wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Was ist der Tauhīd-Gruß? - Das ist die Bedeutung des Hitler-Grußes des IS!

Was ist der Tauhīd-Gruß? - Das ist die Bedeutung des Hitler-Grußes des IS!

News Team
04.01.2017, 17:45 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Anschlag in Berlin soll der Attentäter Anis Amri bei seiner Flucht in eine Überwachungskamera am Bahnhof höhnisch den Tauhīd-Gruß gezeigt haben. So sieht dieser Gruß aus - und das bedeutet er.

Wie ntv berichtet, deuten IS-Kämpfer beim Tauhīd-Gruß mit dem Zeigefinger der rechten Hand nach oben. US-Autor Nathaniel Zelinsky erklärt, was das Zeichen bedeutet. Zunächst bedeutet Tauhīd nichts weiter, als den Glauben, dass es nur einen Gott gibt, nämlich Allah.

Der Tauhīd ist außerdem ein Bestandteil der Schahāda, dem Glaubensbekenntnis des Islam. Dieses Glaubensbekenntnis befindet sich auch auf den schwarz-weißen Flaggen des IS. Der erhobene Zeigefinger sei zwar schon seit langer Zeit unter Muslimen ein gängiges Zeichen im Zusammenhang mit der Schahāda, in der Deutung des IS bedeute der Gruß aber weit mehr, so Zelinsky:

Wenn IS-Milizionäre das Zeichen machen, (...) verweisen sie auf eine Ideologie, zu deren Prinzipien die Zerstörung der westlichen Welt gehört.




Er film sich selbst: Jetzt gibt es ein Video des Killers von Istanbul

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach Lesen dieses Artikels wäre ich sehr dafür, dass die Gäste unseres Landes mit diesem auffälligen islamistischen Insider-Gruß sofort als brandgefährliche Personen von der Polizei und Justiz anzusehen und sofort in Gewahrsam zu nehmen sind, bevor sie weiteres Unheil hier anrichten !!!
  • 04.01.2017, 21:42 Uhr
  • 5
Marita, schön wäre es. Aber leider muss erst was gravierendes passieren, um überhaupt erst in den Kreis der "Gefährder" aufgenommen zu werden. Und dann wird ellenlang diskutiert und lamentiert, bis derjenige wieder abgetaucht ist.
Ein Staat ohne Courage und Durchsetzungskraft.
  • 05.01.2017, 08:18 Uhr
  • 3
dito. völlige Übereinstimmung. Deshalb plädiere ich auch zeitnah für Gesetzestexte speziell auf unsere Gäste abgestimmt, unabhängig von unserer für die Bürger seit 70 Jahren bewährten bundesdeutschen Verfassung !!!
  • 05.01.2017, 12:18 Uhr
  • 2
... bitte nicht immer so schnell aufregen.
Diesen "islamistischen Insider-Gruß" verwenden Grundschüler schon seit Jahrzehnten. Auch ausgewiesene christliche Fußballer wie Lewandowski oder Cacau zeigen diese Geste dauernd.
Deswegen kann natürlich niemand verhaftet oder ausgewiesen werden - auch wenn er ggf. eine persönliche Zusatzdeutung damit verbindet.
Nur weil Anis Amri alle Abscheu dieser Welt verdient, kommt nicht alles was er macht auf den Index.
Auch der Tunesier, der mit ihm am Abend vorher essen war,muss nicht zwingend etwas von diesem Vorhaben gewusst haben. Auch Amokläufer haben Freunde wie jeder "normale" Mensch auch.
Wir leben in einem Rechtsstaat mit Grundsätzen wie Unschuldsvermutung, Gleichbehandlung und noch ein paar anderen Errungenschaften, die heute gerne mitleidig besprochen werden.
Wer das Grundgesetz ändern will, darf gerne Vorschläge machen, wer aber das Grundgesetz ablehnt, der steht völlig zu Recht in der Ecke von Islamisten und Rechtsextremen.
Und für diese Ecke gibt es die Härte des Gesetzes.
  • 05.01.2017, 12:48 Uhr
  • 2
Ja, wize.life-Nutzer, schööön, dass Du es relativiert
und mir doch einige Bedenken genommen hast.
  • 05.01.2017, 13:16 Uhr
  • 1
Hallo Langsamer Posten, Ihre Meldung ist nicht ganz stimmig. Es soll Fußballer, wie auch unser Wirtschaftsminister Herr Gabriel sie zeigen i.d.R. den Mittelfinger gleichbedeutend mit Stinkefinger und nicht den Zeigefinger, ein feiner Unterschied. Sorry so habe ich das Zeichen in Erinnerung.
  • 05.01.2017, 18:56 Uhr
  • 1
Auch wenn es ziemlich egal ist: viele Fußballer jubeln mit Zeigefinger(n); niemand mit dem Mittelfinger. Einfach mal demnächst drauf achten.
Der wichtige Punkt war aber auch ein anderer:
dieser Zeigefinger hat - neben einigen anderen Bedeutungen - auch die Bedeutung, dass es nur einen Gott gibt. Das zeigen Muslime und (!) Christen in dieser Form schon mal an und das darf so bleiben und deswegen muss auch niemand nervös werden.
  • 05.01.2017, 19:04 Uhr
  • 2
Wenn jemand in der Öffentlichkeit mit einem Finger hantiert, dann werde ich schon nervös, den ich halte das Zeigen des Mittelfingers auch für unanständig. Früher wurde ein Fußballspieler aus der Nationalmannschaft geworfen, weil der den Stinkefinger zeigte. Wenn solche Glaubensbekenntnisse zu Hause in eigenen Räumlichkeiten gemacht werden, dann geht es mich nichts an. In der Öffentlichkeit halte ich es nicht für angebracht. Irgend wann hört die Toleranz dann auf.
  • 05.01.2017, 19:56 Uhr
  • 2
Es ist (wie so oft) der Kontext - die Zeigefingergeste in Verbindung mit irgendeinen Allahquatsch sollte nicht toleriert werden, der Zeigefinger allein sagt erstmal noch gar nichts.
  • 05.01.2017, 22:11 Uhr
  • 1
Ich mochte diese Gestikulierung mit egal welchen Fingern ehrlich
gesagt noch nie und empfinde sie als Unsitte und auch niveaulos.
  • 05.01.2017, 22:55 Uhr
  • 2
Allahquatsch??? Jesusquatsch, Judenquatsch, ... ?
Möchten Sie die Religionsfreiheit in unserem Lande abschaffen?
Oder haben Sie sichere Erkenntnisse welcher Gott der richtige ist; da wären wir alle scharf drauf.
Und: NEIN. Eine Religion ist auch deshalb nicht zu verbieten, weil eine kleine Gruppe (und die ist klein) in ihrem Namen Gewalttaten begeht.
Damit wären wir dann wieder bei den Leuten, die mit den grundlegendsten Paragrafen in unserem Grundgesetz nicht vertraut sind oder sie abschaffen wollen.
  • 06.01.2017, 11:06 Uhr
  • 1
Das hat doch nichts mit Redligion zu tun, sondern mit Anstand gegenüber dem Gastgeberland und den dort lebenden Menschen, aber so etwas kennen diese jungen Menschen nicht mehr. Alles in Anspruch nehmen, aber ja nicht die Gepflogenheiten des Landes in dem Sie leben wollen - wenn möglich ohne zu arbeiten, die verblödeten Deutschen zahlen.
  • 06.01.2017, 17:23 Uhr
  • 2
... und wenn sie dann wieder freiwillig nach Hause fahren, gibt es noch ordentlich Kohle mit in die Heimat !!! Aber unsere vielen Armuts-Rentner im eigenen Lande müssen sich alles vom Munde absparen !!! Bekommen keine Waschmaschinen, Fernseher und Möbel plus Hausstand frei Haus geliefert und angeschlossen, da sind Gelder Peanuts !!!
  • 06.01.2017, 17:36 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.