wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
AfD will Björn Höcke aus der Partei werfen

AfD will Björn Höcke aus der Partei werfen

News Team
13.02.2017, 09:37 Uhr
Beitrag von News Team

Lange schien es, als duldete die AfD die sehr rechten Anwandlungen seines Thüringer Fraktionschefs Björn Höcke. Doch jetzt deutet sich eine Wende an.

Der Bundesvorstand der AfD hat beschlossen, ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke einzuleiten, wie am Montagmorgen mehrere Medien berichteten. In Parteikreisen habe es demnach geheißen, dass der Bundesvorstand diese Entscheidung mit der nötigen Zweidrittelmehrheit beschlossen habe.

Sich selbst hatte Höcke zur anstehenden Bundesversammlung gestern krankgemeldet.

43 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wird seitenweise über eine Personalien diskutiert. Wo ist den eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Partieprogramm? Was macht die Partei den zu einer rechten Partei? Kann mir das mal jemand anhand des Parteiprogramm erklären? In einer Demokratie sollten doch wohl politische Inhalte und Konzepte konkurrieren. Die Höcke- Diskussion ist mediale Scheindemokratie. Der AfD würde ich trotzdem wünschen, dass sie den Herren los wird- er ist wie man auch immer zu den Inhalten steht, entweder politisch naiv oder ein Agent Provocateur.
  • 18.02.2017, 10:48 Uhr
  • 1
Schon vor Monaten habe ich das Programm der Afd hier reingestellt. Offensichtlich hat es dich bis jetzt nicht interessiert. Man interessiert sich aber auch nicht erst rund 7 Monate vor der Wahl für Politik, oder?
Ein ganz interessantes Thema ist, dass Frauen möglichst nicht arbeiten sollen, sondern die Kinder hüten.
Da bin ich ja mal gespannt wie Frauke Petry das regelt. Hat schon 4 Kinder, um die sie sich nicht kümmert und bekommt jetz das 5. von Pretzell, beide in der Politik unterwegs, ja hauptsache die Frau bleibt zu Hause.
  • 20.02.2017, 00:06 Uhr
  • 0
Das Programm findet man in 0,1 Millisekunden im Internet. Ich wollte wissen was da "rechts" ist. Meinst Du die Stelle: "Die Wirtschaft will Frauen als Arbeitskraft. Ein falsch verstandener Feminismus schätzt einseitig Frauen im Erwerbsleben...". Was wäre dann die entsprechende "linke" Position?
  • 20.02.2017, 05:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Naja, so ein Verfahren dauert ewig. Für mich ist das Pseudo- Ausschluss. Führende Vertreter aus der AFD Führung haben ja schon gesagt, daß das sowieso nicht geht. Aber wenn es klappen würde, dann würde mich das sehr freuen. Dann spaltet sich die AFD noch mehr und versinkt weiter in der Bedeutungslosigkeit.
  • 16.02.2017, 13:18 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich kann höcke nicht verstehen. er schadet seiner partei. sie wird immer mehr in den extremen rechten rand geschoben. will sie dahin gehören, dann wäre höcke der richtige mann.
  • 16.02.2017, 11:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum man unsere Regierungsform noch immer Demokratie nennt, wenn keiner mehr sagen kann, was er denkt. Höcke ist nicht der erste und auch nicht der letzte, dem seine Meinung (egal wie verdreht sie dargestellt wird) den Job und damit die Existenz kostet.
  • 15.02.2017, 17:54 Uhr
  • 4
Ist Ihnen eigentlich klar, was Höcke gesagt hat? Wenn seine
Partei das dermaßen verurteilt, müsste Ihnen das zu denken geben.
  • 17.02.2017, 17:39 Uhr
  • 0
Ich glaube der Presse nicht und die Partei ist ja noch immer damit beschäftigt, sich zu formieren. Wer weiß denn, was der Mann wirklich gesagt oder gemeint hat? Die halbe Wahrheit ist immer Lüge und macht ein ganz falsches Bild.
  • 18.02.2017, 07:39 Uhr
  • 1
Höcke hat öffentlich eine Rede gehalten, die im im Fernsehen zu sehen und zu hören war. Hier ist nicht der Glaube an eine
freie Presse von Bedeutung, nur zuhören und das verstehen,
was gesagt wird. Es soll aber Leute geben, die nur das verstehen, was sie wollen und dem entsprechend wählen.
  • 18.02.2017, 16:52 Uhr
  • 1
Klar, jeder hört was anderes. Das ist genauso, wie wenn 10 Leute das gleiche Ereignis beobachten und jeder etwas anderes gesehen zu haben scheint. Das ist die unterschiedliche Wahrnehmung. Das ist ganz normal. Nur deshalb gibt es auch verschiedene Auffassungen. Würden alle alles gleich empfinden, gäbe es auch bei der Wahl keine derartigen Differenzen. Dann hätten wir längst die richtigen Politiker an der Spitze. So jedoch, hält jeder einen anderen für den Richtigen.
  • 18.02.2017, 18:48 Uhr
  • 2
Hören können wir aber doch alle gleich, oder?
Und ja - er wollte provozieren. Warum eigentlich? Ganz klar- Um das Dumpfbackenvolk zu animieren. Geht gar nicht. Ist ähnlich der Propaganda, die das 3. Reich erst möglich gemacht hat. Will ich nicht, solche Menschen brauche ich nicht.
  • 20.02.2017, 00:18 Uhr
  • 0
"Hören können wir aber doch alle gleich, oder? "
richtig, aber verstehen wir auch alle auch das gleiche?
Wäre dem so, gäbe es keine Juristen!
guck dir mal den § 133 BGB an, der beweist, dass "wir" alle das gleiche hören, es aber unterschiedlich interpretieren ...

ich bin im Gegensatz zu dir zu jung, um noch zu wissen, wie die Propaganda im 3. Reich funktionierte ...
doch die heutigen Verhältnisse mit denen zu Zeiten des 3. Reichs zu vergleichen ist m.E. weit, sehr weit hergeholt ...
zur Erinnerung, das Ergebnis der RT-Wahl vom 3.März 1933:
NSDAP: 43,9%
SPD 18,3%
KPD 12,3%
Zentrum 11,3% und
KSWR 8,0%

bei der BT-Wahl 2017 hat die SPD gute Chancen, dass sie das Ergebnis vom 5.4.33 erreicht und vielleicht übertreffen wird ...
die PDS hat guten Chancen das Ergebnis der KPD zu erreichen,
die Zentrumspartei, die sich ab 1946 CDU nennt, wird das Ergebnis deutlich übertreffen und
die "Nazis" von der AfD werden nie und nimmer das Ergebnis der Nazis erreichen ...
  • 20.02.2017, 07:23 Uhr
  • 1
Genau, auf die Interpretation des Gehörten kommt es eben an. Es liegt am sozialen Umfeld, am Alter, an der Einstellung zu einer Sache usw., wie wir etwas verstehen. Die Äußerung von Höcke z.B. von wegen "Mahnmal der Schande" finde ich nicht absurd. Ist es denn ein Mahnmal des Sieges über die Juden im 3. Reich? Bestimmt nicht! Also soll es doch an das Fehlverhalten der damals Regierenden erinnern. Wieso ist das dann so unverständlich? Keiner von uns hat diese Zeit noch erlebt. Erfahrungsgemäß kann man sich niemals etwas völlig vorstellen, wenn man es nicht wenigstens im Ansatz aus eigener Erfahrung kennt - und die Geschichtsbücher stimmen ja niemals mit der ganzen Wahrheit überein. Wie sollen wir das also beurteilen, aus dem Jetzt heraus?
  • 20.02.2017, 07:56 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
menschen die, die afd wählen sind doch überwiegend verzweifelungs wähler, weil die grossen volksparteien nichts mehr auf die reihe bekommen und an den bürgern vorbei politik machen.
anmerkung:
aber so verzweifelt könnte ich nie sein diese partei zu wählen, da gehe ich lieber garnicht wählen
  • 15.02.2017, 17:41 Uhr
  • 1
@Rainer,
leider gehört zu unserer Demokratie, dass die Wähler leider nicht wählen müssen ...
bei der letzten BT-Wahl haben sich etwa 30% verweigert ... mit der Folge, dass eine Partei, die 41% der abgegebenen Stimmen erhalten hat nur ganz knapp an der absoluten Mehrheit vorbeigeschrammt ist ...
in einer Demokratie sollte die Mehrheit der Wähler darüber abstimmen, welche Politik gemacht wird ... aber nicht eine Minderheit von ca. 28 % (41,5% - 1/3) ...
  • 16.02.2017, 11:48 Uhr
  • 1
Schon vor ca. 2000 Jahren galt der Satz: "Gebe dem Volk seine Spiele und das Regieren interessiert Niemand" so war es auch während der Fußball EM, da wurden Gesetze in Windeseile durch gepaukt. Das Wundern setzte dann zu spät ein.
  • 17.02.2017, 17:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn die AfD nicht halb so viel öffentliche Aufmerksamkeit bekäme, würde sie sich schon längst selbst erledigt haben.
Ich verstehe nicht, warum so viele Leute nach 'Führung' rufen. Sind sie nicht selber in der Lage, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und im friedlichen Miteinander zu sein. Trennung, Spaltung, Zwang... Ich könnte glatt resignieren.
Dem Herrn sei's gepfiffen und getrommelt, es gibt viele wie mich und dich, die sich von braunem Geschwafel und Angstmacherei nicht beeindrucken lassen.
Meiner Ansicht nach haben Menschen mit einer solchen Gesinnung Scheuklappen an und einen schwer getrübten Blick, positive, erschaffende Ideen und Gefühle in Angst erstickt. Sie fühlen sich in der Gruppe wohl, plustern sich auf, um größer zu erscheinen als sie in Wahrheit sind. Sie fallen der Illusion des Mangels, der Entbehrung, des Nicht-Habens an Materiellem anheim. Sie liefern ein ausesprochen trauriges Bild ab. In aller Wahrheit mangelt es lediglich an geistiger und persönlicher Größe.
Ein Mensch von wahrer Größe hat all das nicht nötig!
  • 14.02.2017, 10:01 Uhr
  • 6
Zum Glück gibt es Leute wie uns, Benno. Diese Letargie gibt es auch in anderen Ländern. Ich bin trotzdem zuversichtlich, dass gerade die Welle des Erwachens anrollt. Wenn man schaut, wie sehr wir an der Nase herumgeführt wurden und immer noch werden, so man nicht kritisch hinterfragt, dann sind all die bisher gelüfteten Geheimnisse hartet Tobak für so manchen.
Dazu gehört auch die Erkenntnis und das Erinnern, dass wir mit braun eingefärbtem Gedankengut nichts positives bekleistern können. Sie verschwinden wieder, ganz sicher!
  • 15.02.2017, 13:30 Uhr
  • 3
Dein Wort in Gottes Ohr. Die Dummen werden aber leider nicht alle und die Schreihälse auch nicht. Leider hatten wir das alles schon.
  • 15.02.2017, 15:22 Uhr
  • 3
Mögest du Recht haben, Renate.
Obwohl ich glaube, dass die Wahl jenseits des Ozeans genau diesen Menschen noch mehr Auftrieb gegeben hat.
  • 15.02.2017, 16:07 Uhr
  • 1
Ihr Lieben, versteht bitte, dass unsere Gedanken elektromagnetische Wellen sind. Sie wabern durch den Raum. Wir senden und empfangen. Das ist leicht nachprüfbar.

Einzig besteht die Herausforderung darin, dass wir keine Furcht oder gar Angst haben, vor diesen Machtkaspern. Die funktionieren genau wie wir, sie ticken nur anders. Sie haben nicht mehr und nicht weniger zu kamellen, als wir! Durch die Furcht, 'hoffentlich kommen die NICHT an die Macht', ziehen wir genau das in unser Leben hinein. - Das deswegen, weil es immer nur bestätigende Antworten aus dem Gedankengewabere (Universum) gibt. Worte wie 'nicht', 'kein', 'niemand', also alles was verneint, existiert nicht.

Lest den Satz nochmal ohne das NICHT. Prüft in Eurem Leben einmal genau nach, was Ihr ablehnt(et), was ihr befürwortet (Vergangenheitsform ) und was sich davon jeweils verwirklicht hat.

Nun ist es aber so, dass wir ja nicht alle Einsiedler sind und mit unseren Gedanken alleine sind. Es gibt ein kollektives Unbewusstes, es gibt kollektives Erschaffen. Auch einfach nachzuprüfen, schaut Euch Völker, Städte, Dörfer, etc an...

Kollektiv scheinen im Moment viele wirklich Angst vor Trump und/oder Le Pen, AfD, etc. zu haben. Ergibt man sich dem, HABEN Sie die Macht, weil alle Angstleute ohn-mächtig sind, da sie die Macht abgegeben haben, zumindest gedanklich.

Gedanken haben die Eigenschaft sich irgendwann tatsächlich zu verwirklichen, wenn sie nur genügend Energie bekommen. Denken nun viele in ganu dieser Richtung, wird es geschehen.
Der starke Widerstand bringt eben auch nichts. Diesen müssen wir aufgeben, aber eben nicht sich er-geben, sondern einfach nur (ohne Groll) anerkennen, was ist und die Aufmerksamkeit auf positives lenken.
Wenden wir uns aber davon ab, entziehen wir denen die Macht. [Warum haben z.B. die freien Wähler kaum Chancen?]
Das heißt:
1. Keine bis wenig Aufmerksamkeit (steht ganz oben)
2. Das was wir haben wollen, mit dem gößten freudigen Gefühl (sich mit dem Geschehen emotional verbinden) erdenken, als sei es bereits da UND von ganz großer Bedeutung!: Dankbar dafür sein!!!

Weil ich weiß, dass es bereits viele gibt, die genau das tun, bin ich mir sehr sicher, dass die braunen Schreier wieder verschwinden werden.

Das sind Dinge, die wussten und wissen die spirituellen Meister schon immer, jetzt ist es kein Geheimnis mehr, sondern reine Übungssache.
Wisenschaftlich werden diese Dinge überprüft und belegt.

Also: Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist!
  • 15.02.2017, 19:06 Uhr
  • 2
Renate, Du hast Deine Gedanken sehr überzeugend und engagiert formuliert.
Die DDR-Bürger- und Bürgerinnen haben zu Beginn mit kleinen Widerstandsgruppen auch ihre Energie gebündelt, damit ihre Angst überwunden, und dieses bürokratische Partei-Monster beseitigt.
Auch Trump wird den wachsenden Widerstand der amerikanischen Bevölkerung nicht unbeschadet überstehen, zumal er weitgehend gewaltlos ist.
Trotzdem ist es seltsam, dass die Menschen vieler Länder aus entwickelten Staaten ausgerechnet ihr Heil bei rechten Populisten suchen. Sie kennen anscheinend die Geschichte nicht.
  • 17.02.2017, 15:28 Uhr
  • 2
Das ist das andere Extrem, Digger. Diese Leute sind sich ihrer nicht selbst bewusst. Sie be-nötigen einen starken Führer, jemanden, der sagt, wo's lang geht. Dem folgen sie wie die Lemminge. Wie haben es nicht gelernt, eigene Verantwortung zu übernehmen, können, wenn überhaupt, nur mit Hilfe anderer aufstehen, wenn sie gefallen sind.

Sie kennen schon die Geschichte, haben aber wohl einen guten Verdrängungsmechanismus und, so wie ich vermute, eine schlichtweg a-soziale Einstellung und Lebensweise. Spätestens wenn es ihnen selbst an den Kragen geht oder ginge, heulen sie. Schwache Charaktere, m.M.n.
  • 17.02.2017, 22:37 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist typisch, wenn einer mal die Wahrheit sagt, ist der Aufschrei groß und er passt nicht ins System. Schon aus diesem Grund bekommt die AfD bei den nächsten Wahlen meine Stimme.
Rot,rot grün sind die Farben des Unterganges und verheißen für die Zukunft nichts gutes.
Es lebe Trump , es lebe Höcke, und es lebe die AfD!
Alles andere schickt in die Wüste.
  • 14.02.2017, 07:27 Uhr
  • 5
Eine Teufelei gegen eine andere Teufelei austauschen....bringt auch nichts neues
Obwohl jede Teufelei hat auch ein bißchen Wertvolles, nur wer bestimmt was Wertvoll ist.....ß
  • 15.02.2017, 12:45 Uhr
  • 0
Nun wir bekommen doch jetzt, nachdem es 16 Jahre geplant war, in unserer Hauptstadt außer dem Denkmal der (unserer) Schande ein Denkmal für alle Kriegsopfer.
  • 15.02.2017, 14:38 Uhr
  • 1
Gibt es auch bei uns in Dl. ein Denkmal für die Trümmerfrauen, die Deutschland mit aufgebaut haben.
Nein ?
Diese Menschen hätten es wirklich verdient.
  • 15.02.2017, 15:36 Uhr
  • 2
Ja, keiner verdient das, was er verdient.
  • 15.02.2017, 16:25 Uhr
  • 1
@ Karlsi In Deutschland gibt es in vielen Städten Denkmäler für Trümmerfrauen. Googelst du?
Und ja - wähl die AfD, wohin das führt wird uns in Amerika ja gerade gezeigt. Da ist Land unter und die überlegen wahrscheinlich schweißtreibend, wie sie den Bekloppten wieder los werden, bevor Amerika versinkt.
Sprüche kloppen reicht nicht - man muss auch vernünftige Ziele anbieten. Und die müssen auch umsetzbar sein. Zum Glück gibt es auch in Amerika eine Verfassung, die Rechtsstaatlichkeit garantiert.
  • 18.02.2017, 01:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde richtig,dass sich die AfD von Höcke trennen will bezweifle aber,dass das möglich ist.
  • 13.02.2017, 20:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@AIda und Elmar,
"Laß sie ruhig schwafeln - die AfD-ler, die jetzt nur noch bei 10 % liegen...dauert ja nicht mehr lange..."

hier die Umfragezahlen von Insa vom 6.2.2017:
CDU/CSU 30%
SPD 31%
PDS 10%
Grüne 7%
FDP 6% und
AfD 12%
Quelle: http://insa-meinungstrend.de/de/sonntagsfrage.php
und ich bin mir sicher, dass das Wahlergebnis der BT 2017 völlig anders aussehen wird ...
  • 13.02.2017, 11:52 Uhr
  • 3
Ach ja?
  • 13.02.2017, 20:46 Uhr
  • 0
ja ... oder meinst du etwa, dass ein Meinungstrend, etwa 7 Monate vor der Wahl exakt das Ergebnis der Wahl widerspiegelt?
Nicht erst seit der Wahl von Donald Trump, der angeblich keine Chance hatte, wissen wir, das dem nicht so ist ...
  • 14.02.2017, 01:42 Uhr
  • 2
Seh ich genauso.Auf Meinungsumfragen geb ich eh nix.
  • 14.02.2017, 21:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Der Bundesvorstand der AfD hat beschlossen, ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke einzuleiten, wie am Montagmorgen mehrere Medien berichteten. "

Ähnliches hatte die SPD zweimal bei Herrn Thilo Sarrazin vergeblich versucht ...

"Sich selbst hatte Höcke zur anstehenden Bundesversammlung gestern krankgemeldet."
lol ... wen hätte er denn sonst krankmelden sollen?
  • 13.02.2017, 11:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.