar nicht, was die Männer gegen die Islamisierung der Welt haben ...
Dann können wir doch endlich wieder die aufmüpfigen Frauen nach Herzenslust vermöbeln, die dürfen sich schminken und wir uns eine andere suchen.
Is doch geil, oder?
  • 30.11.2016, 23:13 Uhr
  • 1
nicht nur das ...
dann werden die Frauenhäuser abgeschafft ...
denn Gewalt in der Ehe gibt es nicht ... siehe Sure 4 Vers 34 ...

die Scharia wird eingeführt, statt hunderte von Strafverfahren und dem dazugehörigen Kuschelkurs der Justiz mit Bewährungsstrafen, wird ratz-fatz die rechte Hand abgehackt ...
im Wiederholungsfall dann noch die verbliebene linke Hand ...

Ehebrecherinnen werden gesteinigt ...

nach all diesen Wohltaten, die dann auf uns Männer hereinbrechen werden wir froh und glücklich darüber sein, dass wir nicht als Frauen geboren wurden ...

achja ... der Mann trägt dann die Verantwortung und seine Ehefrau die Einkaufstaschen ...
  • 01.12.2016, 03:06 Uhr
  • 2
Ich war auch Opfer häuslicher Gewalt, von meinem deutschen Ehemann. Er hat mich fast tot geschlagen. Hatte auch schon eine Beziehung zu einem mulimischen Mann, er hat mich immer gut behandelt.
  • 01.12.2016, 17:06 Uhr
  • 1
Da kannste ma sehn, wie unterschiedlich die Welt ist ...
  • 01.12.2016, 18:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"4. Nach einer neuen Untersuchung meinen 27 % der Europäer, dass Vergewaltigung unter bestimmten Voraussetzungen nicht strafbar ist."

... gibts dazu auch eine Quelle zu dieser neuen Untersuchung, oder ist sie geheim und darf daher nicht veröffentlicht werden?

"Eine unglaubliche Gesetzeslücke - §177: Nicht jede Vergewaltigung ist strafbar"
Quelle: http://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv...cke100.html
  • 30.11.2016, 19:09 Uhr
  • 1
Ich schau mich jetzt in meinem Umfeld um und zähle mal durch: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 Männer - mit denen ich täglich zusammenarbeite - und dann noch ein paar zig andere, mit denen ich häufig Kontakt habe. Jetzt lass ich sie mal vor meinem geistigen Auge auftreten - und frag mich: "Welche von diesen biederen Familienvätern oder Langzeit-Ehegatten gehört jetzt zu den knapp 30 %"? Und welcher von den Italienern, Spaniern, Griechen, Türken, Engländern oder Amerikanern??? Und ich zermarter mir das Hirn - aber ich komm einfach nicht drauf! WO SIND DIE???? Mitten in Europa????
  • 30.11.2016, 21:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ich an solchen Veröffentlichungen generell bedenklich finde ist, dass es sich natürlich vortrefflich über solche Missstände aufregen und mit dem Finger auf andere Länder zeigen lässt:

"Guck mal, wie rückständig die da sind und wie schlecht sie ihre Frauen behandeln!"

Das beinhaltet dann auch oft (und das kann man hier im Thread mehrfach lesen):

"Hach, was haben wir es in Deutschland doch gut! Hier sind Frauen gleichberechtigt!"

Diese Überheblichkeit kann dazu verführen, die Zustände in Deutschland durch die rosarote Brille zu betrachten und zu "übersehen", dass bei uns zwar Frauen nach dem Gesetz gleichberechtigt sind, dass das aber leider nicht bedeutet, dass es ihnen hier uneingeschränkt gut geht.

Beispiele:

1. Frauen bekommen immer noch weniger Lohn für die gleiche Arbeit.
2. Hausarbeit und Kinderversorgung wird immer noch vorrangig als Frauenaufgabe angesehen, auch wenn die Frau berufstätig ist.
3. Frauenhäuser sind überfüllt, Gewalt gegen Frauen hat nicht ab- sondern zugenommen. Und es sind eben nicht nur Migranten unter den schlagenden Männern. "Im vergangenen Jahr wurden 127.457 Menschen in Deutschland Opfer von Gewalt der Partner oder Expartner: Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Körperverletzung, Stalking, Beleidigung. 82 Prozent davon sind Frauen. Die Täter: 80 Prozent Männer."
4. Nach einer neuen Untersuchung meinen 27 % der Europäer, dass Vergewaltigung unter bestimmten Voraussetzungen nicht strafbar ist.

Diese Liste ließe sich beliebig verlängern.

Gewalt gegen Frauen ist schlimm, überall.
  • 30.11.2016, 13:16 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell hier gewisse Parteien ihren Feindbildern Vorschub leisten. In dem Beitrag des Teams wird mit keinem Wort auch nur ansastzweise der 'Islam' erwähnt oder der Begriff 'Muslim'.

Wie Kai aus der Kiste springen jedoch die immer gleichen User bei solchen Themen an - die einen fühlen ihr Islambild bestätigt, die anderen fühlen ihr Islambild beschädigt.

Was dabei jedoch geflissentlich übersehen wird, dass es in diesem Beitrag weder um den Islam noch um Muslime geht. Es geht ganz simpel runtergebrochen um den Umgang mit den Opfern häuslicher Gewalt - egal vor welchem HIntergrund. Diese Schminktipps sind wirklich das Letzte was Frauen brauchen! Und egal in welchem Land ein solches Video gezeigt worden wäre - es wäre überall gleichermaßen geschmacklos.

Auch soll der Beitrag natürlich nicht darüber hinwegtäuschn, dass Gewalt gegen Frauen leider ein weltweites Problem darstellt - das Video wurde aber nunmal in marokkanischen TV gezeigt.

Was auch völlig ausser Acht gelassen wird, dass es eine marokkanische Frauenbewegung war, die sich die Löschung dieses Videos auf die Fahne schreiben darf - das ist ein toller Erfolg, auf den diese Frauen zurecht sehr stolz sein dürfen
  • 30.11.2016, 12:54 Uhr
  • 3
Man kann über den Islam und seine Inhalte sehr wohl diskutieren - auch ohne persönlich zu werden trotzdem ist er nicht Thema der Notiz.

Wäre häusliche Gewalt ein rein muslimisches Problem, dann wären die restlichen Gesellschaften ja fein raus. Dem ist aber leider nicht so. Es sind archaische Gesellschaftsstrukturen, die eine solche Gewalt begünstigen. Der Islam mag da eine Rolle spielen, aber auch andere Gesellschaftsmodelle leisten ihren Beitrag.
  • 30.11.2016, 13:15 Uhr
  • 2
Und in jedem Landstrich regnet es unterschiedlich viel... dem Regen dafür die Schuld zu geben, wäre etwas kurz gefasst...
  • 30.11.2016, 15:19 Uhr
  • 1
Hier sieht man, dass du keine Ahnung vom wirklichen Islam hast, Herbert.
  • 01.12.2016, 17:18 Uhr
  • 0
@ Herbert,
das ist doch wirklich interessant ...
neben dem Islam gibts auch noch den wirklichen Islam ...
und da stellt sich mir die Frage, wie unterscheidet sich der wirkliche Islam vom (unwirklichen) Islam ...
und ich vermute, dass die Koryphäe des wirklichen Islam, Frau SIIIah, dazu schweigen wird ...
stimmts Gabriele?
  • 01.12.2016, 19:25 Uhr
  • 2
Der Islam der Islamisten ist kein wirklicher Islam, sondern nur Hetze. Und du, unterlass lieber deine dummen Sprüche.
  • 01.12.2016, 19:29 Uhr
  • 0
..." unterlass lieber deine dummen Sprüche. "
sonst?
sollte das etwa eine Drohung sein?
habe es dir schon mehrfach gepostet, aber anscheinend hast du "es" noch nicht begriffen ...
Definition Hetze:
"Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als Hetze unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hetze

die Islamisten berufen sich auf den Qur`an ...


"Islamisten dürfen Koran nicht mehr verteilen
In der Landeshauptstadt Hannover und anderen niedersächsischen Städten darf es in Zukunft keine Koran-Verteilungsaktionen von Islamisten der „Stiftung Lies!“ mehr geben. Das Land will den Kommunen zudem eine Handhabe bieten, Verteilaktionen anderer islamistischer Gruppen oder Vereine zu unterbinden."
Quelle: http://www.goettinger-tageblatt.de/W...r-verteilen
  • 01.12.2016, 19:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Verdammter Mist - diese Gewalt gegen Frauen und Mädchen - wo auch und wem immer verübt - sollte weltweit geächtet werden. Aber wir sind noch meilenweit davon entfernt.
  • 30.11.2016, 12:12 Uhr
  • 4
ja, Herbert hat einen scharfen, analytischen Verstand ...
und was du als Verdammung verunglimpfst ist nur das Benennen der Fakten ...
Sure 4 Vers 34 ...
  • 30.11.2016, 19:13 Uhr
  • 2
Das wäre mal wirklich eine echte Wohltat, Helga - denn substanziell hat dein Kommentar ja wie so viele davor nix beigetragen - nur dass du dich halt wieder mal zu Wort gemeldet hast - berechenbar wie immer
  • 30.11.2016, 21:44 Uhr
  • 3
Es DONNERT halt aus "IHR".
  • 30.11.2016, 23:09 Uhr
  • 2
Und wieder kein Wort zur Sache - was auch nicht zu erwarten war Schade um den verschwendeten Übertragungsstrom Und ich weiß immer noch nicht, wer von meinem Umfeld zu dem Drittel Frauenschläger gehört Die sind eigentlich alle eher froh, wenn SIE keinen Ärger kriegen - mit Frauen - wenn sie mal wieder zicken
  • 01.12.2016, 18:45 Uhr
  • 2
Das geht hervorragend Das sind ja auch Frauen - und werden respektiert - und haben keine dummbatzigen Schläger in ihrer Gesellschaft. Weiß ja nicht, was du so für Erfahrungen hast - mit Männern - wenn überhaupt Aber ich schätze, die halten sich mittlerweile sehr in Grenzen - höchstens virtuelle vielleicht - online - oder aus der Presse
  • 01.12.2016, 20:21 Uhr
  • 1
Das nehm ich volkommen gelassen zur Kenntnis. Da entgeht mir absolut nix - und was anderes hätt ich auch gar nicht erwartet Gottseidank habe ich zu den Frauen in meinem Umfeld ein durchaus angenehmes Verhältnis - auf Gegenseitigkeit! - bis auf die natürlich, die meinen, immer wieder zeigen zu müssen, dass sie die besseren Männer - und Menschen - sind. Die müssen dann eben damit leben, dass der Kontakt zu ihnen rein sachlich korrekt, aber absolut neutral und distanziert gepflegt wird. Sind aber zum Glück doch nur ein paar Einzelgängerinnen - die man durchaus verkraften kann - und interessanterweise auch so gut wie alle Singles Braucht einen, glaub ich, auch nicht zu wundern, gell?
  • 02.12.2016, 15:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schlimm!!sie hätten eher zeigen sollen,wie die Frauen sich gegen die prügelnden Männer wehren können...
  • 30.11.2016, 12:01 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Jahre 2013 mussten 7000 Frauen in DEUTSCHLAND, die Zuflucht in einem autonomen Frauenhaus suchten, wieder abgewiesen werden. Nur 5000 Frauen konnten bleiben. Dies lag zum einen an zu wenigen verfügbaren Plätzen, zum anderen an einer mangelnden Finanzierung. Frauen, dies bis zu 100 Euro pro Tag nicht aufbringen können oder die keine Hartz-IV-Empfängerinnen (wie Studentinnen mit Bafög-Anspruch, Asylbewerberinnen, illegalisierte Migrantinnen) sind, haben oft nicht die Möglichkeit, im Frauenhaus zu bleiben. Durch die chronische Unterfinanzierung vieler Frauenhäuser ist auch eine psychologische Betreuung nicht durchgehend gewährleistet, für Rollstuhlfahrerinnen ist die mangelnde Barrierefreiheit in vielen Fällen ein Ausschlusskriterium. Die Basisfinanzierung der Frauenhäuser sind freiwillige Leistungen der einzelnen Länder (Ausnahme: Schleswig-Holstein, Berlin und Hamburg, hier gibt es ein Finan­zierungsgesetz).19 Das Ergebnis: Ist es für viele Frauen eh schon schwer, einen Schritt aus den Gewaltbeziehungen zu machen, sind sie nun auch oft gezwungen, wieder zu ihren gewalttätigen Partnern zurückzukehren, um sich auf eine länger dauernde Suche nach Alternativen zu machen.

https://www.marx21.de/zur-aktuellen-...eutschland/
  • 30.11.2016, 11:54 Uhr
  • 4
In Sachsen werden Frauenhäuser geschlossen weil kein Geld da ist.
  • 30.11.2016, 12:13 Uhr
  • 4
und der Bedarf ist sicher angezeigt....
  • 30.11.2016, 12:17 Uhr
  • 3
ja klar
  • 30.11.2016, 12:31 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Drum wurde die Burka erfunden ....
  • 30.11.2016, 11:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Traurig, dass so etwas überhaupt von Nöten ist...
  • 30.11.2016, 11:10 Uhr
  • 1
Leider...
  • 30.11.2016, 13:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.