wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutschland wach auf!

Deutschland wach auf!

21.12.2016, 11:36 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Terror und Tod in Berlin – wie Terroristen es schaffen, unseren Staat zu zerstören – und was nun Deutschland?


12 Tote und 48 Verletzte sind zu beklagen und der Täter (oder auch die) hat diese feige mit Vorsatz unter Zuhilfenahme eines gekaperten Lastwagens – der Fahrer wurde wohl vorher ebenfalls kaltblütig ermordet – ausgeführt, indem er über einen stark besuchten Weihnachtsmarkt mitten im Herzen von Berlin am 19.12.16 gegen 20.00 Uhr raste.

Damit reiht sich das Ereignis in die europäische Serie eines Unheils ein, das nunmehr in massiver Form auch Deutschland ins Mark trifft!

In immer kürzerer Abfolge werden seit längerem schon mit tonloser Stimme nach solchen Terrorereignissen die Sprechzettel der Betroffenheit durch unsere Politiker vorgelesen und man würde in erster Linie mit den Angehörigen der Toten und Verletzten trauern, man verurteile die Tat aber auch und werde alles tun, um aufzuklären und die demokratische Freiheit zu erhalten - ansonsten sagt man aber nichts!

Nur Seehofer sagte als bayerischer Ministerpräsident am Dienstag zu Beginn einer Kabinettssitzung in München klar und deutlich folgendes: „Wir sind es den Opfern, den Betroffenen und der gesamten Bevölkerung schuldig, dass wir unsere gesamte Zuwanderungs- und Sicherheitspolitik überdenken und neu justieren“.

Die Orte wechseln sich und die Ratlosigkeit bleibt, denn ab dem wievielten Anschlag beginnt wohl nun der „Terror-Krieg“ auch bei uns in Deutschland tatsächlich, nachdem die Zündschnur für jeden bereits sichtbar brennt und sich von Aleppo über Nizza bis nach Berlin inzwischen schlängelt und unsere Politiker schaffen es einfach nicht so richtig, die Vielzahl der Täter und Motive zu entwirren und uns Bürgern konkret zu sagen, was denn tatsächlich Sache ist.

Der IS hat sich zu dem blutigen Anschlag öffentlich bekannt.

Gehört der Islam mit seiner Scharia tatsächlich zu Deutschland – und hat man inzwischen schon einmal einen Kriegsflüchtling ausgemacht, der als Christ einen solchen brutalen, widerlichen und unmenschlichen Terroranschlag auf unschuldige Menschen verübt hat?

Warum traut man sich nicht auch als „Gutmensch“ einmal eine solche Frage öffentlich aufzumachen?

Der nachfolgende Link beinhaltet einen lesenswerten Artikel aus der Schweiz, der mehr als zu denken gibt für die nahe Zukunft unseres Landes:
http://www.nzz.ch/meinung/anschlag-i...#kommentare

Und ein Südtiroler kommentierte im Netzwerk Facebook die Frage wie folgt:

"Ich höre mir gerade das ganze Heucheln der Berichterstattung auf den deutschen Nationalen Sendern an:

Wann redet jemand endlich Tacheles?

Wir brauchen in Europa eine starke Führung, keine Frau Merkel mehr, die auch diese Toten auf dem Gewissen hat; anstatt wir schaffen das sollten wir übergehen zu einem:

Das schaffen wir jetzt sofort ab, bevor es zu spät ist!

Wir, die westliche freie Welt, wir brauchen die ganze Islam Diskussion nicht; Grenzen zu und den ganzen Schrott den uns Frau Merdel da in den Kontinent geholt hat, ab zurück, von wo sie gekommen sind.

Und alle die nicht nach unseren Regeln und Gesetzen hier bei uns leben wollen, gleich hinterher. Wir brauchen keine Türken, keinen einzigen aus der arabischen Welt für die wir ja ungläubige Schweine sind, die getötet gehören;

Es ist Zeit, dass wir aufräumen!

gez. A. L."

Und Herr Gaiser schreibt in einem aktuellen Lesebrief sehr drastisch folgendes:

Leserbrief zu MM vom 20.12.2016 , Seite 3,

" Anschlag in Berlin"

Und wieder sind die ideologisch verseuchten Beschwichtiger unterwegs. Sie sind mitschuldig am Tod unschuldiger Menschen. Sie nämlich behindern die Aufklärung der Bevölkerung und damit das entschlossene Eingreifen des Rechtsstaates. Durch das Verhalten solcher Leute ist Deutschland inzwischen kein sicheres Land mehr. Wann endlich steht die deutsche Bevölkerung gegen die falsche veröffentlichte Meinung auf?

Mit freundlichen Grüßen Herbert Gaiser

Mehr zum Thema

39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum wird dieser Unsinn, der Terror hätte mit der Flüchtlingspolitik von Merkel etwas zu tun, immer wieder verbreitet, ohne dass da viele widersprechen?

Der irre Tunesier hat den LKW nicht in den Weihnachtsmarkt gefahren, weil Deutschland so viele Flüchtlinge aufnimmt. Er hat es getan, weil Deutsche Waffen, Deutsche Soldaten und Deutsches Geld den Krieg gegen Moslems in anderen Ländern unterstützen!

Egal auf welche Seite sich Deutschland in den Kriegen von Afghanistan und Syrien nun schlägt, es bleibt dabei, dass Deutschland im Ausland Krieg führt. Deshalb wurde Deutschland zum Ziel des Terrors. Nicht deshalb, weil Deutschland die Grenzen nach Österreich für Flüchtlinge geöffnet hatte!
  • 23.12.2016, 22:21 Uhr
  • 0
Unsinn ist,wenn jemand die Tatsachen nicht sehen will und Lügen verbreitet,die Migranten hätten nichts zu tun mit der katastrophaler Lage.
  • 27.12.2016, 23:01 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
kann mir mal jemand helfen..? ich sehe Bilder von dem Tatfahrzeug > einem schwarzen LKW, dann wieder Bilder eines roten Führerhauses.. Zwei unterschiedliche Farben des Tatfahrzeuges ..???
  • 22.12.2016, 21:29 Uhr
  • 0
Nur keine Aufregung, das bedeutet gar nichts. Das ist einfach heutiger Journalismus: Wenn man kein Originalfoto hat, dann nimmt man eines von letzten Unfall auf der A3. Von Himmel fallende Ausweise sind da viel interessanter
  • 23.12.2016, 01:05 Uhr
  • 1
Danke für die Aufklärung Herr Hoffmann !!!..
ja der im Handschuhfach liegen gelassene Ausweis.. na sowas aber auch..??
  • 23.12.2016, 10:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon wieder 12 Merkel-Opfer und es werden noch viele mehr werden.
  • 22.12.2016, 20:17 Uhr
  • 6
Ja, aber vor allem in Syrien und Afghanistan gab und gibt es viele Opfer durch deutsche Waffen und deutsche Politik.
  • 23.12.2016, 22:23 Uhr
  • 2
Russland wurde vom einem demokratisch gewaehlten Praesidenten eines souveraenen Staates um Hilfe gebeten.
Wer hingegen dort gegen saemtliche Gesetze, Krieg betreibt und Terroristen mit Waffen versorgt, ist der Westen und da gehoert auch Deutschland genannt.

Und das alles nur, weil Assad nein gesagt hat, als die EU eine Gas-Pipeline von Quatar in die EU Region, durch das Land Syrien bauen wollte.

Das ist der Grund warum man in Syren ueber Leichen geht, seitens USA und EU, um eine willige Regierung in Syrien zu installieren, so wie es in der Ukraine geschah.
  • 24.12.2016, 00:48 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, ich habe nicht behauptet, dass Deutschland alleine steht, ich habe nur gesagt, dass die meisten Merkel-Opfer außerhalb von Deutschland zu beklagen sind! Unsere Lobby-Politiker machen nun mal überall dort mit, wo sich Macht und Geld gepaart haben! Menschenleben zählen da nicht wirklich!

Vor allem aber ist der Terror keine Folge der Aufnahme von Flüchtlingen, sondern der Kriege, die in den Heimatländern geführt werden!
  • 24.12.2016, 10:20 Uhr
  • 1
Wenn Du ganz genau liest, dann wirst Du erkennen, dass ich nirgends etwas anderes behauptet habe als Du. Du unterstellst mir etwas, was ich gar nicht geschrieben habe. Das ist aber typisch, nicht nur für Dich, das ist allgemein so oft der Fall! Vorgefertigte Meinung haben und posten!

Natürlich sind es nicht nur deutsche Waffen, die in den Kriegen eingesetzt werden und ebenso gibt es ja auch nicht nur in Deutschland Terroranschläge! Ich mochte Merkel noch nie, ich fand sie immer furchtbar. Aber ihre Politik ist ja nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen, sie ist einfach nur eine formatlose Marionette des Kapitalismus. Dass sie aus dem Osten kommt, ist halt die Ironie des Schicksals.

Diese 12 Toten in Berlin sind eine furchtbare Sache, aber eben eine Folge des internationalen Konfliktes wegen Macht, Öl und Geld. Dass die Flüchtlinge statt in griechischen und italienischen Lagern zu kasernieren, massenhaft in Deutschland aufgenommen wurden, ist doch nicht der Grund für den Terrorismus. Wahrscheinlich wäre Deutschland sogar noch eher Ziel von Anschlägen geworden, wenn Merkel früher die Grenzen geschlossen hätte!
  • 24.12.2016, 11:56 Uhr
  • 0
Die Terroristen fuehlen sich wohl in Deutschland, weil sie dort versorgt werden,
weil daemliche Politiker es ihnen so leicht wie nirgends auf der Welt machen.
Weil in Deutschland sogar die Buerger und die Medien mundtod gemacht wurden.
Und weil sie dort schon viele Freunde antreffen, die wissen, wie man den Staat ausnutzen und verarschen kann.
Und weil man in Deutschland ein krummes Ding nach dem anderen drehen kann, ohne dass man ernsthaft mit harten Strafen oder gar Abschiebung rechnen muss.

Das alles gibt es nur in Deutschland und sonst in keinem Land.
Weil man die Deutschen so lange als boese hingestellt hat, dass sie sich nicht mehr getrauen den Mund aufzumachen und brav malochen gehen, fuer immer mehr Leute, die nicht zum Arbeiten gekommen sind.
  • 26.12.2016, 06:01 Uhr
  • 3
Hugo!
  • 27.12.2016, 23:05 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher hatte jedes Land seine eigenen Grenzen,
heute ist fast jedes Volksfest mit Sicherheitszäunen
und Security umgeben,- man gaugelt uns Sicherheit vor,
wie töricht, gefährlich und dumm ist das denn??
  • 22.12.2016, 16:19 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was will die Terrormiliz IS genau? (Zitat aus dem OVB vom 22.12.16)

Der Islam, so lautet die Botschaft an die Anhänger der Extremisten, ist auf dem Siegeszug. 81 Seiten dieser Botschaft lesen sich wie ein einziges Hass-pamphlet gegen das Christentum und den Westen.

• „Wir hassen Euch zuallererst, weil ihr Ungläubige seid“, heißt es in einem Artikel“

• „Wir hassen Euch, weil Eure säkularen, liberalen Gesellschaften die Dinge erlauben, die Gott verboten hat“

• „Wir hassen Euch wegen Eurer Verbrechen gegen die Muslime: Eure Drohnen und Kampfjets töten und verstümmeln unser Volk in der ganzen Welt – und eine Frau aus Finnland mit dem Namen Umm Khalid berichtet zugleich, welche Erleichterung sie nach ihrem Übertritt zum Islam gespürt habe – ich fühlte so großen Frieden“

Weil ihm offenbar häufig die Mittel fehlen, um große Operationen von langer Hand zu planen, setzen die Extremisten seit einiger Zeit mehr und mehr auf Einzeltäter. Schon vor zwei Jahren forderte der mittlerweile getötete IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani Dschihadisten weltweit auf, als „einsame Wölfe“ aktiv zu werden. Der innere Führungskreis des IS muss dabei gar nicht in direktem Kontakt zu den Attentätern stehen. Die Propaganda und Unterstützung von Anhängern können ausreichen, um Sympathisanten so sehr zu radikalisieren, dass sie zum Attentäter werden.
  • 22.12.2016, 08:35 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Beitrag, der die wesentlichen Punkte zusammenführt:
"Deutschland erwache" und "Wir brauchen in Europa eine starke Führung".
Aber auch: "Unheil das Deutschland ins Mark trifft!" und "die Zündschnur brennt", "ideologisch verseuchte Beschwichtiger" sowie "Wann endlich steht die deutsche Bevölkerung auf"
sind erprobte Worte, die uns warnen sollten.

Das Motto des Autors lautet:
"Und wer die Vergangenheit nicht kennt (und nicht beachtet), wird die Zukunft nicht in den Griff bekommen".
Der Beitag zeigt uns deutlich, das der Autor die Vergangenheit kennt.
  • 22.12.2016, 01:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieser Beitrag fasst das eindrücklich zusammen, was ich seit einem Jahr in vielen Kommentaren anspreche.
Inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass ein aufrechter, integerer Politiker mit einem Appell an die Öffentlichkeit geht, diesem Chaos ein Ende zu machen.

Ich begreife einfach nicht, dass die Zuspitzung der Ereignisse und die absolute Unfähigkeit, Korrekturen vorzunehmen - ca. eine halbe MIllion Menschen haben keine Anerkennung als Asylant erhalten, sollen, aber KÖNNEN NICHT abgeschoben werden, werden geduldet - , dass der Fehler öffentlich zugegeben und entsprechende Maßnahmen getroffen werden, die Deutschland wieder zu einer friedlichen Heimat machen.
  • 21.12.2016, 12:55 Uhr
  • 13
... weil es nach einem Masterplan aussieht, der D und andere europ. Nationalstaaten zerstören soll.
Siehe dazu die Aussagen führender Grünenpolitiker der letzten Jahrzehnte und deren Einfluss auf die Regierungspolitik bei nur ca. 10% Wählerzustimmung.
Diesem Ziel haben sich offensichtlich die Groko und weite Teile der Union angeschlossen.
  • 22.12.2016, 13:06 Uhr
  • 6
Hooton-Plan-Thesen, Herr Enpunkt?
  • 22.12.2016, 15:52 Uhr
  • 1
Die kenne ich nicht.
  • 22.12.2016, 21:31 Uhr
  • 0
Eine alte wie steile These, die Frau Haverbeck vertritt und postuliert, in der es unter anderem darum geht, dass man das deutsche Volk vernichten wolle.
  • 22.12.2016, 22:15 Uhr
  • 1
Anders rum gefragt, haben Sie das Gefühl, dass Frau Merkel ihrem Amtseid getreu "Schaden vom deutschen Volk fern hält"`?
  • 23.12.2016, 00:46 Uhr
  • 3
Ganz klar und ohne jeden Zweifel - auch wenn Sie das nicht lesen wollen - ja!
  • 23.12.2016, 01:02 Uhr
  • 0
So können die Meinungen eben auseinander gehen.
  • 23.12.2016, 13:57 Uhr
  • 4
Un damit hat Herr Schlor sich als echt krassen Nazi geoutet. Passiert selten, dass man auf solche Rypen trifft, wie diese, aber passiert.
  • 24.12.2016, 06:16 Uhr
  • 0
Wer sich hinstellt und sagt, Frau Haverbeck - eine mehrfach verurteilte Volksverhetzerin und Holocaustleugnerin - würde aufklären, ist entweder a ein Nazi, b komplett undicht oder c ein komplett undichter Nazi.
Dann lieber etwas dumm, als das.
  • 24.12.2016, 13:07 Uhr
  • 0
Die billigste Methode, unliebsame Diskussionen ohne Fakten für sich zu entscheiden ist, den Meinungskontrahenten als N+zi zu bezeichnen, primitiver geht es wirklich nicht mehr.
Zusammengerechnet müssten etwa 90% aller Mitmenschen N+zis sein. GSD ist das eben nur ein primitiver rhetorischer "Trick" und keine gesellschaftliche Realität.
  • 24.12.2016, 14:44 Uhr
  • 3
Wer Frau Haverbeck wohlwollend als Aufklärerin ansieht, ist ein Nazi. Da Sie, Herr Enpunkt den Hooton-Plan nicht kennen, mag Ihnen Ihre Unwissenheit über diese "Dame" verziehen sein ... Btw. Dies war das erste Mal, dass ich hier wen direkt als Nazi titulierte. Es gibt Sachen, die sollte man nur sagen, wenn man sich sicher ist. Hier gibt es nicht den geringsten Zweifel.
  • 24.12.2016, 22:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.