wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Deutschland eine geteilte Republik?

02.02.2017, 12:38 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Deutschland eine geteilte Republik?

Im Jahre 1989 haben wir geglaubt Deutschland ein vereintes Land. Doch nun stelle ich Täglich fest, wir sind geteilter als je zuvor. Die Teilung geht quer durch unsere Gesellschaft und teilt uns in unterschiedliche Schichten. Da gibt es die da Oben, die sich Bereichern und sich nehmen was immer sie wollen. Konzernbosse mit Millionen an Gehältern. Politiker mit steuerfreien Einkünften die sie wenn sie nur lange genug durchhalten zu Millionären machen und die Abzocker in allen Bereichen

Beispiele gibt es genug, Abgeordnete die Einkommen beziehen und gleichzeitig ungerechtfertigt Pensionen beziehen. EU-Abgeordnete mit dicken Gehältern die sich für Millionen eine Südseereise genehmigen, Bericht Heute in der Bild.
Heute lese ich ( Bild) daß unser scheidender Bundespräsident, der ja auch nach seinem Ausscheiden noch Fürstlich entlohnt wird auch noch eine Residenz mit 197 Quadratmeter Bürofläche, 9 Zimmer und aus Sicherheitsgründen mit einem Präsidentenklo ausgestattet bekommt. Also fassen wir diese Gruppe mal zusammen. Alles für uns und stets das Beste ist gerade genug.

Dann gibt es die Zweite Gruppe, die Arbeitnehmer die mit ihrer Hände Arbeit diese Selbstbediener alle versorgen. Wie sagt Merkel? uns geht es noch Gut.

Die nächste Gruppe sind dann die Neubürger, für deren Wohl die unsinnigsten Dinger gefördert bezahlt und gebaut werden. Aus der Bild. In NRW wird für ein leeres Asylheim 28 Millionen an Miete gezahlt. Wer einen solchen Vertrag unterzeichnet gehört in den Knast.

Und zu Letzt gibt es die Menschen die eh schon Arm sind, ALG-ler und Rentenaufstocker, Der scheinbare Rest der Gesellschaft. Die müssen mit 409 € im Monat zurecht kommen. Die haben keinen Anspruch auf 197 Quadratmeter, nein die müssen nach Jahrzehnten ihre 3 Raumwohnung aus Armut aufgeben und bleiben auf 45 Quadratmeter beschränkt, von den Ca. 30 000 unter Brücken gar nicht zu sprechen.

Wer sich fragt was ist ein Mensch Wert? So muß man die Unterschiedlichen Gruppen betrachten. Der eine ist 409 € Wert, der Andere Millionen. Wer Arbeitet bekommt einen Hungerlohn und wer betrügt abzockt oder Steuern hinterzieht wird belohnt und bekommt einen Posten als Vereinspräsident.

Aber jetzt wird alles Besser, den jetzt kommt der Messias der SPD, einer der Meister der Selbstbediener, der verspricht uns endlich Gerechtere Verteilung. Ja ich glaube ihm das, nur meint er damit etwas Anderes als wir. Unter Verteilung versteht dieser Herr das verteilen des deutschen Vermögens durch Schuldentransfer auf die Schuldenländer der EU aber nicht an verteilen von Oben nach Unten. Und diese Verteilung geht dann wieder nur an Banken.

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So lange die meisten sich von der einen oder anderen Seite führen lassen, wird sich nichts verändern. Es war ja schon immer so, nimm den christlichen Glauben, als er aufkam, war er fortschrittlich und dann merkte man, dass man damit Macht und Geld erreichen kann. Es wird so viel gefaselt von Demokratie - Herrschaft des Volkes -. Um diese Macht aus zu üben, gibt es Wahlen, aber wenn sie etwas verändern würden, wären sie verboten. Aber auch die Idee des Sozialismus ist durch Menschen mit Macht zerstört worden. "Die Menschheitist durch Leute wie Honecker um einen Traum ärmer geworden..." S. Heym. So lange das Kapital bestimmt, was Demokratie ist, werden die Menschen daran nichts ändern. Der Auffallende Rechtskurs in ganz Europa, hat B. Brecht schon in Arbeiten zum "Aturo Ui ": In der höchsten Form des Kapitalismus organisiert sich das Kapital Gangsterbanden, die die Staatsgeschäfte übernehmen. Also kann man nichts gegen den Faschismus sagen, ohne etwas gegen den Kapitalismus zu sagen". Und alle Glauben, dass die AfD was verändert, im Gegenteil, dass sind nur auch Machthunrige. Wenn das Prolitariat und ich zähle alle dazu, Harz Vi und Billiglöhner und auch die ärmeren Kreise des Mittelstandes, endlich begreifen würde, dass es nur gemeinsam etwas verändern kann, dann hätte die Menscheit noch eine Chance.Aber wir lassen uns lieber von den Schlächtern zur Schlachtbank führen.( Trump, AfD, lePen, Orban und Erdocan lassen grüßen)
  • 05.02.2017, 12:43 Uhr
  • 4
Diese Gangsterbanden sind doch schon längst da, wieviel korrupte Menschen haben wir denn schon längst? Diese Machtgeilheit kann nur durchbrochen werden, in dem alle Amtsinhaber spätestens nach 8 Jahren oder nach 2 Legislaturperioden von ihrem Amt entbunden werden, ohne wenn und aber!
  • 06.02.2017, 20:20 Uhr
  • 4
Lieber Helmuth,
Du hast unsere AM und den EU-Bos bei Deiner Aufzählung vergessen. Was findest Du an der AfD so verwerflich? Sie ist der Zeit die einzige Partei die keine Migranten mehr ins Land holen will. Alle anderen Parteien glauben an die Multi-Kulti Legende und daß Mosleme zu Deutschland gehören.
  • 07.02.2017, 11:04 Uhr
  • 3
Zur Demokratie gehört Religionsfreiheit und Multi-Kulti. Komm mir nicht mit dem Argument der Wirtschaftsflüchtling, 80% der Ostdeutschen, die über Ungarn und Tschechien kamen, waren Wirtschaftsflüchtlinge. Die meisten Migranten in Deutschland leben seit dem Wirtschaftswunder hier und befinden sich schon in der 3. und 4. Generation. Der Islam gehört in Neukölln und Kreuzberg schon immer zu Deutschland, da sind die Christen in der Minderheit. Was ich gegen die Afd habe; Dann hört dir doch mal die Reden und Bemerkungen von Gauweiler, Prtri, Und dem Thüringer an. Der Faschismus läßt grüßen.
  • 07.02.2017, 14:10 Uhr
  • 1
Zur Demokratie gehört aber auch, daß die Mehrheit der Bevölkerung der Souverän ist und daß eine Kanzlerin ihrem Amtseid verpflichtet ist. Unser Volk steht für Einigkeit und Recht und Freiheit für das Deutsche Vaterland. Weder für Syrien noch für Afrika oder dem Rest der Welt. Die Schreiberlinge plabbern das nach was Frau AM kund tut, von wegen uns geht es gut? Den Volksverdappern ja, aber der Bevölkerung "NEIN" - jeder der es nicht glaubt, kann ja in die vielen Notküchen und in die Verteilerstellen von Obst, Gemüse und Grundlebensmitteln für Bedürftige gehen.
  • 08.02.2017, 21:07 Uhr
  • 3
Ich kann es kaum fassen, wie geistig muß man verwirrt sein Ostdeutsche die vor dem Mauerfall geflüchtet sind als Wirtschaftsflüchtlinge zu betiteln? Diese Menschen sind unter Aufgabe allen Hab und Gut vor einem perversen und mörderischem Regime geflohen und nicht aus wirtschaftlichen Gründen. Dagegen behaupte ich, das mindestens 90 % der Flüchtlinge aus wirtschaftlichen Gründen in die EU und da besonders, in dieses für sie geschaffene Schlaraffenland Deutschland kommen. Wer das alles bezahlt sind die Arbeitnehmer dieses Landes, wehrend sich die Politik und die Bosse der Finanzierung mit Steuerflucht, Steuervermeidung oder der Sozialabgabenverweigerung entziehen.
  • 09.02.2017, 12:58 Uhr
  • 4
Ich bin nur erstaunt, wie wenig sogar die Deutschen über die wahren Gründe der Flucht vor dem Mauerfall wissen. Ich war mitten drin in den Protesten. Wirkliche politische Gründe hatten die wenigsten. So viel dazu. Diejenigen, die wirklich etwas verändern wollten, sind geblieben, um den Sozialismus zu reformieren. Wir wollten damals einen demokratischen Sozialismus. Wie heißt es bei K. Tucholsky: Wir dachten unter kaiserlichem Zwange an eine Republik und nun ist `s die....
  • 10.02.2017, 06:45 Uhr
  • 1
Übrigens gebe ich dir recht, dass 80% aller Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge sind, aber wer ist die Ursache, dass sie kommen? die EU und seine Verbündeten. Wer hat die arabischen Staaten aus wirtschaftlichen Gründen destabilisiert, wer hat erst den IS groß gemacht und muß ihn nun bekämpfen. Wer hat Alkeida mit Waffen ausgerüstet, um die Russen aus Afghanistanzu vertreiben? Wer ruiniert die afrikanischen Staaten mit ihren Billigexporten, wer ist einer der größten Waffenexpopteure? Wir liefern Waffen an Saudis und die sie zum IS. Aber da gebe ich dir recht, in diesem Statt werden nicht die Profiteure für den ganzen Mist herangezogen, sondern wie immer dieärmsten der Armen. Aber die Popolisten werden da genauso wenig verändern, wie die anderen Parteien. Schade ist, dass ich nach deinem Beitrag zur Spaltung, fundiertere Argumente erwartet habe!
  • 10.02.2017, 08:58 Uhr
  • 3
Stimmt alles, es ist die EU und Deutschland wie die USA die Kriege beginnen und die EU soll es dann i.d.R. ausbaden, während sich die Kriegstreiber in die Büsche schlagen.
  • 10.02.2017, 12:02 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich wünsche mir die Einigkeit aller Deutschen zurück wie wir sie 1989 erlebt haben. Ein einig Vaterland. Wir haben den falschen Leuten die Gestaltung der Einheit überlassen, die nur ihren Vorteil zu Bereicherung haben.
  • 04.02.2017, 17:52 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Juergen,
du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ich habe mich schon oft gefragt, wie kann es sein, dass die Buerger das so lange mitmachen?

Ich glaube, des Raetsels Loesung findet man, wenn man sich den deutschen Medienapparat mal anschaut.
Das was frueher mal ehrlicher Journalismus war, ist heute zu einem Komplott mit diesen Politverbrechern verschmolzen.

Buerger weden gelenkt, belogen, um wichtige Infos betrogen, nur noch Meinungsmache wo man hinschaut.

Der Buerger wird ueber die Medien verarscht und abgelenkt, damit er nicht mitbekommt wie er von der politischen Machtelite, Schritt fuer Schritt, entmuendigt wird.
  • 04.02.2017, 00:45 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Morgen Jürgen,
wie recht Du mal wieder mit deinem Kommentar hast. Gestern zeigte ein CDU-Abgeordneter wie dünnhäutig diese Leute schon geworden sind. Sie vertragen keine Kritik und der Hauptredner rannte Wut entbrannt aus dem Saal. Was soll man mit solchen Menschen anfangen, wenn sie die Wahrheit nicht vertragen? Heute in der BNN! Danke Jürgen!
  • 03.02.2017, 10:20 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
genau so ist es
  • 02.02.2017, 23:29 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Es ist nichts stärker als eine Idee für die die Zeit gekommen ist."
"Politik geht anders"..."Flugblatt"... "Deutsche-Mitte"..."Christoph Hörstel" ...mein spannendstes Buch
  • 02.02.2017, 21:52 Uhr
  • 2
Hallo Manfred,
wieso liest man so wenig über "die Mitte" Partei, kläre uns doch bitte ein wenig auf in dieser Diskussionsrunde:
  • 03.02.2017, 10:15 Uhr
  • 1
Was die nicht wollen wird auch nicht erwähnt.
Einfach das Flugblatt lesen.Ich hab auch lange gebraucht um es zu verstehen. Nie wieder Krieg hat mein Vater und Schwiegervater der 1949 aus der Gefangenschaft kam uns aufgetragen. Und was passiert um uns herum in der Welt?
Fang mal bei Willy Wimmer an und dann die anderen 20 Leute die sich mit dem Thema beschäftigen.
  • 03.02.2017, 15:47 Uhr
  • 2
Die Anschauung wer zu einer Elite gehört liegt doch in uns selbst. Wenn wir diese Gauner bestaunen und hofieren nur weil sie besser betrügen können, so liegt der Fehler in uns. Wir müssen endlich die wahren Eliten erkennen, daß sind für mich z.B. Pflegekräfte die man aber bezahlt wie Bettler, das sind Arbeitnehmer die mit ihrer Hände Arbeit die Vermögen erwirtschaften. Banker und Industriebosse vernichten Volksvermögen und werden dafür auch noch mit Orden versehen. Wir müssen diese perverse Gesellschaft endlich reformieren. Ein Steuerbetrüger der Millionen hinterzieht gehört nicht in einen Vorstand. Ein Manager der Milliarden verbrennt gehört enteignet bis sein angerichteter Schaden behoben ist. Wenn ein Volk sich von Verbrechern regieren läßt darf es sich nicht wundern wenn Verbrecher bevorzugt behandelt werden.
  • 15.02.2017, 15:21 Uhr
  • 2
Die "Elite" hat 45 gewonnen und uns bis 2099 im Griff(2+4 Vertrag), es sei denn wir wollen wie du schon sagst die VV.
  • 17.02.2017, 19:02 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
danke Jürgen.....
  • 02.02.2017, 21:02 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jürgen, Du hast natürlich recht! Viele Angehörige der Eliten nehmen wenig Rücksicht und ihre Gier ist bekannt.
Leider gibt es keinen Ausweg. Egal, wer an der Macht ist, jeder wird besser als die Masse des Volkes leben.
Da spielt die Regierungsform keine Rolle. Auch der Name der Partei nicht. Ob in einer Diktatur oder Demokratie, es wird zwangsläufig Eliten geben und sie werden sich bereichern.
Deshalb nützt es auch nicht, einen Wechsel durch eine andere Partei oder einen Trump zu erwarten.
Wir können froh sein, wenn wir einen guten Beruf mit einem anständigen Gehalt haben. Wollen wir mehr, dann sollten wir versuchen, auch an die Spitze zu kommen.
  • 02.02.2017, 17:38 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut auf den Punkt gebracht, das sind die Dinge die "Trump´s" und ähnliche an die Macht bringen, bei manchen dauert es halt länger.

Es wird ein sehr spannendes Jahr für Europa und Deutschland.
  • 02.02.2017, 14:25 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.