wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Projektschwung aus Triesdorf

Projektschwung aus Triesdorf

Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern
01.12.2016, 17:38 Uhr

Ja, das Bildungszentrum Triesdorf im Sommer ist toll, am Johannitag, wenn das ganze riesige Gelände vor Besuchern brummt und es im Weißen Schloss so wunderbaren Kuchen und natürlich den AEH-Stand gibt. Aber ein Wiedersehen mit Triesdorf ist auch im grauen Herbst schön, wenn es ruhig ist und man sich in aller Ruhe einen Überblick über die Größe der Anlage und die Vielfalt der dort gelehrten Fächer verschaffen kann.

In diesem Herbst war Triesdorf der Ort der AEH-Mitgliederversammlung, und im mittig in der Anlage gelegenen Infozentrum lässt sich gut tagen. Der Vormittag war einer umfangreichen Besichtigung des Zentrumsgeländes und diverser Einrichtungen gewidmet. Erst ging es hinüber zum Weißen Schloss, dem Zentrum der Hauswirtschaft. Der Weg trepphoch in den Weißen Saal war vielen AEH-Mitgliedern als Helferinnen oder Besucherinnen am Johannitag schon vertraut, denn in dieser schönen Umgebung und unter einer massiven Stuckdecke findet der AEH-Informationsstand statt. In die Schulungsräume konnte ein Blick geworfen werden, in einem mit Stilmöbeln ausgestatteten Raum wurde gepflegtes Mobiliar und ein tipp topp geputzter Kronleuchter bewundert. Vor dem Fenster öffnete sich der Blick in den berühmten Apfelgarten, das Pomoretum (s. a. def aktuell 2/2016), in dem nicht nur 1000, sondern bereits 1200 Apfelsorten gehegt werden. So wird echte Vielfalt und ein lebendiger kultureller Schatz bewahrt.

Die blitzblanke Großküche wurde besichtigt und erklärt, die mit Essensausgabe und Speisesaal im Untergeschoss des Weißen Schlosses untergebracht ist. Die nächste Station war das Wäschereigebäude mit seinem fachlich zweckmäßigen Aufbau. Es ist nicht einfach, moderne und große Anlagen in historischen Gebäuden unterzubringen und fachgerecht zu betreiben, aber hier ist es gelungen. In einem anderen Trakt fand das große Versuchslabor für gängige und neuartige Küchengeräte Interesse. Im Bildungszentrum Triesdorf wird mit allen Schul- und Hochschularten eng zusammengearbeitet, so dass es tatsächlich ein Wissenscampus für den gesamten Agrar- und Ernährungsbereich ist. Wegen des schlechten Wetters und zum Teil auch der aktuellen Stallpflicht für Geflügel fand keine Stallbesichtigung statt, sondern man strebte zum Essen in die Mensa in der Markgräflichen Reithalle.

Die AEH wählte sich in der eigentlichen Mitgliederversammlung am Nachmittag einen neuen Vorstand. Zur Vorsitzenden wurde Susanne Gast gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Christa Gampl und Gertraud Gräßel. Die Schriftführung liegt bei Erika Fuchs. Dieser engere Vorstand ergänzt sich um die Leiterinnen mehrerer neu gegründeter Arbeitskreise. Die AKs decken sehr spannende Felder ab und bringen Projektschwung in die AEH-Arbeit: Hauswirtschaftliche Gremienarbeit und Pflege, Ausbildung und Fortbildung in der Hauswirtschaft. AEH-Seminare in Pappenheim, Gestaltung des nächsten Johannitages in Triesdorf, Verbraucherbildung, Umwelt und Nachhaltigkeit, Gesellschaftspolitik. Ausscheidenden bisherigen Vorstandsmitgliedern, allen voran der bisherigen Vorsitzenden Marianne Gast-Gehring, wurde herzlich gedankt. Die Versammlung in Triesdorf hatte zugleich etwas Kollegial-Freundschaftliches und gleichsam Familiäres. Alle fühlten sich wohl und zeigten sich neugierig bis sogar ein bisschen begeistert über das kommende Neue.


Die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Haushaltsführungskräfte AEH ist eine Tochter des Deutschen Evangelischen Frauenbunds.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.