wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die verlogene Politik der SPD

10.03.2017, 15:31 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die verlogene Politik der SPD

Was ist das nur für eine Bande von Lügner und Betrüger? Da stimmen sie im Bundestag für das Gesetz der sicheren Herkunftsländer. In dem Bundesrat enthalten sie sich aber aus machtgeilem Regierungswillen der Stimme. Diese Malus Dreyer, perfide und falsch, stimmt dort mit Ja und dann durch Enthaltung mit nein. Alles nur um mit dem grün versippten Multikultitruppe an der Macht zu bleiben. Wer soll den denen noch etwas glauben? Ich nach 40 Jahren Mitgliedschaft in der SPD nicht mehr. Da stehen sie nach einer Mauschelpartie mit der CDU/CSU fast am Rande des Untergangs und dann kommt der Messias Schulz und schwafelt von Gerechtigkeit. Seine Parteikumpane, diese Grauenstruppe aber lügen und mauscheln weiter für ihren Machterhalt und kosten so den Steuerzahler weitere Milliarden jedes Jahr. Für diese Rechtsbrecher die mit dieser Abstimmung wieder nicht abgeschoben werden können. Diese Bande vergeht sich an unserem Recht. Diese zum Teil schlimmen Straftäter und die, auch wenn sie im Hintergrund agieren aber doch Illegal sind, dürfen weiter unsere Straßen verunsichern. Ich kann nur hoffen das auch Andere so wie ich erkennen was für eine Heuchlertruppe uns Regiert. Herr Schulz, dieser Politgauner, der mit anderen Politgaunern der EU wie Junker und diesem für mich Kapitalgangster Dragie unser Volk seit Jahren enteignet und bestohlen hat wird nicht Heilbringend sein. Alles nur vom Kapital gesteuerte Macht und Posten hungrige Marionetten.

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Eidesformel kommt der Text vor: "zum Wohle des Volkes". Da stellt sich doch für mich die Frage was haben diese Politiker zu Wohle des Volkes herausragendes gemacht? Vor kurzem habe ich einen Mitdiskutierenden genau das auch gefragt, leider habe ich keine Antwort darauf bekommen. Was lernt man daraus? Es genügt nicht nur das Geplappere der Politiker weiter zu tragen, sondern man muß über den Sinn oder Unsinn der geredet wird, einmal abchecken wie das zum Wohl des Volkes ausschaut? Was, wie, wo, warum, weshalb dient es zum Whle des Volkes? Adenauer, Erhard, Brand, Schmidt, Kohl, Merkel gleichgültig wer gerade an der Mancht war, bei den meisten ging es um reinen eigenen Machterhalt, deshalb sollte die Amtszeit zum Wohle des Volkes auf maximal zwei Amtsperioden begrenzt werden. Denkt darüber nach! Wer hat so etwas in seinem Regierungsprogramm? DM?
  • 14.03.2017, 10:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann setzen sich SPD und Grüne endlich für eine Reisewarnung in die Maghrebstaaten ein, man läßt doch seine Bevölerung nicht ahnungslos Urlaub machen, in solch gefährlichen Ländern.
  • 12.03.2017, 09:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach 44 Jahren ist auch bei mir Feierabend.Ich habe mit diesem Pack SPD nichts mehr am Hut.Es geht nur noch um Macht und Knete und das alles auf unsere Kosten.
  • 11.03.2017, 13:49 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Jürgen Lengsfeld - Du bist ja furchtbar verbittert nach 40 Jahren SPD-Mitgliedschaft. Wahrscheinlich hat Dich bei der SPD auch keiner mehr Ernst genommen.
  • 11.03.2017, 13:24 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht verlogen. !
Er ist nun aus der Zwanksjacke CDU / CSU
Nun lernen wir die eigentliche SPD wieder kennen .
Ohne Ja- Sager-Zwang zum Wohle der Koalation
  • 10.03.2017, 19:53 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du sprichst mir aus der Seele Jürgen und bringst es auf den Punkt!! Früher bezeichnete man grün als die Farbe der Hoffnung, heute beschwört grün den Untergang und steht für hirnverbrannten Schwachsinn......
  • 10.03.2017, 19:37 Uhr
  • 9
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nicht die cdu oder spd haben das gesetz im bundesrat scheitern lassen sondern die länder in denen die minderheitspartei der grasfresser mitregiert.diese partei verhindert jeglichen fortschritt.
  • 10.03.2017, 17:45 Uhr
  • 7
Genau, nur Jürgen Lengsfeld nimmt das nicht so genau mit der Wahrheit!
  • 11.03.2017, 13:26 Uhr
  • 0
Lieber Riese, was ist gelogen wenn ich sage daß die Landesregierungen aus SPD und Grünen sich dagegen gestellt haben daß die Nagrebstaaten sicher sind. Die SPD hat sich im Bundesrat enthalten obwohl sie im Bundestag zugestimmt hat. Das nur aus Machtgeilheit um am Regieren zu bleiben.
  • 11.03.2017, 15:40 Uhr
  • 4
habe nur gelesen dass die spd es abgelehnt hat und nicht die grünen.denn außer bw mit ihrem guten ministerpräsident der dafür stimmte haben alle grün beherrschten länder abgelehnt,nicht die spd die mit den wölfen mitheulen muß
  • 11.03.2017, 19:29 Uhr
  • 3
Wer im Bundestag zustimmt und aus Machthunger im Bundesrat mit den Grünen dagegen ist, belügt und betrügt dieses Volk. Dieses Vorne ziehen und Hinten bremsen ist einfach nur noch Pervers. Die Linke Kommunistenbande in Thüringen ist genau so. Verweigern die Abschiebung und stellen sich so gegen Ordnung und Gesetze..
  • 12.03.2017, 15:33 Uhr
  • 1
Du bist ein wenig durcheinander. Der Bundesrat ist quasi als Sicherheitsmodul in unsere Gesetzgebung eingebaut, damit nicht noch einmal vom Bund aus ein Ermächtigungsgesetz ausgerufen werden kann. Also ist es auch natürlich, das die Bundespolitiker manchmal eine andere Auffassung hat als die Mitglieder des Bundesrats.
  • 12.03.2017, 17:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der CSU-Innenminister hat es auf den Punkt gebracht, Asylrecht gilt nicht pauschal, denn jeder muss nachweisen, dass er verfolgt ist. Das Land ist generell unwichtig.
So hätten, theoretisch natürlich, auch Herrn Snowden Asyl geben können, wenn nicht "andere Umstände" dagegen sein würden...

.Auch wird Asyl gegeben und nicht genommen. Oder vielleicht doch?
  • 10.03.2017, 16:15 Uhr
  • 3
... da hast Du Recht, aber Frau Dr.Merkels Asyl-Einwanderungspolitik lädt jeden ein und kostet uns mehr als 20 Milliarden im Jahr. In soweit ist die Aussage vom Innenminister in der Praxis absurd.
  • 11.03.2017, 13:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.